Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VoodooAlert - let´s get loud. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

RaVeNsClaw

Ultra Kill

Beiträge: 2 804

Wohnort: Hohenlohe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8 141

Freitag, 15. September 2017, 23:51

Da hätte ich eine Lösung: https://www.youtube.com/watch?v=yWOLCsR-udQ

:spitze:

Ich hoffe, das wurde noch nicht gepostet. ;)
Come to the dark side, we have cookies!

8 142

Samstag, 16. September 2017, 07:09

Die AfD lehnt den von Menschenhand ausgelösten Klimawandel ab, da es dafür keine fundierten wissenschaftlichen Beweise gibt und Wärmeperioden normal sind. So in etwa hat sich Frau Petry ausgedrückt. Das Video gibts bei Youtube.
Also so ganz Unrecht hat sie ja nicht, denn es gab nachweislich schon mehrere Wärmeperioden, die das Eis schmelzen ließ. Die dauern im Schnitt ca. 100 bis 200 Jahre ud es ist möglich, daß wir uns gerade in einer solchen Phase befinden.
Ebenso gabs lange Kälteperioden, in denen die Ostsee z.B. komplett gefroren war.

Bargeld muss bleiben. So bequem das Zahlen mit Plastekärtchen auch ist, die Gefahr in die Schuldensfalle zu geraten ist damit viel größer, weil mal sehr schnell die Übersicht über seine Finanzen verliert. Ich zahle auch lieber in bar, damit ich weiß, was ich ausgegeben habe. Ich habe selten ein Plastekärtchen mit. Wenn mein Geld alle ist, dann kann ich ern nix mehr kaufen.

Die Linke ist für mich ein Haufen von Idioten, die an den Sozialismus glauben, der schiefgegangen ist. AfD sind auch Verrückte und CDU/SPD/FDP/Grüne/Einheitsbreipartei wähle ich aus Prinzip nicht, schon allein, weil das Merkel weg muss. Die Parteien und das Merkel sind völlig weltfremd und somit muss etwas getan werden.

Ich werde einfach alle wählen. "Ich liebe euch doch alle."


Ich habe mir auch schon mal überlegt, Kinder in die Welt zu setzen, aber bei der derzeitigen Situation halte ich das für keine gute Idee.
2007 - 2017

http://www.einzigste.info/

"Fährt der alte Lord fort, fährt er nur im Ford fort."
Heinz Erhardt

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »CryptonNite« (16. September 2017, 07:28)


styvi

Ultra Kill

Beiträge: 2 729

Wohnort: Nordhessen

Beruf: Maschinenbauer

  • Nachricht senden

8 143

Samstag, 16. September 2017, 11:10

Sicher ist das aktuelle Wahlsystem und der zur Wahl stehenden fast nur Schrott, aber es ist eben grad so.
Und wie bei einer Diät helfen keine Radikalkuren, sondern nur langsame und zielorientierte Umwandlung
hin zu dem, was als besser und zeitgemäßer erachtet wird, von innen heraus und in möglichst breitem
Konsens.
Und ist es nicht schon seit Mitte der Ära Helmut Kohl so, sich nur noch für das am kleinsten erscheinende
Übel zu entscheiden?
Welche Alternativen gibt es denn?

Und um Andreas Clauss (in etwa, also sinngemäß) zu zitieren:
"Es lebt sich in der BRD immer noch weit besser, als in einem indischen Slum!"

Will man sich nicht seine Existens lang verausgaben oder sein bisheriges Leben im Klo herunterspülen, so gilt
es sich etwas anzupassen, nicht nur gegen den Strom zu schwimmen, und das bestehende System so gut es
geht für sich zu nutzen, oder wenigstens so weit wie möglich zu ignorieren und "sein Ding zu machen".

RaVeNsClaw

Ultra Kill

Beiträge: 2 804

Wohnort: Hohenlohe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8 144

Samstag, 16. September 2017, 11:21

Sorry, dass wir hier so offtopic gehen... :P

Ich habe mal eine ganz blöde Gegenfrage: Wann war es denn jemals besser? ?(

Ich würde einteilen:
WW1 --> keine richtigen Medikamente, schau dir "Im westen nichts Neues" von 1930 an.
Zwischen WW1 und 1928 --> Reparationszahlungen, Handlungsunfähiges Parlament aufgrund von Systemfehlern (keine 5% Hürde)
Zwischen 1929 und WW2 --> Rezession bei ungeregeltem Kapitalismus --> Menschen verhungern in den Städten, danach Gleichschaltung "Und sie werden nicht mehr frei, ihr ganzes Leben"
WW2 --> Schau dir mal "Die Brücke" an.
Nachkriegszeit und kalter Krieg --> Kontiunuierliche Bedrohung durch Atomkrierg, Berliner Mauer, 16 Jahre Kohl
90er / 2000er--> Schröder, starke Senkung der Körperschaftssteuer und Agenda 2010
Heute: Nahezu Vollbeschaftigung. Großer Billiglohnsektor in Deutschland und steigende soziale Ungerechtigkeit. Dennoch geht es uns in Europa noch mit am allerbesten. Höchste Lebenserwartung in der Geschichte.

Wenn du mich fragst, dann brauchen wir jetzt einen Schwenk in eine sozialere Richtung, die einen Ausgleich zwischen Arm und Reich vorantreibt.
Keinen Turbokapitalismus, der die Reichen nicht besteuert und die Renten und Schulen privatisiert.
Und das muss man der Merkel zeigen. Die tut immer, was gerade die Mehrheit will. Und am lautesten schreit grade der rechte Neoliberalismus.

Wenn wir Trump wählen, damit es bloß nicht Hillary wird, dann haben wir ein echtes Problem.
Genau das passiert nämlich gerade überall. Schaue in die USA, nach Ungarn oder nach Polen. Diese Länder zerstören sich gerade in Rekordtempo selbst.

Edit: Ups, da kam mir jemand zuvor! :spitze:
Come to the dark side, we have cookies!

Grindhavoc

Unstoppable

Beiträge: 9 348

Wohnort: Where absurdity dwells...

Beruf: ITSE / Admin

  • Nachricht senden

8 145

Samstag, 16. September 2017, 17:24



Wenn du mich fragst, dann brauchen wir jetzt einen Schwenk in eine sozialere Richtung, die einen Ausgleich zwischen Arm und Reich vorantreibt.
Keinen Turbokapitalismus, der die Reichen nicht besteuert und die Renten und Schulen privatisiert.
Und das muss man der Merkel zeigen. Die tut immer, was gerade die Mehrheit will. Und am lautesten schreit grade der rechte Neoliberalismus.


jo das seh ich auch so.

Die Parteien sind aber alle fürn Arsch. Die Mehrheit muss endlich aufhören SPD und CDU zu wählen.
Das würde vielleicht etwas Bewegung reinbringen, es wird sich ja nur ausgeruht (siehe Merkel).

Ich hab zum Spaß mal den Wahl-O-Mat gemacht. Hab im Schnitt alle Parteien bei 50%.
Daher wirds wohl "Die Partei" werden. :spitze:

styvi

Ultra Kill

Beiträge: 2 729

Wohnort: Nordhessen

Beruf: Maschinenbauer

  • Nachricht senden

8 146

Samstag, 16. September 2017, 20:31

Tja, soll man wählen gehen? Wenn ja was? Und vor allem Wozu?
Wenn Wahlen etwas ändern würden, wären sie verboten.!?
Das Merkel als Synonym für Stillstand und Ignoranz ist ja nix Neues, viel Schlimmer finde
ich den rollenden Altnazi, wo das Messer leider nicht richtig traf..
Ja, es muß wieder mehr in die soziale Richtung gehen, sonst implodiert der Laden (BRD)
in absehbarer Zeit, das möchte ich nicht miterleben (Sieber hat da ne nette Passage zu).

Um mal wieder (einen) Link(s) zu bringen:
https://www.youtube.com/watch?v=8nTpjUC2nCI

Christoph Sieber bringts es gut, satirisch und bitterböse auf den Punkt.
Lohnenswert, es sich ganz anzuschauen.

Max Uthoff in ähnlicher, sachlicherer Form:
https://www.youtube.com/watch?v=8Hm-WC0j2Bo

Ich werde das Gefühl nicht los, in einem Dampfkochtopf zu leben, den bald jemand ohne vorher
Druck abzulassen öffnet.. - wer wischt dann die Küche? Und: Ist überhaupt noch eine Küche da?

styvi

Ultra Kill

Beiträge: 2 729

Wohnort: Nordhessen

Beruf: Maschinenbauer

  • Nachricht senden

8 147

Samstag, 16. September 2017, 21:58

Heutzutage ständig auf die AfD einzudreschen, um von eigenen Schwächen und Fehlern abzulenken, ist ja
auch mehr billig als rechtens. Was bleibt auch anderes übrig, wenn man keine gute Bilanz vorzuweisen hat?



Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Asyldebatte

8 148

Samstag, 16. September 2017, 23:03

Ja die neue X Box bringt ordentlich Power mit sich!

https://www.golem.de/news/scorpio-engine…708-129610.html
Zen nicht drauf, was wohl bedeutet das der alte FX gerade so noch in die 4K Liga passt, eigentlich ja auch momentan noch eine Option sollte wirklich in 4K gezockt werden!
Aber Pascal ist hart, mit dem 12 GByte GDDR5. :spitze:
Mein besten Willen, ich habe gerade keine Vorstellung was für ein PC da kommen müsste, um da nicht denn Anschluss zu verlieren, zwei Nano;s oder zwei GTX 1060 im SLI für die 60 MHz in 4K, aber mit DDR3-DDR4 im System, ist es doch hart gegen anzustecken, na eigentlich ist mein PC wohl jetzt durchgefallen. :topmodel:
Helden des Alltags: Alter Gamer, hat Grafikkarte aus einer Mine freigekauft! :D
Angaben zu Höhe des Betrages und zum genauen Modell, der alten Minen-Bitch, wurden nicht gemacht. :O

Grindhavoc

Unstoppable

Beiträge: 9 348

Wohnort: Where absurdity dwells...

Beruf: ITSE / Admin

  • Nachricht senden

8 149

Sonntag, 17. September 2017, 08:58

Heutzutage ständig auf die AfD einzudreschen, um von eigenen Schwächen und Fehlern abzulenken, ist ja
auch mehr billig als rechtens. Was bleibt auch anderes übrig, wenn man keine gute Bilanz vorzuweisen hat?

Mehr können die ja nicht, sobald eine Partei gefährlich wird (5-6% und Aufwärtstrend), wird sich
eine (oder mehrere) Schwachstellen rausgesucht und immer draufgehauen.
War bei den Piraten ja genauso und wird mit der nächsten Partei genauso passieren.

8 150

Sonntag, 17. September 2017, 18:34

"

Punkt 1 SED (CDU+SPD) darf nicht weiterregieren.

Wir brauchen die Asylanten hier. Wenn ich mir anschaue wie es ausschaut mit Deutschland so sehe ich, dass wir Deutschen doch deutlich zu unsportlich sind die letzten Jahrzehnte. Es gibt kaum noch Nachwuchs. Die Flüchtlinge füllen diese Lücke ohne Probleme. Hier muss nur ordentlich in Bildung investiert werden. Ich finde es echt nicht richtig Mauern zu bauen um Deutschland auf dem Mittelmeer und so weiter. Damit Menschen nicht nach Deutschland kommen.

Wir haben hier in Deutschland angeblich einen Fachkräftemangel. Ich denke kaum das jemand der ewig zu fuss rennt nur um hier hin zu kommen nicht auch bereit ist etwas zu Arbeiten um hier Fuss zu fassen?

Wie sieht es hier aus? Wir stecken diese Leute in Gettos, geben ihnen wenn schlechtes Lehrpersonal und erlauben ihnen nicht zu Arbeiten.

Was macht ihr in dieser Situation? Ich glaube ich würde faul mein Leben genießen anstatt mich um irgendetwas zu kümmern. Wir sind 82 Millionen Menschen in Deutschland wir haben 1.5 Millionen Flüchtlinge in Deutschland (ich habe keine genauen Zahlen gefunden bei einer schnellen Google suche aber das passt etwa). Davon sollen etwa 35% (genaue Zahlen findet man nicht auf die schnelle) Kinder unter 15 sein. das sind etwa 0.5 Millionen. Der Rest ist auch nicht wirklich alt.

Nun sagt mir das wir Keinen Platz dafür in Deutschland haben? Und das wir diese 0.5 Millionen Kinder nicht vernünftig Ausbilden können.

Ich gehe davon aus das man aus diesen 1.5 Millionen Menschen mindestens 1 Million Fachkräfte machen kann, wenn man will.

In Deutschland hilft nur noch eins. Irgendwer muss an die Macht der von "Politik" wie sie Aktuell in Deutschland läuft keine Ahnung hat. Die Partei z.b. oder die MLPD oder was auch immer. Hauptsache die haben keine Kontakte in die Industrie.

Verbraucht mehr Bandbreite:

mein FTP
z7t.de ist online.

KRIEG BEDEUTET FRIEDEN, FREIHEIT IST SKLAVEREI, UNWISSENHEIT IST STÄRKE
Wer die Vergangenheit kontrolliert, der kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, der kontrolliert die Vergangenheit

8 151

Sonntag, 17. September 2017, 20:28

Die große Frechheit ist die, daß man die Flüchtlinge per Flugzeug zurückschickt. Ich meine, wer bezahlt denn das? Auch die Ghettobildung, die man betreibt, also die Menschen zusammenpfercht, bringt weder Anpassung der Menschen am Deutschland, noch Akzeptanz bei den Deutschen. Das ist ein Fakt. Dezentrales Unterbringen wäre viel menschlicher.
Die bescheuerten Infoveranstaltungen könnte man sich so sparen.

Menschen zeugen nur Nachwuchs, wenn es ihnen gut geht, außer die aktuell fortpflanzungsfähig gewordene Generation...

Bier:
Dein SED-Vergleich ist unangebracht. Du bist jünger als ich, also kannst du davon nichts wissen. Selbst ich als echter DDR-Bürger würde mir so einen Vergleich nicht anmaßen, weil ich dazu zu jung war.
Das, was du darüber weißt, hast du in erster Linie aus Büchern, die zum Teil von Leuten verfasst sind, die niemals die DDR gesehen, geweige denn in ihr gelebt haben und sie somit absoluten Stuss schreiben.
2007 - 2017

http://www.einzigste.info/

"Fährt der alte Lord fort, fährt er nur im Ford fort."
Heinz Erhardt

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »CryptonNite« (17. September 2017, 20:37)


hutzeputz

VA Clan Enemy Territory

Beiträge: 12 761

Wohnort: Ebersdorf.

Beruf: Tz Ma

  • Nachricht senden

8 153

Montag, 18. September 2017, 12:22

AFD Partei Entlarft! Was lustigeres seid Wochen nicht gesehen.... :thumbsup:
x200-21U

3dfx-voodoo.de

Windows Sever 2008 R2 Standart / 2x AMD Opteron 2419EE 6-Core / 8x 4 GB PC2-6400R ECC REG / MSI K9ND Speedster2

Ut Cache Cleaner 3

styvi

Ultra Kill

Beiträge: 2 729

Wohnort: Nordhessen

Beruf: Maschinenbauer

  • Nachricht senden

8 154

Montag, 18. September 2017, 15:33

AFD Partei Entlarft! Was lustigeres seid Wochen nicht gesehen.... :thumbsup:
Ja, es ist ziemlich dämlich, weit reichende Rechte an Unbekannte abzugeben.
Nichtsdestotrotz emfinde ich diese Aktion als sehr unpassend und nicht lustig, egal was man von der AfD halten mag,
und zwar aus folgendem Grund:
Es reiht sich in die Liste der vielen ein, die gern nach unten treten, die den politischen Diskurs scheuen und in
Auseinandersetzungen nicht viel beizutragen haben. Das ist einfach nur schwach.
Und warum immer gern die AfD in der Rolle des Prügelknaben?
Na logo, die sind doch medial gebrandmarkt und oft genug verrissen worden, da ist die zu erwartende Empörung gering
oder verpufft und verhallt Wirkungslos. Zudem sind sie als Neugründung leichter angreifbar.
Mach das mal einer mit den Grünen oder der CSU, was dann los wäre. Aber so sind alle etablierten Fraktionen froh, wenn
der frische Konkurrent sich einen Faupax leistet und damit ringen muß..
Schade, daß solche auch politisch auswirkenden Dinge bei FB eher als Privatvergüngen angesehen werden und eine Klage
wenig sinnvoll erscheint. Dummheit/Unachtsamkeit auszunutzen ist ja per se kein Verbrechen..


Punkt 1 SED (CDU+SPD) darf nicht weiterregieren.

Wir brauchen die Asylanten hier. Wenn ich mir anschaue wie es ausschaut mit Deutschland so sehe ich, dass wir Deutschen doch deutlich zu unsportlich sind die letzten Jahrzehnte. Es gibt kaum noch Nachwuchs. Die Flüchtlinge füllen diese Lücke ohne Probleme. Hier muss nur ordentlich in Bildung investiert werden. Ich finde es echt nicht richtig Mauern zu bauen um Deutschland auf dem Mittelmeer und so weiter. Damit Menschen nicht nach Deutschland kommen.

Wir haben hier in Deutschland angeblich einen Fachkräftemangel. Ich denke kaum das jemand der ewig zu fuss rennt nur um hier hin zu kommen nicht auch bereit ist etwas zu Arbeiten um hier Fuss zu fassen?

Wie sieht es hier aus? Wir stecken diese Leute in Gettos, geben ihnen wenn schlechtes Lehrpersonal und erlauben ihnen nicht zu Arbeiten.

Was macht ihr in dieser Situation? Ich glaube ich würde faul mein Leben genießen anstatt mich um irgendetwas zu kümmern. Wir sind 82 Millionen Menschen in Deutschland wir haben 1.5 Millionen Flüchtlinge in Deutschland (ich habe keine genauen Zahlen gefunden bei einer schnellen Google suche aber das passt etwa). Davon sollen etwa 35% (genaue Zahlen findet man nicht auf die schnelle) Kinder unter 15 sein. das sind etwa 0.5 Millionen. Der Rest ist auch nicht wirklich alt.

Nun sagt mir das wir Keinen Platz dafür in Deutschland haben? Und das wir diese 0.5 Millionen Kinder nicht vernünftig Ausbilden können.

Ich gehe davon aus das man aus diesen 1.5 Millionen Menschen mindestens 1 Million Fachkräfte machen kann, wenn man will.

In Deutschland hilft nur noch eins. Irgendwer muss an die Macht der von "Politik" wie sie Aktuell in Deutschland läuft keine Ahnung hat. Die Partei z.b. oder die MLPD oder was auch immer. Hauptsache die haben keine Kontakte in die Industrie.
Irgendwie klingt das wenig durchdacht und dem allgemeinen Mainstream, bzw. deren Medien und Meinungsmache unreflektiert nachgeplappert, auch wenn viele Punkte einzeln betrachtet durchaus ihre Richtigkeit haben.

In aller erster Linie steht die Frage: Warum hat sich alles so entwickelt bzw. wurde der politische Weg in diese Richtung beschritten?
Liegt es an der schlechten Familienpolitik seit Ende der 1960er Jahre? Oder an dem immer stärker aufgebauten finanziellen Druck auf Arbeitnehmer? Wegbrechen der Gewerkschaften, Billigjobs, davon mehrere, weil eine Familie seit Jahren nicht mehr von einem Gehalt allein finanziert werden kann und beide anschaffen müssen.
Die Entscheidung für oder gegen Kinder ist aus meiner Erfahrung bei vielen doch auch eine wirtschaftliche - und je jünger, desto häufiger.

Zum anderen kommt ein gewisser Gesundschrumpfungsprozess nach den Kriegswirren hinzu:
Die durch Flucht und Vertreibung gestiegene Bevölkerungsdichte auf ein normales Maß zurückzubringen. Allerdings wird dieser Prozess leider durch zu starke Zuwanderung und damit anteiliger Überfremdung zunichte gemacht.
Wird diese Entwicklung nicht in absehbarer Zeit gestoppt, werden wir in Anbetracht der Nachwuchsquote in wenigen Jahren die deutschen als Minderheit auf eigenem Grund und Boden haben. Befürworten kann und möchte ich das nicht.

Bei den Zahlenspielen wird gern fälschlich die 82/83 Million Deutsche Hausnummer ins Spiel gebracht - ein eklatanter Fehler.
Denn zieht man mal die realistischen Zahlen vermehrungsmöglicher Leutchen unter 50 heran, so sieht es düster aus.

Facharbeitermangel? Ausgleich durch Zuzug? Alles Schwachsinn. Wir haben genügen Leute hier, die wir jetzt schon nicht brauchen, nicht beschäftigen können (Effizienz etc.) - wir werden als hocheffiziente, durchmaschinierte Industrienation in baldiger Zukunft kaum noch Jobs in dem Sektor haben.
Bezahlbarkeit: Leute ohne Jobs hängen negativ am Transfertropf. Wir brauchen dahingehend keinen weiteren Zuzug.
Geldmangel gibt es an sich keinen, nur wird es Zeit, die Gelder dort einzusammeln, wo sie verfügbar sind:
Erbschaftssteuer, Vermögenssteuer, Börsenumsatzsteuer etc. p.p. - alleinig den Faktor Arbeit zu besteuern und im gleichen Atemzuge die Lohnkosten weiter unter menschenunwürdiges Niveau zu drücken ist totaler Mist - man sieht ja, wo es einen Großteil der Bevölkerung hingebracht hat.


Die große Frechheit ist die, daß man die Flüchtlinge per Flugzeug zurückschickt. Ich meine, wer bezahlt denn das? Auch die Ghettobildung, die man betreibt, also die Menschen zusammenpfercht, bringt weder Anpassung der Menschen am Deutschland, noch Akzeptanz bei den Deutschen. Das ist ein Fakt. Dezentrales Unterbringen wäre viel menschlicher.
Die bescheuerten Infoveranstaltungen könnte man sich so sparen.

Menschen zeugen nur Nachwuchs, wenn es ihnen gut geht, außer die aktuell fortpflanzungsfähig gewordene Generation...
Wie denn sonst, als per Flieger? Billiger als Folgekosten durch Duldung allemal.
Dem Aspekt der versauten Integrationspolitik kann man absolut zustimmen, das läuft seit Anbeginn falsch.

Familienpolitik - s.o. - und: Wer keine Perspektive mehr sieht, der wird auch keine Familie gründen!
Das erscheint mir als lang anberaumter Plan: Die Bedingungen in der BRD soweit verschlechtern, damit diese Situation so eintritt,
um dann als "Heilmittel" die Einwanderung anzupreisen. Das kann es echt nicht sein.

Bier:
Dein SED-Vergleich ist unangebracht. Du bist jünger als ich, also kannst du davon nichts wissen. Selbst ich als echter DDR-Bürger würde mir so einen Vergleich nicht anmaßen, weil ich dazu zu jung war.
Das, was du darüber weißt, hast du in erster Linie aus Büchern, die zum Teil von Leuten verfasst sind, die niemals die DDR gesehen, geweige denn in ihr gelebt haben und sie somit absoluten Stuss schreiben.
SED - war da vermutlich als Metapher angeführt und ist in diesem Sinne auch nicht verkehrt.
Was haben wir denn seit Jahren? Eine CDU unter Merkel, die alle Alleinstellungsmerkmale anderer Parteien nach und nach eingesackt hat und damit die anderen Parteien in der Bedeutungslosigkeit verschwinden lässt.
Zudem keine wirklich vorhandene Opposition, denn in allen wirklich relevanten Fragen herrscht immer "Friede, Freude, Eierkuchen" - also insgesamt Konsens.
Dahingehend bin ich froh, das die politische Diskussionsfreude wieder aufkommt und neue Parteien mitmischen.
Vielleicht hilft es die eingefahrene, festgefahrene Politikkarre mal wieder in Bewegung zu bringen. Die Agonie der letzten Jahre empfinde ich als unerträglich lähmend und belastend.
War doch der Tenor überwiegend:"hin zur EU und Übertragung nationalstaatlicher Souveränität an dieses undemokratische Bürokratiemonstrum". Ich lehne eine Fremdherrschaft über andere Länder aktiver sowohl passiver Art durchweg ab.
Es hat den Leuten in der EU viele Mißstände aufgehalst, Rahmenbedingungen etabliert, die nicht zur Mentalität und Leistungsfähigkeit passen, die Möglichkeit auf eigen initiierte Maßnahmen zur Problembewältigung genommen.
Und das rein aus wirtschaftlichen Interessen. Der Mensch an sich? Spielt keine Rolle, der ist nicht so wichtig, der cashflow muss stimmen, die Quartalszahlen müssen passen.
Verkauft wurde uns das Konzept unter ganz anderen Vorzeichen.

Beiträge: 74

Wohnort: Freiburg i. Br.

Beruf: Befehlsempfänger

  • Nachricht senden

8 155

Montag, 18. September 2017, 16:56

https://www.golem.de/news/scorpio-engine…708-129610.html
Zen nicht drauf, was wohl bedeutet das der alte FX gerade so noch in die 4K Liga passt, eigentlich ja auch momentan noch eine Option sollte wirklich in 4K gezockt werden!
Aber Pascal ist hart, mit dem 12 GByte GDDR5. :spitze:
Mein besten Willen, ich habe gerade keine Vorstellung was für ein PC da kommen müsste, um da nicht denn Anschluss zu verlieren, zwei Nano;s oder zwei GTX 1060 im SLI für die 60 MHz in 4K, aber mit DDR3-DDR4 im System, ist es doch hart gegen anzustecken, na eigentlich ist mein PC wohl jetzt durchgefallen. :topmodel:
Hä? Wo kommst du auf Pascal ? Da ist ne Kreuzung zwischen Polaris und Vega drauf also bestenfalls eine Vega 44 (da 44 Compute Units)
-= Under Construction =-

8 156

Montag, 18. September 2017, 18:22

Das Merkel muss weg, da sind wir uns einig. Die Frau hat schon zu DDR-Zeiten nichts getaugt und jetzt im Kapitalismus auch nicht. Sie MUSS einfach weg. Aber: Wer soll's denn sonst machen? Schulz? Die Grinsebacke, die nur nach Brüsseler Pfeife tanzt? Die Wagenknecht, mit ihren ihren Glauben an den Sozialismus, den die DDR 40 Jahre lang ertragen musste? Petry? Die, die rechter ist als ein Rechter Winkel? Das hat 15 Jahre gehalten und das Ergebnis waren 40 Jahre Trennung.
Die Grünen? Die, die früher gegen das "Establishment" Steine geschmissen haben und heute den gleichen Einheitsbrei labern, also Wendehälse sind? FDP? Von denen redet doch keiner mehr. Alte Säcke die ans Wirtschaftswunder glauben. "Piraten"? Große Fresse, nix dahinter.
Man findet einfach keinen Deppen mehr.

Da ich persönlich alle scheiße finde, werde ich einfach alle wählen. Normalerweise geht mir eine Wahl am Arsch vorbei, aber das Gesicht muss einfach weg, so weltfremd wie die ist.

Die AfD war früher mal das, was ihr Name beinhaltet - eine Alternative. Sie war zwar schon immer etwas rechter als die anderen, aber sie trat vernünftig auf und hatte gute Argumente. Seitdem aber der Gründer aus der Partei ausgeschieden ist, kann man den Haufen von Idioten nicht wählen, wobei sie laut Umfragen wohl drittstärkste Kraft werden. Das sagt viel und zeigt, daß das Volk den CDU/SPD/FDP/Linke/Grüne-Einheitsbrei eben NICHT mehr will. Man sollte vielleicht doch mal etwas anderes probieren.
Und die Plakate mit Merkel wurden hier schon mehr zerstört, als z.B. von den Linken. Spitzenreiter der zerstörten Plakate ist hier die AfD. Die, die das machen nennen sich "Linke". Die rote Prügelbande ist aber keinen Deut besser als die braune.
2007 - 2017

http://www.einzigste.info/

"Fährt der alte Lord fort, fährt er nur im Ford fort."
Heinz Erhardt

styvi

Ultra Kill

Beiträge: 2 729

Wohnort: Nordhessen

Beruf: Maschinenbauer

  • Nachricht senden

8 157

Montag, 18. September 2017, 19:11

full ack

Mehr als ne rumorende Opposition erwarte ich von der AfD garnicht, mal gucken, ob se das auf die Reihe
bekommen, mit n bissl Geschick evtl. sogar mehr.
Wählbar finde ich die Angesichts fehlender Sozialpolitik und ein "weiter so" bzgl. Verhinderung der Vermögenssteuer
und Abschaffung der Erbschaftssteuer allein schon nicht, aber wen, verdammte Kiste, willste denn der Vernunft halber
als Fürsprecher ankreuzen? Mir fehlt da echt was Passendes, bleibt nur die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Blöderweise wirds vielen so gehen und das breihirnige Wahlvolk wird zu großen Teilen so wählen wie immer; meine
Prognose:
CDU/CSU ~30%, SPD ~25%, AfD ~14%, Linke ~12%, Grüne ~7%, FDP ~6%, Rest gesammt bei ca. 6%

Die Merkel ist eigenartigerweise bei vielen beliebt, ich frag mich nur: Wieso!?
Typische Tussnelda: Entweder macht se nix - aber wenn, dann baut se Scheiße..

hutzeputz

VA Clan Enemy Territory

Beiträge: 12 761

Wohnort: Ebersdorf.

Beruf: Tz Ma

  • Nachricht senden

8 158

Dienstag, 19. September 2017, 18:28

Ich finde der Link von mir zeigt, was sache ist: Die AFD ist ei Ansammlung von Rechts Populistischen Chaoten. Ich finde es zeigt wie erbärmlich Deutschland ist das gerade so eine Partei bei uns Zulauf hat. I erschütternd.
x200-21U

3dfx-voodoo.de

Windows Sever 2008 R2 Standart / 2x AMD Opteron 2419EE 6-Core / 8x 4 GB PC2-6400R ECC REG / MSI K9ND Speedster2

Ut Cache Cleaner 3

8 159

Dienstag, 19. September 2017, 19:07

JEDE Partei ist eine Ansammlung von Chaoten und Idioten. Kapiert das endlich.
2007 - 2017

http://www.einzigste.info/

"Fährt der alte Lord fort, fährt er nur im Ford fort."
Heinz Erhardt

styvi

Ultra Kill

Beiträge: 2 729

Wohnort: Nordhessen

Beruf: Maschinenbauer

  • Nachricht senden

8 160

Dienstag, 19. September 2017, 19:42

Nein CryptonNite, die Leute sind teilweise garnicht mal blöde, es sind die besten, die man für Geld kaufen kann.
Bezahlt mit unserem Geld, leider nicht von uns oder gar für unsere Belange. Bei einigen würde ich in der Wahl einer Begrifflichkeit weiter gehen, Amtseidbrecher und Volksverräter liegen mir da auf der Zunge.. - und ob diese Figuren unwissentlich, aus Dummheit oder voller Absicht so handeln spielt erst einmal keine Rolle.

Ich finde der Link von mir zeigt, was sache ist: Die AFD ist ei Ansammlung von Rechts Populistischen Chaoten. Ich finde es zeigt wie erbärmlich Deutschland ist das gerade so eine Partei bei uns Zulauf hat. I erschütternd.
Ich kann mich mit solchen pauschalen und unscharfen Aussagen wenig anfreunden. Sie unterscheidet nicht zwischen Parteimitgliedern und Sympathisanten und ist zudem das, was man den Leuten, die den Mut haben in der heutigen Zeit eine Partei als Gegengewicht zu gründen, im selben Atemzuge vorwirft: Populistisch - und nach meiner Lesart auch diffamierend.
Zum zweiten würde ich, angesichts der Ansammlung studierter und hoch dotierter Leute aus den verscheidensten Wissen- und Wirtschaftsgebieten, diesen Leuten nicht vorwerfen, Chaoten zu sein. Das mag allein auf einige Hansel bei Fratzebuch zutreffen..

Seit Jahren beschäftige ich mich mit verschiedenen politischen Entwicklungen und deren Folgen, mit Parteien, deren Ansichten und deren Wirken und empfehle daher, etwas genauer hinzuschauen, sich einzulesen und nicht dem gern gezeichneten, teils manipulativem Bild der AfD seitens der Mainstreampresse und der zur Stimmungsmache instruierten Sender anheim zu fallen.

Erschütternd ist, daß sich Deutschland (als BRD und nicht als Begriff für die Bevölkerung) in einer sehr erbärmlichen (politischen) Situation befindet, in die es die etablierten Parteien seit Jahren steuern. Schlimm, daß es soweit gekommen ist, daß sich ein nicht geringer Teil der Bevölkerung aus der Komfortzone bewegt und aktiv wird, weil sie ein "weiter so" als völlig inakzeptabel ansehehen.

Ach würde doch wichtigen Themen, wie z.B. dem von der unerträglichen Type Heino Waas initierten Netzwerkdurchsetzungsgesetz ähnliche Aufmerksamkeit geschenkt werden, wie dem Einschlagen auf als Prügelknabe vorgeführte politische Gegner, es wäre schon viel gewonnen.

Andererseits frage ich mich seit geraumer Zeit, ob es überhaupt noch einen Sinn ergibt, sich mit Politik zu beschäftigen, aber irgendwie lässt es mich nicht los..