Seltene Hardware eBay-Links

  • Bei einer GeForce4 MX sieht es schon ganz anders aus, wenn man auf GF2-Niveau betrachtet ist das durchaus ne ganz geile Karte. Ich habe mal einen Artikel gelesen der hieß:


    „Eine GeForce2 wie sie hätte sein sollen!“

    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x Monster II 12MB, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x 3D Blaster Voodoo² 12MB, SB Live!
    P3B-F, PIII 800MHz, 512MB, G400 Max 32MB AGP, 2x Monster II 12MB, SB AWE64 Gold
    P2B-F, PIII 600MHz, 512MB, G200 8+8MB AGP, 2x Monster II 8MB, SB 32 PnP

  • Die Geforce 2 war ein Monster in Sachen Durchsatz und Rohleistung. Sie war aber auch extrem ineffizient.

    Die Karte hat noch alles berechnet, auch das was nicht auf dem Schirm war.


    Deswegen hat die Geforce 4 MX 460 zwar weniger Leistung auf dem Papier, schlägt die Geforce 2 Ultra aber in fast allen Fällen.

    Die Karte dürfte die schnellste Karte der DirectX 7 Generation sein.

  • Die MX460 schlägt die Ultra in jeder Disziplin mit Abstand, habe beide hier.

    Es liegt aber primär daran, dass die Geforce 4 eine effiziente Texturkompression beherrscht.

    Die MX440 liegt so auf 2Ti/ Ultra Niveau.

    In 32Bit stirbt leider jede Geforce2 weg.

  • Ist der Sony Bildschirm so gut?


    Ich suche zurzeit auch ein Röhrenbildschirm. Natürlich nicht in der Preislage.

    https://www.youtube.com/watch?…ab_channel=DigitalFoundry


    Das Video ist schuld, dass der Monitor so teuer geworden ist.


    Meiner Erfahrung nach sind die flachen Trinitrons aber durch die Reihe schlechter als die gekrümmten.

    Die dynamische Bildgeometrie ist immer falsch, besonders bei Widescreen. Das sieht man besonders beim horizontalen Scrolling.


    Ich hatte einen 24" 16:9 CRT Monitor. Das war kein Spaß. ;)

    Die meisten Tische sind nicht mehr stabil genug. Und nicht groß genug. Und eine Heizung brauchst du dann auch nicht im Raum.

    Am Ende war es aber mein Rücken, wegen dem ich das Teil losgeworden bin.


    Größer als 20" würde ich bei Computer CRTs nicht gehen.

  • 160 Hz


    Any DVI-D CRT?


    https://translate.google.com/t….php%3Ff%3D6%26t%3D545896

  • DVI on CRTs = Useless as Hell. ....

    How many time needs this to be Said:

    Use a digital Cable between a Digital PC and a Digital Monitor. Don't put a 24" TFT at VGA... (exept if the GPU don't have digital out...)

    Use a analog Cable between a Digital PC and a analog Monitor.

    I think every GPU have a better D/A Wandler then a old Monitor...

  • Ähm...

    DVI an nem Röhrenmonitor ist keineswegs so sinnlos, wie es auf dem ersten Blick scheint. Je später nämlich die Umwandlung ins analoge VGA erfolgt, umso weniger Störungen hat man und das Kabel kann ganz anders ausgelegt sein. Gerade bei sehr hohen Auflösungen mit hohen Bildwiederholraten macht sich die digitale Datenübertragung bezahlt, da sie u.a. robuster gegen Übersprechen ist, was sich z.B. beim VGA als "Ghosting" und allgemeiner Unschärfe bemerkbar macht.

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • Die sind besser als du sehen kannst.

    DVI bietet die bessere Bildqualität, auch bei Röhrenmonitoren.


    Ist nen bisschen wie CD und Schallplatte: Die CD ist der Schallplatte in allen Bereichen überlegen, da die Umwandlung im Rekorder möglichst früh erfolgt und im Wiedergabegerät möglichst spät. Somit ist eine weitgehend fehlerfreie Übertragung gewährleistet. Die Schallplatte ist vollkommen analog und mechanisch noch dazu. Da hört man alles an Störungen.

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • Ist nen bisschen wie CD und Schallplatte: Die CD ist der Schallplatte in allen Bereichen überlegen,.....

    Äh, das würde ich so nicht unterschreiben......*sich grad ne Vinyl auflegt*

    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x Monster II 12MB, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x 3D Blaster Voodoo² 12MB, SB Live!
    P3B-F, PIII 800MHz, 512MB, G400 Max 32MB AGP, 2x Monster II 12MB, SB AWE64 Gold
    P2B-F, PIII 600MHz, 512MB, G200 8+8MB AGP, 2x Monster II 8MB, SB 32 PnP

  • It's a bit like CD and record: The CD is superior to the record in all areas .....

    Uh, I wouldn't sign that like that ...... * just put on a vinyl *

    DVI digital


    https://www.cnet.com/products/toshiba-hf73/


    ---

    "CrystalScan HDSC mit 3-2 Pulldown-Verarbeitung (konvertiert NTSC-Quellen auf 1080i): Herkömmliche Interlaced-Signale (wie Antenne, Kabel, VCR usw.) werden von Toshibas CrystalScan HDSC-Schaltung auf 1080i hochkonvertiert. Für Progressive-Scan-Videoquellen (wie z Progressive-Scan-DVD-Player) können Sie über das On-Screen-Menü 540p statt 1080i wählen, das Ergebnis ist ein mühelos filmähnliches Bild.


    4 MB, 10 Bit digitaler 3D-Kammfilter mit vertikaler Konturkorrektur: Dieser fortschrittliche Filter analysiert sequentielle Informationsfelder, um Punktkriechen und Farbverlauf zu vermeiden. Darüber hinaus reduziert der Filter das Detailrauschen, das in komplexen oder detailreichen Szenen als Flimmern oder Flimmern wahrgenommen wird, deutlich. Das meiste Videorauschen, das normalerweise in HF- und Composite-Videosignalen zu sehen ist, wird eliminiert.


    CableClear DNR+: Entwickelt, um schlechte NTSC-Signale von Antenne oder Kabel zu optimieren, eliminiert dieses Rauschunterdrückungssystem Videorauschen ("Schnee") für ein sauberes, scharfes Bild. Dieses System erkennt die Qualität des eingehenden Videosignals und wendet automatisch die erforderliche Videooptimierung an.


    DFine Hi-Speed Velocity Scan Modulation: Velocity Scan Modulation passt die CRT-Scangeschwindigkeit an, um scharfe, gut definierte Kanten zu erzeugen. DFine erhöht die Scangeschwindigkeit um 80 % für noch mehr Details."

  • Ist nen bisschen wie CD und Schallplatte: Die CD ist der Schallplatte in allen Bereichen überlegen,.....

    Äh, das würde ich so nicht unterschreiben......*sich grad ne Vinyl auflegt*

    Doch. Das kann man auch messen. Das, was du hörst und für gut befindest, ist ein subjektiver Eindruck. Rein messtechnisch ist eine Schallplatte eine Katastrophe.

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • Das ist auch bei Schallplatten so. Dort ist das allerdings sinnvoll, denn damit kann man Platz sparen, weil die Rille konstanter wird.

    Bei CDs ist das Unsinn.

    Die Platte hat aber einen echten Vorteil: Durch ihre mechanische Abtastung kann man sie so konstruieren, daß sie quasi ewig hält, wenn man beispielsweise Metall als Trägermaterial nimmt. Durch ihre einfache Funktionsweise lässt sie sich auch mit einfachen Mitteln wiedergeben.

    Das geht mit einer CD nicht.

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • OK, damit hat die Schallplatte theoretisch einen Vorteil.. praktisch lässt die Qualität mit der Zeit durch Abnutzung etwas nach, weil eben kein Metall als Tonträger verwendet wird, sondern Vinyl ;)


    Bei der CD bleibt se halt konstant.. bis der Tonträger halt beschädigt ist :topmodel: