Suche Virtualisierungs-Software

  • Hallöchen zusammen!
    Für mein Projekt später wollte ich schon mal ein paar Server-Testläufe in virtuellen Umgebungen fahren. Zuhause benutze ich dafür meistens MS Virtual PC.
    Im Umschulungsbetrieb hab ich zum Üben aber leider nur 3ghz Singlecores mit 3GB Arbeitsspeicher zur Verfügung.
    Kennt jemand eine Virtualisierungssoftware, die die zur Verfügung stehenden Ressourcen am Besten nutzen kann?
    Mit Virtual PC komme ich da jedenfalls nicht weit. Hier scheint es keinen Unterschied zu machen, wieviel Arbeitsspeicher der Maschine zugewiesen ist. Die Abläufe dauern eeeewig..Server 2003 braucht schon mal gut und gerne 10min, um die "Netzwerkverbindungen" vorzubereiten..und auch sonst ist die Leistung im Allgemeinen unter aller Sau. Scheinbar ist die fehlende Hardware-Virtualisierung der Knackpunkt. Genauso schlecht, wenn nicht noch schlechter, läuft VMware Server in dieser unsäglichen Browser-Umgebung. Von den ständigen Abstürzen und Zertifikatsfehlern gar nicht zu reden..


    Mir fällt nur noch Virtual Box und VMware Workstation ein, was allerdings kostenpflichtig ist.
    Also, man ist angehalten, seinen Senf dazuzugeben ;)


    Danke
    Gruß
    CHris

  • Virtualisierung und schwache Hostsysteme...das ist im Grunde auch ein Widerspruch in sich.


    Haste schonmal VMware Server 1.0.x ausprobiert? Der performt in meinen Augen ein wenig besser auf schwächeren Maschinen.

  • Genauso schlecht, wenn nicht noch schlechter, läuft VMware Server in dieser unsäglichen Browser-Umgebung. Von den ständigen Abstürzen und Zertifikatsfehlern gar nicht zu reden..

    Wenn du den VMware Server probierst, dann versuch auch mal einen der Version 1.x, mit dem hatte ich bisher keine Probleme eigentlich... Auch wenn ich vorhabe umzurüsten auf QEmu oder VirtualBox, da der Server 1.x ja quasi als deprecated anzusehen ist... Ich weiß nicht, ob das jetzt eine Empfehlung von mir ist, ein Bericht oder eine Richtigstellung, aber ich musste das jetzt so sagen! :topmodel:

  • Ich möchte irgendwann einen feinen ESXi zu Hause haben. Aber erstmal muss mir der Einsatzzweck klarwerden ;)


    In den ESX, den ich zurzeit administriere habe ich mich verliebt. Naja...Hassliebe und dann Liebe ;)

  • Simpel zu konfigurieren und relativ schnell? VMware Server 1.0.9. Habe auch schon mit 2.x gearbeitet, der hat zwar einige Vorteile, aber mich stört der dazu nötige Tomcat Server und dieses Javaklump. 1.x ist da wesentlich angenehmer und schlanker. Mittels VMware Tools werden dann auch tlw. Grafik und Eingabegeräte ordentlich beschleunigt, ebenso die Verwendung des LANs. Da drückt man einfach bei laufender virtueller Maschine den Install VMware Link im Menü, und die Installation startet in der VM, sofern ein unterstütztes OS drin läuft, und schon ist alles schön flott. Virtual PC kenn ich auch, finde VMware Server aber administrativ wesentlich angenehmer, und gratis ist er ja auch. Glaube auch nicht, daß er schon unsupported ist, mir kommt vor, 1.0.9 ist doch deutlich nach 2.0 noch rausgekommen..

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

  • Frage:


    Moderne Prozessoren haben ja diese "Virtualisierungstechnik" (Name weis ich grad nicht). Wie groß/klein ist der Unterschied im Gegensatz zur vollständigen Software-Emulation?

  • VT bei Intel, "Vanderpool Tech". Name bei AMD habe ich vergessen. In VMware Server schlecht implementiert, also wird nur benutzt, wenn du ein x86_64 Gast-Betriebssystem auf einem x86_32 Host laufen lassen willst, dazu ist Hardware-Virtualisierung von Seiten der CPU notwendig. VT soll ja auch noch I/O beschleunigen, Interrupt Handling bieten usw., aber das wird in VMware Server noch alles nicht genutzt.


    Genaue Leistungsvergleiche wären mir aber auch von anderer Virtualisierungssoftware leider keine bekannt.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

  • Nach 2 Monaten VirtualPC 2007 habe ich nun sehr gute Erfahrungen mit Virtualbox machen können.
    Ich hoste meine VMs auf einem Athlon 64 3000 mit 1 GB RAM, also einer recht schwachen Maschine.
    Aber gerade auf dieser war ich der Meinung, Virtualbox wäre schneller beim Laden und Speichern, sowie die VM selber.
    Zudem kann Virtualbox ein paar Dinge mehr und besser als VirtualPC 2007. Und ist kompatibel mir den Images von VirtualPC 2007.
    Beide sind Freeware.
    Bei beiden solltest Du unbedingt die mitgelieferten Addons installieren, sie machen beide Systeme deutlich komfortabler.

  • Glaube auch nicht, daß er schon unsupported ist, mir kommt vor, 1.0.9 ist doch deutlich nach 2.0 noch rausgekommen..


    Die 1.0.x-Versionen erscheinen auch noch. Halt parallel zu den 2.0ern.
    2.0 fand ich nicht so pralle, aber man kann sich dran gewöhnen. Hat irgendwie mehr Ähnlichkeit zu dem Infrastructure Client von VMware.

  • Moin,


    Ich Favoresiere VirtualBox... welche Version ist relativ egal bzw. die Aktuelle. Hab ich bis jetzt die besten Erfahrungen mit gemacht. Im gegnsatz zu VM-Ware Server läuft es auch Tadellos auf Vista 64bit.


    So weit mein TIp... VM-Ware 2.x kannst meiner Meinung anch in die Tonne Kloppen. Noch viel zu Empfindlich...


    Gruß


    Florian

  • also ich nutze beruflich seit etwa einem jahr ms virtual pc und habe sowohl einen win2000 (1gb ram) als auch win2003-server (1,5gb ram) je nach bedarf laufen. wichtig sind vor allem die virtualisierungstechnologien der cpus - hier erreicht man etwa zwei- bis dreifache mehrleistung. nunja es sind server-betriebssysteme, die brauchen ihre zeit zum starten - 10min kann ich nun nicht bestätigen, aber win2003 braucht schon 'ne weile. wenn dann aber alles mal eingelaufen ist, läßt sich flüssig damit arbeiten. das hat nix mit mehrkern-cpus zu tun, weil die dir in der virtuellen maschine sowieso nicht zu verfügung stehen.

  • Hmm, bei VMware funktioniert Multicore/SMP in der VM schon. Läßt sich auch im Host OS beobachten, daß die Nutzung mehrerer Kerne funktioniert. Dafür hast beim freien VMware Server halt eher keinen guten Vanderpool Support, und nur Dual Core / 2-Weg SMP Unterstützung..

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"