Fotos sind ja in der heutigen Zeit Massenware.

  • Aber dennoch gibt es eigentlich ein Plattform, was Privaten Fotografen die Möglichkeit gibt sein besonders schönen Fotos zu verkaufen?


    Also ich suche gerade Motive da wäre es doch schön wenn Herr Mustermann seine Fotos auf einer Verkaufsplattform anbieten könnte und Frau Mustermann sich für schmales Geld ein Foto Kaufen könnte mit Allen Rechten dran.


    Was für Herr Mustermann nur Scheiße für Frau Mustermann ein Motive, das erinnert mich gerade an einen Punker der fotografierte wirklich Scheiße.


    Das kann ja keine neue Idee sein, also gibt es so eine Fotohandelsplattform?


    Ja Ebay, aber eventuell auch einen Anbieter der sich darauf spezialisiert hat, da mehr Auswahl?


    Für den Augenblicklich suche ich ja nur recht einfache Motive Sonnenaufgang Untergang Nordlichter , schöne Gewässer, aber echt ich könnte auch mit Fotos vom eigenem Tattoo was anfangen wenn das Motive passt.


    Editor: Mir wäre es eben lieber ich hätte 1 Millionen Fotografen und deren Angebote, als das ich für jede Idee zu ein Motiv selber in die Pampa gehen müsste.

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

    Einmal editiert, zuletzt von V.F ()

  • Meinst du etwa sowas? https://de.fotolia.com/

    Voodoo5-PC: Athlon XP 2600+, Gigabyte GA-7VRXP, Voodoo 5 5500 AGP, 1,5GB RAM


    Realität ist eine Illusion, die durch Alkoholmangel hervorgerufen wird.
    MainPC: AMD Ryzen 7 2700X, 32 GB DDR4-2666 @ 3066 MHz, nVidia GeForce GTX 1080 TI, Samsung 960 Evo NVMe SSD, Thermaltake Smart DPS 700W ( Stand 15.08.18 )

    Laptop: MacBook Pro (2017)

  • Jein, das Problem ist wohl das Monatliche besitzen an Stelle der endgültigen Besitzansprüche, das ist halt etwas umständlich so, nicht das ein einfacher Bild was gefallen weiß keine 50,- + kosten könne. aber Motive Monatlich mieten ist nicht so der Hit.


    Das bringt ein wieder in Abhängigkeiten und lässt den Wert nicht bestimmen und kann wohl mehrfach Verwendung zulassen, das ist einfach nur Geld Gemache und kein fähres Handeln


    Bilder Mitten ist blöde, immer wieder für das selbe Produkt zahlen und es doch nicht so nutzen zu können wie der Käufer es für richtig hält.


    Solche Modelle sind mir aufgefallenen aber eben nicht das was ich meine.

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

  • Das was du suchst sind dann Bilder unter einer Lizenz wie CC BY. Also kein NC (non-commercial, nicht-kommerziell), eventuell auch kein SA (share-alike, teilen nur unter Beibehaltung der Originallizenz). Auch eine ND Lizenz (no derivatives, keine Abänderungen) käme evtl. in Frage.


    CC BY-ND, CC BY, das wären deine Lizenzen. Danach kannst ja Mal suchen, also Bilder mit CC BY-ND und CC BY, weil da ist Verkauf möglich.


    Allerdings ist es im kommerziellen Sektor wohl unüblich, Käufern auch volle Rechte zu erteilen. Wenn man mit Bildern GELD machen will, dann geht das am besten, wenn man dem Käufer eben keine weiteren Rechte einräumt, denn sonst könnte er die Bilder ja einfach teilen. Würde das Geschäftsmodell ad absurdum führen. Im Regelfall werde ich ein Bild "kaufen", um es über einen längeren Zeitraum zu nutzen, z.B. auf einer Webseite. Also wird das quasi nach dem Servicekonzept verrechnet, so lange ich das Bild nutze (=leihe), solange zahle ich dafür.


    Ich persönlich würde da eher nach freien Alternativen suchen, als auf Bezahlmodelle zurückzugreifen, da verbrennt man sich denke ich nur.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Ja wohl möglich das es etwas Heikel wäre, sehr rückständig das Ganze, da bleibt wohl doch nur Malen lassen oder Zeichnen lassen, was den wohl etwas teurer und verlangt wieder ausreichendes Talent.
    Und die Wege wehren länger, wieso ist es bloß nicht mehr üblich, ein Produkt wie ein Foto auch als ein Produkt zu verkaufen?


    Gerecht geht so, wenn da ein Paparazzi seinen Bild für 200,- bis was weiß ich was für eine Summe verkaufen kann, kann er davon Leben das Problem ist halt nur das er den Star dafür braucht.


    Einfache Motive währen viel entspannter und in Massen vorhanden, eventuell das reine Abfallprodukt seiner privaten Fotografien über und könnte Festgeldbetrag bringen.


    Bei Webseiten eventuell ja noch verständlich mit Mieten, aber eben kaum für das verwenden auf einer Streichholzschachtel brauchbar, nur so als Beispiel.

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

  • Wieso so umständlich?


    Schau doch einfach in einem der Hobby Foto Foren vorbei. Da anmelden und im Bereich suche poste: suche Bild zum kauf z.B.: "Sonnenuntergang über Skyline" dann in den Text reinschreiben was Du suchst, welche Rechte Du erwerben möchtest und was Du ausgeben möchtest. Ich bin sicher da bekommst Du von irgendeinem Hobby Fotograf das Bild mit den von Dir gewünschten Rechten... Preis halt nach Motiv und Quallität...

  • Sicherlich möglich aber das Problem bleibt die Auswahl soweit, sehen und kaufen können was ich sehe ist ein anderer Weg, nicht das deine Vorgehensweise jetzt für das was ich suche nicht funktionieren würde.


    kann sein das ich da etwas anders drüber denke, aber es sind ja auch Möglichkeiten vorhanden für den (Hobby)Fotografen, der sich selber nicht für einen Fotografen hält und in so eine Richtung nicht arbeitet.

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

  • Wobei, wennst es nur für dich privat (offline) einsetzen willst, und die Bilder nicht wieder hochlädst, dann kannst dein Motiv eh einfach per Suchmaschine im Netz finden, runterladen und nutzen. Blöd wird's erst, wennst es veränderst und es (oder Teile davon) irgendwie wieder ins Netz stellst. Ich meine, üblicherweise macht das jeder so, und keinen schert's, aber in manchen Fällen regt sich dann eben doch ein Rechteinhaber auf.


    Aber wenn ich einen schönen Sonnenuntergang zum an-die-Wand-hängen will (nur als Beispiel), dann such ich halt einfach auf z.B. Google nach "sunset -imgur", sag ihm, ich will Auflösungen über 20MP (5120×3840), und da sind schon ein paar gute dabei. "-imgur", weil die Bilder dort meistens zu starke Kompressionsartefakte aufweisen.


    Wenn ich ein Bild für's Web nutzen will, frage ich den Ersteller meistens einfach, ob er mir dafür ein Nutzungsrecht einräumen kann (und ob ich das Bild auch ändern darf). Bei diesen Fotoseiten kann man sich eh anmelden und den Knipser dann anschreiben, und evtl. auch um eine höhere Auflösung bitten? So oft habe ich das noch nicht gemacht, aber bisher war da keiner dagegen, solange ich nicht selber Geld damit mache (eh klar, dann würde sich der Fotograf verarscht fühlen).

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Ja, eben warum Den Fotografen den nicht Geld machen lassen, will ja zahlen, klauen ja zum Spaß und zu Unterhaltung, Geld machen nur mit den nötigen Rechten.

    In meinen Augen ein Fakt ist, egal ob Gott oder die Philosophie werken will, ein bedauerliches Übel bleibt erhalten, das Erbe, was an Menschen weiter gegeben wird, die es selbst nicht erwirtschaftet haben.

    Das Erbrecht muss erlöschen, erst dann wird die Vernunft triumphieren können über die Macht des Geldes als Druckmittel oder Sklavenpeitsche hinter dem Menschen selbst und die Erde wieder für folgende Generationen befreien.

    Zitat: V.F

  • In meinem Büro hängen Bahnbilder von privaten Fotografen. Natürlich habe ich dafür von jedem die Erlaubnis eingeholt, da sowas für mich über die private Nutzung hinausgeht. Selbst auf das Angebot hin, wollte keiner einen Obulus dafür entgegen nehmen.

    main sys: i7-7700, Z270G Gaming, 32GB, 1080Ti FE, Win10
    3dfx sys: PICMG Boser HS6050, PIII 933, 1GB, V3 3000 PCI, AWE64Gold ISA, WinXP SP3 [KLICK]

  • Ich denke so schwer ist das bei den Fotoseiten nicht. Kontakt ist ja möglich. Das einzige is halt der Aufwand. Ansonsten gäbe es noch "lizenzfreie" (stimmt nur fast) Bilder zum Kauf auf [istockphoto], um ein Beispiel zu nennen. Dort kauft man "Credits", quasi wie eine Ingamewährung, und mit diesen Credits kannst dann die Bilder erwerben. Alternativ dazu gibt's auch ein Abomodell, das kann sich der Kunde dann aussuchen wie er will. Nur bei Vorlagen für zum Verkauf bestimmte Produkte wie Shirts, Plakate usw. brauchst die erweiterte Lizenz von denen.


    Es ist aber nicht ganz billig... 3 Credits kosten gleich Mal 24€. Je mehr du kaufst, desto mehr Rabatt kriegst natürlich zusammen. 36 Credits (Faktor 12 mehr) kosten dann 236€ (Preis: Faktor 9.83 mehr). Und 3 Credits scheint so ein Standardpreis für 1 Foto in guter Quali zu sein.


    Das darfst dann weiterverteilen, auf deine Webseite setzen, in ein Forum posten (auch in veränderter Form). Ich darf dieses Bild dann aber NICHT nehmen und für mich weiternutzen, weil ICH die Lizenz nicht habe (du schon).


    Nur ein Beispiel. Dann gibt's ja auch noch shutterstock und einige andere...


    Edit: Ich persönlich tu' mir aber lieber die Arbeit an, und schreib den Urheber eines Bildes irgendwo im Netz direkt an. Klar kostet das Zeit und man kriegt vielleicht nicht immer Antwort, aber es gefällt mir besser, als einfach teure Pix in einem Onlineshop zusammenzuklicken, wo ich den Urheber nicht Mal kenne und wo mein Geldbörsel ausblutet. ;)

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

    Einmal editiert, zuletzt von GrandAdmiralThrawn ()