Windows XP Internet

  • Hi, hab mir einen Pc für die x1950 PRO zusammenstellen müssen (ging leider in keinem den ich rumstehen hatte) als BS wollte ich Windows XP Home nehmen. Im Netz hab ich aber schon öfter gelesen das es unsicher sein soll weils keine Updates mehr gibt, ist das so? An diesen Rechner müsste definitiv Internet, Hauptgrund ist die "Command & Conquer Ultimate Collection" sie soll zwar unter Win7 usw laufen allerdings haben das die älteren Teile "nicht wirklich verstanden" :grr: . Reicht es einfach einen aktuellen Virenscanner zu installieren oder sollte man auch eine aktuelle Firewall nutzen? Welche Programme bieten sich da an die nicht zuviel Leistung wollen? (geplant war Qihu 360 Internet Security)


    PC
    CPU : Sempron 2800+ (sockel 754)
    MB : WinFast PC760M02-GX-6LRS
    Ram : 2x 512MB Corsair XMS DDR400
    Graka: Sapphire x1950 PRO
    Festplatte: irgenwas 80Gb Sata
    NT : Tagan TG330-U01
    Sound: Creative Labs SB0460
    Gegäuse: Bit Fenix Neos mit Seitenfenster


    Vielen Dank :thumbsup:

  • Always on?
    AV-Schlangenöl hilft nur bei bekannten Problemen. Und Firewalls sind nur so gut wie die Regeln oder der genervte User.


    Wenn die C&C-Reihe auf Win7 laufen soll hat das wohl mal jemand getestet. Ich würde lieber Win7 nehmen und die Spiele dadrauf zum Laufen bringen oder ein WinXP komplett offline betreiben.

  • Always on?

    Nein das nicht ich werde auch versuchen die Installer vom neuen PC zu kopieren, ist aber keine Garantie das Origin die dann auch verwendet. Also brauch Internet eigentlich nur um die Titel zu Installieren (im schlimmsten Fall neu laden zu können), Origin anmelden (danach gibt's bestimmt ein offline Modus) oder vielleicht mal um einen Patch für ein Spiel laden zu können und Windows Xp will ja auch aktiviert werden.Surfen oder so will ich da jetzt nicht nur halt "was muss".

  • Die 32-Bit Version von Windows XP kannst ohne weiteres bis 2019 up to Date halten. Die Lösung heißt POSReady2009, [hier mein Post dazu].


    Die Updates kommen von der POS Version, die ziemlich deckungsgleich mit einem normalen XP ist, auch Dinge wie die .Net Runtimes werden ohne weiteres mit updated. Konnte in der Zeit als der Server 2003 noch mit Updates versorgt wurde keine Lücken in den POSReady2009 Updates erkennen, die angebotenen Updates waren in vollem Umfang vorhanden soweit es aus jahrelanger Erfahrung abschätzbar ist.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • XP sterben lassen


    Da hätte ich nix gegen aber leider "brauchen" manche Spiele XP z.b. mein Lieblingsspiel Dungeon Keeper 2 läuft mit Kantenglättung und 32 Bit leider nur unter XP warum auch immer...
    Bei Win 7 und Vista hat man entweder keine Schrift, einfach nur ein schwarzes bild und es geht maximal FXAA.
    Danke werde den Link zu POSReady2009 testen.

  • Solange man einen aktuellen Browser mit Werbeblocker und oder NoScript nutzt und nicht auf SPAM-Mails reinfällt, dürfte sich die Wahrscheinlichkeit einer Infektion im 0,x % Bereich befinden. Virenscanner kann man noch zum Überprüfen von Downloads drauf haben. Firewall...fand ich die von Sygate immer ganz gut (wurde leider vor ~10 Jahren eingestellt)...da kann man alles schön einstellen...im Gegensatz zu ZA oder so.


    Viele Grüße
    soggi

  • Je nach Schwachstelle reicht es teilweise nur im Internet zu hängen.
    Zur Not nichts lebensnotwendiges auf dem PC haben außer die Games. Dann ist es ja egal, wenn es einen erwischt.

  • Du hast sicher einen NAT Router. Seit normale Heimrechner nicht mehr direkt mit öffentlichen IPs ins Netz gehängt werden, ist die Bedrohung ohnehin minimal. Wennst nichts tust außer Origin zu starten und das Trumm sein Zeug saugen zu lassen, dann is es sowieso relativ wurscht. Kein Browsing, kein Flash, kein Java, keine eMails oder sonstige Onlineanwendungen und die Geschichte ist geritzt würde ich Mal meinen. Und wennst XP wirklich nach 2019 auch noch nutzen willst, najo. Dann bietet dir NAT in Kombination mit klugem Verhalten einen recht guten Schutz.


    Im Web willst damit 2020 sowieso nicht browsen denk ich, das wird dann wohl ca. so ein Genuß wie heutzutage mit IE5 oder so, weil Mozilla und Google tanzen mit XP sicher nicht mehr ewig mit. :rolleyes: Mich wundert's als XP x64 User ehrlich gesagt selber, daß sie's jetzt überhaupt noch tun.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Je nach Schwachstelle reicht es teilweise nur im Internet zu hängen.


    Da kenne ich eigentlich nur eine...und die gab's irgendwann 2002 oder 2003...da wurde der Rechner dann automatisch runtergefahren. Das hatte ich oben ganz vergessen...wie GAT richtig sagt...solange man hinter nem Router hängt (was heutzutage wohl jeder tut), ist man eh relativ sicher.


    Viele Grüße
    soggi

  • Glaube, das war er...die Kumpels hatten schon XP drauf und hatten alle das Problem (direkt am Netz mit Analog, ISDN, DSL)...ich hatte noch Win98SE (und noch viel länger) und mich hat's nicht gejuckt. :spitze:


    Standardmäßig stand ja bei XP alles mögliche offen...das konnte man nur durch viele Eingriffe oder xp-Antispy halbwegs dicht machen. Naja außer dem automatischen Herunterfahren ist ja nichts weiter passiert...eher so ne Machbarkeitsstudie.


    Viele Grüße
    soggi

  • Also ich hab WinXP auch noch laufen, auch für die mittel-alten Games. Vernünftiger Scanner drauf und die Updates die man noch bekommt. Browser immer aktuell halten.


    WinXP wird übrigens nicht schlechter nur weil der Support eingestellt ist. Sicherheitslücken entstehen nämlich nicht einfach von alleine, so wie ein Apfel schlecht wird.

    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x Monster II 12MB, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x 3D Blaster Voodoo² 12MB, SB Live!
    P3B-F, PIII 800MHz, 512MB, G400 Max 32MB AGP, 2x Monster II 12MB, SB AWE64 Gold
    P2B-F, PIII 600MHz, 512MB, G200 8+8MB AGP, 2x Monster II 8MB, SB 32 PnP

  • In dem Fall ist der Apfel von Anfang an schlecht, ist nur eine Frage der Zeit bis die Dinge gefunden werden. ;)


    Kritische Lücken wurden bereits entdeckt, zur Genüge, deswegen ja POSReady2009...

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Muss ich mir auch mal überlegen...hat jmd. hier schon Erfahrungen damit? Nach dem kurzen Aufflammen im Netz ist es ja darum sehr still geworden. :(


    Viele Grüße
    soggi

  • Hackt jemand noch WinXP?

    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x Monster II 12MB, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x 3D Blaster Voodoo² 12MB, SB Live!
    P3B-F, PIII 800MHz, 512MB, G400 Max 32MB AGP, 2x Monster II 12MB, SB AWE64 Gold
    P2B-F, PIII 600MHz, 512MB, G200 8+8MB AGP, 2x Monster II 8MB, SB 32 PnP

  • Die Sicherheitslücken sind erstens meistens universal, da sie über viele Windows-Versionen seit Urzeiten mitgeschleift werden - insbesondere durch die starke Integration von diverser Software wie z.B. IE - und zweitens nutzen noch so viele Leute WinXP, dass es einen nicht zu vernachlässigenden Anteil des Kuchens ausmacht. Als Beispiel führe ich mal meine Seite an - auch wenn die Statistik durch das Thema der Seite verzerrt sein mag, hier die drei am häufigsten verwendeten Betriebssysteme für dieses Jahr:


    1. Windows 7 - 12.459 - 48,9%
    2. Windows XP - 4.499 - 17,7%
    3. Windows 8.1 - 2.754 - 10,8%


    Wer jetzt denkt, er ist sicher, weil er keinen IE nutzt - Fehlanzeige! gerade ab Win98 wurde es Mode, dass alle möglichen Programme (egal ob von Windows oder generell Microsoft selbst oder von Fremdfirmen) größtenteils den IE (bzw. dessen Komponenten) für allerlei Dinge benutzen...bei aktuellerer Software ist das zum Glück stark rückläufig.


    Viele Grüße
    soggi

  • Hallo!

    • Alle noch verfügbaren XP SPs / Uptades installieren
    • Firewall installieren
    • Antivirenprogramm installieren
    • XP-Antispy installieren
    • Spybot S&D mit TeaTimer installieren
    • Danach an's Netz gehen und sofort Antivirenprogramm und Spybot S&D aktualisieren (neu immunisieren)

    Die Reihenfolge bei 1. bis 5. kann variieren. Das sollte hinter einer Hardwarefirewall zumindest einen großen Teil Sicherheit geben. Die Softwarefirewall darf natürlich nichts raus lassen, was man nicht nach Hause telefonieren lassen möchte und der TeaTimer darf keinen Eintrag zulassen, den man eigentlich nicht möchte. Es ist also immer auch vom Benutzer abhängig.


    Wenn die Softwarefirewall eine "eigene Regel", also etwas, das Du im Verlauf der Zeit selbst anlegst, beim Zulassen oder Verweigern von Anwendungen hat, kannst Du auch allen Anwendungen, die den Internet Explorer als Unterbau verwenden, den Zugriff auf das Netz verweigern.


    Kritisch wird es einerseits bei Spielen, die online gespielt werden sollen und andererseits bei Browserplugins (auch bei anderen Browsern als IE), die eventuell ebenfalls irgendwann veralten, weil die neueste Browserversion nicht mehr installierbar ist oder so.

  • Also wenns ne reine Spielekiste ist würde ich dass mit ner vernünftigen Firewall (die zur Not lieber ALLES blockiert außer explizit zugelassenes mit spärlichem händischen Erlaubnissen für manche Programme) eh als unkritisch betrachten. Erstens sind die üblichsten Gefahrenquellen nicht vorhanden wenn man nicht surft, Kram runterläd, Mails runterläd etc, andererseits wäre Malware auch nicht so kritisch. Was soll ide schon tun? den Rechner zerschießen? wird halt neu aufgesetzt. An kritische Daten kommen? solche Daten sollten a) auf so einem Rechner nach Möglichkeit nicht vorhanden sein und b) sollte es der Malware hoffentlich schwer fallen die an der Firewall vorbei zu bekommen.


    Ich sag nicht das nix passieren kann, und die anderen hier genannten Dinge wie Updates, AV-Schlangenöl etc. sind wohl nicht verkehrt, ich sag nur, dass so eine Maschine a) nicht arg gefährdet ist und es b) meist nicht viel ausmachen sollte wenn was passiert.

    all I can do is be me, whoever that is. -Bob Dylan


    Römer sind keine Bieber!

  • Da fällt mir grad ein...meine letzte richtige Infektion hab ich mir vor Jahren über Warcraft III beim Online-Spielen geholt...war wahrscheinlich ne infizierte Map...wenn Software solche Lücken hat, hilft alles nichts...weil: wenn genau das, was man mit der Kiste machen will, ne Infektion zur Folge haben kann, kann man nicht vorbeugen.


    Viele Grüße
    soggi