PCI-Overclocking - Teil 1: Voodoo5 PCI

  • Wen diese Frage ebenfalls seit Ewigkeiten beschäftigt, der möge bitte weiterlesen. Die Reihen der aktiven Voodoo-User werden fast 5 Jahre nach dem Ausscheiden von 3dfx aus dem Kampf um die 3D-Krone zwar nicht dichter, aber dieses Mysterium bleibt. Zeit also, endlich für Klarheit zu sorgen!


    Schauen wir noch einmal zurück in die Vergangenheit - ins Jahr 1996. 3dfx' 3D-Revolution Voodoo Graphics setzte auf PCI. Dessen Nachfolger ebenso, schließlich musste man auf Grund des Addon-Karten-Status auf diesen auch zur damaligen Zeit bereits überholten Bus greifen. Doch machte das die beiden langsam? Keineswegs, jede der beiden Kreationen konnte sich mit dem Titel "Performance-König" schmücken. 3dfx' erste Karte, welche man auch in einer AGP-Version erstehen konnte, war die Banshee, doch erst mit der Voodoo3-Serie im Jahre 1999 fing es an, interessant zu werden. Die Voodoo3 2000 PCI stellte zur damaligen Zeit aus Preis-/Leistungs-Sicht das Nonplusultra dar. Und spätestens nach dem Erscheinen der 3000er-Version für PCI begann die Zeit der "AGP vs. PCI"-Tests. Damals bescheinigte man den AGP-Versionen nur einen marginalen Vorteil meist weit unterhalb der 10%-Marke - mess-, aber nicht fühlbar.


    Weiterlesen

  • Interessanter Artikel. Werd mal schaun wie das so läuft auf meinem IBM PC.
    Noch was zum Abshluss:
    "Abschließend wollen wir noch eine wage Vermutung äußern, die es in der Zukunft noch zu veri- bzw. falsifizieren gilt: „Eine Voodoo4 4500 AGP schlägt die hier getestete Voodoo5 5500 PCI in FlatOut ohne FSAA!" Wer das schon jetzt testen kann, der möge uns bitte im Forum Bescheid geben!


    Wird der Begriff "vage" (gleichbedeutend mit Schätzung oder ungefähr) nicht mit "v" geschrieben? ;) Wollts nur anmerken.

  • Du hast natürlich recht. :)


    Auch recht hat Lolman hier. Ich habe da eben den Faktor 3 gesehen und gleich hingeschrieben, ohne lange drüber nachzudenken. Sind in Wahrheit natürlich nur etwa 20%, womit die Voodoo5 linear mitskaliert! Die AGP würde demnach noch mehr ziehen als vermutet.


    Korrektur kommt mit der Voodoo3-Ergänzung nachher!


    MfG,
    Raff

  • Mal wieder ein sehr guter Artikel! :)


    Wundert mich doch ein wenig das das so viel ausmacht. Was noch interessant wäre wäre in wie weit das unter normalen Bedingungen die fps beeinflusst. Bei "alten" Games mit 1024x768 oder ähnlich.

  • Zitat

    Original von Friday_13th
    Mal wieder ein sehr guter Artikel! :)


    Wundert mich doch ein wenig das das so viel ausmacht. Was noch interessant wäre wäre in wie weit das unter normalen Bedingungen die fps beeinflusst. Bei "alten" Games mit 1024x768 oder ähnlich.


    Richtig. Quake 3 oder so, 640x480 möcht ich mir irgendwie net mehr antun. Das hatte ich lang genug mit ner TNT2 M64.
    Bin auch jedenfall auch auf die Fortsetzung gespannt.

  • Zitat

    Original von Friday_13th
    Mal wieder ein sehr guter Artikel! :)


    Wundert mich doch ein wenig das das so viel ausmacht. Was noch interessant wäre wäre in wie weit das unter normalen Bedingungen die fps beeinflusst. Bei "alten" Games mit 1024x768 oder ähnlich.


    Es wäre ziemlich genau dazwischen. ;) 640x480 mit 4xAA performt im Schnitt 10-30% schlechter als 1024x768.


    Und IMHO ist 640 mit 4xRGSS durchaus ein sinnvolles Setting. Viele Spiele schauen damit noch richtig gut aus. :)


    MfG,
    Raff

  • Wenn der PCI-Takt erhöht wird, dann ist die CPU ebenfalls schneller getaktet (ist jedenfalls in dem Bericht nicht ersichtlich). Das ist doch der Grund für die höheren Frameraten. Die V5 skaliert sehr wohl noch über 2GHz. Ich führe selber gerade eine kleine Testreihe durch und bei 2500+ ist die Kurve nicht flacher geworden. Zumindest in der 640er Auflösung.

  • Nein, der FSB rennt komplett getrennt immer mit 183 MHz. Und im Test steht ja auch, dass bei einer V5 oft die CPU limitiert ... mit dem 2,5 GHz C-M Dothan aber nicht. :)


    Keine Angst, nach etwa 65687 Benchmarks weiß ich schon, wie man testet. ;)


    MfG,
    Raff

  • Zitat

    Original von Raff
    Keine Angst, nach etwa 65687 Benchmarks weiß ich schon, wie man testet. ;)


    Das hab ich auch nicht angezweifellt, ich hab aber nicht gedacht, dass der PCI-Takt so eine Auswirkung hat...

  • wie ist dann der leistungsunterschied zu einer v5 5500 agp?
    werden beim übertakte des pci's auch die chips übertaktet? (sowas wie fester multi der vsa100... weiss ja nicht wie da der takt zustande kommt)

  • Ihr müsst euch mal frei machen von irgendwelchen Abhängigkeiten. :)


    Wäre der Takt des Prozessors oder der Grafikkarte vom PCI-Takt abhängig, ergäbe der ganze Spaß doch praktisch keinen Sinn mehr, oder? Die Grafikkarte lief konstant mit 188 MHz, die CPU stets mit 2,56 GHz. Somit ist das einzige, was diese netten grünen Prozente abwirft, die Ãœbertaktung des PCI-Busses!


    Eine V5 AGP rennt ja leider nicht in einem neuen Board wie dem P4P800SE, daher gibt's auch keine Vergleichswerte. Man kann aber davon ausgehen, dass eine AGP-Karte in diesem System nochmal einige Prozente zulegen würde.


    Was noch kommt: Ein Test mit einer V4 AGP (ist auf dem Weg) gegen die V5 PCI + Simulation einer V4 PCI per V5 PCI Singlechip. =)


    MfG,
    Raff

  • Zitat

    Original von Raff


    Was noch kommt: Ein Test mit einer V4 AGP (ist auf dem Weg) gegen die V5 PCI + Simulation einer V4 PCI per V5 PCI Singlechip. =)


    MfG,
    Raff


    wann dürfen wir uns den freuen?
    würde mich brennend interessieren, was nun besser für mein aktuellen voodoo rechner wäre, da ich nun nur agp mit 1,5v habe.
    bei call of duty z.b. sind die unterschiede sehr gering (winXP, mesaFX, am_R11), beide sind nahezu gleichauf...


    kann man(n)/ können wir auch eventuell auch mit ´nen windows vergleich rechnen (win98 vs. winXP), den wolltest du doch auch mal durchführen...