Beiträge von CryptonNite

    Ja, die kann man essen. Der Mostrich ist Bautz'ner :spitze:

    Übrigens darf die Frau auch nicht mehr über den Zaun verkaufen. Das wurde ihr verboten...

    Sie macht es aber trotzdem:spitze:

    Realistisch: 5 bis 10 €, da nur Schrottwert.

    Ebay: >150 €

    Forum: etwa 100 € vielleicht...


    300 EUR? Übertrieben. Dafür bekommt man nen Rechner neu, der das ganze emulieren kann. Verrückte, Reiche und Sammler geben das Geld jedoch dafür aus.

    200 halte ich für ein wenig zu viel, aber bei Sammlern ist der Preis möglicherweise zu machen.

    3DMark 01 geht im Windows XP Modus oder tiefer. Der Score wird aber schlechter, als wenn man's direkt unter XP macht.

    Der 2000er sollte auch im XP-Kompatibilitätsmodus laufen. Manchmal bekommt man aber ne Fehlermeldung.

    Natürlich nicht. Dafür sind wir alle zu doof :topmodel:


    Ich habe den ganzen Kram über mir nur überflogen, aber:

    - Welchen Treiber benutzt du? Diese Frage wurde schon gestellt aber nicht beantwortet

    - Was passiert, wenn du die Karte in den Single-Chip-Modus versetzt (außer, daß sie natürlich langsamer wird)

    - DVI geht und der Fehler taucht nur bei VGA auf?

    - Bist du in der Lage, ein detailliertes Bild der Karte zu machen, ohne Handy und Co?


    Übrigens:

    Bei jeder Voodoo 2 im SLl-Verbund treten Bildfehler auf. Die äußern sich als eine Art "Kammeffekt" und sind Synchronisationsfehler. Die kann man z.B. durch Einschalten des Vsync beheben.

    An Hand psychos Benchmarks sieht man schön was 3dfx Sli ausmacht. Nein die V3 kommt nicht an die Voodoo5 heran. Theoretisch müsste die Voodoo3 mit 332Mhz laufen. Aber ich dachte das die 2D Einheit komplett vom Avenger übernommen wurde.

    Die Voodoo 3 hat einen extrem guten 2D-Kern. Auch ist die analoge Bildqualität wesentlich besser als bei der Voodoo 5.

    Digitalmultimeter sind langsam. Mit denen kann man bei Schaltnetzteilen nur eher grob etwas messen. Im Prinzip kann zwischen zwei Messpunkten des Schätzeisens viel passieren, was das Ding gar nicht mitbekommt. Merkt man schön, wenn man selbst mal Schaltregler gebaut hat. Aber hey, wenigstens ists nen Fluke und wahrscheinlich nen TrueRMS-Multimeter. Die sind schon etwas besser.


    Und auch ich schließe mich dem allgemeinen Kanon hier an und würde das Enermax vorschlagen.

    Das Erntedankfest ist in Deutschland schon vorbei, da es üblicherweise auf den ersten Sonntag im Oktober, oder auf Michaelis fällt, so weit ich mich entsinnen kann.

    Es hat bei weitem nicht den Stellenwert wie in anderen Ländern.

    In Deutschland feiert man dafür z.B. auch die Reformation und Allerheiligen und nicht die verkommerzialisierte US-amerikanische Version eines irischen Fests. Das ist auch gut so. Die sollen ihre Bräuche behalten.

    Und ein Mittwoch im November ist ebenfalls ein Feiertag. Der wird üblicherweise dafür genutzt, um in die Nachbarländer einkaufen zu fahren, oder ins slawische Ausland, um Alk und Kippen zu kaufen:topmodel:

    Gibt also genügend Feiertage. Nächstes Jahr kann man z.B. bei kluger Wahl der Urlaubstage aus 30 Tagen viel mehr machen...

    Das ASRock GE PRO-M2 ist grün, frisst Prescotts und ist im mATX-Format. Für Änderungen am Vcore muss man etwas basteln, aber ansonsten funktioniert es prima. Es verträgt sowohl DDR-, als auch SD-RAM. Es besitzt aber nen SiS 651 Chipsatz, afair.


    CompactFlash-Karten kannste als Systemlaufwerke eher vergessen. Das macht eher Probleme. Und falls doch ne CF-Karte als SSD-Ersatz herhalten soll, sollte es eine sehr hochwertige Karte sein.

    Tu' dir einen Gefallen und kaufe nen Pentium. Der Celeron ist kein Vergleich zum gleichgetakteten Pentium IV.

    Und das Netzteil? Das Ding habe ich mal ignoriert.