World of Warcraft schadet der Branche

  • Hey mal eine Frage an alle exzessiv-MMORPG-Spieler:
    --
    Woher nehmt Ihr die Zeit? Habt Ihr keine Freundin oder ein anderes Hobby?
    --
    Das soll jetzt nicht abwertend gemeint sein, aber ich (als nicht-MMORPG-Spieler) habe im Moment das Gefühl daß mein Leben im Zeitraffer abläuft und ich sowieso nicht genug Zeit habe um die Sachen im echten Leben zu machen welche ich mir vorgenommen hatte.
    --
    Also ehrlich: Was habt Ihr vorher den ganzen Tag gemacht?
    --
    cu


    EDIT: Achso genau noch die 2. Frage: Woher nehmt ihr die Kohle? ~20€ im Monat (Onlinegebühr und dann noch Stromrechnung) sind kein Pappenstiehl - Ich hätte da ein finanzielles Problem! Im Moment komm ich grad so mit der Kohle aus und schaff es manchmal sogar Neuanschaffungen zu tätigen. Aber es wär schon verdammt schwierig jetzt nochmal jeden Monat ein paar extra Scheine zu organisieren.

  • jo, das hab ich mich auch schon alles mal gefragt, das waren auch meine Manko Punkte von diesem Spiel wegzubleiben:


    1: der "Zwang" dazu, übertrieben lange zu zocken, entweder aus "Sucht" oder Zwang durch ne Gilde oder sonstwas....


    Ich spiele zurzeit Guild Wars, da kann man nur bis lvl20 lvln, also fällt das stundenlange dauerzocken aus, man muss nur nch zu gildenkämpfen oder so online kommen^^

  • Quote

    Original von Maxx82Bei guten singleplayer RPGs hat man am Ende zB. das Gefühl ein interessantes Buch gelesen zu haben... bei Shootern, wars immerhin kurzlebiger Spass. Bei WoW isses... ?

    Aktiv an einer Daily Soap teilzunehmen? ;)


    Das ist aber, ganz im Ernst, für mich der Unterschied zwischen einem Offline-RP. Hier spielt man "einen Kinofilm", ein besonderes Zeitsegment in dem etwas Besonderes passiert mit einer besonderen Figur. Der Avatar, der die Welt rettet. Das funktioniert beim MMORPG natürlich nicht, hier ist es der Seifenopercharakter - wer mit wem, warum, wie lange ...


    Ich habe bei AO das Glück, Mitglied in einer Org zu sein, deren Altersschnitt bei ca. 25 Jahren liegt. Hier ist jedem klar, dass oft nicht die Zeit da ist - wenn ich bei WoW schon höre "aktive Player für Gilde gesucht" höre ich weg. Denn mal spiele ich aktiv, mal wieder nicht.


    Zu der Frage nach die Zeit, die ich mir einfach mal zueigen mache: Wie schon erwähnt, früher kaufte ( und spielte eben ) ich 1-2 Spiele im Monat. Die Anzahl der Filme, die ich im Kino und auf DVD sehe ist deutlich zurückgegangen. Das ist es eigentlich schon. Natürlich muss man sich etwas disziplinieren, das ist sicherlich sehr wichtig. Meine Freundin hört sich die Geschichten gerne an, aber sie leidet nicht darunter. Meine Freunde wissen und akzeptieren es, darunter zu leiden hat niemand.


    In Zeiten, in denen mein Leben "in Zeitraffer" abläuft logge ich einfach mal eine Weile nicht ein. Ich war schon mal ein ganzes Jahr weg - meine Freunde (die ich mittlerweile auch im RL kenne) haben mich nicht vergessen ;)


    Und die P&P-Rollenspiele haben früher auch wahnsinnig viel Zeit gefressen.


    Für Kinder und Jugendliche halte ich MMORPGs nur "moderiert" für sinnvoll, also z.B. eine bestimmte Menge Zeit pro Woche und ein Limit, wie spät es wird.


    Was das Geld angeht ... Strom zahle ich eh, INet-Flat habe ich auch eh, das gilt also nicht wirklich. Bleiben ca. 12 Euro - das sind gerade mal 2 Kinobesuche, 4 Stunden Unterhaltung zzgl. 1,5 Stunden Werbung, nicht wirklich viel Geld für das, was ein MMORPG bietet.


    Ich fand das am Anfang auch seltsam, aber es ist schon gerechtfertigt. Die meisten Betreiber machen ja auch was für das Geld. Abgesehen von der Weiterentwicklung der Welt und der Hilfe bei Problemen kann man "bei uns" auch RP-technisch auf die Hilfe der Gamemaster zählen, die sich schon mal nen Abend Zeit nehmen und - eben im Sinne eines Gamemasters - mitspielen und für eine RP-Episode benötigte Bedingungen schaffen, NPCs steuern etc.


    Nebenbei kann man AO in einer "abgespeckten", aber trotzdem voll spielbaren Version annähernd unbegrenzt kostenlos spielen ;)


    Grüsse

  • Ich bin ja selber auch WoW-Spieler, wenn auch kein so sehr aktiver (dafür aber schon seit knapp einem Jahr). Was mich an dem Spiel fasziniert ist einfach die riesige Spielewelt und dass das ganze wesentlich mehr Atmosphäre hat.
    Es ist nunmal was anderes, wenn man alleine am PC sitzt und im Bestfall mit ein paar NPCs irgendwen tötet, als wenn man mit 40 Mann vor einem riesigen Drachen oder sonst einem Wesen steht. MMORPGs sind P&P wesentlich näher als irgendwelche Single-Player-Spiele, da dort einfach die menschliche Umgebung fehlt.


    Ein MMORPG nimmt außerdem nicht mehr Zeit in Anspruch als das normale Spielen, es gibt nichts, was einen länger daran hält, außer, dass man es nie "durch hat", was Maxx82 schon sagte.


    Zur Diskussion kann ich acuh nur sagen, dass ich es lächerlich finde... Wenn es andere Hersteller nicht schaffen, das Spiel zu toppen, dann sollen sie sich nicht darüber beschweren, dass andere besser sind oder ein besseres Konzept haben.
    Abgesehen davon, dass solche extremen Suchtis sich wohl eh immer auf ein Spiel festlegen (z.B. CS, SC) und dann keine anderen mehr kaufen, man könnte also so ziemlich das gleiche von allen anderen Online-Spielen behaupten, die Erfolg haben. Wer so extrem spielt, wird das auch mit jedem anderen Spiel tun, das das Potential dazu hat.

  • Die WoW Kurve kann man in etwa so beschreiben:


    low lvl:
    -Boar, interessant... wat'n dat? Was da wohl ist, wie gehts weiter?
    -Boar dauert das lange... schon wieder wen killen


    mid lvl:
    -Ohhh, Instanzen, Teamplay, feste Gruppen
    -Frust... wann droppen mal meine Items?


    high lvl:
    -Ohhh, Instanzen, Teamplay, feste Gruppen
    -Frust... wann droppen mal meine Items?


    aktueller endgame content:
    -Feste Gilde, Gruppe, viele Leute mit denen man Privat wie Ingame oft zutun hat.
    -Zeitaufwand hoch aber wesentlich überschaubarer. Entwickelt sich mehr Richtung ESL Wars (Feste Termine, gewisse Zeit lang)


    Die Bereiche vor EndGame Content fressen allerdings viel viel Zeit...
    und in dieser Zeit spielt man weniger andere Spiele...

  • Das wirklich reizvolle an WoW ist meiner Meinung nach das Teamplay.


    Sicher zieht man einen Großteil der Zeit allein oder in kleineren Gruppen durch die Welt. Den sogenannten "Endgame Content" kann man aber nur in größeren Verbänden, mit enormen - in Vergleich zu anderen Games - Zeitaufwand bewältigen.


    Man steht mit einer 40 köpfigen Truppe vor einem anfangs unüberwindlichen Hinderniss, irgend einem neuen Boss und bekommt gleich mal dick eins auf die Mütze.


    Dann fängts an:


    - Taktiken ausprobieren bzw sich andere anschauen und versuchen sie umzusetzen
    - die Ausrüstung und Charakterklassen richtig abstimmen usw...


    Man macht einen Anlauf nach dem anderen, versuchte Fehler auszumerzen, den Leuten zu erklären was sie falsch gemacht haben...


    Und wenns dann nach teilweise wochenlangem Einüben, Frust und Geflame endlich hinhaut ist der Jubel im TS oft groß - das ist es was mich persönlich an WoW reizt.


    Wenn man sich mal daran gewöhnt hat, dass man erstmal von zig Kollegen(-innen) begrüßt wird wenn man einloggt, wird es vlt verständlich, dass es viele nicht mehr allzulange bei Singleplayer Spielen hält. ;)


    Edit: OMG grad den heißesten WoW Konkurrenten entdeckt.

  • Der letzte Jubel verursachte aua auf den Ohren ja...
    Naja 40 Leute koordinieren und als Einheit funktionieren is schon nice. Aber es ist halt so das es dazu führt das man kaum andere Spiele spielt muss man auch sagen. Ist aber bei allen MMORPGs so. Nur das die nicht von einer soooo breiten Masse gespielt werden.

  • ich hab nen kumpel der wow verfallen ist er richtet sein ganzes leben nach dem §%$%§$%§$% game ich hätte nie gedacht das man so game krank werden kann nur wie hilft man so leuten stecker ziehen werden se agro ?(
    oder wissen mit dem rl nichts mehr anzufangen

  • Quote

    Originally posted by Ghostdog
    ich hab nen kumpel der wow verfallen ist er richtet sein ganzes leben nach dem §%$%§$%§$% game ich hätte nie gedacht das man so game krank werden kann nur wie hilft man so leuten stecker ziehen werden se agro ?(
    oder wissen mit dem rl nichts mehr anzufangen


    Öhm ne, solange ich ne Freundin hat die mich ständig zu Höchstleistungen pushed hab ich in der Richtung keine Bedenken.


    Dein Freund tut mir leid, er braucht Hilfe...



    @Endless Forest


    Hab bis jetzt nen ersten Blick @Offline drauf geworfen


    Die Grafik ist recht ansehnlich und vom Sound her auch befriedigend. Lässt sich mit Tasta wie Maus sowie Gamepad steuern. Stören tut erstmal das man nicht im Lauf springen kann

  • Quote

    Original von Schrank21


    ...atmosphäre...
    , als wenn man mit 40 Mann vor einem riesigen Drachen oder sonst einem Wesen steht.


    Das ist ein- zweimal cool aber wenn du an 3-5 Tagen die Woche jeden Abend erstmal stundenlang an dem Drachen wipest(oder später routiniert tötest, "farmst") hat das mit Atmo wenig zu tun.. Sprich du machst ein Versuch und mehr oder minder schnell sind alle tot, müssen wieder reinlaufen neu durchbuffen und vielleicht die Takke verändern. (dauert je nach Gegner und Gruppe ca 15-20min.)
    Das machst du 2mal und dann ist das nicht mehr Atmosphärisch. Ich kenne keinen WoW Spieler, der den WoW Sound an hat. Da ist also nicht viel mit Atmosphäre auch wenn es für den Aussenstehenden so aussieht. (und auch für "das erste Mal" wenn man als WoW Spieler vor so einem Vieh steht bzw. es tötet)

  • Quote

    Ich kenne keinen WoW Spieler, der den WoW Sound an hat.


    Dan kenst du jetzt mich :D


    Ich finde den sound toll, und finde es immer noch super wen ich durch Darnassus oder Stormwind gehe und die music höre, aber ich hab auch den soundtrack zuhause und stehe auf sollche music, nicht desto troz das was aus WoW geworden ist sind die Spieler selbsr schuld ich habe nimals so gespielt und für mich war es die erfahrung wert WoW zu Spielen

  • Ich habe ebenfalls die originale Musik und den Sound an (wenn auch leise, man muss halt TS hoeren)... Und klar, es vreliert nach einer Weile an Atmosphaere, wenn man mehrere Raidtage immer vor dem gleichen Boss steht... Doch wenn der dann erstmal tot ist, macht es umso mehr Spass. Ich finde auch MC, auch wenn ich da schon etliche male drinnen war und es kein Problem ist, immer wieder spassig... Vor so einem riesigen Ungetuem aus Feuer zu stehen und dagegen zu kaempfen macht einfach Spass.
    Und bis man erstmal MC und bwl komplett durch hat... Da vergehen Monate und noch mehr Monate...


    Und uach nicht nur die Raidinstanzen, auch die kleinen machen immer wieder Spass.