Sie sind nicht angemeldet.

rockys82

VA Clan CS Source

  • »rockys82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 298

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gelernt: Einzelhandel und Lager/Logistiker

  • Nachricht senden

1

Montag, 20. März 2017, 17:53

Filtermaterial?

Hallo,

hab beim stöbern Filtermaterial Mesh gefunden zum zuschneiden aus VA gibts sehr feinmaschig bis in den µ-mikrobereich, was ist noch ratsames Maß wo Luft noch problemlos durchströmt?
0,5mm maschen oder gar noch feiner/kleiner?

http://stores.ebay.de/pappertdirektvertrieb/

Möchte mir da gut was für meine Lüfter zuschneiden, bzw. die bereiche wo sie dann ansaugen...

Gruß :spitze:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rockys82« (20. März 2017, 18:03)


Crash486

Double Kill

Beiträge: 1 218

Wohnort: Saarland

Beruf: Elektroniker, Hochofen IV

  • Nachricht senden

2

Montag, 20. März 2017, 18:12

Najo, kommt auf die Staub-Klasse an, wie fein ist der Staub in der Umgebung.
Und wie stark ziehen die Lüfter.

Ich tippe mal auf eine Stufe kleiner als 0,5mm.
IBM ThinkpadX31 der kleine Pinguin für unterwegs
2x AMD Opteron 246 (ehm. 244er) 4 GB RAM, Tyan K8W Tiger eine "Troye" Linux Workstation für den Power-User,Debian, 7 3.2.0-4 amd64
Thinkpad 760ED, Win 3.11 für Unterwegs.
achja: GA-7IXE4 Sockel A Board, Voodoo 5 5500. Die LAN Schlampe, eines Tages bekommt sie anständiges Zuhause.
Gigabyte-G5AA, Matrox G450DualHead, AMD K6-2, Terratec EWS64XL (64MB RAM) - Keyboard MIDI Workstation

Nur ein Klassiker ist'n Klassiker. 3dfx und BMW

rockys82

VA Clan CS Source

  • »rockys82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 298

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gelernt: Einzelhandel und Lager/Logistiker

  • Nachricht senden

3

Montag, 20. März 2017, 18:20

Mir gehts überwiegend um Staub und Katzenhaar vermeidung im System, natürlich auch feinstaub den man ja immer hat auch mit Filtern... die frage ist eher ab welchen minimalmaß werden Lüfter behindert entsprechend Luft anzusaugen oder in welchen abstand zu diesen?

4

Montag, 20. März 2017, 18:20

Hi rocky

mhh, 0,5mm finde ich schon recht grob, aus sowas baue ich meine Aquarienfilteransaugungen.
Für die PC-Kühlung und Luftfilterung tendiere ich von Gefühl her zu 0,25mm oder etwas feiner.
Unter 0,1mm MW würde ich def. nicht gehen, wenn die Gaze kaum noch Partikeldurchlässig ist,
wäre die viel zu schnell zugesetzt.
Vorteil wäre halt, das je feiner, desto mehr Partikel aus dem Gehäuse abgehalten werden, aber
nachteilig, daß man eben auch viel häufiger die Gitter reinigen muß..

Bei den Aquarien habe ich die 0,5mm MW gewählt, weil Kleintiere abgehalten werden und feine
Schwebstoffe noch passieren können. Zur Luftfilterung habe ich keine Praxiswerte, ist also eine
Überlegung theoretischer Natur ;)

GAT hat da sowas in der Art schon mal gemacht, nutz mal die Forensuche..

Grüße

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »styvi« (20. März 2017, 18:53) aus folgendem Grund: syntax


Chosen_One

Monster Kill

Beiträge: 6 555

Wohnort: In der Nähe von Bremen

Beruf: Admin

  • Nachricht senden

5

Montag, 20. März 2017, 18:30

GAT und ich nutzen das Edelstahlfiltergewebe in 0,2mm soweit ich weiß. Bei mir bisher keine Probleme mit Staub, aber mein NAS läuft nicht so oft. GAT kann da mehr Erfahrung mitbringen.

rockys82

VA Clan CS Source

  • »rockys82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 298

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gelernt: Einzelhandel und Lager/Logistiker

  • Nachricht senden

6

Montag, 20. März 2017, 18:33

Ja zu fein sollte es nicht sein, habe zuhause noch rumliegen von Silverstone Staubfilter recht fein, würde ich um die 0,5mm schätzen. http://www.ebay.de/itm/Silverstone-120mm…ggAAOSw2xRYiLC9

Die Lian Li blenden würde ich sogar als gröber bezeichnen, zwischen 0,5-1mm http://www.ebay.de/itm/272563787804

Ich denke 0,250µm ist vielleicht schon kritisch und zu fein... ich will zb. den Lian Li filtern einfach nochmal was dahinter klemmen mit dann ca. 1-1,5cm abstand der 120mm Lüfter.

Filterreinigung handhabe ich meist mit Staubsauger von außen absaugen, im Rechner hab ich meist eben den ganz feinen Feinstaub da kann man wohl nix machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rockys82« (20. März 2017, 18:39)


7

Montag, 20. März 2017, 18:50

Doch, kann man ;) , kostet aber etwas: KFZ-Luftfilterelemente.
Nachteil: Die Lüfter müssen stärker gegen den Widerstand anschaufeln,
und der nimmt bei steigender Verschmutzung proportional zu.

rockys82

VA Clan CS Source

  • »rockys82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5 298

Wohnort: Leipzig

Beruf: Gelernt: Einzelhandel und Lager/Logistiker

  • Nachricht senden

8

Montag, 20. März 2017, 18:59

Der hat ja auch 0,300µm und 0,400µm im Sortiment ich will halt die zu schöpfende Luft nicht einschränken aber den meisten Staub abhalten... :whistling:

9

Montag, 20. März 2017, 19:39

Für "den meisten Staub" genügt selbst ein 1mm MW Fliegengitter ausm Baumarkt..
Aber wenn schon kaufen, dann was Passendes. Nimm doch einfach das 0,3er und probiers aus.
Meiner Meinung nach machste da nix verkehrt mit; Luft lässt sich nicht so leicht stoppen. ;)
Vergleichs mal damit, etwas Luftdicht zu bekommen.. eben, nicht einfach.

Beiträge: 12 607

Wohnort: A-8600, Bruck an der Mur, ÖSTERREICH

Beruf: UNIX Administrator

  • Nachricht senden

10

Montag, 20. März 2017, 21:45

Maschenweite

Der genannte Silverstone ist schon sehr grob. Schaut's euch Mal den SST-FF123 und SST-FF143 an, DIE sind fein, und da bringen meine langsamdrehenden Noctuas auch gut Luft durch:


Silverstone SST-FF123 (Klicken zum Vergrößern)


Leider gibt Silverstone die Maschenweite nicht an, aber was ich sagen kann ist, daß man die Maschen mit bloßem Auge fast nicht sieht, außer man geht wirklich nahe ran. Im PC Bereich bisher nichts besseres gesehen. Ich würde sagen: Solange die Fadenstärke nicht zu dick ist, ist eine enge Maschenweite durchaus noch ok. Staub, der feiner ist als die Maschenweite wird's immer geben, solange man nicht irgendwelche irren Laborfilter einsetzt, aber die Dinger funktionieren schon gut!

Kann die Maschenweite aber nur schätzen, vielleicht 0.15mm... oder gar weniger? Scheinen jedenfalls feiner zu sein als die Metallfilter die ich (und Chosen) nutzen. Bei den Silverstones sind halt die Fäden dünner, was gut is.. Nur beim Absaugen muß man etwas aufpassen, um das Filtergewebe nicht zu beschädigen. Ich nehm da den Handsauger mit weichem Bürstenaufsatz, das geht. Die Metallfilter sind natürlich extrem robust, die verzeihen fast alles.

Da ich aber eine sehr starke Staubbelastung habe, kommt extrem feiner Staub immer noch durch. Ganz geht's halt doch nicht. Bräuchte man eine Elektrostatikfalle oder sowas. :rolleyes:

Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:
  • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)
[http://wp.xin.at] - No RISC, no fun!

QotY: Girls Love, BEST Love; 2017 - The second Coming; The second great Year of Yuri!