Kennt sich hier jemand mit Bridgekameras aus ?

  • Hallo zusammen


    kennt sich hier jemand mit Bridgecams aus ? Ich liebäugle mit einer Neuanschaffung, finde aber irgendwie fast zu jedem Modell gutes und dummerweise auch wieder grottiges...
    Vorneweg: Ich habe hier eine Nikon D40 mit einem 18-55 und einem 55-200 Objektiv, möchte aber in das Set nicht weiter investieren und eigentlich wieder weg von der DSLR und zwar deswegen: Zu klobig, zu viel zum rumtragen und der Objektivwechsel nervt, zudem ist eine Kollegin an der Cam interessiert und kann damit sicherlich mehr anfangen als ich.
    Etwas einigermassen kompaktes sollte es also sein, aber eben mit einem anständigen Zoom, da scheint eine Bridgecam ja eigentlich das Optimale zu sein.


    Hat jemand Erfahrungen mit solchen Dingern ? Merkt man die Kompromisse als normaler 08/15 Fotograf in Bezug zu einer Kompaktkamera ? Dass bei den Zooms ab einem gewissen Punkt Abstriche zu machen sind ist mir absolut bewusst (Physik kann man nunmal nicht überlisten).


    Irgendwie liebäugle ich mit der Sony Cyber-Shot DSC-HX400V/B, hat so ziemlich alles an Bord was man sich aktuell wünschen kann, wobei sie eher im oberen Preissegment im Vergleich zur Konkurrenz ist. Zudem beherrscht sie kein RAW, was mir aber absolut egal ist, hab ich mein Leben noch nie verwendet.
    Interessant erscheint auch die erst gerade ausgelieferte Canon PowerShot SX60HS IS, wobei einige meinen mit dem 65x Zoom hätte man eher einen Rückschritt gemacht und die SX50 sei besser.
    Grundlegend wäre mir auch Nikon sympatisch, wobei man dort anscheinend mit dem Rauschen hinter der Konkurrenz zurück zu liegen scheint.


    any ideas ?(

    main sys: i7-7700, Z270G Gaming, 32GB, 1080Ti FE, Win10
    3dfx sys: PICMG Boser HS6050, PIII 933, 1GB, V3 3000 PCI, AWE64Gold ISA, WinXP SP3 [KLICK]

  • Physik kann man nunmal nicht überlisten


    Wohl wahr, zumal bei der Sensorgröße und mit 50x Zoom.
    beide haben ihre Vor- und Nachteile.


    In der Sensorgrösse nehmen sie sich nix, die Canon hat aber weniger Pixel drauf verteile was, zumindest theoretisch, dem Rauschverhalten entgegen kommen sollte.
    Wenn ich müsste würd ich wohl die Canon nehmen, drei MM mehr Weitwinkel und ein Frei Schwenkbares Display können ab und an sehr nützlich sein.

  • Danke für den Input :) wie schon im ersten Beitrag geschrieben, war es ein Kopf an Kopf Rennen zwischen Canon und Sony. Nikon scheint bei Bridgecams noch nicht ganz mit dem Rauschen klar zu kommen, Panasonic scheint relativ lahme Cams zu bauen.
    Schlussendlich blieb ich bei der Sony, ist allerdings mehr ein Bauchentscheid gewesen als ich heute den "Bestellen" Knopf gedrückt hatte... wobei die vielen Meldungen, Canon habe mit dem 65x Zoom die SX50 verschlimmbessert, doch noch ziemlich gewichtet haben.


    Mal schauen wie sich die Cam schlägt, soll Ende Jahres auch mein Begleiter für den Neuseeland Trip werden =)

    main sys: i7-7700, Z270G Gaming, 32GB, 1080Ti FE, Win10
    3dfx sys: PICMG Boser HS6050, PIII 933, 1GB, V3 3000 PCI, AWE64Gold ISA, WinXP SP3 [KLICK]

  • Hast du die Kamera schon genutzt? Ich hätte sonst noch die Canon PowerShot G1X Mark II in den Ring geworfen.
    Die hat zwar nicht so eine extreme Brennweitenbandbreite, sollte jedoch in nahezu allen Situation genügend Brennweitenvariabilität mitbringen und gute Abbildungsleistungen mitbringen.


    PS: Dir ist schon klar, dass du hier dann Fotos aus Neuseeland zeigen musst!?! :D