Der "An was bastelt ihr gerade" Thread

  • Danke dir :) aber war der der Scythe Ninja nicht ein CPU Kühler? Gab es den unter dem selben Label auch für GPUs?

    OMG - hab mich verlesen - ich dachte du meintest den CPU Kühler. Die Graka ist eine MSI GTX560ti TwinFrozr II Golden Edition ohne Cover. Hier mit Cover:

  • Danke dir :) aber war der der Scythe Ninja nicht ein CPU Kühler? Gab es den unter dem selben Label auch für GPUs?

    OMG - hab mich verlesen - ich dachte du meintest den CPU Kühler. Die Graka ist eine MSI GTX560ti TwinFrozr II Golden Edition ohne Cover. Hier mit Cover:

    Danke ;). Aber schade, hatte schon gehofft, es wäre ein after market Kupferkühler :)

  • Kein Problem. :)

  • Für den Alpha P7125 hab ich jetzt mal 2 Lüfter ausgesucht:

    1. https://www.caseking.de/noiseb…n-pr-2-60mm-luno-047.html

    2. https://www.caseking.de/noctua…uefter-60mm-luna-014.html


    Der Noiseblocker hat eher mittelmäßige Bewertungen, paßt aber farblich besser ins Gehäuse und zu den damals üblichen Y.S.Techs bzw. Sanyo Denki Lüftern. Der Nocuta wiederum hat bessere Bewertungen, ABER: Diese Farben <X


    Quote from anandtech.com

    YS Tech fans are more efficient than the Sanyo Denki fans Alpha is using (26 CFM, as opposed to 20CFM) - but they are also much louder

    Von der Luftfördermenge her dürfte ich also mit beiden gut hinkommen. Evtl. könnte man sie auch etwas weniger Spannung (7 V) betreiben.


    Hat jemand Erfahrung mit einem der beiden?

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Ich hab meinem Röhrenverstärker ein paar Umbauten gegönnt. Die beiden EM800 als VU-Anzeigen bekommen ihr Steuersignal jetzt direkt von der Endpentode EL84. Durch die freigewordene Triode kann ich den gesamten Verstärker empfindlicher gestalten.

    Um die maximale Tonqualität rauszukitzeln, benutze ich jetzt die Ultralinearschaltung.


    Für nen Freund habe ich ebenfalls eine Schaltung entwickelt.

    Die fertig entwickelte Schaltung. Muss nur noch sauber aufgebaut werden. Ich habe mich für Lötleisten entschieden. Oldschool:spitze:


    Ein schnörkelloser Verstärker in Klasse A, weil die so wirtschaftlich und effizient ist:spitze:

    Spannung: 250V


    Nächstes Projekt: UKW-Superhet mit Röhren:spitze:

    Die Filter habe ich bereits berechnet und nen paar Trimmer zum Abgleichen habe ich auch noch da. Zum Glück hab ich mir mal dieses Exmerientierboard gebastelt.

    Habe dieses Jahr schon ein Radio gebaut - mit russischen Bleistiftröhren und Transistor-Nachbrenner in Germanium.

  • Sehr schön, so ein EM800 muss ich mir auch mal schießen, im Moment stecken bei mir EM84 oder EM87 als Pegelanzeigen, aber die 800er ist doch irgendwie cooler. Die EM85 die ich hier hab ist leider ziemlich dunkel ...

  • Mit einer Villard-Schaltung für die Anodenspannung wird das Magische Band wieder hell, da man so die tieferen Schichten des Leuchtstreifens erreichen kann.

    Nachteilig ist jedoch der beschleunigte Verschleiß (bei einer verbrauchten Röhre ist das aber zu verschmerzen) und die somit erzeugten rund 500V, die mehr als schmerzhaft sind.

    „Ich bin nicht nachtragend, aber ich vergesse nichts.“

  • Da schon zum zweiten Mal eine Festplatte am Primary Slave meines GA-5AX mit Ausfallerscheinungen auf sich aufmerksam macht und ich mir nicht sicher bin, ob das Board einen Schlag hat oder das Netzteil Alterserscheinungen zeigt, experimentiere ich gerade mit einem SATA-IDE-Adapter.


    Bisher hierher lief die Sache ja ganz nett:


    Gigabyte GA-5AX (ALi Aladdin V) mit 2 Crucial BX500 (120 GB) an SATA-IDE-Adapter :)


    Aber dann kam das hier:


    Der Adapter simuliert wohl nur ein 40-adriges IDE-Kabel, obwohl er bis zur UDMA-7-Spezifikation kompatibel sein soll :(


    Michse sehr traurig:


    Die Bestätigung, daß der Teufel mal wieder im Detail steckt. Die Southbridge kann bis UDMA-4 (UDMA-66), was mit entsprechenden IDE-Festplatten und einem 80-adrigen IDE-Kabel auch funktioniert ;(


    Der getestete Adapter ist übrigens der hier: Lindy SATA Adapter for IDE Mainboard. Das Chippaar ist JMicron JMH330/JMH330S.


    Hat jemand eine Idee, welcher Adapter auch UDMA-66 und mehr beherrscht und Anschlüsse für 2 SSDs bietet?

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Oh...

    Sag mal, kannst du an das Ding tatsächlich zwei SATA-Platten dranhängen?

    Das wäre cool. Ich habe zwar auch IDe-zuSATA und SATA-zu-IDE-Adapter rumliegen, aber zweimal SATA nicht.


    Sorry für OT, aber das passt gerade zu einem Problem bei mir.


    Edit:

    Vergiss es, ich sehs gerade selbst. :D


    Noch einer:


    Quote

    (aus Wikipedia)
    Schnelle UDMA-Modi: Ab UDMA-66 (UDMA 4) wird das feinere, 80-adrige Flachbandkabel verwendet, bei dem jede zweite Ader auf Masse gelegt ist, was die Signal-Adern gegeneinander abschirmt und die höhere Geschwindigkeit erst möglich macht. Die Stecker haben wie gewohnt 40[2] Pole, der Hostadapter-seitige Stecker hat jedoch eine besondere Kodierung (PDIAG wird getrennt und beim Hostadapter ein Kondensator mit bestimmtem Wert gegen Masse gelegt), an der der ATA-Hostadapter erkennen kann, dass ein solches Kabel benutzt wird. Erst dann schaltet der Hostadapter die schnelleren Modi von 66 MB/s und höher frei. Beim Anschluss der ATA-Geräte mit einem solchen Kabel ist deshalb zu beachten, dass das blaue Kabelende an die Hauptplatine bzw. den ATA-Hostadapter angeschlossen werden muss.

    Eventuell hilft eine kleine Modifikation.

  • Ja, sobald ich vom Support entnervt bin.


    Kann nicht allzu lange dauern. :rolleyes:


    Auf deren Antwort hin hab ich erst einmal eine einzelne 80 GB SATA-HDD (Western Digital WD800JD) getestet -> selbe Problem.

    Eigentlich sollte ich eine SATA-HDD nehmen, die kleiner als 32 GB ist, aber wer hat denn so was schon???

    IDEs hätte ich von 0,21 GB bis 500 GB. Aber SATAs??? So modernes Teufelszeug hab ich nur in homöopathischen Dosen. :rolleyes:


    Zudem hat er mich auf allseits bekannte, uralte Artikel verlinkt mit dem Inhalt, die ALi M1543C Southbridge wäre auf 32 GB beschränkt, und dem Hinweis, daß BIOS-Updates das Limit erhöhen können.

    Tja, erstens war die Erkennung der Festplattengröße doch gar nicht das Problem und zweitens beziehen sich die Artikel auf die ältere A1 Version des Chips. :bonk:

    Hab extra dazu geschrieben, daß ich Version B1 auf dem Board habe. Warum laufen denn bitte schön die ganzen IDE-Festplatten mit 80 GB auf dem Board? Gigabyte hat höchstselbst ein passendes BIOS dazu herausgebracht. Und was hat bitte schön die Größe mit dem Übertragungsmodus zu tun???


    Ich hab dem Support extra die Fehlermeldung des BIOS wortwörtlich mit in die Anfrage hinein geschrieben. :mauer:


    Hab ihm dann in meiner Erwiderung noch die Sache, daß Pin 34 auf Masse liegen muß, erklärt. Auf dem Adapter scheint das nämlich nicht der Falls zu sein. Jedenfalls läuft Pin34 zu einer Stelle unterhalb des JMH330S. Hab noch den Vorschlag gemacht, einen Jumper auf der Platine zu integrieren, mit dem man Pin 34 je nach Fähigkeiten des Host-Controllers wahlweise auf Masse legen oder mit der momentanen Schaltung verbinden kann, um ein 80- oder ein 40-adriges Kabel zu simulieren.


    Jetzt warte ich mal auf die nächste Antwort. Mal schaun, ob die wieder eine Themaverfehlung wird. :rolleyes:


    Sägeblätter, Draht, Schrumpfschlauch, Lötzinn, Flußmittel, Ent-, Heißluft- und Lötkolben liegen schon bereit.

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Techsupport ist halt immer so eine Sache. Die sitzen mit ihrer Mappe da (heute natürlich digital), mit fix vorgegebenen Problemen und passenden Lösungen. Und wenn dein Problem vom Katalog abweicht, wird einfach irgendwas daherapproximiert. Man darf ja nicht vergessen, daß im Support in der Regel keine echten Techniker sitzen, die wirklich Ahnung von der Materie hätten. Außer man ist ggf. Businesskunde und hat Zugriff auf ganz andere Ebenen von technischer Unterstützung.


    Mußte ich auch kürzlich erfahren, als ich den AMD Tech Support kontaktiert hatte. Ich wollte nämlich am VSR Feature rumbasteln, um höhere virtuelle Auflösungen zu ermöglichen. Die Lösung gibt es übrigens per Registry Hack, aber... der Support war nicht fähig (obwohl ich darauf hingewiesen hatte daß Hacks für mich ok seien) mir die Lösung zu geben... weil das haben's halt nicht in ihrer Mappe stehen...

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"