Beiträge von Avenger

    Vielleicht hätte ich sagen müssen Abstand ist der einzige Schutz auf langen Zeit ;) Wasser nimmt die Strahlung auf und muss teuer, Energie aufwendig und auf längere Zeit gereinigt werden. Damit man es dann wieder ins Meer pumpen kann, wo es sich dann wieder verdünnt. Ich glaube Jod kann man recht schnell filtern aber Cäsium z.B. muss mehrere hunderte Jahre gefiltert werden. Das ist jetzt auch nicht so die nachhaltigste Lösung.


    In weniger besiedelten Gebieten wird das Zeug wirklich einfach in die Natur geschmissen, ich meine irgendwo in Kasachstan. Ehemalige Atomwaffen.


    Dass das permanent gewartet und geprüft werden muss ist klar, nur kann man das nicht so weit in die Zukunft eingrenzen da man nicht weiß wie sich das Leben auf diesem Planeten weiterhin entwickelt (Naturkatastrophen, Kriege, Bevölkerungsdichte...)

    Das betriff auch Endlagerungen. Ich war mal im AKW in Lingen (Emsland), dort habe die auch ein kleines Lager mit ca. 30 Castoren. Die Dinger kannst du von außen nicht anfassen, die sind bei ca. 60°C, da merkt man was für eine Energie noch in den Dingern steckt.

    Was ich will? Den schnellst möglichen Stop für die weitere Erzeugung dieses Mülls. Das wird nicht von jetzt auf gleich gehen aber man selbst als Verbraucher kann ja auch einiges dagegen tun:

    • weniger Stromverbrauch, man muss z.B. Weihnachten nicht das ganze Haus ausleuchten, da gibt es noch viele weitere Beispiele zur Verringerung des Strombedarfes
    • weniger Müll erzeugen
    • genau schauen welche politischen Anführer man wählt (oder gar nicht wählt, was indirekt auch Auswirkung darauf hat)
    • einfach den eigenen ökologischen Fußabdruck minimieren, alles aufzuzählen würde hier zu weit führen

    Man darf das nicht übertreiben, dann müssten wir uns alle zu Selbstversorgern entwickeln, was viel zu utopisch ist aber wenn jeder nur ein klein wenig darauf Acht geben würde, dann wäre schon einiges in die richtige Richtung dafür getan.

    Man schreit das auch nicht direkt raus: Scheiß drauf! Das passiert eher indirekt wenn man sich damit einfach nicht befasst und den Dingen seinen Lauf lässt.

    In 1000-20000 Jahren überwachen wir die Problemzonen entweder immer noch gleich wie heute, oder durchleben grade unsere zweite oder dritte Eisenzeit (oder vielleicht grade eine neue Reindustrialisierung)... irgend sowas halt.

    Woher weißt du das? Das sind für mich reine Spekulationen ohne wissenschaftlichen Hintergrund. Da wäre wir wieder beim Thema "sollen sich unsere Nachfolger mit rumschlagen".


    Dämmmaterial: Es gibt nach jetzigem wissenschaftlichen Stand nur einen Schutz, wie bereits erwähnt, Abstand. Produzieren wir mehr von diesem Müll werden die Abstände kleiner. Es gibt zurzeit kein Material was gewährleistet das es bis zum kompletten Zerfall dicht hält ;)


    Ich will hier auch keine Atomkraft, nein danke Aktion starten. Ich selbst sehe mich auch nicht als ein solcher Aktivist aber dennoch finde ich das Thema extrem wichtig und wir alle sollten uns damit beschäftigen, denn es geht uns alle an. Wie ich auch schon erwähnt habe sind AKWs eigentlich richtig gute Stromerzeuger, wenn man die Sache mit der Strahlung außer Acht lässt. Eine saubere Sache (kein CO2), nicht Wetter abhängig und haben einen richtig guten Wirkungsgrad. Sonst wären die Dinger ja auch nicht so attraktiv für unsere politischen Anführer ;)

    Wie willst da etwas schaffen, das für Jahrzehnte konsequent beworben und durchgesetzt gehört?

    Das stimmt, das ist wirklich ein großer Schwachpunkt unserer Demokratie/Regierung.


    Wie extrem die Bereiche verseucht sind, kannst aber überwachen. Dazu gibt es eigene Flugdrohnen, die z.B. auch nach der Fukushima-Katastrophe laufend eingesetzt wurden, um die Verteilungen und auch die Bewegungen der Belastungen aufzuzeichnen und vorherzusagen. Also das geht schon.

    Klar geht das jetzt noch aber was ist in 1000 Jahren oder auch in 20000 Jahren??

    Bei der Kernspaltung kommt es zu vielerlei Abfallprodukten. Unter anderem zu Plutonium 239, was extrem schädlich ist. Plutonium hat eine Halbwertzeit von 24400 Jahren!

    So... nehmen wir mal an Gaius Iulius Caesar hätte kurz vor seinem Tod 44 v.Chr., 1 kg Plutonium vergraben. Wie viel wären heute, nach 2062 Jahren, noch vorhanden?


    Zerfallsrate a = 0,99997159


    N (0) = N (1 KG) * a2062 Jahre = 0,943 kg => 943 Gramm! Da sind nach der langen Zeit nur popelige 5,7% zerfallen :(

    (Ich habe das jetzt nur mal so schnell dahin geknallt, ich hoffe da ist kein Fehler in der Rechnung aber eigentlich auch egal, denn es wird nicht viel Zerfall nach 2062 Jahren vorhanden sein. Grob sollte es stimmen.)


    Da wir nicht genau wissen was in 2000 Jahren und mehr sein wird, sollten wir schleunigst aufhören nach dem Motto zuleben "nach mir die Sintflut". Leider trifft man in der heutigen Gesellschaft immer mehr auf dieses Motto...

    Mein Prof. in Physik hat damals gesagt: Vor Strahlung schützt nur Abstand, will man noch mehr Schutz braucht man noch weiteren Abstand.

    Ich will damit nur sagen, ich würde mich nicht in Sicherheit wiegen und behaupten dass der Betonschutt in Tschernobyl z.B. ein guter Strahlenschutz ist. Würde man sich da 24/7 aufhalten würde das bestimmt gesundheitliche Beeinträchtigung geben, auf längere Zeit bestimmt den Tod.

    Von daher ist diese ganze "Atomkacke" echt undiskutabel, weil der Verfall infinitesimal klein ist und in vielen vielen Jahren keiner mehr weiß wie extrem die Bereiche verseucht sind. Man könnte dort Schilder aufstellen aber wer weiß wie sich unsere Sprache und Symbole in ganz weiter Zukunft verändern!? Nur in der Gegenwart zudenken halte ich für sehr egoistisch und naiv. Leider sehen das die Lobbyisten ganz anders. Klar die Technik hat auch Vorteile aber ist nur bis "jetzt" gedacht. Solange dieses Problem nicht geklärt ist sollte man schleunigst damit aufhören unserer Zukunft in eine solche Gefahr zubringen.

    Woran würde ich überhaupt merken, dass ich Glide verwende? Der Splash kommt ja selbst bei sicher aktiviertem Glide nicht unbedingt.

    Z.B. bei Unreal und UT99.

    Du kannst auch Vsync aktivieren oder deaktivieren um zusehen welche API aktiv ist. Des Weiteren kannst du die Gammawerte nur für Glide extrem verstellen.

    Da OpenGL bei 3dfx über einen ICD Wrapper "indirekt" über Glide läuft kannst du so natürlich nicht 100%tig sagen das Glide aktiv ist aber wenn jetzt Fraps keinen Framecounter darstellt dann wird Glide auf jeden Fall genutzt.

    Bei manchen Spielen kann man auch über Registry Einträge herausfinden welche API genutzt wird oder auch über .ini Dateien.

    Aber warum haben so wenige Games den 3dfx Splash?^^

    Das hängt irgendwie damit zusammen wie das Spiel auf die .dlls Dateien des Treibers zugreift.

    Für NFSIII und NFS 4 kann ich die glide3x.dll in der Version 3.10.00.30303 empfehlen (siehe Anhang), die Spiele laufen damit allererste Sahne und sehen gut aus (kann auch Einbildung sein) aber man hat damit bei beiden Spielen wieder ein Splash Screen :)

    Einfach die .dll Datei in den Ordner packen wo sich die .exe Datei zum starten des Spiels befindet.

    Installier zB Fraps, der Framecounter funktioniert nur in D3D.

    Das ist nur teilweise richtig. Fraps kann auch die OpenGL API erfassen, dann sieht der Framecounter weiß aus. D3D = gelb. Bei Software Rendering bin ich mir gerade nicht sicher...

    Fein!

    Brauchst zufällig noch n Ofen für deinen Garten?


    Die 2 sind noch über:


    Kann man solch schöne Sachen mit machen oder einfach das Bierchen abends am Feuer genießen:


    Was bei Clonezilla noch zum Problem führen könnte ist, dass neue Live CDs keine CPUs ohne SSE(2) mehr unterstützen. Dann müsste man sich eine alte Version besorgen die das noch kann. Bin ich mir aber gerade nicht sicher...

    Zum Thema Alignment: Ich dachte das übernimmt Clonezilla von allein, ist doch ein Klone?


    Anleitungen findet man zuhauf im Netz, einfach mal suchen.

    Ich habe früher oft Clonezilla benutzt. War damit sehr zufrieden weil es vorallem keine Geschwindigkeitsdrossel besitzt wie so manch andere Freeware. Es ist recht umfangreich in den Funktionen. IDE auf CF habe ich damit nicht probiert sollte aber problemlos möglich sein.

    Heute ist es zwar nicht ganz so heiß wie in den letzten Tagen aber dennoch waren es heute Mittag 29°C.

    Bei dem Wetter kann man gut "kolken" gehen (siehe Wiki: Link). Da sollte dann auch noch genug Wasser sein und man hat seine Ruhe.

    Freue ich mich schon täglich drauf, nach dem Feierabend kurz auf's Rad, 1-2 Büchsen dabei, ab ins wirklich kühle Wasser und einfach mal in Ruhe den Tag ausklingen lassen.



    Es gibt solche „Test-Lösungen“ die nur aus Kabeln bestehen, also USB-Gehäuse ohne Gehäuse und Platte auf den Tisch legen quasi. Die lassen auch den SMART-Zugriff zu.

    Ich bin grad im Wochenendhaus, wenn ich wieder zu Hause bin mach ich mal ein Foto davon.

    Umgangssprachlich nennt man das auch "Festplattenauslesegerät".

    Habe ich auch, ist ne nette flexible Alternative. Sollte auch unter Win10 funktionieren.

    Dieses Modell habe ich und kann es weiter empfehlen: http://www.ebay.de/itm/361062148907

    Der Anstieg der Preise liegt meiner Meinung nach ganz klar an dem Medium "Social Media". Youtube, Facebook, Twitter...und wie sie alle heißen. Dort wird gerade so richtig "gehyped". Ich vermute wenn das dann "ausgelutscht" ist, werden die Preise wieder etwas sinken aber nicht mehr so tief wie sie mal 2004 oder so waren.


    2004 habe ich meine, von meinem Bruder geerbete, V4 PCI mit OVP im Restmüll entsorgt. Man muss dazu sagen das ich damals noch keinen Zugang zum Internet hatte (Dorfleben eben ;) ). Jegliche Informationen über 3dfx, auch zu deren Lebzeiten stammten aus PC Zeitschriften. Also konnte ich mich nicht weiter informieren und die aktuellen Spiele liefen abartig grottig auf der V4, mir war nicht bewusst welch historisches Produkt ich da entsorgte.
    Als ich 2015 einen alten PC vom Dachboden kramte erinnerte ich mich wieder an die alte Hardware von damals und vor allem an die V4 und die gemeinsame Zeit die ich damals mit meinem Bruder und den alten Games verbrachte. Schnell bei ebay 3dfx eingeben und für heutige Verhältnisse günstig eine V3 3k AGP erworben. Als ich dann das erstmal wieder NFSIISE in Glide sah war ich Feuer und Flamme. Extrem geiles Gefühl, sowie wenn man lange auf etwas gefastet hat. Doch ich wollte mehr, natürlich alle 3dfx Chips mal ausprobieren und somit ist meine Sammlung dann auf etwa 20 Karten gestiegen. Einige in OVP, einige bulk und einige verbaut. Drei 3dfx Rechner sind jetzt vorhanden und das reicht mir persönlich auch. Habe jetzt alles gesehen bzgl. 3dfx und die aktuellen Preise schrecken mich auch davon ab weiter Karten zu kaufen. Ein paar Karten aus der Zeit von anderen Herstellern habe ich auch aber weitere interessieren mich kaum noch.

    Trotz der ganzen Geschichte würde ich mich jetzt nicht als Sammler bezeichnen. Mein Beweggrund zum Kauf der Karten war und ist einfach Nostalgie!

    So viel dazu...

    Sorry für's Ausbuddeln aber da sich das Thema damals mit der Zukunft beschäftigte und diese jetzt eingetreten ist, muss das einfach sein.

    Lest euch mal alle Prognosen (Seite 1) durch und schaut was auf dem "3dfx" Markt jetzt so abgeht :P ^^ (der ein oder andere Verfasser ist hier so gar noch aktiv).

    Sehr interessant wie man damals auf die Leidenschaft 3dfx zurück blickte.


    BTW: Ich schaue mir gerne an wo sich die Bots auf VA so rum treiben und so stößt man auf solch alte Schätze ;)