Internetanbieter und Leistungen

  • Naja...schauen wir mal in Richtung Südkorea und Japan, da sind diese Geschwindigkeiten zu diesen Preisen möglich.

    Sicherlich nicht überall auf dem Land, aber die sind dabei im Schnitt sogar mehr als doppelt so schnell unterwegs. Verlegungstechnisch auch viel Freileitung, aber dort wollte man halt nicht das Kupfer bis zum letzten Bit auslutschen.


    Wir Deutschen halten uns für die "erste Welt", aber in einigen Aspekten sind wir doch arg "schwellenlandmäßig" unterwegs. Und im Hinblick darauf, dass die Schwerindustrie nicht unbedingt mehr wird und dieses Internet mehr und mehr genutzt und benötigt wird, desto eher sollten wir begreifen, dass das zu einem Problem wird, wenn man da nicht endlich großflächig und mit viel Geld/Förderung rangeht.

    Bevor ich hier jetzt vollkommen in einen Rant gerate, lass ich das mal so stehen. #Neuland und so...

  • Südkorea und Japan sind aber auch ungleich kleiner als Deutschland. Österreich ist netztechnisch auch besser dran als ihr, aber nicht weil soviel investiert werden würde, sondern einfach weil wir auf der Landkarte nur ein Klacks gegen die Fläche Deutschlands sind.. Wobei ich mich erinnere, daß vor 1 oder 2 Jahren Mal eine Millarde Euro in den LWL Ausbau gepumpt wurde, aber sonst hört und merkt man vom Ausbau im Festnetzbereich kaum was, LTE wird hier als eierlegende Wollmilchsau verkauft, und das nutzen auch die meisten anstatt von Kabelanbindungen auf der letzten Meile. Najo.


    Also Deutschland ordentlich auszubauen ist sicher sehr viel teurer, als das in einem kleinen Land wie dem unseren zu machen.. Soll nicht heißen, daß man's deswegen schleifen lassen sollte, aber das Geld muß ja auch wo herkommen.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Es gab bei uns einmal die Vorgabe, dass wen du ISDN haben wolltest, du ISDN bekommen hast. Egal wo in diesem Land du gelebt hast. D.h. da wurde im Zweifel Kupfer zu dir gelegt.

    Ersetze Kupfer durch Glas und du köntest das wieder haben. Und wir sind hier nicht das ärmste Land der Welt und haben glaube ich auch nicht vor, dass wir das werden wollen.


    Eine staatliche Netzgesellschaft wäre evtl. das was wir bräuchten, aber wohl niemals bekommen werden. Privatwirtschaftlich wird halt nicht das gemacht was richtig wäre, sondern, dass was die finanziellen Belange bedient, die vorgegeben sind.

  • Ich hab natürlich keinen wirklichen Plan, aber euer TÜV hat dazu Mal eine Studie in Bezug auf Rheinland-Pfalz vorgelegt, dernach der Vollausbau (quasi VDSL für alle) in dem Bundesland ca. 2.5 Mrd. Euro kosten würde. Scheinbar wurden dabei schon etliche Einsparungsmöglichkeiten berücksichtigt, aber ich kenne halt die Details nicht.


    Flächenmäßig sind das ca. 5.5% von Deutschland, und das kann man sicher nicht so hochrechnen, aber ich mach's halt trotzdem Mal: Der deutsche Vollausbau bedeutete 18.18× so viel, also ~45 Millarden Euro. Hm. Bissl mehr als unsere "LWL Millarde". Frage is ob der Steuerzahler das wirklich will, also daß diese Menge an Kohle reingebuttert wird, um den LWL Ausbau voll zu fördern.


    Ich weiß auch nicht, wieviel Geld das in Deutschland wirklich ist, also im Vergleich zu anderen Ausgaben eures Staates im Förderbereich. Für die Wirtschaft wird's halt zumindest bei uns zunehmend unwichtig, weil die ganzen Netzdienste und VMs sowieso von den Standorten weg in die Cloud wandern, und damit in die Ballungszentren. Ginge also hauptsächlich wirklich um Privathaushalte...


    MatrixMorpher : Sorry für quasi-OT.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Was mich an Österreich so fasziniert hat war der Mobilfunkempfang in meinem Urlaub in der Steiermark dieses Jahr.

    Egal in welchem Wald oder Tal ich unterwegs war, ich hatte Netz, und nicht Edge, sondern 4G.

    Ok, fairerweise muss man aber sagen, dass ich dank Roaming zwischen den Netzen automatisch gewechselt wurde, was eben am besten war. Hier in Deutschland bin ich halt ans Telekomnetz gebunden. Dennoch gibts hier immernoch mehr als genug Flecken, gerade wenn es etwas abgelegener ist, wo gar kein Provider n Mast stehen hat....


    Aber ok, Mobilfunk ist nochmal n anderes Thema :D Sorry für den Exkurs.

    Voodoo5-PC: Athlon XP 2600+, Gigabyte GA-7VRXP, Voodoo 5 5500 AGP, 1,5GB RAM


    Realität ist eine Illusion, die durch Alkoholmangel hervorgerufen wird.
    MainPC: AMD Ryzen 7 2700X, 32 GB DDR4-2666 @ 3066 MHz, nVidia GeForce GTX 1080 TI, Samsung 960 Evo NVMe SSD, Thermaltake Smart DPS 700W ( Stand 15.08.18 )

    Laptop: MacBook Pro (2017)

  • Wir sind halt ein Prototypenland, oder eine Testwiese für Mobiltelefonie, schon seit langem. Jede neue Technologie oder was weiß ich was wird hier zu Dumpingpreisen erst Mal ausgerollt, um zu sehen, wie das funktioniert und wie es von den Konsumenten angenommen wird. Das Risiko ist geringer, weil das Land flächenmäßig klein ist. Wenn was flopped, ist nicht ganz so viel Geld in den Kanal geflossen.


    Das ist für uns natürlich super, weil wir für relativ wenig Geld viel bekommen, was Mobilfunk- und mobile Datentarife angeht, Mal abgesehen von der Netzabdeckung, die besonders bei Netzanbieter A1 überall richtig gut ist. Es ist aber schlecht für den Festnetzausbau, weil das keinen mehr schert. Die meisten Konsumenten brauchen die Vorteile einer guten Festnetzanbindung eben einfach nicht mehr (Stabilität/Verfügbarkeit, Pings, gutes Handling hoher Connection Counts usw.). Solange die Bandbreite paßt, ist der Rest egal.


    Klar wird das am Masten erst wieder in's Festnetz eingespeist, aber mich besorgt dabei eben doch eher die letzte Meile, weil sich da preis- und leistungstechnisch "am Land" zunehmend wenig bewegt.


    Und das braucht es aber, wenn man Services bzw. Server dezentralisieren möchte, so wie ich...

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • FTTH existiert nicht. Also nicht in den Gegenden, die ich kenne. Sowas findet sich vielleicht in der Hauptstadt Wien, und ggf. sogar noch in Graz oder Linz? Aber sonst... Sämtliche Produkte die uns hier im Kleinstadtbereich als "Fiber Power" o.ä. verkauft werden sind nichts anderes als VDSL, mit all den Reichweitenproblemen die man von der Technik kennt. Bei mir z.B. geht VDSL nicht Mal. Wählamt sitzt ungünstig, womit nur Telekabel (wo verlegt, ich hab kein's) und normales xDSL mit max. 20Mbit bleiben. Najo, und G.SHDSL halt, aber das will sich ja kein normaler Mensch leisten, vor allem nicht im hohen Bandbreitenbereich.


    Das war für mich ein Hauptkritikpunkt: Die Infrastruktur im Kupferbereich stagniert. Und mit ihr die Preislandschaft. Ich kann nicht mehr upgraden, einfach weil die fortlaufende Verbilligungswelle aufgehört hat zu rollen. Damit stecke ich z.B. bei 8/8Mbit fest und das war's.


    Von FTTH kannst nur träumen. Hierzulande rennt der Heimanwenderbereich im Kleinstadtbereich schon bald nur mehr über LTE.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Und dann bald mit 5G...

    So sehr dieses 4G/5G für den Privatanwender im Allgemeinen reichen mag, so sehr brauchen Firmen mehr als nur das.


    Dann geht es euren Firmen ja nicht viel anders als unseren, wenn diese nicht in einer größeren Stadt liegen...mit der Ausnahme, dass ihr da noch Funk zur Verfügung habt, was bei uns teilweise schon grenzwertig ist.

  • Najo, Firmen können sich auf Anfrage eigene Leitungen anbieten und legen lassen. Mein Arbeitsplatz (eine Uni) hat ja auch eine eigene Glasfaseranbindung, bzw. sogar zwei geografisch (und vom Routing her) getrennte, zwecks Redundanz. Obwohl sie in einer kleinen Stadt liegt. Aber das is halt mehr für größere Buden.


    Ich denke, die meisten kleineren Betriebe, die wirklich Bandbreite brauchen sitzen wohl ohnehin in den Städten, wobei ich das nicht Mal wirklich genau weiß, um ehrlich zu sein. Für viele gibt's auch Unternehmerzentren, wo halt zig Firmen auf einem speziell dafür vorgesehenen Gelände operieren. Die großen lassen sich alle eigene Leitungen legen, und diese Unternehmerzentren sind auch extra besser angebunden.


    Ich meine, man kann auch mit der Dampfhammermethode Bandbreite schaffen, indem man z.B. ein über 8 Leitungen gebündeltes G.SHDSL.biz nimmt. Dann hast schon deine 40/40Mbit. Kostet halt nur auch vierstellig jedes Monat.


    Oder man migriert alles, was man nicht unbedingt on site haben muß in die Cloud...

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Haben hier 2003 glaube DSL 768 (oder war's schon DSL 1000?) genommen...mit die ersten im Dorf. Über die Jahre wurde der Tarif dann DSL 2000, mehr geht nicht und davon kommt auch nur DSL 1400 an. Für den normalen Gebrauch ist das immer noch völlig ausreichend, nur YT o.ä. und Uploads zum FTP nerven.


    Da wurde also seit 15 Jahren (oder mehr) genau gar nichts gemacht. Außer, dass vor einigen Jahren ein Flyer der Telekom für diesen Hybridscheiß im Briefkasten lag...man hätte dann zwar vll ne gute Rate via LTE gehabt, aber bei 10 GB Volumen können die sich das echt sparen.


    Außerdem "freue" ich mich ja schon auf die Abschaffung des analogen Telefonnetzes...das läuft und läuft im Gegensatz zu diesem VOIP Scheiß, aber ist wohl einfach zu teuer und bringt kein Geld mehr.


    Nochmal konkret auf das Thema bezogen: Ich bin immer dafür gewesen mit Telekom zu fahren. Das hatte ich auch am Tele mitten in der Nacht mit Technikern gute Erfahrungen. Vll kann man noch Congster nehmen, die haben vll nen Data only Tarif!?


    Viele Grüße

    soggi