Beiträge von DerBiber

    Ich hab ganz ehrlich einfach zu wenig Hintergrundwissen zu dem Hydra chip und der Software mit der er läuft bzw. welchen Workaround dieser ggf. nutzt :). Ob es vielleicht abhängig von der API ist oder vielleicht generell sogar nur Radeon- und Geforcekarten aus derselben Zeit laufen. Soweit ich weiß gab es keine speziellen Treiber der Hersteller für den Hydra Mixbetrieb. Gleichzeitig aber leider auch nicht, wie die Voodoos sich dann über den PCI Bus kommunizieren müssten. Von allem keine Ahnung, daher wars einfach mal in den Raum geworfen.


    Deswegen finde ich es nett, dass sich Löschzwerg die Mühe bei der Erläuterung gegeben hat, jedoch breche ich mir ja keinen Zecken aus der Krone, wenn ich zugebe, dass die Ausführung zu hoch für mich war :) Wichtig natürlich, dass es sich also nicht lohnt für sowas nach den paar Mainboards Ausschau zu halten, wenn es eh zum scheitern verurteilt ist, sprich keinen Leisutngsunterschied am Ende bringt.

    Danke für deine Erläuterung :) Muss jedoch gestehen, dass ich zwar bei der PCI-Bandbreite noch mitkomme, du mich aber bei den Absätzen danach vollkommen verloren hast :(. Also für einen Deppen wie mich hätte auch ein einfaches "Nein, wird auch nicht funktionieren." schon vollkommen gereicht ;).

    Hi Barisan :),


    sieht so aus als hättest du nun hier alle Hände zu tun ;)


    Meine Wünsche wären:


    Grafikkartenliste: 281, 316, 320 , 431


    Bei den CPUs die K6 III + 132, 133.


    Würde die komplette Sammlung bedeuten alle Sockel 7 CPUs oder nur z.B. alle K6 III + ?


    Daher wäre meine Frage wieviel möchtest du für die Grakas zusammen haben und wieviel für die entsprechende Sockel 7 Sammlung :)

    Lässt ja hoffen, dass es auch ein bisschen mehr bringt als Gestank in der Küche.

    Um Himmels Willen mache das bitte nicht in dem Herd/Backofen, in dem du auch Lebensmittel zubereitetest! Irgendwo muss doch ein (Industrie-)Ofen verfügbar sein, der nicht für Lebensmittel verwendet wird!?


    Viele Grüße

    soggi

    Uff sowas hab ich nicht unmittelbar greifbar :( An was hast du da so gedacht? Im Moment liegt sie auch noch im Gefrierfach, damit ich die Passivkühler abbekomme.


    @CryptonNite das habe ich noch nicht getestet. Aber werde ich noch nachholen. Danke :)

    Ich meinte es nicht in der Form, dass man es nur oft genug machen muss, dann würde es schon gehen :) Ich hatte CryptonNite nur in der Form verstanden, dass es vielleicht nach ein oder zwei Jahren wiederholt werden muss. Ich hatte mir nur in Bezug auf den Kunststoff ein bisschen Gedanken gemacht.


    @Avenger werde ich mal versuchen :) da das Bild schon direkt verzerrt und wild umherfliegende Pixel zeigte, habe ich da nicht weitergemacht. Aber lasse das auch nochmal laufen.

    Danke für eure Antworten :) Lässt ja hoffen, dass es auch ein bisschen mehr bringt als Gestank in der Küche.


    Wenn es immer mal wiederholt werden muss und das nicht alle zwei Wochen bedeutet, wäre es ja ein gangbarer Weg :).


    Zum Thema "alles ab". Wie sieht es z.B. mit dem Kunststoff aus? Ich denke da speziell an den Lüfteranschluss. Dieser ist dort ja schon recht dünn und gebe zu ich hab keine Ahnung ab wann der schmilzt. Wird der nur weich oder sollte man diesen dünnen Kunststoff auch abnehmen?


    Ich werde es auf jeden Fall testen :) Kaputt ist sie ja schon.

    Hallo zusammen :),


    volle Vorfreude wollte ich mich an den Zusammenbau von einem neuen System mit der oben genannten blauen Geforce3 Ti begeben, aber schon der Starbildschirm zaubert nur Monitorkirmes, also Bildfehler in Form von zuckenden Buchstaben und Pixeln wild auf dem Bild verteilt (Speicher?).


    Ich hatte die Karte aus der Bucht und sehr lange gesucht, sodass nun die Enttäuschung natürlich groß ist. Optisch kann ich keine Defekte feststellen, also keine Kratzer oder abgebrochenen Teile.


    Aus der Verzweiflung heraus keimt bei mir nun die Frage, ob ggf. backen ein Versuch wert wäre.


    Hat da von euch schon einer Erfahrungen damit gesammelt oder ist das eher ein urban myth?


    In diesem Sinne

    Grundsätzlich hätte ich auch im gleichen Rahmen interesse, aber lasse erstmal MadYoshi den Vortritt, da ich bei der Preishöhe kein Wettbieten anfangen will :)

    Nein, finde ich nicht widersprüchlich und ich hab dies mehrmals versucht zu erläutern, aber da kommen wir nicht zusammen :) Das ist ja auch nicht schlimm, nur hilft es Matrix nicht weiter, wenn wir uns über Details oder persönliche Präferenzen auslassen, daher breche ich das hier ab. Wir haben beide sehr viele Punke angebracht und da kann man sich ja rausziehen was man braucht oder eben nicht braucht.


    Dass die non PNP Karten ohne Set Variablen und Treiber auch funktionieren, ist auf jeden Fall sehr interessant und nehme ich gerne mit.

    Dass du mir nun Aussagen unterjubelst, die ich nicht gemacht habe, finde ich jetzt nicht ganz fair :( . Ich mit keinem Satz behauptet, dass OPL3 zu OPL2 abwärtskompatibel wäre. Und auch nie behauptet, dass der Synth der AWE 64 keinen intelligent mode bräuchte/hätte, sondern der game port an dem Matrix ein Roland MT-32 Modul anschließen will (siehe erste Seite) und daher im Kontext seiner Aussage in Verbindung mit deinem Vorschlag eine SB16 zu nehmen meine Anmerkung SBs gemacht, diese könnten keinen intelligent mode und erachtete es als wichtig, da man kein Roland MT-32 anschließt, wenn man nicht die alten Spiele wie die Sierra Adventures oder die anderen bereits genannten damit spielen will. Auch habe ich von Anfang angesagt, es gibt ein Software workaround, womit man auch am game Port der SBs den intelligent mode hat:


    https://bjt42.github.io/softmpu/


    Wenn am Ende keins der Spiele davon dabei ist, gut, dann ist doch auch egal, dass ich es angemerkt habe. Aber nun künstlich so zu tun als hätte ich es auf den Snyth bezogen und/oder andere falsche Aussagen getroffen, um damit als der Trottel dazustehen, ist nicht ganz sauber und denke nicht, dass wir das nötig haben.


    Jedoch soooo scheiße klingt die AWE64 GOLD mit dem eigenen Synth, dass man ihn nicht gebrauchen könnte, auch wieder nicht: https://www.youtube.com/watch?v=6oSnhqMsmWM&t=118s Also zumindest nicht schlechter als OPL3, was ja auch nicht immer auf jeder Karte gleich klingt: https://www.youtube.com/watch?v=9hzxE1_nl0k Daher würde ich schon sagen, dass Matrix seine SB64 für das erste bisschen Gedudel nutzen kann, solang er nicht weiß, ob er mehr Geld in so einen Spaß reinstecken will.


    Beim Sound habe ich nichts vermischt, da ich habe ein Abstufung an Hand von Beispielen von unterschiedlichen Qualitäten vorgenommen und bei dem Sound FX keine weiteren Beispiele außerhalb der SB Pro genannt, weil wir praktisch nur über MIDI gesprochen haben und auch dazu vorher schon angemerkt habe, es gäbe zwischen einem SB Pro und SB 16 keinen so großen Unterschied. Klar hätte ich nochmal darauf eingehen können, dass die SBs mal mehr mal weniger stark rauschen und man stattdessen z.B. die GUS oder die Pro Audio Specturm noch als bessere Sound FX Karten nennen können, aber dann wäre doch direkt das Problem, das die Karten nur wenig direkt unterstützt werden und die Pro Audio auch echte 5 Volt auf dem ISA braucht, die das ATX Netzteil, welches Matrix nutzt, nicht liefert und es noch komplizierter wird usw.. Ein externes Midi Modul oder wavetabel doughter board ist ja wirklich nur anstecken und los gehts auf dem Standard port. Mir ist zwar nicht ein Spiel bekannt, in welchem man als Sound FX OPL3 auswählen kann, denn auch die Wikipediabeschreibung nennt ihn nur einen FM Chip https://en.wikipedia.org/wiki/Yamaha_YMF262, aber lasse mich gerne belehren. Nur bitte kein Beispiel à la Monkey Island auf dem MT 32, wo eins zwei Effekte mit einem Instrument abgespielt werden ;) .


    Da ich kein fan der alten SB16 bin, kann ich natürlich nicht auf 20, sondern nur auf vielleicht 3 zurückgreifen, aber bevor ich mich da in anekdotischer Evidenz verliere: https://www.vogonswiki.com/index.php/Hanging_note_bug Deswegen von mir: kann vereinzelt vorkommen, aber wenn du schon 2x hattest, bei denen das nicht vorkam, dann scheint die reele Chance doch sehr gering.


    Und nochmal zu deren jumpern, klar ist es für dich oder mich einfach, aber auch nur weil wir direkt wissen was die Zahlen 220/240/5/7/1/3/300/330 bedeuten. Aber jemand, der mit den Zahlen nichts in Verbindung bringen kann, der jumpert doch da irgendwas ohne zu wissen, was er da nun gesetzt hat. Klar kann man das schnell erklären, aber das kann man die Installtion der AWE64 (um mal nicht wieder TerraTec zu nennen) auch und noch viel geiler es gibt Videos dazu: https://www.youtube.com/watch?v=kXb3gNj--yo + Anschluss https://www.youtube.com/watch?v=zPBSO02BUhc . Ich gehe einfach davon aus, dass Matrix nicht direkt so tief drin ist wie du. Und wenn du eine SB64 einrichtest, dann holt die sich doch zu 99,9% der Fälle doch sowieso 220/7/1/5/620 direkt selbst und ansich sind diese Ressourcen ohne volle ISA und PCI Slots mit Extrageräten auch alle frei. Bei älteren Mainboards ist das manuelle Einrichten der Ressourcen sicher der bessere Weg sein, das gebe ich gerne zu, aber bei dem PCI Board was Matrix nutzen will, wird doch eine PNP Karte wie die AWE64 keine Zicke sein.


    Aber eins ist mir nun total neu, welche Soundkarte geht unter DOS ohne Treiber und ohne SET Blaster Variablen? :) Also schon den ersten Soundblaster Pro (also 100% kein PNP) musste ich mit T2 laden und Treiber, sonst blieb es stumm. Sowas wäre ja grade bei den speichersensiblen Spielen noch mal ein geiler Punkt ein paar zusätzliche Byte freizuschaufeln :).


    Nur Sparfüchse..naja das BAG hat ja mal so nett entschieden "Geld hat man zu haben", aber mal ehrlich nicht jeder hat mal eben 150,00 EUR über, um mal nur so zum Spaß auf ein Midi Modul zu bieten, denn das sind die Preise, die in der Bucht für ein SC 55 oder MU80 verlangt werden. Wenn du monitär so gut situiert bist mal eben aus einer Laune heraus 150,00 EUR raus zu ballern, meinen ehrlich aufrichtigen Glückwunsch, aber ich kann das doch nicht pauschal bei anderen voraussetzen. Also da denke ich, sollte es schon erlaubt sein auch preislich unterschiedliche Lösungen zu nennen ohne die günstigen Varianten direkt zu belächeln.


    Tja und Jahre lang die Haare raufen ist doch eine vollkommen überzogene Übertreibung. Es wird ja schon fast ein bisschen so dargestellt, es müsste man den Treiber noch selbst schreiben, damit irgendwas anders als eine SB16 non PNP einen Mucks von sich gibt. Wenn du an eine SB16 ein Roland Modul anschließen willst, musst du auch erst einmal googlen wie das alles geht und welche Kabel man braucht. Mag sein, dass du da in 2-3 Stunden drin bist, aber auch bei dem Treiber der AWE64 oder TerraTec bist du nach einem regnerischen Wochenende mit allem durch. Die Treiber runterladen und die configs googeln, bekommt doch wohl jeder hier locker hin selbst wenn er keinen Fragen will. Man kann sicher Monate reinstecken, um alles bis ins Detail für sich perfektioniert zu haben, weil es eben viele Einstellungen gibt, aber das muss man doch überhaupt nicht genauso wenig wie du bei dem Roland oder Yamaha Modulen nun direkt jeden Effekt feinjustieren musst. Drei oder vier Mal mehr Zeitaufwand, wenn man es noch nie vorher gemacht hat, ist sicher vollkommen realistisch, aber alles darüber hinaus ist doch alles andere als objektiv...vorsichtig gesprochen.


    So, da wir aber nun schon längst den Bereich verlassen haben, wo es darum ging Matrix zu helfen, würde ich auch vorschlagen, dass wir unseren MIDI-Krieg woanders hin verlagern ;)

    Naja ich habe ja gesagt, dass die SB16 weder für intern noch extern die Ideallösung sei. Ob es relevant ist? Keine Ahnung und mal etwas gehässig gesprochen, wer mit einer Voodoo1 und einem DX4 ruckelt (nicht spielt), der wäre auch leidensfähig genug, um ein bisschen zu konfigurieren :D Ich weiß ja nicht was Matrix auf dem 486er spielen will, aber wenn es eben mal ein Simon the sorcerer oder Doom2 sein soll, dann sind es doch wichtige Hinweise :) Und auch OPL3 ist ja jetzt nun auch nicht der letzte Schrei auf dem 486er gewesen ;). Aber das mit dem Hanging note bug ab den ct18** ist nicht 100% korrekt. Es kommt auf den DSP an und auch von den CT17** Karten gibt es welche, die bereits eine höhere Revision als 4.05 haben können wie z.B. die CT1740 oder CT1770. Die AWE64 hat den bug wieder nicht mehr, aber eben keine interne Schnittstelle mehr für daughter boards :(, sonst wäre die praktisch top.


    Die Emulation betrifft ja nur den intelligent mode und gibt da auch ein Video von Phils computerlab, also Raketenphysik braucht man dafür nicht. Aber ist natürlich nur ein Problem, wenn man so ein Spiel spielen will, dass dies auch verlangt. Aber um hier mal einem Streit vorzubeugen :) Es ist natürlich sehr subjektiv was der Einzelne an Sound im DOS als ausreichend empfindet. Dem einen reicht ein SB Pro mit ein bisschen OPL2 und der nächste will aber schon General MIDI und am Ende geht unter Roland MT-32 und Yamaha DBXG60 gar nichts. Und ich gebe zu, ich habe auch mal mit "nur" einer Aztech sound galaxy 16 und SB64 Value angefangen. Aber irgendwann hört man mal wie gut ein SCC-1 klingt und sieht bzw. hört was es sonst noch gibt will man doch früher oder später mehr. Ich denke deine SCC-1 ist ja nicht im System, weil der Wind so stark druch den ISA Slot gepfiffen hat oder? ;) Also denke ich, da kann man doch durchaus auch anspruchsvolle Lösungen empfehlen, denn seien wir mal ehrlich du musst im DOS immer fummeln. Wenn du die Karten jumperst kannst du auch pech haben, weil irgend ein IRQ schon belegt ist und du quälst dich damit den Fehler zu finden oder eben mit den PNP Einstellungen im Treiber. Oder mit eigenwilligen VBE Auflösungen und Bildwiederholungsraten, die moderne TFTs nicht mehr unterstützen oder mit dem ewigen Memmaker. Irgendwas ist immer. Und am Ende willst du die perfekte autoexec.bat/config.sys mit Menus, bei denen du eben 3-4 Optionen für die einen oder anderen Spiele hast. Mal mit EMS mal ohne usw..


    Ich mein, ich hätte ja auch sagen können nimm die Terratec EWS mit Roland fonts, Yamaha daughter board, GUS Max und eine SB AWE32 3980 in drei ISA Slots um gefühlt 75% aller Soundstandards der 386/486er Zeit abzudecken :) Aber es wäre sauteuer und bis das richtig läuft, hat Matrix das Ding sicher schon drei mal aus dem Fenster geworfen :D Das wäre richtig fies gewesen ;).


    Aber einfach mal ein WT intern oder extern anstecken ist ja heute nicht mal so eben drin ;) Die besagte Roland SCC-1, Roland SC-55 (MKII), Roland MT-32 oder noch schlimmer LAPC-I sind meist nur noch zu Mondpreisen zu haben und genauso schlimm sieht es bei den daughter boards von Roland oder Yamaha aus. Also wenn man eben nicht grade noch so ein Teil zu Hause rumliegen hat, dann ist eben die TerraTec EWS praktisch und vergleichsweise günstig, weil du die sound fonts im DOS von beiden Herstellern laden kannst. Mit ein bisschen Feinjustierung klingt es den Originalen schon sehr sehr nah und bei vogons bzw. im dos-forum steht auch recht genau wie. Wenn du dir dann jeweils ein Menu in der autoexec.bat schreibst, kannst du auch wahlweise direkt mit den fonts starten oder machst es eben manuell. Und eine TerraTec EWS 64 XL gibt es mit Glück(!) immer mal für 40-60 EUR in der Bucht. Klar ein daughter board anklemmen und den standardmäßig vorgegebenen port 330 out of the box nutzen zu können, ist schöner, aber das letzte Yamaha DBXG50, das ich gesehen hab, ging für über 200 EUR und die letzte LAPC-I ging für über 350 EUR weg. Da denke ich, ist es das gefummel wert, wenn man mehr als nur SB mit OPL FM haben will. Aber ob Matrix das will, weiß ich nicht :). Und ich habe ja auch geschrieben die SB64 Gold mit chorus und reverb auf 25-50% klingt die gar nicht mal so verkehrt. Deren sounds fonts kann man aber nur im Win9x laden. Ganz klar, eine Atzech ist billiger zu haben nur dann muss man sich wieder ein WT organisieren und stehst am Anfang dieses Absatzes.


    Wenn du also mit den alten SB16 mit WT glücklich geworden bist, werde ich sicher nicht sagen, dass das falsch wäre :) Im Gegenteil, es ist eben eine andere Art im DOS "seinen" Sound zu finden, daher habe ich ja auch gesagt ich würde "ergänzen". Wenn Matrix nichts davon spielt oder braucht was ich geschrieben habe, dann ist ihm doch auch damit geholfen, weil er dann weiß, dass er das Geld für eine TerraTec oder MIDI Geräte nicht ausgeben muss :).


    Nur ganz so egal ist es nicht, ob der 5x86er von Cyrix oder AMD kommt :) aber das ist echt nur dann interessant, wenn man viel zu viel Zeit in einen 486er investieren will. Für den interessierten Leser: https://www.vogons.org/viewtopic.php?t=28470

    Beim Thema Soundkarte und MIDI muss ich doch noch mal ein bisschen ergänzen ;)


    Ein SB16 braucht er ja nicht, weil schon eine SB64 GOLD vorhanden ist :) der Punkt ist nur aus meiner Sicht, dass Creatives SB nicht die Ideallösung für externes MIDI (also Roland MT 32 usw.) oder wavetable daughter boards (z.B. Yamaha DBXG50) sind.


    Denn du landest bei externen MIDI Modulen eben bei dem Problem, dass der game port der SBs keinen intelligent mode (z.B. Indiana Jones 4) kann (software emulation gibt es jedoch) und bei den daughter boards quasi außer 1-2 SB16 alle Karten den hanging notes bug haben bzw. der SB64 GOLD gar keine Schnittstelle mehr für ein daughter board hat. Leider rauschen die SBs auch sehr schön, aber Kondensatoren tauschen kann helfen, das aber natürlich ein sehr subjektives Problem.


    Aztech ist ja auch nur kompatibel ;) aber zumindest bei den TerraTec Karten bzw. allen Karten mit crytal chips ist die Kompatibilität auch wirklich 100% und wie gesagt SB16 braucht man im DOS nie wirklich, da bei den sample rates eh kein wirklich Unterschied zwischen SB Pro und SB16 zu hören ist :). Und mit der TarraTec hätte man all diese Probleme nicht, wobei natürlich zur Wahrheit gehört, man muss sich damit beschäftigen.


    Ich gebe auch zu, dass der Soundgeschmack des Nutzers natürlich darüber entscheidet was ihm wichtig ist :) Und auch was für DOS Spiele du am Ende spielen willst. Für mich war der OPL3 Chip nie wirklich wichtig, da die meisten Spiele, die ich unter DOS spiele, eben ROLAND oder General MIDI nutzen und das eben viel besser klingt als OPL3 FM und damit war das kein Kriterium. Wobei wenn man da alles in einer Karte haben will, dann die SB32 3980, die hat SB16, EMUK MIDI, Schnittstelle für daughter boards und original OPL3, aber mit hanging notes bug (wobei nicht soooo dramatisch stark).


    Beim Thema PCI würde ich sogar eher VLB nehmen wollen, aber auch das ist Geschmackssache. Denn grade weil VLB Grafikkarten scheiße teuer sind, ist das ein großes Luxusproblem.


    Man kann natürlich richtig Geld verbrennen, wenn man nach einem Cyrix 5x86 133 sucht ;) Die AMD 5x85er 133 gibts ja noch relativ günstig, aber der Nutzen hält sich in DOS in grenzen. Wobei Duke3d sicher da ganz gut drauf reagiert, aber ist eben die Frage, ob du sowas auf einem 486er spielen willst oder nicht doch einen Pentium dafür hast.

    Sorry soggi, aber deine idealistische Vorstellung von deiner Sammlerwelt ist einfach nur dein Wunsch und ich habe dir sagen wollen, dass du in der Realität damit meist enttäuscht werden wirst. Wieviele deiner Briefmarken und Münzen hast du denn historisch und zeitgeschichtlich (wobei das Aufzählen von Synoymen ein Argument nicht automatisch stärker macht) nach Ereignissen oder geschichtsträchtigen Personen katalogisiert? Oder welchen Zeitgeist aus einer Briefmarke von 1914 erringen können? Ich tippe mal nicht ganz soviele, wie du mit Worten suggerierst.


    Und da ich ja geschrieben hatte, dass ich eine Geforce 5950 vor 3-4 Jahren gekauft hatte, dachte ich wird aus dem Kontext dieser Aussage klar, dass ich etwas sammle, aber gut kann man überlesen. Und auch ich habe noch irgendwo im Keller 2-3 Briefmarkenalben rumfliegen, aber die Aussage meines Opas damals als Kind war nie "dann lernst du mal was über 1899 oder 1943", sondern heb die gut auf, weil die irgendwann mal etwas wert sein können. Wessen Eltern oder Großeltern ermutigen denn einen wertlosen Plunder zu sammeln? Vielleicht eine Kiste mit "Glitzersteinen" aber sobald ein gewisses Alter überschritten wird, ist das doch auch für einen selbst wertlos. Dann blieben 2-3 Steine, weil man die vielleicht mit einem Urlaub verbindet.


    Es fängt immer mal jemand aus irgendeinem Grund an etwas zu sammeln. Solang es einer allein im Stillen macht, ist es vielleicht auch so idealistisch wie du schreibst. Sobald es aber mehrere tun, wollen andere damit Geld verdienen. Weil sie dann selbst auch die Dinger sammeln, um sie zu besseren Preisen wieder zu verkaufen oder weil sie unternehmerisch selbst etwas produzieren, von dem sie hoffen, dass es bei den Sammlern ankommt. Auch Fehlproduktionen werden oft absichtlich gemacht, damit es gesammelt wird. Gabs ja auch bei den Ü-Eiern. Und worauf waren alle scharf? Na, auf die angeblichen "Fehlproduktionen" was auch nur eine Kleinserie in der Serie war. Und wenn Ferrero (glaub den gehört doch diese Kindermarke?) eben feststellt, dass der Absatz zunimmt bei solchen Figuren, dann wären sie doch nur doof, das nicht auszunutzen. Wenn die Leute deine Morgenhäufchen sammeln würden, würdest du doch auch nicht mehr ins Klo machen oder?


    Bei den Modellbahnen sieht man es doch sehr schön. Kaum flacht das Interesse daran ab, stoßen die "Spekulationssammler" alles ab und die Idealisten freuen sich über das ein oder andere seltene Stück.


    Und bei Thema Münzen, wie du sagst, es kann jeder kaufen und sammeln was er für richtig hält. Und die "dummen Bauern" hoffen eben, dass eine Gedenkmünze mit Helmut Schmidt drauf eben in 20 Jahren wertvoll ist. Hätten die Menschen 1930 gewusst wie wertvoll mal Gold im Jahre 1980 sein wird, hätte sie sich jede Goldgedenkmünze im Garten verbuddelt, die sie hätten kriegen können. Ob nun aber heutige Silbermünzen von MDM und wie sie alle heißen mal den zehnfachen Wert haben werden, bestimmt leider nicht dein Idealismus. Es bleibt eben Spekulation der Leute und der Gewinn derer, die die Münzen prägen. Wobei der Preis von Silber steigen wird, dass es stetig verbraucht wird in allen Elektronikgeräten und die werden ja immer mehr.


    Natürlich spekuliert ein Bauer. Muss er sogar. Woher will er denn im Frühjahr wissen wieviel Weizen er abgenommen bekommt und vor allem zu welchem Preis? Ist es dann überhaupt kostendeckend? Kann er dafür die Reperatur des Schleppers bezahlen? Deswegen werden doch von der EU die Überproduktionen alle eingekauft und die Bauern waren quasi der Grund für die Erfindung von Derivaten. Weil die nämlich an den Getreidebörsen ihren Weizen oder andere Produkte angefangen haben zu festen Preisen zu verkaufen, bevor dieser Überhaupt geerntet worden sind. Ist der Marktreis für Weizen dann zur Ernte gestiegen, pech für den Bauern, ist er gefallen, pech für den Käufer. Deswegen gibt es diese Systeme, weil bauern eben nicht von einer Spekulation abhängig sein wollen.Nur spekuliert der Bauer in der EU von heute nicht darauf wieviele Säcke Weizen er auf dem Markt an Kunden verkauft, sondern wieviele ihm die EU zum festpreis abnehmen wird. Und mir ging es bei dem Beispiel nicht um die Behauptung, dass jemand Weizen sammeln würde, wobei wer weiß..aber um die Tatsache, dass unser ganzes Zusammenleben von Spekulation bestimmt ist. Das kann man gut finden oder nicht, aber je schneller man es akzeptiert, desto besser findet man sich darin zurecht.

    Wieso kotzt dich das an? :) Es ist schlicht eine Spekulation. Das gehört nun mal zum menschlichen Seien. Der Bauer baut halt mehr Weizen an, weil er darauf spekuliert, dass nicht alle ihr eigenes Weizen hinterm Haus anbauen. Anders hätte es auch nie einen Sommerschlussverkauf oder Aktienfonds gegeben. Denn Aktien waren von ihrem Sinn her auch nie dafür gedacht, dass Menschen auf die Kursentwicklung spekulieren und ist heute fast der Hauptgrund wieso Menschen Aktien kaufen. Weiter waren oft teure Sonderserien der Treiber wieso sich etwas überhaupt länger am Markt halten konnte. Was meinst du wie die Verkaufszahlen von Ü-Eiern aussehen würden, wenn es nicht die regelmäßigen Figurenserien geben würde. So ist es auch mit alter Hardware ganz egal ob 3Dfx oder andere Hersteller. Im Moment treiben Retrochannel auf youtube/twitch oder grade auch Retro-reseller die Preise hoch. Ich habe vor drei-vier Jahren meine GeforceFX 5950 Ultra noch für 20 EUR bekommen und keiner schien sowas in der Bucht zu wollen. Nun geht sowas wesentlich höher weg. Lohnt es sich nun immer die billig gewordene ehemalige highend Hardware einzusammeln, um die dann für Mondpreise 10 Jahre später zu verkloppen? Wer weiß :) Echte Garantien gibt es im Leben nicht.


    Ich könnte mir aber gut vorstellen, dass seit der Radeon 69xx bzw. Geforce5xx Serie Karten ohne Spulenfiepen (ab ungefähr dann ging das aus meiner Sicht richtig mit dem Mist los) mal sehr gefragt sein werden. Ich habe mal 3-4 den Versuche gemacht, solche Karten aus der Bucht zu nutzen, aber irgendwie waren das jedes Mal ein Griff ins Klo und es daher dabei belassen. Sollte sich daher jemand mal aus Retrogründen solch ein altes Highendsystem haben wollen, wird er sicher auf die Qualität der Karte sehr achten. Aber werden diese Generationen mal Retro werden und auch bei youtube/twitch für Quoten sorgen und damit den gleichen Preishype auslösen? Wer weiß :)

    Ich gebe zu, es nicht wie in Windows10 mit reinstecken und los gehts. Aber wenn man im DOS eh nicht tief drin ist, dann trifft das auf alles zu :) oder?

    Und im DOS-Forum oder Vogons gibt es viele Beiträge zu der Karte, mit denen man fix drin ist. Aber im DOS macht die richtige Soundkarte eben doch

    einen Unterschied und das viel mehr als eine Grafikkarte. Und anstatt 2-3 Soundkarten in einem System, bei denen man sich mit den IRQs rumärgern muss,

    hat man mit der EWS einfach ein tolles Paket, das außer GUS praktisch alles Wichtige kann :) .

    Daher finde ich, dass das reinfuchsen sich durchaus lohnt.