BOINC 6.4.5 mit CUDA Support (implementiert z.B. in SETI@Home)

  • Ist wohl schon länger so jetzt und mir nur zu spät aufgefallen, aber der geplante und angekündigte CUDA Support durch BOINC (Berkeley Open Infrastructure for Network Computing) ist nun in der BOINC 6.4.5 Final Version implementiert. BOINC selbst ist natürlich nur die Plattform für unterschiedlichste Distributed Computing Projekte, aber einen CUDA Client von SETI@Home 6.06 gibt es bereits. Sofern BOINC erkennt, daß eine CUDA-fähige GPU ( >= NV Serie 8 mit mindestens 256MB VRAM) mit CUDA-fähigem Treiber (180.48 funzt bei mir) vorhanden ist, werden verfügbare CUDA Clients von Projekten, an denen man teilnimmt automatisch eingesetzt. Laut den BOINC Entwicklern läuft der CUDA Client je nach GPU/CPU um Faktor 2 bis 10 schneller als der CPU Client. Mir scheint es so, als wäre mit der 280 GTX sogar noch weit mehr drin. Zudem: Ich kann es nicht bestätigen, weil ich nur eine GPU habe, aber das Teil scheint mir auch multiple GPUs zu unterstützen, zumindest meinte das Log File etwas von nur einer erkannten CUDA GPU. ;)

    Damit ist GPU Computing wieder einen Schritt weiter!

    Ich werd jetzt Mal sehen, wieviel mehr SETI@Home Workunits ich damit rauspumpen kann. Lüfter dreht auch so gut wie gar nicht höher, wenn der Client läuft, Temperatur bewegt sich um die 80°C jetzt...

    [BOINC + CUDA Infos].

    Edit: Ok, früher warens so 2-3 Stunden pro Workunit. Der CUDA Client pumpt das in 2-4 Minuten raus. 8o

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

    Edited once, last by GrandAdmiralThrawn (January 3, 2009 at 5:33 PM).

  • Faktor 10 würde in etwa 12-18 Minuten bedeuten, aber ich weiß nicht, mit welcher GPU die wirklich gemessen haben.. Bei mir läufts jedenfalls konstant so schnell jetzt, müßte Mal den CPU Client neu laden und vergleichen.

    Aber CUDA hat auch Nachteile ist mir jetzt aufgefallen.. Der Prozess, der den CUDA Client steuert, braucht exklusiv einen CPU Kern für sich. Wenn sonst noch was auf dem Kern läuft - selbst wenn in Idle Priorität - bremst das den CUDA Client um gute 70-80% runter, obwohl der nur ein paar % des Kerns brauchen sollte und mit "Normal" läuft.

    Ist das gleiche Problem wie mit dem GPU/CUDA PhysX, das geht auch total ein, wenn man die CPU mit was anderem belastet. Das müßte noch gefixt werden. Und alle paar Minuten stockt das System kurz, liegt angeblich daran, wenn der Client Daten mit der GPU austauscht. Paar so Kinderkrankheiten noch...

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

  • Also laut nVidia ist der CUDA Client mit einer GTX260 doppelt so schnell wie ein i7 mit 4x3.2GHz, wobei sie meines achtens beim i7 auch wirklich alle 4 Kerne haben nutzen lassen
    das 10xe bezog sich glaub ich auf einen A64 X2 5000+ oder so

    Den CPU Client musst du dir nicht extra laden sondern auf deiner Konfigurationsseite einfach ganz unten sagen, dass du nicht die GPU arbeiten lassen willst.

    Ich hatte mich zunächst sehr gefreut, als ich vom CUDA Client gehört habe, aber muss sagen, dass er leider überhaupt nicht dazu geeigenet ist, ihn laufen zu lassen und den rechner dabei zu nutzen. es gibt bei mir zumindest, und enige haben auch im seti forum davon berichtet, kurzes stocken, das nervt leider sehr.
    Ich hoffe sehr stark, dass sie das noch hinbekommen, ansonsten ist alles schick. Das tolle ist nämlich, dass trotz der dicken karten, der stromverbrauch recht gering ist. typischer weise wird der gesamtstromverrbauch sogar niedriger als beim CPU Client. Bei PCGH gab es diesbezüglich auch einen recht ausführlichen test (dort allerdings mit Folding@home, die haben ja schon für nVidia und ATI GPU Clients)
    Dort hat die Grafikkarte auch ähnlich wie bei den nVidia angaben abgeschnitten, und das obwohl folding sogar einen quad core optimierten client hat


    also meiner meinung nach kann man am energieeffizientesten das ganze laufen lassen, in dem man den GPU Client laufen lässt und die CPU auf 1GHZ zwingt laufen zu lassen (wenn man nicht gerade damit arbeiten will)
    Dadurch frisst die CPU sehr wenig strom und die grafikkarte nur etwas mehr als im idle betrieb (zumindest bei der 88GTS 512)
    Bei Badaboom funktioniert die taktik auch ganz gut


    EDIT: Momentan mach ich es so, dass SETI nicht rechnen darf, so lange ich was am Computer mache, nach 1min idle fängt er dann an zu rechnen und sobald ich die maus wieder bewege, hört er auf