Der DUAL CV1200er & cv1700er

  • Das Dual sieht irgendwie wie nen RFT-Deck aus DDR-Zeiten aus ;)

    I.: (a + b)² = a² + 2ab + b²

    II.: (a - b)² = a² - 2ab + b²

    III.: (a + b) x (a - b) = a² - b²


    DAGEGEN, wenn andere DAFÜR sind.
    DAFÜR, wenn andere DAGEGEN sind.

    • Nun Endlich ist auch der Zweite Plattenspieler eingetroffen. Nun ists erst mal genug mit meinen bemühen mich richtig auszustatten in Sachen "HIFI"

    [IMG:http://www.3dfx-voodoo.de/bilder/DUAL/DUAL-CS-2210_1.jpg][IMG:http://www.3dfx-voodoo.de/bilder/DUAL/DUAL-CS-2210_2.jpg][IMG:http://www.3dfx-voodoo.de/bilder/DUAL/DUAL-CS-2210_3.jpg]

    • Das einzige was noch zu tun ist, entweder ich muß meinen Philips CD Recorder reparieren lassen oder mir einen anderen kaufen. Dann würde auch der zweite CD Player (von meiner ehem. Technics Stereoanlage) wegfallen.

    Da aber leider nur noch TEAC Cd-Recorder Herstellt, weiß ich nicht in wie weit ich der Qualität trauen kann. Ich Spreche jetzt TEAC nicht ab das die gute Geräte bauen ich traue nur den Frieden nicht. Da es einfach keine Alternative mehr gibt missfällt mir die Situation etwas.

  • Ui,


    der Dual CS 2210, ein sogenannter Plastikbomber, aber nun auch keine Tragödie. ;)
    Allerdings würde zu Deiner wunderschönen Dualanlage dieser Plattenspieler viel besser passen wie ich finde, der kommt aus der gleichen Reihe wie der Rest Deiner Anlage und ist ein sehr hochwertiger Plattenspieler von Dual: Der Dual CS 731Q.


    https://www.google.at/search?q…__KAhWJDZoKHVmIDkIQsAQIIQ


    http://www.ebay.at/itm/Hifi-Pl…b38cdb:g:WMAAAOSw~OVWv1Pv


    Weiter unten in der Auktion findest Du auch viele schöne Bilder des Plattenspielers. Ich bin nicht der Verkäufer und kenne ihn auch nicht.


    Jedenfalls Gratulation zu Deiner feinen Stereoanlage! :thumbup:


    Beste Grüße =)

    2 Mal editiert, zuletzt von 3dfxxxxx ()

  • Den Dual CS 2210 habe ich geschenkt bekommen. Mit Neuer Nadel allerdings unter dem Motto: "Wenn er defekt ist, dann jammer nicht, du wolltest Ihn haben." Deshalb hab ich den auch Reparieren lassen für nen 100er.

    • Nutzen tu ich den aber nicht. Ich bin rund um begeistert von dem Yamaha den mir Grindhavoc verkauft hat. Nach dem Motto:" ich weiß aber nicht ob er noch funktioniert.... " Da hat mich die Reparatur das gleiche gekostet. Den Dual hab ich jetzt halt da stehen aber hab erst mal keine Verwendung dafür.

    Den Dual wo du vorschlägst ist keine Option für mich. Ein Grund: Ich bevorzuge Riementrieb unter anderem. Wenn es ein Alter Plattenspieler von Dual sein soll dann dieser: Dual 1249 ansonsten würde ich mir einen neuen Kaufen Da die Orginale ja hergestellt werden von DUAL!

  • Hallo,


    ja, der 1249er Dual ist auch ein sehr feines Gerät.
    Ich dachte nur, dass der CS731Q gut zu Deinen anderen Dual-Geräten aus der International-Reihe passt. Alleine schon optisch.
    Bei den neuen Fehrenbacher-Duals solltest Du aber aufpassen welchen Du nimmst. Der CS455-1 ist ganz gut, der CS505-4 noch besser. Das sind im Prinzip alte Modelle aus den 1980ern neu aufgelegt. Die CS460 und CS600 sind neue Modelle, die kannte ich noch gar nicht. Aber den Rest kannst Du vergessen.


    Viel Spaß noch mit Deinen schönen Hifi-Geräten vorallem natürlich beim Hören.


    Beste Grüße =)

  • Ich würde mich bei den neueren für diesen Entscheiden: Dual CS 460 Design Schallplattenspieler Automatik Plattenspieler aus Holz (Strukturlack, Riemenantrieb, Magnet-Tonabnehmer, Sandwich-Plattenteller) schwarz :topmodel: :spitze:

  • Ja, kann ich gut nachvollziehen, ein schöner und anscheinend auch guter Plattenspieler.
    Nur die Nadel 10 vom Tonabnehmer OMB würde ich auf mindestens die Nadel 20, wenn nicht gar auf die Nadel 30 aufrüsten.
    Das sind feinere Schliffe und das macht dann klanglich schon einen Unterschied, ist aber auch wesentlich teurer.


    Beste Grüße =)

  • meine 2 Neuen Errungenschaften sind angekommen:

    • Verstärker cv 1700
    • Radio Tuner ct 1740

    Und das ist mir mal gleich aufgefallen!! Den Stecker setze ich doch lieber neu und lass das gestopfel weg. Passende Stecker kann man so kaufen oder? [IMG:http://www.3dfx-voodoo.de/bilder/DUAL/Stecker-Tuner.jpg]

  • Jetzt also Vor und Endstufe?
    Was haste für Lautsprecher dazu?

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

    Einmal editiert, zuletzt von V.F ()

  • Jetzt also Vor und Endstufe? Was haste für Lautsprecher dazu?

    nobe. 2 Unabhängige Verstärker. der 1700er kommt Restauriert in das Wohnzimmer. Der "kleine" 1200er kommt in das Büro und es werden meine PCs angeschlossen und ich hab endlich den Kabelsalat weg.... ( 2x PCs jeweils 2 Boxen... und Dann auch immer das Umstecken mit den Kopfhörern ).

    • DUAL CV 1700
    • Hifi-Verstärker mit 2 x 165 Watt
    • Professionelle Leistungszentrale mit 2 x 110 Watt Sinus.
    • Chinch- und DIN-Eingänge für 2 Plattenspieler, 2 Tonbandgeräte und Tuner
    • Eingang für Moving Coil-Tonabnehmersysteme
    • Monitor
    • Direkte Band-zu-Band-Überspielung
    • Kanalgetrennte LED-Leistungsanzeige
    • 2 Mikrofoneingänge mit Vorpegelregler und Überblendung durch Micro Blend
    • Umschaltbare Bezugsfrequenzen zur Klanganpassung an Raumakustik und Schallquellen
    • Kanalgetrennte Baß- und Höhenschalter in exakten 2dB-Schritten
    • Hochwirksame Rausch-, Rumpel- und Subsonic-Filter
    • Externe Trennstelle zwischen Vor- und Endverstärker
    • 6 Lautsprecherausgänge
    • Gewicht ca. 13 Kg
    • Maße: 440 x 150 x 360 mm (BxHxT)
    • DUAL CT 1740
    • Synthesizer. Der Maßstab für fortschrittliche Technik! Synthesizer Technik: Der elektronische Aufwand ist groß, das Ergebnis ist eindeutig. Mit nichts ist die Genauigkeit und Stabilität der Senderwahl zu übertreffen. Weder Bauteiletoleranzen noch Temperaturschwankungenlassen den eingestellten Sender driften. Synthesizer Technik ist die Elektronik der Zukunft. Nichts kann verschleissen, nichts altern. Präzision vom ersten bis zum letzten Tag. Ausgangspunkt dieser Technik ist ein Quartz-Oszillator, der mit Abweichungen von einem Millinstel im MHz-Bereich schwingt. Von diesem Quartz-Oszillator werden die Frequenzen für die Senderwahl abgeleitet. Das Ergebnis: Sender, die manuell eingestellt oder elektronisch gespeichert sind, werden quartzgenau gehalten. Ausgeschlossen sind zeitabhängige Verstimmungen und ungenau eingestellte Sender. Quartzgenaue Senderwahl - das Charakteristische der Synthesizer-Technik.
    • Elektronische Senderwahl: Der fehlende Drehknopf für die Senderwahl signalisiert ein neues HiFi-Zeitalter. Was bisher noch mechanisch abgestimmt wurde, übernimmt jetzt die Elektronik. Manuell oder Automatisch. An Stelle des Drehknopfes tritt die Tipptasten-Elektronik! Leichtgängige Tipptasten mit denen die Senderwahl in 2 Geschwindigkeiten automatisch abläuft. Normal und Quick. Für FM und AM. Ein echter Fortschritt, aber die Elektronik kann mehr. Senderspeicher für 6 UKW-Sender und 6 Mittelwellen-Sender. Quartzgenau. Automatischer UKW-Sendersuchlauf. Sucht sich ausschließlich Sender mit einer Antennenspannung über 5µV. Die Gewähr für sauberen Empfang.
    • DIGITAL-ANZEIGE: 5stelliges Digital-Display. Quartzstabilisierte Frequenzanzeige. Automatische Umschaltung von kHz auf MHz. Wahlweise digitale Kanalanzeige für UKW und quartzgenaue Zeitanzeige im 24-Stunden Rhythmus. Der Vorteil: genaue Sendereinstellhilfe. Deutlich sichtbare Informationen über den eingestellten Sender. Quartzgenaue Uhrzeit. MPX-Filter schaltbar. Record-Test-Taste mit Testton. Maximale Sicherheit beim Aussteuern von Rundfunkaufnahmen auf Band. Regelbarer OUTPUT LEVEL. Muting mit regelbarer Ansprechschwelle. Wählbarer STEREO/MONO-Umschaltpunkt. Leuchtdioden Anzeige für Feldstärke und Mittenabstimmung.

    Fotos fogen.... :respekt:

  • Eine Zuleitung mit Listerklemmen zu flicken, die man auch noch berühren kann... Das ist schon lebensmüde... Das Kabel gehört getauscht.

    I.: (a + b)² = a² + 2ab + b²

    II.: (a - b)² = a² - 2ab + b²

    III.: (a + b) x (a - b) = a² - b²


    DAGEGEN, wenn andere DAFÜR sind.
    DAFÜR, wenn andere DAGEGEN sind.

  • OK Ein am PC also eigentlich Nahfeld-Lautsprecher etwas wo der Sound mehr an dem Lautsprechern kleben bleibt da machte sich ja neu die Nubert recht gut und ist bezahlbar


    Meine Lieblinge in für die Aufgabe sind die alten KEF C20, die sind so gebraucht für 80- 100,- zu haben , aber solltest schon zwei Paar Lautsprecher haben, halt damit auskommen.

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

  • Scheiße das schaut ja nicht so gut aus mit dem Verstärker :pinch:

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

  • Da ist der Entstörkondensator geplatzt, der die Netzspannung vor dem Netztrafo filtert und ggf. die Phasenlage kompensiert.
    Diese MP Kondensatoren gehen bei allen Dual Geräten reihenweise kaputt und müssen getauscht werden.
    Auch in Plattenspieler sind die verbaut.


    Hier ist ein Bild von dem Selben defekten Kondensator bei einem CV1600 (Nach Entstörkondensator suchen)
    http://www.n-malek.de/11201/38347.html


    Wenn man den Verstärker jetzt einschaltet fliegt entweder die Geräte- oder die Netzsicherung. Oder der Kondensator fängt an zu brennen, da ist Öl drin.


    Der Kondensator sitzt vor dem Netztrafo und hat keinen Einfluss auf den Verstärker selbst.
    Es kann also gut sein, das der Verstärker nach Auslöten des Kondensators wieder An geht!


    Die braunen Punkte an manchen Lötstellen sind nur Flussmittel. Da wurden bei der Herstellung ein paar Lötstellen nachgelötet; Das ist kein Defekt.


    Das Netzkabel muss auch dringend getauscht werden, das ist lebensgefährlich.