Beiträge von Dennis_50300

    Das Spiel läuft sogar auf ner Voodoo 3...

    sag ich ja uralt, ist 3Dfx ja nunmal leider mittlerweile

    Jo, RTCW hat die klassische Quake 3 Engine. Die läuft fast überall.
    Auch Doom 3 habe ich schon auf einem dual Pentium Pro mit Voodoo 2 gespielt. Das war aber kein Spaß.

    o.O Ich würde nichtmal im Traum darauf kommen das auf der V5 zu probieren, aber voodoo2, startete das denn überhaupt ja ? :D


    Gruss Dennis

    Naja, kann ich unter Linux nicht machen :D Hab da kein CPU-Z. Aber es hat damit sonst doch nie Probleme gegeben, mit den Latenzen. Ich denke mal, dass da was kaputt ist. Will da demnaechst mal mehr testen.

    je nach Belastung, gewissen Updates die es ermöglichen überhaupt erstmal richtig alle Schalterchen zu nutzen, also bessere Auslastung kann das auch durchaus später erst auffallen, zumal Linux da sehr konservativ ist.


    soggi :

    siehe was ich zuvor schrieb, zum anderen hab ich genug sterbende Netzteile erlebt = unüblich

    Entweder geht die Kiste aus, geht wieder an, je nach Belastung eben b.z.w. Vollbelastung wenn's knallt oder die Kiste garnicht mehr angeht, letzteres ist eher der Fall, Board-LED pultsiert dann anstatt einfach zu leuchten...


    @CryptoNite:

    Specs angucken, wenn ein Netzteil 500 Peak kann, kann es sicherlich keine 500 Watt stabil, Amplituden dürften ja bekannt sein aus der Audiotechnik...., das man vergleichsweise nicht ständig Clipping haben möchte erklärt sich wohl von selbst, deswegen "überdimensioniert" man ja gezielt etwas, gibt der PSU Calculator von Be Quiet ca. maximale Leistungsaufnahme des Rechners in Wärme was um die 350 Watt maximal an ca. 500 Watt Netzteil rein, fertig.

    Genug Luft nach oben, für ne vernünftige Kühlung auch aktuell bei den Temperaturen, das Netzteil reicht definitiv, auch wenn mal noch paar Datenträger dazukommen sollen sowie Gehäuselüfter oder sonstiger Schnickschnack, ist in der Regel leise, einfach weil es wirklich was taugt und zudem hat man dann auch Cablemanagement auch definitiv mit dabei, was einen Wechsel/Umbau auch noch im Komfort immens erhöht.

    80+ = 80% Nutzung ist der beste Wirkungsgrad, damit die Effizienz dann super ist, dimensioniert man halt etwas grösser, aber eben niemals mehr als 500Watt Netzteil beim Homeuser-PC, bei solch einem Setup.


    http://www.sysprofile.de/id141281

    Be Quiet Straight Power 10 500 watt, interessant das das keine anstalten macht, bei einer ähnlichen Leistungsaufnahme des Rechners nicht wahr ?..., mein voriges Enermax 525W befeuert auch immernoch den FX8300 und ne 7970, ohne weitere Probleme.

    Ja es gibt sowas wie Verschleiss beim Netzteil, bis das aber tatsächlich eintritt.... nunja es sei denn es ist wirklich ein qualitativ eben nicht so gutes, deswegen erkundigt man sich aber auch da wo die Leute sich mit Netzteilen auskennen, im HWLuxx gibts nen Thread dazu, gefragt, Empfehlung bekommen, angenommen und nicht bereut. (obwohl in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen mit Be Quiet bei mir vorhanden sind)

    Ähnlich war es mit dem Enermax 525er damals, auch nicht bereut, tut seinen Job.


    @MatrixMorpher

    ist sogar definitiv so bei dem Wetter aktuell , höhere Temperatur als sonst, die Geräte wärmer werden, Kühlung unterdimensioniert für die Verhältnisse, auch beim Netzteil und wenn das dann tatsächlich zu gering dimensioniert ist, kommt das Problem mit dem höheren Widerstand bei höherer Temperatur und ruckzuck ist ein wenn auch knapp aber eigentlich passendes Netzteil eben doch schlichtweg unterdimensioniert.


    Wenn man natürlich zuviele Geräte gleichzeitig laufen hat, da braucht man sich dann natürlich echt nicht wundern, tust du ja aber auch nicht ^^

    Staubsauger, Wasserkocher und Mikrowelle gleichzeitig, das sind nur 3 Elektronische Geräte die aber spätestens wenn noch ne Waschmaschine dazukommt dann mit insgesamt 4 schon die Sicherungen schmeissen können.


    Edit:

    Die Empfehlung des günstigen Netzteils aus Ebay, warum, ganz einfach, wenn es das nicht ist, hat man zu dem Preis tatsächlich was womit man sonst auch mal was anderes Testen kann, es ist nicht wirklich schlecht, Q6700 OC und 6870, laufen immernoch... , also kein Chinaböller.

    Und nen 450 Watt Netzteil notfalls an der Seite zu haben falls doch mal was ist, ist bei dem Setup für 30€ nen super Ersatzteil :-)


    Gruss Dennis

    Ich hab unter Linux eine RAM disk erstellt und darin dann mal angefangen zu kompilieren. Irgendwann ist es dann abgestuerzt. Hab leider kein anderes Netzteil zum testen da.

    wie schauts denn aus mit den Latenzen und Takt ?

    Einfach mal cpu-z, spd und memory mal abgleichen, am besten von hand passend einstellen, ja gibt zwar xmp, muss ja aber nicht zwangsweise immer gutgehen ne.

    Alao mit den sehr vagen Angaben kann das alles mögliche sein...

    Was haste denn gemacht? Irgendwas verändert?

    Ein verreckendes Netzteil erzeugt üblicherweise schon Probleme beim Einschalten und der Rechner wird extremst instabil.

    Schonmal was von Stromsparmechanismen gehört ? (und nein die Kiste qualmt nicht aus absolut allen Rohren bei maximaler Leistungsaufnahme beim Hochfahren)

    Ein verreckendes Netzteil oder eines was zu schwach ist, da hat man plötzlich nen Blackscreen, also Kiste aus ^^

    Wenn die danach nicht wieder anspringt, dann ist das Netzteil halt hinüber, klar es wäre denkbar das eine Spannung einbricht und man deswegen nen Bluescreen bekommt oder Freeze etc. , das ist aber eben so nicht üblich.


    Ich denk zwar nicht das es das Netzteil sein wird, es sei denn es kann es nicht ab das es so krass überdimensioniert ist... aber nuja...

    Was ich empfehlen kann, wenn es das doch sein sollte, es gibt für rund 30€ nen 450 watt netzteil von "Excelvan", scheint kein Chinaböller zu sein, ich hab da nen q6700 (@3,35ghz mit mugen I) , 6gb ram und einer asus 6870 drangehängt mit 2 120er gehäuselüftern , 1xssd und 1x hdd, keine Probleme, Kiste rennt.

    450 Watt Netzteil sollte es bei dem System in der Regel auch tun, der wird ja auch nur um die 360 Watt Maximal brauchen wenn die Kiste Volldampf macht.


    PSU Calculator von Be Quiet errechnet maximal 338 Watt, bei folgender Konfiguration:

    • CPU: Intel Core i7-2600k
    • GPU: GeForce GTX 1070
    • Laufwerke: S-ATA 2x, P-ATA 0x
    • RAM: 4x
    • Lüfter: 2x
    • Wasserkühlung: 0x
    • Übertaktet: Ja


    Hat halt kein Kabelmanagement, ist halt das nötigste dran, kann man für das Geld definitiv mit Leben, mein q6700 tuts jedenfalls.



    Gruss Dennis

    Hmm, kann ich leider nicht testen also RTCW. Aber ich meine das ist ein OGL Game und da soll Fury Maxx nicht so der "Booster" sein. Die Stärke der Karte liegt ganz klar in Direct3D.

    Stimmt, Doom3 war auch OpenGL da sind die ATI's bis zur 98SE/ME kompatiblen 9000er Serie alle nicht soo spitze, rtcw ging allerdings trotzdem oldschool am crt auf 1024x768 super :-) (Das Spiel ist einfach so uralt, dafür brauchste da nicht viel, denke das ging selbst mit einer Geforce FX5200 super und das ist ja nichtmal ne richtige Graka :D :P )


    Gruss Dennis

    Manchmal funktioniert C1E nicht, einfach mal abschalten im Bios/(U)EFI ;-)


    Ich vermute mittlerweile das das auch mit dem Microcode zusammenhängt ich hab mal bei nem Q6700 mit nem Asus Workstation Brett was ich hier aus dem Forum habe und mein Gigabyte GA-P67A-D3-B3 rev.1.0 mittlerweile gemoddet. (Meltdown und Spectre, lassen sich ja über 2 Regedit Einträge deaktivieren)

    Seitdem haben mein i7 2600 sowie der Q6700 damit mittlerweile auch kein Problem mehr, interessanterweise. (Übertaktet und @Stock bei beidem, OS's egal ob 7, 8.1 oder auch 10)


    Gruss Dennis

    Das Spiel hat noch nie was gekostet, seit es bei GOG erschien. ;)

    jetz wo du es sagst, seh ich das auch :-)



    ja so langsam ist damit vorbei, auch mit XP schon zum Teil



    Gruss Dennis

    @GAT, joa wenn mans hat, dann rein damit ne, nur extra anschaffen, das definitiv nicht :-)


    486er macht am meisten Spass mit Dos 6.22 und dazu Win3.11, zumal das Hardwareseitig eh das am besten unterstützte ist wo man das noch gewissermaßen ausreizen kann.

    Treiber für ne Grafikkarte die man da drin hat gibt es für höher aufgelöstes 3.11 mit mehr Farben etc.


    Für mein Pentium I, wüsste ich schonwieder garnicht mehr wenn es denn was sinnvolles gibt, was ich da in PCI reinstecken könnte was auch noch 3.11 besser aussehen lässt, nuja und grössere/jüngere Kisten, da hat man halt eh schon AGP oder PCIe da betreibt man solch ein OS natürlich erst Recht nicht mehr.



    Gruss Dennis

    Das I/O Drive meinst du ja ?


    Sowas hätte ich sehr gerne für meine Audigy 2 ZS um aus der SB0350 eine z ZS Platinum zu machen in dem Sinne :P


    Ich hab diese Terratec-Karte hier, mitsamt dem Frontpanel in funktionierendem Zustand, ich denke das I/O Drive verhält sich bei den SB's gleich, insofrern gleich das die Dinger überall gehen was sich Sound Blaster schimpft und den entsprechenden Anschluss an der Karte hat.


    Also wenn ich mich von der Terratec trennen würde, dann gerne im Tausch, nur Zuzahlung sehe ich da absolut nicht, schau mal wie oft man ne SB auf eBay sieht und wie oft man so ne Terratec sieht.

    Wenn nicht, nehm ich die demnächst zum Vinyl, Digitalisieren, wollte eh mal testen inwiefern der Phono nach RIAA von dem Dingen taugt, mag sein das ne Audigy 2 ZS (sb0240 sowie 0350) besseres Asio haben und auch besseres EAX, abgesehen davon sind die qualitativ aber gleichauf b.z.w. die Terratec sogar besser, die hat nämlich diese ganzen Kinderkrankheiten nicht.



    Gruss Dennis

    Ich benutze irgendwie nurnoch Vivaldi seit knapp einem Monat mittlerweile.


    Und das als jemand der immer wieder sonst zurück auf den Firefox gegangen ist, Google Chrome/Chromium hab ich mir ganz schnell wieder abgewöhnt.



    Gruss Dennis

    Also irgendwie muss ich mich da verguckt haben... aktuellstes Bios ist 1201, haben die Tools sowie EZ-Tool im Bios gut die Platine geschützt :-)


    Ich habe den Microcode nun aktualisiert vom q6700, mit dem MMTool ging das super easy, CPUID "6FB", der von Asus selbst war von 2007, der aktuellste ist von 2010 für die Core2Quad.


    Gegen Meltdown sowie Spectre gab es dabei nix, auch mit nachträglicher Update Nachinstallation nix, aber die Microcodeupdates gibt es ja sonst auch nicht für umsonst bis zu 3 Jahre später nochmal ne.


    Stabilität/Performance, ausgebremst hab ich mich jedenfalls nicht, genauso wie am Hauptrechner mit dem i7 2600, da greift allerdings Meltdown und Specter Patch natürlich, ohne spürbare Leistungseinbussen.



    Anyway, sollte man mal gemacht haben, finde ich.



    Gruss Dennis

    Mal davon abgesehen, dass der Thread eigentlich nichts mit "Werkstatt" zu tun hat - wer lädt denn Treiber beim Gerätehersteller runter? Die sind ja mal richtig schön veraltet (selbst für Win98(SE)). Treiber sollte man immer beim Hersteller der jeweiligen Konmponente runterladen (nur GPU ist bei Notebooks oftmals ne Ausnahme, wie von Lotosdrache schon angedeutet).


    Falls du die aktuellen Treiber für LAN, Sound und USB 2.0 haben willst, die gibt's bei mir unter drivers - VIA (VIA Rhine LAN / VIA USB 2.0) und drivers - Realtek (AC'97 Sound). Die VIA 4in1 bzw. Hyperion Pro sind bei mir noch nicht drauf, da die Paketierung ziemlich tricky ist.


    Viele Grüße
    soggi

    Joa naja könnte man genauso auch unter Software reinpacken ne, es ging mir allerdings mehr um die Hardwarekompatibilität
    Normalerweise mache ich das auch so


    Grafiktreiber ist hier aber auch genau dasselbe, wie mit dem letzten 6.2er Catalyst, wird vom Setup nicht erkannt und dann selber "eingeben" im Geräte-Manager, läuft :-)
    Hatte schon Need for Speed Brennender Asphalt laufen mit dem Expansion Pack was es da gibt, lass mich lügen 1.76 oder so und Need for Speed Porsche.


    Es ist mir also geglückt mit dem Dingen ein voll kompatibles Notebook zu bekommen was noch zu 98SE/ME kompatibel ist, wie ich mir gedacht hatte ATI 9000er Serie, Athlon XP, müsste ja noch laufen ne :spitze:

    Die Bios Files sind ganz nice :) Das letzte Bios vom KN1 war z.B. eine Zeit lang nicht mehr zu finden, ist inzwischen aber wieder gelistet.


    Edit: Schnappszahl! Mein 2222er Post :D

    Wie sag bloß für das Dingen gibt es sogar noch Bios-Update :-)



    Gruss Dennis

    Hehe geil, setup hat die ATI zwar nicht erkannt, aber ich konnte so 9000 Series über den Geräte-manager installieren von Hand, den Catalyst Krempel für Einstellungen kann man separat von Hand nachinstallieren vom 6.2er Catalyst, da ist ein Ordner drin wenn es nach dem ersten Starten des Setup's entpackt ist auf "C:"


    Autobahn Raser lief schon sowie Autobahn Raser II, dxdiag zeigt auch die 64MB an.


    WLAN und LAN läuft noch nicht, per bertpe hab ich übern stick die SIS AGP und IDE Treiber rübergeworfen sowie halt das ganze gerödel für das inoffizielle Service Pack.
    Die Festplatte kann sogar anscheinend schon UDMA 5, rennt wie irre das Teil :-)




    Gruss Dennis