Beiträge von 666psycho

    Ja, nur das der dann direkt im Netz für jedermann erreichbar ist und da hab ich gerade noch einen Knoten im Kopf, ob das irgendwie problematisch werden könnte.


    Hab z.B. im Log gesehen, dass sich irgendeine chinesische IP, unmittelbar nachdem mein Server bereit stand, permanent versucht hat per SSH als root anzumelden. Damit war dann mit dem Wechsel auf einen anderen Port schluss. Wäre jetzt die Überlegung, was man noch für weitere Sicherheitsmaßnahmen ergreifen muss, wenn man so einen DNS Filter drauf installiert. Vielleicht bin ich auch nur etwas zu gedanklich verfahren da grade. Naja, dann test ich das einfach mal :spitze:

    Würde eigentlich was dagegen sprechen, pi-hole auf so einer Kiste zu installieren, damit man überall (halt nur ohne Tunnel ins Heimnetz) mit Junk-Filter im Internet unterwegs sein kann?

    Ich habe mir jetzt mal einen vServer bei einem Hoster gemietet und Debian 9 Image in Minimalkonfiguration installiert.

    Frage wäre, sollte man da weitere Sicherungsmaßnahmen vorsorglich treffen?


    Was ich bisher gemacht habe:

    SSH Port von 22 auf einen anderen geändert

    root Login per SSH deaktiviert

    einen eigenen User mit PW (versteht sich) für den SSH Zugriff erstellt, über den ich dann per su auf User mit höheren Zugriffsrechten switchen kann


    nmap Test laufen lassen und da waren die Ports 135, 139 und 445 Status filtered, ansonsten hat der Test 997 von 1000 ports closed ergeben.


    Die Kiste ist sonst noch blank, es laufen keine weiteren Dienste, außer:

    service --status-all

    [ - ] console-setup.sh

    [ + ] cron

    [ + ] dbus

    [ - ] hwclock.sh

    [ - ] keyboard-setup.sh

    [ + ] kmod

    [ + ] networking

    [ + ] procps

    [ + ] resolvconf

    [ + ] rsyslog

    [ + ] ssh

    [ + ] udev


    Wollte jetzt nur sicher gehen, nichts essentielles zu vergessen, bevor ich da mit irgendwelchen Experimenten anfange :spitze:

    Marlon

    So ein Celeron 450 @Win98 System hätte mich auch noch gereizt, weil es wohl das technisch modernste an Hardware ist, was noch irgendwie mit einem Windows98 Unterbau kombinierbar ist. Aber der 220er gefällt mir da jetzt sehr gut.

    Für Intel CPUs hat man da dank SIS und VIA Chipsets ja bis zur 775/Conroe Generation noch Win98 Treiber fürs Mainboard, bei AMD bin ich mir grad nicht sicher, aber da war glaub ich bei AM2 schluss.

    Die Umfrage wird im Umfragezeitraum sicherlich nur bei ein paar % der Logins angezeigt, die bekommen nie alle User zu sehen. Auf Linux hab ich die bisher genau 1x angezeigt bekommen, auf Windows zuletzt sogar auf dem alten XP System irgendwann vor einem halben Jahr oder so.


    Ich mach am Wochenende nochmal ein Update von allen Sachen auf meinem XP Steam-System und dann kommts vom Netz und im Bios wird das Datum auf 1.1.2000 zurückgestellt oder so :D

    Danach noch ein Image auf die Backupplatte und fertig.

    Schön originelles System eLuSiVe  :thumbup:


    Meine Banshee hat eine neue Kühlung bekommen, der standardmäßige Minimalstschmalspurkühler ist mir im Betrieb zu heiß geworden.

    Hier das komplette Update nochmal gepostet:


    666psycho (Axle/Manli Banshee AGP @ Low Profile)


    Die Banshee wurde im Betrieb doch sehr heiß und ich hab mich gefragt, warum die nur mit so minimalistischen Kühlern ausgeliefert wurden. Nun hab ich eine Alternative gesucht und bin in der Bucht bei "AAB Cooling" fündig geworden, die haben einen Kühler, der genau noch zwischen Banshee und 3com Netzwerkkarte passt. Da ich nicht rein passiv kühlen wollte, kam noch eine etwas eigenwillige Konstruktion für einen 60mm Lüfter im low profile Gehäuse dazu:


     








    :spitze:

    3mbryoyo

    Ergebnisse werden gleich eingetragen


    3D Mark99MAX 640 x 480

    7198 | 27574 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM | Celeron 220 (1,2 Ghz Conroe-L)| SIS 662 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho

    8998 | 28086 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM @190MHz | Celeron 220 (1,2 Ghz Conroe-L)| SIS 662 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho


    3D Mark99MAX 800x600

    6922 | 28891| 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM | Celeron 220 (1,2 Ghz Conroe-L) | SIS 662 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho

    7752 | 29061| 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM @190MHz | Celeron 220 (1,2 Ghz Conroe-L) | SIS 662 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho


    3DMark2000 800x600

    2685 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM | C3 1,33 Ghz Nehemia C5P | VIA CN400 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho

    4535 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM | Celeron 220 (1,2 Ghz Conroe-L) | SIS 662 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho

    4887 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM @190MHz | Celeron 220 (1,2 Ghz Conroe-L) | SIS 662 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho


    3DMark2000 1024x768

    2518 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM | C3 1,33 Ghz Nehemia C5P | VIA CN400 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho

    3372 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM | Celeron 220 (1,2 Ghz Conroe-L) | SIS 662 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho

    3749 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM @190MHz | Celeron 220 (1,2 Ghz Conroe-L) | SIS 662 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho


    3DMark2001SE 1024x768

    1066 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM | C3 1,33 Ghz Nehemia C5P | VIA CN400 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho

    2036 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM | Celeron 220 (1,2 Ghz Conroe-L) | SIS 662 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho

    2138 | 16 Bit | V3 3000 PCI SGRAM @190MHz | Celeron 220 (1,2 Ghz Conroe-L) | SIS 662 | Win98SE | 3dfx 1.06.00 | 666psycho



    Der 99er 3DMark wollte mit dem Nehemia abolut nicht laufen, daher gibt es dazu kein Ergebnis. OC der V3 hat beim Nehemia auch rein gar nix gebracht, deswegen die Ergebnisse auch nur auf Standardtakt.


    Mit meinem neuen Celeron-Unterbau auf Conroe Basis bin ich jetzt sehr zufrieden, läuft super. Nur bis ich den onboard-sound unter 98 am Laufen hatte, das hat mich einige Nerven gekostet, aber egal :spitze:

    Treiber gibts bis zur Geforce GTX900er Serie, also wäre eher die Frage, für welchen Zweck das System da sein soll. Wenn der P4 mit der 8800Ultra für die drauf gespielten Spiele genug Performance hat, ist die Kiste doch gut.


    Ansonsten kannst auch einen Core i7 der ersten paar Generationen (z.B. Sandy Bridge) oder einen Phenom II als Basis nehmen und eine GTX480 oder so dazu, wär auch ne nette Kombo. Ist halt die Frage, ob das für deinen Zweck sinnvoll ist oder nicht.

    Das wird schon ein sehr cooles Setup, lass dich da mal nicht irritieren. Für die Spiele, die mit der 6800 laufen reichen normalerweise 512MB RAM auch noch, damals hatte man üblicherweise noch nicht gigabyteweise RAM in den Systemen. Man muss nur mal in alten Testartikeln stöbern, da hatten die Highend Testsysteme 1 GB.


    Die PCI Performance wird in der Tat höchstwahrscheinlich nicht mit den PCI Raketen, wie BX, mithalten können, du wirst aber jedes Glide Spiel auf 1024x768 flüssig spielen können und darauf kommt es im Endeffekt an.


    Ich hatte auch mal ein System mit doppeltem SLI (2x XFX 8800GTS 640MB + 2xV2 12MB) und Win Vista 32 Bit auf einem nforce570SLI Board am Start -> hat funktioniert und auch die V2 haben flüssige Bildraten produziert unter diesen erschwerten Bedingungen :spitze: