--- Der Small Talk - Thread ---

  • Das mit der Schule ist schon ulkig.


    In Deutschland gibt es eine Schulpflicht, dieser kann man auf einer staatlichen oder privaten Schule nachkommen. Wobei letztere Möglichkeit für eher weniger Leute in Frage kommt, weil schlicht zu kostenintensiv.


    Wie verhält es sich nun mit den ÖR? Entweder ich konsumiere sie oder ich nutze Zeitungen, private Fernsehsender, private Radiosender (gerne auch aus dem Ausland) und das Internet. Selbst völlige Ignoranz ist eine, von vielen durchaus in Teilen, wahrgenommene Option. Ergo besteht absolut kein Zwang.


    Warum ich nun für ein Angebot bezahle für das es viele andere Möglichkeiten gibt, entzieht sich meiner Kenntnis. Wäre ungefähr so, als ob ich Privatschulen auch mit meinem Geld finanzieren würde. Schließlich wird die Option ja auch von einigen wahr genommen...und am Ende profitieren ja dann wieder alle...
    Oder anders herum: Ich bezahle für Sky, obwohl ichs nicht benutze, Fußballfans aber darauf schwören.


    Den bei uns aus gutem Grunde herrschenden politischen Förderalismus vorzuschieben, um die Aufsplittung in zig Sendeanstalten, die teils dann nur das Programm der z.B. ARD kopieren, zu begründen, halte ich angesichts der Vielzahl der Alternativmöglichkeiten zum ÖR für äußerst fragwürdig.


    Aber noch einmal: Ich lehne den Betrag des Beitragsservices nicht grundsätzlich ab, weil ich einsehe, dass eine Abschaffung schlicht nicht mehr möglich ist und auch gar nicht gewollt (politisch und gesellschaftlich!) ist. Ich hinterfrage lediglich die Höhe des Betrages und die grundsätzliche Art und Weise wie dieser eingetrieben wird. Immer auch vor dem Hintergrund, dass der Ursprüngliche Gedanke der ÖR mittlerweile ad absurdum geführt wurde.

  • Ein Grundgedanke eines ÖR Rundfunks ist auch eine unabhängige Berichterstattung. Dass diese nicht zu 100% unabhängig ist, wenn man sich die Aufsichtsräte etc. ansieht, das muss man angehen.
    Aber es gibt eine Instanz oder besser es gibt Instanzen, die das Politische und Gesellschaftliche hinterfragen. Phoenix überträgt die Bundestagsdebatten, in den ÖR Talksshows werden Politiker befragt und können ihre Meinung in die Welt hinaustragen.
    Nur weil du das nicht guckst, heißt das nicht, dass es dir nichts nutzt.


    Dass der Beitrag zu hoch ist, dass damit Inhalte finanziert werden, deren Existenzberechtigung sich mir auch nicht erschließt, das kann und muss man auch immer hinterfragen. Da gebe ich dir voll recht.


    Nur was du mit "Alternativen zum ÖR" meinst erschließt sich mir aber nicht.



    Zur Werbung noch kurz: Die ÖR dürfen pro Tag 20 Minuten Werbung zeigen (ab 20 Uhr keine mehr), die Privaten 20% pro Tag.


  • ...
    Nur was du mit "Alternativen zum ÖR" meinst erschließt sich mir aber nicht.
    ...


    Zweiter Absatz beispielhaft. Oder einfacher: Niemand braucht ernsthaft den ARD Brennpunkt zum Thema Fukushima, das Thema war selbst auf RTL ausreichend repräsentiert. Selbst wenn man in der ARD z.B. gesagt hätte: "Fukushima, alles tutti, nix passiert". Man hätte relativ einfach das wahre Ausmaß heraus gefunden - eben über andere, alternative Wege.


    Zu den Instanzen: Die gibt es nirgends sonst? Selbst ein Format wie die BILD (die ja niemand liest), berichtet u.a. kritisch, wenngleich auch oft völlig daneben. Dafür allerdings mit großer Reichweite.

  • Aus pädagogischer Sicht


    ...ist Dein Avatar natürlich auch fragwürdig, wenn nicht sogar als sexistisch einzustufen :adsh: ! Oder ist etwa die ganze MeToo-Debatte spurlos an Dir vorübergegangen :( ? Bei Deinem Avatar könnte sich eine Frau zum reinen Lustobjekt ala Playboyzeitschrift degradiert fühlen!
    Männer und Frauen sollten absolut gleichwertig sein und gleich behandelt werden! Von daher bin ich der Meinung, Dein Avatar müßte geändert, dem Bild ein Mann zur Seite gestellt werden oder Du wechselst es monatlich aus! In diesem Sinne habe ich Dir schon mal einen Entwurf gemacht :D :

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • ja wie steht es hier eigentlichmit der Meinung zu künstliche Intelligenz?


    Werdet ihr versuchen Produckte oder Entwicklungen mit, KI nutzen oder meiden wollen?


    Ich bin wohl abgeneigt, ja PC Spiele mit festen Verlauf nutze ich auch, aber das ist fast auch schon das Ende meiner Akzeptanz zum Thema KI, wo liegen eure eigenen Grenzen?

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

  • Ich finds witzig, mit guten KI-Bots zu kommunizieren. Es gibt da ein paar interessante Projekte dazu. Da sie aber dennoch auf der Aussage "wahr oder falsch" basieren, sind sie immer wieder durchschaubar. Bis es eine KI gibt, die ausgereift ist wie im Film, werden wohl noch viele Jahre vergehen.

    (a + b) x (a - b) = a² - b²


    DAGEGEN, wenn andere DAFÜR sind.
    DAFÜR, wenn andere DAGEGEN sind.


    Rebell bis in alle Ewigkeit.

  • Aktuell wird der Begriff ja auf alles geworfen, wo eine Maschine vermeintlich etwas macht, was man nicht versteht.
    Was ist eine KI? Siri? AlphaGo? AlphaGo Zero? Watson? Facebook? Google? Tesla Autopilot?


    Ab wann ist eine "Das, wenn das"-Maschine eine KI?


    Vor kurzem ging die Meldung durch die Welt, dass Forscher zwei Maschinen abgeschaltet wurden, weil diese "in nicht mehr verständlicher Sprache" kommuniziert haben. Skynet wurde an die Wand gemalt und es war gut und richtig, dass dem ein Ende gemacht wurde.
    Aber die Maschinen haben ihre Sprache nur so effizient betrieben, dass wir außen vor waren. Hm...ist das zu intelligent? Naja...zumindest hat die Boulevardpresse das Thema an mehr Leute gebracht, natürlich nicht ohne Weltuntergangsszenario, aber hey...irgendwas ist ja immer ;)


    Ich bin der Technik sehr aufgeschlossen, vermeide aber einer Hysterie zu verfallen. Sowohl in die Richtig "Das wird so geil, Kekse für alle!" als auch in die Richtung "Wir müssen Skynet verhindern!".
    Und ich verrtraue auf die asimovschen Gesetze ;)

  • [...]dass Forscher zwei Maschinen abgeschaltet wurden, weil diese "in nicht mehr verständlicher Sprache" kommuniziert haben.[...]

    Soweit ich gehört habe in einem Labor das irgendwie mit Facebook in zusammenhang gebracht werden konnte. Habe ein Youtube Video darüber gesehen.. vielleicht finde ich es noch...

    Gefunden
    .... :spitze:

    Diskutiere niemals mit Idioten, sie ziehen dich auf ihr Niveau runter und schlagen dich mit ihrer Erfahrung
    Mein Herzblut:
    AMD 5x86-P75, 64MB-Ram, Voodoo I, Win3.11
    AMD K6-III+ 400 @ 550MHz, 768MB-Ram, Voodoo II SLI, Win98SE
    AMD 3700+, 3072MB-Ram, ATi FireGL X3-256
    , WinXP SP3 (Sockel 754)

  • Ich bin zwar selbst kein Forscher oder Entwickler, arbeite aber in einem Umfeld in dem aktiv an "bleeding edge" KI, Maschinellen Lernen usw. geforscht wird. Auf Basis dessen was ich da bisher so gesehen habe, läßt sich nur sagen.... Skynet ist noch seeeeeeehr weit weg...


    Alle die jetzt - also in Bezug auf den aktuellen Stand der Technik - Panik in Sachen "Skynet" machen, sind in meinen Augen nur Menschen die auf reißerische Weise Aufmerksamkeit auf sich und ihre Stories ziehen wollen. Ernstzunehmen ist das nicht, oder zumindest nicht in dem Ausmaß wie es kommuniziert wird.


    "Produkte mit AI" nutzt aber heute eh schon so gut wie jeder aus der ersten Welt implizit. Denn den Backends vieler Web Services bedienen sich Maschineller Lerner und künstlicher Intelligenzen. Auch fortgeschrittenere Übersetzungssoftware ist eine KI Applikation. Dem kommst kaum aus, außer du schneidest dich vom Internet ab. Unterliegt halt alles kommerzieller Nutzung, Datenkraken und "Big Data" Frameworks sind letzten Endes auch KIs und Deep Learner. Die größere Gefahr die ich da sehe ist die Verletzung der Privatsphäre des Menschen und der Ge-/Mißbrauch seiner Profilingdaten für kommerzielle Zwecke. Aber nicht so die Terminator-Vision. ;)


    Nur bei selbstfahrenden Autos wird mir ein wenig mulmig, da werde ich wohl eher nicht mit einsteigen, wenn das Mal spruchreif wird. Einfach zuviel Angst vor Softwarebugs.



    PS.: Will eine cute Android Maid, bin also doch eher aufgeschlossen eingestellt...

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

    Einmal editiert, zuletzt von GrandAdmiralThrawn ()

  • Wie weit jetzt genau
    etwas in die Entwicklung zu einer künstlichen Intelligenz und der
    Wegbereitung geht, kann ja nur spekuliert werde, ich selber sehe über
    das Ansteuern von Sprachdiensten, schon Vorboten, in der Wegbereitung
    zum Umgang mit einer KI.
    Verteufel von
    gegebener Technologie, ist auch eine schwerer Standpunkt, auch wenn
    die eigene Sichtweise mehr auf die möglichen Folgeschritte ausgelegt
    ist.


    Ein Fakt ist ja
    gegeben, der Mensch braucht Arbeit zum überleben in der Gegenwart
    und zum sicherstellen das, sollte Nachwuchs gezeugt wurden sein, auch
    der eine reale Chance auf Einkommen erhalten bleibt.
    Etwas, was schon in
    der Automatisierung von Arbeitsprozessen außer Acht gelassen wurde,
    die Maschinensteuer, für die Menge an Arbeitern die ersetzt wurde.


    Ja eine Zahl, von
    Zuarbeitern für Maschinen ist noch gegeben, aber auch ein Fakt,
    eben nicht in der Arbeitskraftstärke, die benötigt wurde bevor eine
    Maschine ihren Platz, in finanzstarken Firmen gefunden hat.


    Diese Form von
    Industrialisierung oder etwas schärfer ausgedrückt, den Verrat an
    dem Menschen, die es großen Firmen, es erst ermöglichten, durch ihre
    erbrachte Arbeitskraft die Machinisierung voranzutreiben.
    Ob es jetzt die Gier
    oder auch erklärter Kookkurrenzdruck war, der sie zu Maschinisieren
    zwang, darüber kann auch nur spekuliert werden, wer einmal ein
    detaillierten und transparent geschriebenen Geschäftsbericht eines
    Jahres, einer kleineren Firma, in seinen Händen hielt, der ist mit
    dem auswerten der Geschäftlichen Aktivitäten, doch eine Weile
    beschäftigt.
    Dort wo mein
    Verstand schnell seine Grenzen findet, neige ich auch zum
    fahrlässigen überspringen von Informationen und tue sie, als ja,
    wird schon richtig sein, wieder ab


    So ähnlich wohl,
    wie die vielen User, die sich auf die Geschäftsbedingungen von
    Firmen wie Face…. Eingelasen haben.
    Es liegt eben in der
    Natur, der einfachen Menschen, dem Herdenverhalten zu folgen ohne bei
    jedem kleineren Hindernis, einen Rechtsverdreher zu kontaktieren.


    Im Großen war es
    dem Studierten und privilegierten Menschen egal, einen Blick auf dem
    einfachen Arbeiter zu werfen, der in jeder Berufssparte, bedroht
    wurde durch Maschienen, aber KI das ist eine neue Dimension, die es
    auf die Arbeitsplätze von Gelehrten Menschen absieht.


    Ausweichen dürfte
    aber wohl leichter fallen, wenn auch wohl möglich, nicht ohne
    Umorientierung, auf einen Posten, der im Vergleich zu dem, den sie
    zuvor besetzten, als unattraktive und Kraftraubend empfunden werden
    kann.
    Diese
    Zwangsumorientierung die der Einzug einer KI mit sich bringen könnte,
    würde mir in einigen bildlichen Fällen wohl zu gefallen wissen, mit
    dem Silberlöffel im Hals, am Dreck fressen.
    Aber die daraus einstehende
    Aufgabenverschiebung, berieft ja, wie ein ewiges und fast
    unumwerfliches Naturgesetz, auch die weniger privilegierten,
    Echtzeitdreckfresser der Gegenwart, der von einer Flut von
    überqualifizierten und womöglich auch intelligenteren
    Kookkurrenzarbeitnehmer, den einfachen Arbeiter verdrängt.


    Die CLohnkriege,
    ist wohl eine mögliche Folge, Lohnkriege führen bekanntlich zu
    Armut, Armut zu Unzufriedenheit, Unzufriedenheit zu Hass und Hass zu
    Krieg.


    Eine ähnliche
    Bedrohung eben wie manch einer sie sehen will mit der dem dem
    Flüchtlingspolitik die jeden Tag die Tageszeitungen schmücken.


    Nun bin ich aber
    gewählt zu unterscheiden, ob eine Situation aus einer Notlage heraus
    entsteht oder ob eine künstliche Not verursacht wird, eine KI wird
    zu einer KN, für die Wirtschaft gesehen an der Machinisierung und
    der daraus resultierenden Entwicklung auf dem Lohnsektor der Menschen
    die sich als Folge nach unten orientieren mussten.


    Der Beitrag wirkt in
    die Länge gezogen, seit versichert die Inhalte sind sehr verkürzt
    und viel zu oberflächlich, aber für das erste will ich einen Punkt
    setzen, hinter meinen Beitrag zu diesem Thema, aber freue mich
    zugleich auf andere weitere Standpunkte und Ansichten.




    Gruß, Andy.

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

    3 Mal editiert, zuletzt von V.F () aus folgendem Grund: schwerer Formatfehler, den ich so nicht in den Griff bekommen habe, aber die Informationen sind ja erhalten geblieben.

  • Scheiße, der Alkehol greift gerade, nicht weil ich Bock hatte einen zu trincken, aber ja Zahnschmertzen, und ab von System und Ordnung sind die Geiseln, meiner persönlichen Rebellion und dem Systems!


    Der altte Rebell, der nicht anders kann als sein Handwerck, als nötieg und gerecht zu verkaufen, ist im Jammerstadion, kleinlaut samfte Tönne und doch keine Musik die er leiden kann.


    Ja Zahnschmertzen ein Thema die Menschen mit Versicherungen nicht kennen, oder ohne Ängst.


    Laune also am Boden! :P

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

  • Zurück zum Thema Öffentlicher Rundfunk, "GEZ"...


    Um es ganz simpel auszudrücken, sollen sie den Scheiß mit Monatlich 5€ Zwangssteuer bei den Lohnkosten mit einbauen oder von mir aus in die Miete umsetzen.
    So das Vermieter dies grundsätzlich abführen müssen, natürlich pro Wohnung und nicht Person.
    Am besten so das sich dann gar keiner mehr Wehren kann, durch Boykott und Verweigerung und Ruhe ist im Schacht, weil wie schon angesprochen, es ist und bleibt im Enddefekt ein Zwang und somit auch eine Steuer.


    Mich würde auch mal Interessieren, ob ein Mensch, der taub, und dazu noch blind ist bezahlt bzw. ob diese angeblichen Befreiungen nur heißen, dass es andere, ergo quasi eine Behörde dem Verein das Geld zuschiebt.
    Aber gut würde ich durch einen Unfall, taub und dazu noch blind werden würde ich irgendwie einfach Selbstmord begehen!


    Für mich gibt es kein Argument für einen öffentlichen Staats-zwangsrundfunk, mir fällt schlicht keiner ein, auch im Bezug auf angeblich unabhängige Nachrichten und dergleichen, das gabs noch nie wirklich und ist grundsätzlich nur Schein statt sein... ein Staatsrundfunk und ähnliches ist niemals unabhängig, sondern unterliegt der Staatspolitik und dessen Doktrin sowie Interessen. Egal aus welchen Blickwinkel man dies betrachtet...


    Und ist grundsätzlich Kritisch zu hinterfragen, weil dahinter immer Posten und Positionen stehen die irgendwoher Weisungsgebunden agieren und weitergeben was der jeweilige untergeordnete zu tun hat oder entsprechend in diese Richtungen gelenkt wird.
    Das ist bei mir auf Arbeit nicht anders... wie in anderen Privatunternehmen auch, weil im Enddefekt ist dieser öffentliche Rundfunk nichts anderes als quasi auch ein Unternehmen.


    Passend und zutreffend, wenn auch schon älter von Volker Pispers: https://www.youtube.com/watch?v=fLuNp0gTWQY


    Die können von mir aus alles real Privatisieren und wer dies oder jenes Produkt nutzen und haben möchte oder die Dienstleistungen bestellt, soll dafür bezahlen oder ein Abo und vertrag abschließen, so einfach ist das!
    Und nein das hat nichts mit Rente, Kranken & Arbeitslosenversicherung, Feuerwehr, Notdienste und dergleichen zu tun... dies sind sinnvolle dinge einer zivilisierten Solidargesellschaft, die auch dann nur so funktionieren kann, aber selbst das wird ja immer mehr zerschlagen oder Budgets gekürzt.


    Wie ich es schon immer wieder bei solchen Themen schreibe, das dieses mittlerweile meines Erachtens Plutokratisch-Oligarchische und somit Kapitalfaschistoide System einfach nur noch korrupt agiert, um einen kleinen Pool von auserwählten in Ihren Posten in einer Hierarchie und Mehrklassengesellschaft munter durch die Masse durchfüttern zu lassen und dabei die Masse auszuplündern.
    Und das auf eine so perfide betrügerische undurchsichtige Art und Weise, dass es über 80-90% der Masse am Pöbel weder kapieren, dabei Nichtmal Hinterfragen oder sonstiges, weil sie es einfach nicht verstehen.


    Wenn man sich dabei noch die aktuelle Schuldoktrin anschaut, merkt man ganz schnell, das quasi von oben auch nur noch gewollt ist einen Dummen Arbeitssklavenpool zu etablieren, der überhaupt nicht mehr in der Lage sein wird, daran in Zukunft etwas ändern zu können. In der Schule geht eine gewisse Politische Lenkung und Doktrin einher, das ganze Leben wird durchreguliert, dann arbeiteste und fällst irgendwann ins Grab.


    Im alten Rom war es die Peitsche und heute ist es Unterhaltungselektronik, dagegen war auch die römische Brot und Spiele Masche ein schlechter Witz.

  • Zeit vergehen lassen und sich etwas unterhalten lassen, Das Leben als Spiel, ist mir aus der Serie Black Mirror über die Augen und anschließend etwas über dem Rücken gelaufen, weil es so real ist oder so real und gegeben in der Gegenwart sich anfühlt.


    44 Min die einfach geschaut werden müssen und wohl auch wurden?


    Aufregend, es wird nicht eine Minute etwas passieren, was nicht so jede Minutein echt passiert und wohl auch mit dem selben Gesichtsausdruck des Hauptdarstellers, genau so als gegeben und um einem herum passiert.


    5 von 5 Sternen, 10 von 10 in der Laune, 100 von 100% Realität, für diese Folge, scheiße so schaut doch fast das Leben aus oder nicht? :topmodel:


    Gefunden auf, ja, wo so etwas eben zu finden ist! :?: ;) :spitze:

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

  • Willkommen in einer Wirtschaft die auf Wachstum basiert aber so dermassen ausgebrannt und ausgelutscht ist, dass man diese Wege nunmal erfunden hat damit man wenigstens noch irgendwo neues Geld generieren kann.

    main sys: i7-7700, Z270G Gaming, 32GB, 1080Ti FE, Win10
    3dfx sys: PICMG Boser HS6050, PIII 933, 1GB, V3 3000 PCI, AWE64Gold ISA, WinXP SP3 [KLICK]

  • Wobei auch ASIC Miner eine absolut perverse Ressourcenverschwendung sind, zumal die Dinger nicht mal eben so an irgend einen anderen Zweck angepasst werden können :rolleyes:


    Tragisch ist einfach, dass die ganze Welt von Energiewende spricht, man nun aber anfängt Geld aus reiner Energieverschwendung zu produzieren. Da kommts mir dann besonders grausam hoch, wenn ich wieder höre auf was wir alles Umweltsteuern zahlen sollen.

    main sys: i7-7700, Z270G Gaming, 32GB, 1080Ti FE, Win10
    3dfx sys: PICMG Boser HS6050, PIII 933, 1GB, V3 3000 PCI, AWE64Gold ISA, WinXP SP3 [KLICK]

  • Die ganze Welt spricht von Energiewende und wenn man damit anfängt kommen die Schreihälse, die lieber die billige Braunkohle verstromen wollen und sich fragen, was an +4°C denn so schlimm ist? Besseres Wetter wil doch jeder. Und sowieso ist jedes Mittel doch eh schlecht. Windkraft? Solar? PtH? H2O? Elektroautos? Stromtrassen?
    Alles schlecht! Was wir brauchen ist eine 100%-Lösung, bis zum kleinsten Detail ausgetüfelt und wenn die nicht auch noch billiger ist fangen wir garnicht erst an. Basta!

  • Die ganze Welt spricht von Energiewende und wenn man damit anfängt kommen die Schreihälse, die lieber die billige Braunkohle verstromen wollen und sich fragen, was an +4°C denn so schlimm ist? Besseres Wetter wil doch jeder. Und sowieso ist jedes Mittel doch eh schlecht. Windkraft? Solar? PtH? H2O? Elektroautos? Stromtrassen?
    Alles schlecht! Was wir brauchen ist eine 100%-Lösung, bis zum kleinsten Detail ausgetüfelt und wenn die nicht auch noch billiger ist fangen wir garnicht erst an. Basta!


    Mal abgesehen davon, dass der Post wenig mit der sich darüber befindlichen Kritik bezüglich der asozialen Energieverschwendung zum Zwecke der Generierung virtuellen Geldes zu tun hat, lässt sich mit einer derart platten Aussage jede Kritik an irgendwelchen windigen "Energiewendeplänen" totschlagen. Gratulation.


    Ist so wie: "Ich finde das Vorgehen Israels im Gazastreifen nicht gut" - "Du bist Deutscher, ihr habt sechs Millionen Juden vergast". :rolleyes: