Mining von Kryptowährung

  • Hey,


    seit den News der ausverkauften Radeon Karten, ist das Thema Mining ein klein wenig in meinen Fokus gerückt.
    Ich habe dazu aber absolut keine Ahnung.
    Macht das einer von Euch? Kann man das ohne großes Wissen machen und lohnt es sich?
    Die einen verwenden ganz normale Computer und andere wiederum spezielle Geräte.
    Die Frage die sich mir die ganze Zeit dabei stellt: Stelle ich meinen Rechner für "andere Arbeiten" zur Verfügung und erhalte dafür immer ein wenig von der Kryptowährung oder warum und wofür arbeiten die Rechner den ganzen Tag. Fände es irgendwie sinnlos wenn alle Rechner den ganzen Strom verballern nur um tatsächlich nichts anderes zu machen als eine Währung zu generieren. Das dürfte sicherlich einfacher gehen.


    Wäre cool wenn jemand sein Wissen dazu mit uns teilt. :spitze:

  • Ha, was n Zufall, ich habe gestern mal "angefangen" mit meiner Fury etwas zu ethereum zu schürfen.
    Die Karte packt ja ~ 31 MH/s.
    Es gibt ja so rechner wo man Hash-Rate + Verbrauch + Stromkosten eintragen kann und dann spuckt er ne Zahl aus bzw ob man im Plus ist oder ob man sogar Verlust macht (also Verbrauch > Gewinn).
    Ich wollte einfach mal schauen, wie viel bzw wie schnell meine Fury so schürft... Die Kiste ackert jetzt aber erst seit 3h. Also noch zu früh um etwas aussagekräftiges zu sehen.
    Ich halte euch aber gerne auf dem Laufenden :)

    Voodoo5-PC: Athlon XP 2600+, Gigabyte GA-7VRXP, Voodoo 5 5500 AGP, 1,5GB RAM


    Realität ist eine Illusion, die durch Alkoholmangel hervorgerufen wird.
    MainPC: AMD Ryzen 7 1700 @ 3825MHz, 32 GB DDR4-2666 @ 3133 MHz, nVidia GeForce GTX 1080 TI, Samsung 960 Evo NVMe SSD, Thermaltake Smart DPS 700W ( Stand 07.06.18 )

  • Für die meisten Kryptowährungen wirst ohne ASIC Box kaum mehr Profit machen können, außer vielleicht die speicherintensiven Vertreter die SCRYPT nutzen (Litecoin), die sind algorithmisch schon so designed, daß massive Parallelisierung schwerer ist (also so, daß CPUs nicht zu schnell an Boden verlieren). Einfach durch hohen Speicherbedarf und Serialisierung.


    Und auch wenn das Verbraten von Strom für Geld sinnlos wirken mag, der Begriff "schürfen" (Mining) ist hier ziemlich zutreffend: Du schürfst eine Ressource aus einem endlichen Pool (vergleiche Erdöl oder Gold o.ä.), und je weiter der Pool erschöpft wird, desto schwerer und teurer wird es, weiterzumachen. Irgendwann wird kaum mehr neues geschürft, und das verbleibende Material wird zu seiner festen Wertanlage bzw. einem stabilen Zahlungsmittel.


    Es ist ja nicht so, daß es aus dem "Nichts" kommt. Man investiert ja auch in die "Bohrmaschine", die das Zeug zu Tage fördert, auch wenn das ganze abstruserweise reine Software ist.


    Die Analogie mit dem Ölbohrturm ist finde ich hier zum Verständnis ganz gut, auch wenn eine Goldmine vielleicht noch besser ist (weil das Öl wird verarbeitet/verbrannt, Gold bleibt. Bitcoins und andere Coins bleiben auch).


    Wie Der_Karlson schon sagt: Ob du noch ein ROI schaffen kannst, hängt von mehreren Faktoren ab: Was für einen Algorithmus (also welche Coin) wählst du aus, welche zum Algorithmus passende Hardware kannst du einsetzen, wieviel Watt säuft die, und was kostet die kW/h bei dir. Die zunehmende Schwere des Schürfens, der Wertverlauf der Coin, die Anschaffungspreise für die Hardware und die laufenden Betriebskosten mußt du von Fall zu Fall errechnen und vorher abwägen. Ich glaub aber nicht mehr daß Mining hierzulande was bringt?


    Da mußt in ein Land mit extrem niedrigen Energiekosten... Deutschland ist das sicher nicht!

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Wenn man sie absurden Preise für gebrauchte AMD Karten bei ebay sieht, scheint es hier doch profitabel zu sein.
    Ich habe gestern meine alte R9 290X (jha genau die: https://voodooalert.de/board/i…age=Thread&threadID=20132 ) für 242 Euro verkauft. 242 Euro für eine 4 Jahre alte GPU. :topmodel:
    In sofern hat sich der Mining-Boom für mich schon gelohnt :topmodel:



    Was ASIC Miner, welche früher bei BitCoins sehr effizient waren, und Ethereum Coins angeht - ich habe mich nciht sooo tief eingelesen, aber man liest immer wieder, dass ETHs "asic resistant" sind und hier das beste "Schürf-Werkzeug" eine AMD GPU ist. Wieso weshalb warum, das weiß ich auch nicht im Detail.

    Voodoo5-PC: Athlon XP 2600+, Gigabyte GA-7VRXP, Voodoo 5 5500 AGP, 1,5GB RAM


    Realität ist eine Illusion, die durch Alkoholmangel hervorgerufen wird.
    MainPC: AMD Ryzen 7 1700 @ 3825MHz, 32 GB DDR4-2666 @ 3133 MHz, nVidia GeForce GTX 1080 TI, Samsung 960 Evo NVMe SSD, Thermaltake Smart DPS 700W ( Stand 07.06.18 )

  • Ok, das kann sein, mit Ethereum habe ich mich noch nicht beschäftigt, nur ein bissl BC und LC. Wennst ASIC-resistent sein willst ist der billigste Weg normal der, zu serialisieren und RAM zu saufen. Dazu dieses Quote:


    https://www.bitcoinmining.com/ethereum-mining/ schrieb:

    “Ethereum’s proof-of-work algorithm is called Ethash. The Ethereum developers claim that this algorithm is memory hard, which makes it ASIC resistant.”


    Jo, ASIC Boxen sind brutal schnell, aber massiv parallel. Der beste Weg das ganze viel zu teuer zu machen ist es wirklich, RAM zu verlangen. Grakas haben auch ned so viel RAM, meistens so 3-5MB/Core, aber bei den Radeons reichts scheinbar noch dafür.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Sooo, ich habe einen ersten Wert, der, denke ich, aussagekräftig ist:
    Dauer: 5 Stunden -> 0.00364605 ETH
    Ich habe das in einem Pool erzeugt, die ab 0.2 ETH auszahlen. Dauert also noch n bissl. Ich bin am überlegen, das noch so lange laufen zu lassen bis ich diese 0.2 erreicht habe und dann abbreche. Aber bei meinem Glück bricht der Kurs kurz vor Erreichen der 0.2-Grenze ein :topmodel:

    Voodoo5-PC: Athlon XP 2600+, Gigabyte GA-7VRXP, Voodoo 5 5500 AGP, 1,5GB RAM


    Realität ist eine Illusion, die durch Alkoholmangel hervorgerufen wird.
    MainPC: AMD Ryzen 7 1700 @ 3825MHz, 32 GB DDR4-2666 @ 3133 MHz, nVidia GeForce GTX 1080 TI, Samsung 960 Evo NVMe SSD, Thermaltake Smart DPS 700W ( Stand 07.06.18 )

  • Der Kurs IST schon um knapp 100€ einegbrochen. ETH liegt aktuell bei ~206€, wir waren gestern oder vorgstern aber bei ~324€... Meine RX480@580 rechnet momentan auch ein bisschen Ethereum, aber lohnen wird sich das eher nicht.


    Genial ist's wenn man Solar auf dem Dach hat und den erzeugten Strom am besten selbst verbrät. Dann fallen die Energiekosten zumindest tagsüber weg und man kommt schneller ins Plus. Heise hat das Thema Ethereum mal ein bisschen beleuchtet: https://www.heise.de/newsticke…725.html?artikelseite=all

    AMD Athlon XP 2400+ - Epox EP-8KHA+ - 1,5GB RAM - Voodoo 5 5500 AGP - Aureal Vortex2

  • Gerade heute haben mich meine Schüler (Technisches Gymnasium) angesprochen, was ich von Burstcoins halte und ob wir das mal durchrechnen können.


    Für BurstCoins benötigt man viel Speicherplatz. Dann werden wohl die Sektoren auf den Platten vollgeschrieben. Das ganze erinnert mich an eine Lotterie, bei der ich, je mehr Lose ich kaufe, eine größere Chance habe zu gewinnen. Dabei muss man auch wieder die Leistungsaufnahme der Festplatten berücksichtigen. Am besten sind wohl 8 TB Platten mit Helium Lager....


    Wie auch immer, meine Schüler wollen sich diese Ferien was zusammenbauen auf Grundlage eines Raspberry Pi 3 :)


    Ich finds gut, weil es auch einen technischen Aspekt hat.

  • Als Spielerei mit technischem Aspekt halte ich das noch für ok, ansonsten betrachte ich das seit der ersten Phase von
    Bitcoin.mining als Zeit- und Geldverschwendung, da der Aufwand expotentiel gestiegen ist.
    Da gibt es bessere Dinge, um nebenher Geld zu verdienen.. selbst mit Flohmarkt.. ;)

  • Nunja, aufgrund der Tatsache das es mitlerweile massive Lieferengpässe bei den AMD Grafikkarten gibt, scheint das Ganze wohl mehr als nur eine Spielerei zu sein ;)


    Was ich persönlich pervers finde, ist wie sich alle darauf stürzen: "Mit nichts tun Geld verdienen". Passt zum Zeitgeist, null Verantwortung bei maximaler Bezahlung.

  • Ich habe mal ca. 2 Wochen Bitcoins errechnet. Hatte da so um die 20 USB-ASICs, die ein RasPi gesteuert hat. Ist schon 2,5 oder 3,5 Jahre her. Da wo der Kurs im Dezmber bei US$ 1000+ lag.
    Hatte so ca. 250 EUR Invest, aber nicht, um damit reich zu werden, sondern, um mich mal mit dem Thema zu beschäftigen.


    Dann steig der Kurs...und stieg und stieg. Ich habe dann nach 2-3 Wochen die Miner für 40-50 EUR das Stück verkauft und insgesamt so 600 EUR Gewinn gemacht.
    War eine gute Erfahrung.


    Und wer jetzt mit AMD-Karten da nach Eth schürfen will, nur zu. Volle Unterstützung von meiner Seite.
    Ich selbst bin da aber raus, weil ich mit dem Eth nichts anfangen kann.

  • Die Frage die sich mir die ganze Zeit dabei stellt: Stelle ich meinen Rechner für "andere Arbeiten" zur Verfügung und erhalte dafür immer ein wenig von der Kryptowährung oder warum und wofür arbeiten die Rechner den ganzen Tag. Fände es irgendwie sinnlos wenn alle Rechner den ganzen Strom verballern nur um tatsächlich nichts anderes zu machen als eine Währung zu generieren.


    Ich bin per Zufall drauf gestoßen, hab vorher noch nichts davon gehört.
    Bei Willhaben.at werden zur Zeit sehr viele ETH Miner angeboten (von 2500-6800 Euro für so ein Multi GPU Rack) und ich fragte mich sofort, was wird da bitte berechnet???


    Bis ich da Infos dazu fand dauerte es eine weile.
    In Kurzfassung, so wie ich das in verstanden habe werden getätigte Transaktionen/Zahlungen berechnet.
    Der schnellste der einen einen Block in der Blockchain errechnet bekommt was ausbezahlt, die Alternative ist in einem Pool zu rechnen wo sich mehrere die Rechenarbeit teilen und auch den Erlös, der im Pool generell geringer ist.


    Darum dürfte es auch eher Interessant sein mit vielen GPUs zu minen bzw. ein extra Mining System dafür zu haben.


    Wenn ich da was falsch verstanden habe dann bitte ich um Korrektur, es war sehr viel Text zu sehr später bzw. schon früher Stunde.


    Vier von vielen Seiten die ich so gelesen habe.
    Wie funktioniert Bitcoin
    Blockchain: Eine Technik zwischen Hype und Wirklichkeit
    Was ist eigentlich diese Blockchain?
    Blockchain Technologien

    3dfx SYSTEME (Silent/low Noise) Windows 98 SE:

    QDI Legend V2200 AGP +Diamond Monster 3D +Videologic Apocalypse 3Dx | ASUS P2B-B | PII 450 | 128MB | 32GB CF
    Matrox G400 MAX +Matrox m3D +Orchid Righteous 3D² SLI | ASUS P3B-F | PIII 1100 | 256MB | 8GB CF
    Voodoo 5 5500 AGP | ASUS TUSL2-M | PIII-S 1400 | 256MB | 120GB SSD
    Voodoo 5 5500 AGP | EPoX EP-8K5A3+ | AthlonXP 3000+ | 512MB | 16GB CF |

  • Ich halte bis jetzt recht wenig von der Sache. Die Idee dahinter ist schon irgendwo nett, aber was die Masse daraus macht finde ich einfach nur bescheuert. Es wird ein alternatives Währungssystem generiert und "Gold" geschürft... nur um dann wieder gleich in das alte, bestehende Währungssystem umzutauschen. Letztendlich wird also Energie verballert und man bekommt Geld dafür.


    Wenn jemand Selbsterzeuger ist (Photovoltaik o.ä.), dann lasse ich mir die Sache noch eingehen, aber so ist dieser Run auf Eth einfach nur...

  • Die Idee mit der Blockchain hat ihre Vorteile. Nicht für irgendwelche Coins, sondern zur Sicherung von Vorgängen.
    Die kann recht sicher sein, ist nachvollziehbar und transparent. Als Grundbuchersatz z.B. könnte ich mir das vorstellen.


    Etherum geht ja auch in die Richtung, weil da "smart contracts" mit drin sind stecken. Das hat was.
    Aber die Leute pervertieren das Konzept ja immer so schnell, wenn man absolut NICHTS können muss, um Geld zu machen. Eine GPU mit Strom versorgen und ein Programm starten bekommen alle hin. Was bei Etherum dahinter steckt wissen doch vielleicht 5%. Für alle anderen ist es "Sowas wie Bitcoin, nur mit Grafikkarten".


    Auch wenn gerade alle Start Ups irgendwas mit Blockchain bauen und es nach Jugend Forscht aussieht, wird daraus etwas wachsen. Darauf bin ich gespannt, nicht auf diese Coins.

  • Und da ich ja auch zu den Ahnungslosen gehöre, frage ich lieber erst einmal. :)


    In den Grundzügen verstehe ich alles was ich aktuell schürfen kann als neue digitale Währung, was vom Prinzip her doch ganz ok ist, da es von keiner Bank reglementiert wird. Dies wiederum ist ja unser größtes Problem bei Bargeld.
    Nun soll das Bargeld ja abgeschafft werden, zumindest gibt es die Idee und eine Tendenz da hin.
    Da freue ich mich über eine unabhängige und freie Währung.
    Ich hoffe zumindest das so richtig verstanden zu haben.



    Heute habe ich das erste Mainboard speziell fürs Mining entdeckt.

  • In den Grundzügen verstehe ich alles was ich aktuell schürfen kann als neue digitale Währung, was vom Prinzip her doch
    ganz ok ist, da es von keiner Bank reglementiert wird. Dies wiederum ist ja unser größtes Problem bei Bargeld.
    Nun soll das Bargeld ja abgeschafft werden, zumindest gibt es die Idee und eine Tendenz da hin.
    Da freue ich mich über eine unabhängige und freie Währung.


    Das Problem und die Fehldenke ist aber, daß es nur eine weitere Währungs(unter)art/bzw. "Rohstoff" ist (spielt keine Geige,
    was man dazu ernennt und welchem Wert man da beimisst, Grundlage ist Glaube und Vertrauen in einen Wert),
    die sich dem aktuell etablierten System unterordnet, mit all den Fehlern und Makeln, die vorhanden sind.
    Ohne wirklichen Systemwechsel ist das in der Sache einfach nur überflüssig, bzw. maximal eine Ergänzung wie andere Materialwerte.



    Die Gedanken zur Blockchain Verträge/Absprachen/etc. dauerhaft abzusichern finde ich dagegen schon nicht verkehrt,
    allerdings bezüglich der "informellen Selbstbestimmung" bzgl. der Transparenz und des Datenschutzes für überdenkenswert.
    Das jeder alles lesen/erfahren können soll/kann behagt mir nicht, da muß für Zugriffsrechte gesorgt sein, auch wenn sich
    das mit der Transparenz beißt. Muß man abwäägen, was da rein soll/gehört; und was nicht.
    Gerade als Eigentumsnachweis oder anderweitig rechtssicheren Beleg klingt das sehr interessant.

  • Was mich mal an der ganzen Geschichte interessiert, bei dem Beitrag wurde ja auch angegeben wie viele MH/s die Karten so schaffen. was allerdings nicht dabei stand ist die Stromaufnahme pro Zeiteinheit. ich meine so eie 1060 schafft nicht ganz so viel MH/s, braucht dafür aber auch nur nur halb soviel Strom....


    Müsste nicht Sinniger Weise immer MH/W angegeben werden um zu sehen mit welcher Hardware sich das am effizientesten schürfen lässt???


    oder hab ich hier gerade einen Denkfehler? Also ich muss für meinen Strom Geld bezahlen, von daher ist das schon ein wichtiger Aspekt


    Und zu der cleveren Idee mit Solar oder Windstrom: den kann man als Ökostrom für 30 Cent einspreisen, und befeuert den eigenen Haushalt mit Billigstrom. Also eigentlich alle Anlagen werden immer mit 2 Stromzählern konzipiert so das der Ökostrom zu100% eingespeist und teuer vergütet wird. Also wer möchte kann gerne seinen selbsterzeugten Strom selber verbrauchen, schmeist damit aber locker 10cent je erzeugter kw/h weg ;)


  • Die AMD-Karten sollen die effizientesten sein, was MH/h und Leistungsaufnahme angeht.


    Wenn du dir heute eine PV aufs Dach schnallst bekommst du keine Einspeisevergütung von 30+ ct/kWh mehr. Die Zeiten sind vorbei.
    Deine aktuelle Einspeisevergütung ist liegt bei 15 ct/kWh oder so. D.h. du bist angehalten deinen zu Hause gewonnen Strom auch dort zu verbrauchen. Lieber verbrauchen oder in einen Akku speichern und später verbrauchen, als ihn wieder einzuspeisen.

  • So ist es, sonst müsstest du deinen eigenen Strom fur ~12-14ct vom Stromanbieter zurück kaufen. Das wäre wirklich Unsinn. ;-)

    AMD Athlon XP 2400+ - Epox EP-8KHA+ - 1,5GB RAM - Voodoo 5 5500 AGP - Aureal Vortex2