Flash stirbt Adobe gibt Deadline!

  • Wenn das Ding 2020 stirbt heißt, dass ja nicht, dass ab dann alles super wird.
    Flash muss heute aus allen Browsern schon raus. Wenn das 2020 noch eine Rolle in der Internetlandschaft spielt, ist jede Lücke ein 0day. Keine Patches, kein garnichts...

  • Einen [Link] zu einer Adobe o.a. Pressemitteilung hättest aber schon dazusetzen können. ;)


    Na wie auch immer, als Nutzer kann man sich je nach eingesetztem Browser ja selbst entscheiden, ob man Flash unterstützen möchte oder ob eben nicht. Am Ende dieser Ära wird man die Plugins (falls es sie dann noch gibt) halt entfernen müssen, oder man sperrt Browser in denen man es nutzen will / muß halt in eine VM ein, mache ich jetzt schon so.


    Ein Verlust ist Flash meines Erachtens nach sicher nicht*. Nur sind grade Webseiten die davon massiven Gebrauch machen halt jetzt gefragt, sich bald Mal etwas einfallen zu lassen. Gibt ja nach wie vor genug Portale, die auf Flash setzen. Ich kenne auch zumindest eine Firma die Flex- / Flash Builder-Applikationen (auch für den Windows Desktop!) damit bauen.. kA was das Ende für die Applikationsschiene bedeutet.


    *Mit Ausnahme dessen, daß ggf. sehr viel Content und einige subkulturelle Bestandteile des Netzes der letzten 20 Jahre damit vielleicht für immer verschwinden. Außer man hält sich eben eine Archiv-VM dafür bereit.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

    Einmal editiert, zuletzt von GrandAdmiralThrawn ()

  • *Mit Ausnahme dessen, daß ggf. sehr viel Content und einige subkulturelle Bestandteile des Netzes der letzten 20 Jahre damit vielleicht für immer verschwinden. Außer man hält sich eben eine Archiv-VM dafür bereit.[/align]


    Das hat was vom Aufbewahren Erreger tödlicher Krankheiten, die eigtl. ausgerottet sind. Wenn die wieder freikommen wäre das nur so minder-optiomal.

  • Das schon. Niemand zwingt dich das Zeug zu installieren oder hindert dich das Zeug zu deinstallieren (außer vllt. auf nicht selbst verwalteten Systemen).
    Aber nicht jeder weiß, dass das Zeug schrecklich ist. Für einige ist das das Werkzeug um Dinge angezeigt zu bekommen. Und einmal installiert wird das fleißig aktualisiert solange es geht.


    Hier müsste Adobe irgendwann Updates ausrollen, die das Zeug deinstallieren ;)

  • Kaitou : Logisch ;) und seit einiger Zeit trifft man es auch so gut wie nirgends mehr an.


    So sehr das Updaten und die ewigen Lücken eine Seuche sein mögen, der "Hass" auf Flash ist teilweise einfach Mainstream geworden und hat gar keinen wirklichen Hintergrund. Ich habe noch nie von irgend jemandem gehört, der ernsthaft durch Flash einen Befall durch irgendwas hatte. Das schlimmste war eher immer, wenn beim Update irgendwelcher Internet Security Mist mitinstalliert wurde, nur weil man den Haken nicht rausgenommen hat.


    Sowieso: Als in den 90ern Internet für die breite Masse zugänglich wurde, spielte Flash eine wichtige Rolle in der Internetkultur und gehörte schlichtweg dazu. Das mag heute komisch wirken, war damals aber nunmal das Höchste der Gefühle.

    main sys: i7-7700, Z270G Gaming, 32GB, 1080Ti FE, Win10
    3dfx sys: PICMG Boser HS6050, PIII 933, 1GB, V3 3000 PCI, AWE64Gold ISA, WinXP SP3 [KLICK]

  • Ich beschäftige mich nun schon länger mit dem Thema "Sicherheit" an elektronischen Geräten.


    Unterm Strich bleibt für mich folgender Sachverhalt: Möchte man seinen Computer/ Handy wie gewohnt nutzen, muss man leider die eine oder andere Kröte schlucken. Prinzipiell erachte ich z.B. auch die Verwendung von Windows als eher nicht so optimal. Ein Wechsel kommt hier aber eher nicht in Frage, zu groß wären wohl die Einschränkungen und Probleme. Das führt zumindest mich zu folgender Frage: Was kann ich trotzdem unternehmen, damit ich nicht für jeden Scheissdreck angreifbar bin? Dazu gehört z.B. Flash vollständig und endgültig zu entfernen. Als ich diesen Schritt ursprünglich machte, wurde mir relativ schnell klar, das ich dieses Programm prinzipiell nicht brauche, mich aber durch die Nutzung deutlich angreifbarer mache.
    Besonders ärgerlich waren die ständigen Sicherheitslücken (siehe Link von Chosen_One) und der dauerhafte Versuch mir irgendwelche Müllsoftware unterzujubeln bei Updates.


    OutOfRange :
    Flash hatte seine Daseinsberechtigung, ohne Frage. Diese Zeit ist aber schon länger abgelaufen.
    Früher war das Internet auch irgendwie anders. Weniger Müll, weniger Honks.

  • *Mit Ausnahme dessen, daß ggf. sehr viel Content und einige subkulturelle Bestandteile des Netzes der letzten 20 Jahre damit vielleicht für immer verschwinden. Außer man hält sich eben eine Archiv-VM dafür bereit.


    Das hat was vom Aufbewahren Erreger tödlicher Krankheiten, die eigtl. ausgerottet sind. Wenn die wieder freikommen wäre das nur so minder-optiomal.


    Das Aufbewahren von bekanntermaßen sauberen Applikationen halte ich eher nicht für dasselbe wie sich ein Virii Archiv zu halten. Und ich spreche auch nicht davon das Zeug (z.B. alte Flash Trickspiele) ins Netz zu stellen, sondern davon, sie offline in einer abgekapselten Umgebung auszuführen. Das is alles ein bissl ein Unterschied zu dem Gift das du da spritzt. ;)


    Daß es aus dem Netz (also in Form von Onlineapplikationen, Streamingservices usw.) zu verschwinden hat, bestreitet eh keiner. Ich habe das auch auf der Arbeit nicht grundlos empfohlen zu entfernen (wurde dann auch umgehend gemacht). Systemkompromittierungen durch Flashmüll habe ich schon gesehen. Brauchst nur lustige Crack- oder fragwürdige Pornoportale ansurfen, da steigt das Risiko dann gleich Mal ordentlich.


    Aber von sowas spreche ich ja nicht; Wenn ich mir eine Flash Game Sammlung in eine VM sauge um die .swf's dort offline auszuführen, hat das nichts bedrohliches oder fragwürdiges an sich, und ich halte es auch nicht für besonders gut, es als solches zu bezeichnen. Sind einfach zwei Paar Schuhe.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Flash hatte seine Daseinsberechtigung, ohne Frage. Diese Zeit ist aber schon länger abgelaufen.
    Früher war das Internet auch irgendwie anders. Weniger Müll, weniger Honks.


    Das stelle ich auch absolut nicht in Frage, die Zeiten von Flash sind definitiv abgelaufen (gehalten hat es sich eigentlich erstaunlich lange).
    Ich meine nur, dass der grundlegende "Hass" auf Flash nicht dadurch begründet ist, dass man die ganzen Lücken und dadurch entstandene Bedrohungen am eigenen Leib erlebt hat. Vielmehr ist es die nervige Updatestrategie und irgendwie auch mehr noch der "Trend", dass man Flash dermassen runtermacht.

    main sys: i7-7700, Z270G Gaming, 32GB, 1080Ti FE, Win10
    3dfx sys: PICMG Boser HS6050, PIII 933, 1GB, V3 3000 PCI, AWE64Gold ISA, WinXP SP3 [KLICK]

  • Gibt es denn noch Personen, die Flash aktiv verteidigen und wenn ja warum?
    Je mehr auf Flash schimpfen, desto leichter ist es ja auch mitzumachen, obwohl man garnicht so genau weiß warum man die eigtl. runtermacht.


    Aber den Trend verurteile ich mal nicht. Der scheint dienlich zu sein.