WG mit Internet versorgen

  • ahhh ein angehender CCNA :)...welches Semester wenn ich fragen darf????


    Ich weiß gerade nicht wie du auf die 8 VLans kommst?


    Ich würde ein Vlan Pro Wohnstube (wenn dort mehere Wohnen, WGs halt) einrichten, so dass jedes Haus getrennt ist.



    ## Edit##
    Bevor ich mir hier die Finger wund tippe, ein Zitat von Wikipredia


    Jedes VLAN bildet eine eigene Broadcast-Domäne. Um Verkehr zwischen verschiedenen VLANs zu vermitteln benötigt man einen Router. Moderne Switches stellen diese Funktion intern zur Verfügung. Man spricht dann von einem Layer-3 Switch.


    Da die VLans aber IP-Technisch ebenfalls getrennt sind weiß ich nicht wie man das mit den Port machen soll, die zum Draytek teil gehen. Diese können sich glaub ich nur in einem VLan befinden oder? (ist alles schon 1 Jahr her bei mir)


    Ein dein Switch eine OSI-Layer 3 Kompnente?



    ## Edit 2 ##


    Switch(config)#interface fastethernet 0/9
    Switch(config-if)#switchport access vlan 2


    Das als Beispiel, jedoch weiß ich nicht ob man den Switchport Befehl pro Schnittstelle mit unterschiedlichen VLan-IDs wiederholen kann.

  • CCNA 1 bestanden...
    CCNA 2 fängt gerade an...


    Also ganz am Anfang ;)


    Wie ich auf 8 VLANs komme? 2x Draytek Modem+Router mit jeweils 4 LAN-Ports. Da man jeden dieser 8 Ports limitieren kann, kann man ja 8 VLANs auf dem Cisco Switch anlegen oder? dann müssten sich 4 Leute die 4 MBit teilen. Ist zwar nicht für jede Person gleich, aber so können nich zwei Leecher das ganze Netz lahmlegen.
    Natürlich kann man die Anzahl auch verändern. Pro Wohnstube oder was auch immer.


    Switch(config)# int range fa 0/1 - 4
    Switch(config-if-range)# sw acc vlan 2


    Switch(config)# int range fa 0/5 - 8
    Switch(config-if-range)# sw acc vlan 3


    usw...

  • @choosen, mit wieviel %?
    Ich hatte alle 4 gemacht (mit doppelzerti) und wollte eigentlich eventuell dieses Jahr den Kompletten machen, kannst dir also ausrechnen wie viel scheiß Arbeit das ist *fg*


    Vlan wird aber erst in Sem3. Behandelt glaub ich.


    PS: Wünsch dir viel Glück


    Tolle Ãœberlegung, hatte das mit den 8 Ports (4 pro Router) bissl falsch verstanden. Ja so macht es in der Tat sinn. Wenn es Leecher gibt dann in einem V-Lan. Wenn es dann noch ärger gibt kann man via ACL einen riegel dazwischenschieben.


    Musste gerade etwas googeln (man macht sowas ja nicht täglich)


    access-list 101 deny tcp 192.168.007.XXX 0.0.0.255 any eq 4662


    Damit sperrste z.B. nen Emule Port :).


    OutOfRange


    Das ist eine sehr schöne und zugleich keine Frage die man athoc beantworten kann.


    Also grundlegend würde ich erstmal sagen dass Subnetting IP bezogen ist, und VLAN IP-Protokoll unabhängig (in einer der vielen Formen).


    Beim Subnetting nimmst du deinen Adresskreis und fängst an zu unterteilen, in Teilnetze (Subnetting). Simpelstes Beispiel sind die Adressklassen. Die Standard-Subnetadressen 255.0.0.0 für Klasse A, 255.255.0.0 für Klasse B, 255.255.255.0 für Klasse C, 255.255.255.255 für den Absoluten Broadcast.


    Vlan ist da anders. Du defnierst welche Ports bei einem Switch einem VLand angehören (beim Statischen V-Lan). Wenn du beispielsweise einen 24-Port Switch hast dann kannst du beispielsweise Sagen Port 1-8 gehören nun ins VLAN 2 (Bekommen die VLAN ID 2 (Nr. 1 kann nicht vergeben werden, hier nicht weiter wichtig), die anderen 9-24 bilden dann VLAN 3.


    Dann hast du getrennte Netze und kannst IP-Adressen wählen wie du möchtest, d.h. das ganze ist Adressenlos.


    Folgendes Beispiel:


    In der Wohnung 1 und Wohnung 2 besteht ein Netz welches nur durch Subnetze getrennt ist. im einfachsten Beispiel 192.168.007.XXX 255.255.255.0 und das andere 192.168.111.XXX bei 255.255.255.0. Die Wohnungen sehen sich im LAN defakto nicht. Nun kann Wohnung I aber einfach die IP-Adresse umstellen um so Zugang zu Wohnung II zu bekommen.


    Bei V-Lan funktioniert das ganze eben so nicht. Du kannst zwar die IP auch umstellen, bringt dir aber nichts weil Wohnung I und Wohnung II logisch getrennt sind.


    Stell dir das so vor wie Partitionen einer Festplatte. Du hast verschiedenen Partitionen auf denen verschiedene Dateisysteme haben. Beide haben eine Festplatte als Basis (wie Die Verkabelung im Netzwerk) können aber untereinander total inkompatibel sein (VLAN).


    Das ist alles ein wenig komplexer zu erklären.
    Bei VLAN gibt es dann nich die Möglichkeit dynamisches VLAN zu fahren, welches anhand der MAC Adressen entscheidet zu welchem VLAN eine Komponenten gehört. Das ist dann wieder Port unabhängig. Dazu bedarf es aber zusätzlicher Software/Server.


    Puh..schwer :)

  • Hatte einiges an Netzwerktechnik im Studium, von dem her verstehe ich den Unterschied doch sehr gut anhand deiner Erklärung, danke :)


    nur eben VLAN hatten wir leider nicht :(


    Die MAC basierten VLAN entsprechend ja ansich fast dem DOCSIS in einem WAN in dem Falle.

    main sys: i7-7700, Z270G Gaming, 32GB, 1080Ti FE, Win10
    3dfx sys: PICMG Boser HS6050, PIII 933, 1GB, V3 3000 PCI, AWE64Gold ISA, WinXP SP3 [KLICK]

    2 Mal editiert, zuletzt von OutOfRange ()

  • Zwerg1hero : CCNA 1 habe ich mit ~77% bestanden. Gelernt habe ich aber leider recht wenig. Die meisten aus meiner Berufsschule haben 90-100%. Die haben aber einfach die deutschen Fragen + Antworten auswendig gelernt und die ~50 Fragen in 15 Minuten durchgeklickt. Ich hatte aber vor das CCNA auf Englisch durchzuziehen.


    Demnach gebe ich recht wenig auf die Noten die man da bekommt. Man kann ja eh alles im Internet nachlesen.
    Solange ich die Leute trotz meinen 77% fachlich in die Tasche stecke, ist mir das egal ;)

  • Ach, dann gehts dir nicht anders als es bei uns der Fall war. Wir hatten auch genug Leute die sich durch gemogelt haben. Scohn komisch wenn ne Frage kam und nur 2 können diese Beantworten.


    Ich kann dir nur empfehlen das ganze auf englisch zu machen. Ist zwar schwerer wenn man das auf grund des Verständnisses auf Deutsch liest und die Arbeit in Englisch macht, da du nicht alle Fachwörter können kannst, aber es lohnt denn wenn du den CCNA machen willst also den richtigen Final, dann bekommst du glaub ich 20min zusätzliche Zeit. Die können Wertvoll sein.


    Sich die Fragen aber durchzulesen (ohne Antworten) und dann auf eigene Faust arbeiten, soll aber helfen, da man so weiß was auf einen zukommt.


    PS: da ich den ganzen Kram schon durchgekaut habe kann ich dir anbieten, wenn es irgendwo klemmt mich einfach per PM zu fragen, meistens erklären es dir andere um ein vielfaches besser als dieser gequirlter Cisco Sprachen-Schrott :)

  • Danke für das Angebot. Zu meinen IT-Lehrern habe ich aber auch einen guten Draht. Die sind auch sehr sehr fit in dem Thema.


    Bei uns gibt es +10% wenn man die Final Exams auf Englisch macht (somit habe ich 87%).


    Also ich lerne auch auf Englisch. Habe mir das CCNA 1+2 Buch auf Englisch für 10 EUR gegönnt ;)
    Dazu werde ich jetzt ein Ãœbungsbuch (auch auf Englisch) für die Tests benutzen. Sozusagen eine Art Generalprobe ;)

  • Ok, macht auch sinn, ist aber dank den tollen Cisco-Fachgeschwafel nicht so einfach als wenn du es in deutsch machst :). Aber das packst du schon, viel Glück.


    Wie schimpft sich denn das Prüfungsbuch? Ist das für alle Semester? Wenn ja...link? :spitze:

  • Engl. Buch für CCNA 1 & 2 (v3.11)


    CCNA 1 and 2
    Companion Guide
    Revised Third Edition
    ISBN-10: 1587131501
    ISBN-13: 978-1587131509
    Amazon-Link


    Engl. Ãœbungsbuch für CCNA 1 & 2 (v3.11)


    CCNA 1 and 2
    Engineering Journal and Workbook
    Third Edition
    ISBN-10: 1587131129
    ISBN-13: 978-1587131127
    Amazon-Link


    Diese Version ist aber neuer...


    Amazon-Link
    Revised Third Edition



    BTW: Wir sollten hier aufhören...ist schon ziemlich OT hier ;)