Neuer Monitor

  • Ich wollte gestern (endlich) meinen Monitor (HP ZR24w [24Zoll 1920x1200 noch mit CCFL Backlight]) Kalibrieren.
    Dafür muss man einen Sensor am Bildschirm anlegen und damit der richtig hält muss man den Monitor entsprechend neigen.


    Beim Neigen ging dann das Bild weg und Windows hat seine üblichen Gerät wurde entfernt Sound gemacht. :steinigung:




    Der neue sollte mindestens die selbe Auflösung und Seitenverhältnis haben und möglichst unter 800euro Kosten.
    Gespielt wird über den Monitor kaum.



    Nach kurzer suche bin ich auf den Eizo CS240 gestoßen, jemand Einwände dagegen?
    Hätte selbe Auflösung/ Grösse wie der alte aber mit LED und ist Hardwarekalibrierbar.


    Das einzige was auf der ersten blick stört ist der recht dicke Rahmen und der Standfuß.



    Wobei dann auch die frage wäre wie ich die 10-Bit-Farbdarstellung ausreizen kann, über DVI gehts nicht und Displayport ist nicht am PC :mauer:
    Hat hier wer den EIZO CH7 im Einsatz?

  • Ist beim Neigen nicht einfach nur eine Lötstelle an einer der Buchsen gebrochen ?
    Wennde den HP auf einfache Weise aufbekommst, würd ich einfach mal nachlöten und vielleicht die Investition sparen ;)

    main sys: i7-7700, Z270G Gaming, 32GB, 1080Ti FE, Win10
    3dfx sys: PICMG Boser HS6050, PIII 933, 1GB, V3 3000 PCI, AWE64Gold ISA, WinXP SP3 [KLICK]

  • Ist beim Neigen nicht einfach nur eine Lötstelle an einer der Buchsen gebrochen ?
    Wennde den HP auf einfache Weise aufbekommst, würd ich einfach mal nachlöten und vielleicht die Investition sparen ;)


    Ich würde auch nachsehen, ob es sich noch reparieren lässt. Eventuell ist es wirklich "nur" eine Lötstelle ohne Kontakt.


    Auf prad.de gibt's einen Test zum CS240. Denke mal, dass Du den eh schon entdeckt hast. Der Monitor hört ist in der Preisklasse vernünftig an. Auf der Arbeit haben ein paar Kollegen den CG277 mit der Lichtschutzhaube und sind sehr begeistert. Aber wie Prad schon schreibt liegen die Hauptunterschiede in den hardwareseitigen Messgeräten.
    Zu Hause benutzte ich früher den Eizo HD2441W (2008er Version). Durch die Auslandsumzüge der letzten Jahre blieb er jedoch im Keller im Elternhaus wo er im Urlaub hier und da mal zum Einsatz kommt. Sehr gutes Gerät mit hardwareseitiger Kalibrierung. Gebraucht kosten die leider immernoch ca. 600 - 800 Euro.
    Meinen jetzigen DELL U2711 muss ich alle paar Wochen mit der Spyder Elite 4 kalibrieren, was mit dem Screen nicht immer viel Spaß macht.


    Da Du schon ein Kalibrierungsgerät hast, kannst mit dem CS240 nicht viel verkehrt machen. Würde trotzdem mal nachsehen, ob sich Dein jetziger Screen noch flicken lässt.
    Und ja, 10Bit ausreizen können meines Wissens nach nur die Quadros oder FireGL-Karten. Und dann auch nur über DisplayPort.

    Voodoo-Kiste (seit 3dfx BayernLAN 2007):
    TUSL2-C, P3-S 1400, 512MB SDR, Voodoo 5 5500 AGP, 9,1GB IBM SCSI (OS), 40GB HDD (Games), Adaptec 2940-U2W SCSI
    Voodoo-Kiste 2: GA-7VRXP, A-XP 2400+, 512MB DDR, Voodoo 5 5500 AGP, 1x 20GB, 1x 80GB HDD
    So.754-Kiste: K8V Deluxe, mobile A-64 4000+ 2,6GHz (Newark) 1MB L2, 2GB DDR400, HD 3850 AGP, 80GB HDD
    Dualatin: GA-6VTXD, 2x P3-S 1400, 1GB SDR, 2x 60GB, Hercules Radeon 8500 128MB

  • Naja ich hatte eh letztes Jahr schonmal überlegt mir einen neuen TFT zu kaufen.
    Im zweifel kommt der HP halt als Zweitmonitor neben den Eizo und ich überlege mir was anderes für den uralten Samsung 172x der aktuell neben dem HP steht.


    Hätte den Vorteil dass beide IPS sind und beide die selbe Auflösung und Pixelgrösse haben.
    Aktuell ists ein TN das neben dem IPS Steht und die Auflösungen passen auch nicht so gut zusammen.




    edit
    Laut Handbuch von Mainboard und Monitor müsste DeepColor auch über HDMI gehen.


    edit2
    am Wohnzimmer PC nach geguckt, da geht 10Bit und das ist fast die selbe Hardware drin.
    Muss also keine Teure Workstation Grafikkarte mehr sein um DeepColor nutzen zu können. :)