V4/V5 AAVID Lüfter, Lagerwechsel



  • Wir alle kennen es, wenn die Lager unserer Lüfter der Voodoo4 und Voodoo5 Karten Geräusche machen. Jetzt stellt sich die Frage wie man diese Geräuschkulisse beheben kann. Sicherlich gibt es alternative Kühllösungen (Eigenbau) und auch äquivalente Lüfter neu zukaufen. Doch wenn man es lieber original mag dann ist es schwierig neue AAVID Lüfter zu besorgen. Die Lüfter werden zwar noch bei der Firma AAVID Thermalloy geführt aber die mindest Abnahmemenge bezieht sich auf 1000 Stk.

    • Artikelbezeichnung neu: 11-5602-47G
    • Artikelbezeichnung alt: 1447122

    Warum sollte man nicht versuchen die Lüfter wieder instand zusetzten. Alte gegen neue Lager tauschen oder alte Lager ölen. Aber wie macht man das? Darum geht es in diesem Thread. Hiermit möchte ich eine Anleitung erstellen, mit der jeder mit einfachen Haushaltsmitteln einen Lagerwechsel durchführen kann. Trotzdem möchte ich darauf hinweisen das alle Arbeiten nach dieser Einführung auf eigene Gefahr geschehen, ich übernehme keine Garantie für eventuelle Schäden.


    Benötigte Werkzeuge


    • 100 Gramm Hammer
    • Austreiber Ø max. 3,5mm
    • Kugelschreiber ohne Mine
    • Rasierklinge
    • 2 dünne Nadeln
    • Hohlzylinder (ca. Ø 8 mm innen, Ø 14 mm außen, Länge ca. 30mm)
    • (Föhn)



    Lager Ausbau


    • Schritt 1, Aufkleber entfernen: Als Erstes wird der Aufkleber auf der Rückseite mit einer Rasierklinge entfernt. Eventuell kann man vorher noch mit einem Föhn den Kleber auf Temperatur bringen damit er sich noch besser löst, ist aber nicht unbedingt nötig. Die Klinge setzt man zwischen Aufkleber und den 3 Kabeln an, dort ist am meisten Platz aber Vorsicht, nicht die Isolierung der Kabel beschädigen. Hat man soviel vom Aufkleber frei, dass man den nicht mehr klebenden Teil mit 2 Finger greifen kann, dann wird der Rest einfach vorsichtig abgezogen.


    • Schritt 2, Sicherungsring entfernen: Als nächstes wird der weiße Sicherungsring aus Kunststoff (auch Sprengring genannt) entfernt. Der Ring hat die Aufgabe die Welle mit dem Rotor axial zu sichern. Mit den 2 Nadeln spreizt man den Ring, an der Stelle wo er durchtrennt ist, auseinander. Mit einer Nadel hält man den Ring nun fest sodass er sich nicht radial um die Welle drehen kann, dabei mit der anderen Nadel den anderen, ich nenn es mal Schenkel, leicht nach oben heben. Dann sollte sich ein Teil der Rings in der Nut befinden und der andere auf der Stirnseite der Welle. Jetzt kann man mit nur einer Nadel den Ring komplett nach oben hebeln, während dessen ist es von Vorteil die freie Handfläche über das Geschehen zuhalten da der Sicherungsring abspringt. Aufgrund der Größe findet man den Sicherungsring auf hellen Untergrund schlecht wieder. Danach kann man mit einer Nadel die Welle aus dem Lager drücken.



    • Schritt 3, Lager austreiben: Zum Austreiben legt man den Lüfter mit seiner Vordereite auf den Hohlzylinder. Dadurch schont man bei Krafteinwirkung die Kunststoffstege des Lüfterrahmen, sollte man den kompletten Rahmen irgendwo auflegen. Nun setzt man den Austreiber an. Wichtig, es darf kein Austreiber benutzt werden welcher größer als 3,5 mm im Durchmesser ist. In der Bohrung, in der das Lager sitzt befindet sich ein Absatz, von 5 auf 3,5 mm, dieser würde durch einen zu großen Austreiber beschädigt. Mit leichten Schlägen z.B. mit einem 100g Hammer löst sich das Lager und fällt in den Hohlzylinder.



    Lager Einbau


    • Schritt 1, Lager eintreiben: Der Lüfterrahmen wird zunächst mit der Rückseite auf den Hohlzylinder gelegt. Zentral wird das Lager von der Vorderseite in die Bohrung gelegt, nicht verkanten. Wieder mit leichten Schlägen vorsichtig eintreiben, bis zum Absatz in der Bohrung.



    • Schritt 2, Sicherungsring montieren: Der Ring wird auf die Stirnseite der Rotorwelle gelegt. Danach nimmt man den Kugelschreiber (ohne Mine) und drückt von oben vorsichtig nach unten. Dann sollte der Ring in der Nut der Welle mit einem hörbaren "Klick" einrasten.



    • Schritt 3, Aufkleber anbringen: Dieser wird einfach normal aufgeklebt. Man braucht nicht unbedingt weiteren Kleber auftragen, der vorhandene Rest reicht eigentlich aus.



    Zusätztliche Infos:

    • Die Lager haben die Bezeichnung MR52ZZ - 2 x 5 x 2,5 mm
    • Beispiele bei Ebay: Beispiel 1 , Beispiel 2 , Beispiel 3
    • Gibt es wahrscheinlich auch in jedem Modellbauladen, die Preise kenne ich aber dort nicht
    • Man kann die alten Lager auch in ein Ölbad legen über einen gewissen Zeitraum, soll laut Aussagen einiger User hier etwas bringen. Ich selber kann mir das nur schwer vorstellen da es sich hier im geschlossene Lager handelt.


    Ich hoffe ich konnte helfen ;)


    btw. Ich habe hier noch ein weiteres Foto im Forum gefunden wo zwei Lüfter zerlegt dargestellt sind. Finde den Thread dazu leider nicht mehr. Dort sind zusätzlich eine Unterlegscheibe und ein O-Ring zusehen. Diese beiden Bauteile habe ich bei meinen Lüftern nicht gefunden. Entweder wurden diese Bauteile bei meinen schon aus irgendeinen Grund vom Vorbesitzer entfernt oder es gibt eventuell unterschiedliche Revisionen der Lüfter. Nur Richtig schlüssig ist mir das nicht welche Aufgaben der O-Ring haben sollte ?(



    Die Pixel beschleunigt, die Kanten gefixt, lang leben die Karten von 3dfx! :spitze:

    Edited 4 times, last by Avenger ().

  • Die Ringe wurden in manchen Lüftern zum Spielausgleich und zur Anlaufdämpfung verbaut.
    Zwingend notwendig sind die meistens nicht, weil der Rotor oft auch magnetisch über dem Stator zentriert wird.


    Lager halb in Öl einlegen bzw. evtl. in Schmierfett kochen bringt tatsächlich etwas, ist aber aufwändig und lohnt sich bei diesen billigen noch zu bekommenden Lagern nicht.
    Bei größeren Lagern verwende ich noch einige andere Methoden, was hier aufgrund der Baugröße nicht machbar ist.


    Eine prima Anleitung haste da angefertigt :respekt: , gefällt mir, hätte ich auch nicht besser gemacht.


    Grüße

  • Danke ihr beiden fürs Lob :]
    Sticky wäre nicht schlecht, ich habe soetwas schon seit Ewigkeiten gesucht. Ich werde die Rechtschreibfehler auch noch ausmerzen :D


    styvi: Dass die Ringe das Axialspiel ausgleichen sollen macht Sinn. Normalerweise sind O-Ringe ja zum abdichten von Wellen gedacht, deswegen meine Bedenken vorher.


    Cool wäre auch eine Anleitung zur Demontage der Kühler vom Wärmeleitkleber aber mir gefallen die Gefrierfach- und die Kältespraymethode nicht. Auch die Methode nur mit der Checkkarte und Schraubenzieher ist nicht das gelbe vom Ei. Ich habe da schon eine Idee aber muss das vorher noch an einer minderwertigen Karte testen. Mit diesen Kühlern drauf und Lüftern mit neuen Lagern ist dass mMn der beste Weg den Originalzustand zubewahren und gleichzeitig der Karte was gutes zu tun.

    Die Pixel beschleunigt, die Kanten gefixt, lang leben die Karten von 3dfx! :spitze:

  • Ein weiterer 3dfx XPC erblickt das Licht der Welt (Update:31.10.2015)


    Das ist der thread wo schoneinmal die Lager gewechselt wurden... Allerdings mit Keramik-lager, was aber nach hinten losging :(
    Also lieber normale stahl-lager nehmen und gut ist.

    Mein 3dfx XPC :-]
    Shuttle SK41G: Athlon XP 1700+ DLT3C JIUHB @ 2700+ @default VCore 1.5V, 2x 512MB Corsair 4400C25 TCCD PC550, Voodoo 5-5500 mit Noctua 5V Lüfter, Audigy 2zs OpAmp MOD, Yamaha CRW-F1, LS-120 Superdisk DS, Intel X25-E SLC 64GB SSD @ IDE->SATA adapter

  • Ich benutze noch die originalen Lager. Habe ein paar Tröpfchen Ballistol Öl auf die Lager gegeben und in den Aufkleber ein kleines Loch gestochen damit kein Vakuum entsteht. Alternativ könnte man den Aufkleber auch einfach weg lassen. Funktioniert wunderbar :]

    Die Pixel beschleunigt, die Kanten gefixt, lang leben die Karten von 3dfx! :spitze:

  • Really nice of you to share this solution! have over 40 defektive AAVID fans, so this just saved my day, will have to buy some of those ball bearings and try it out! :) Thanks a LOT! :respekt:

  • Ich habe den Lagerwechsel bei mir (V5500 PCI) mal durchgeführt, hat super geklappt, danke erstmal.
    Tatsächlich habe ich die von dir beschriebenen, zusätzlichen Teile (O-Ring, Metallring) vorgefunden in beiden Lüftern. Der Metallring war von der Seite, von der das Lager eingetrieben wird, aufgesteckt, so dass er das Lager etwas in seiner Position hält. Der O-Ring war, wie zu vermuten, auf dem Ende der Welle direkt am Lager.
    Grüße,
    Niko

  • Ich wäre auch sehr interessiert an einem Feedback zu den Lagern.


    Ich habe mir auch mal Lager bestellt (China) von dem wo ich immer die Lager für den Modellbau kaufe (womit ich eigentlich sehr zufrieden damit bin) aber diese kleinen Lager sind saumäßig.
    Die haben so ein Spiel das der Lüfter am Gehäuse streifen kann, da sind original verbrauchte noch um längen besser.


    Also richtig hochwertige Lager kaufen wenn es um kleine Lager geht, vor allem wenn nur ein Lager verwendet wird.


    Was evtl. auch gut wäre, anstatt des Kugellagers ein Gleitlager aus Teflon einbauen, da hat man dann gar keine Geräusche außer den Luftstrom.

    3dfx SYSTEME (Silent/low Noise) Windows 98 SE:

    QDI Legend V2200 AGP +Diamond Monster 3D +Videologic Apocalypse 3Dx | ASUS P2B-B | PII 450 | 128MB | 32GB CF
    Matrox G400 MAX +Matrox m3D +Orchid Righteous 3D² SLI | ASUS P3B-F | PIII 1100 | 256MB | 8GB CF
    Voodoo 5 5500 AGP | ASUS TUSL2-M | PIII-S 1400 | 256MB | 120GB SSD
    Voodoo 5 5500 AGP | EPoX EP-8K5A3+ | AthlonXP 3000+ | 512MB | 16GB CF |

  • Lagerbuchsen aus PTFE (Polyamid) hätten zu hohen Reibwiderstand und Verschleiß.
    Wenn dann Bronze oder Rotguss pasgenau mit nem Hauch Molycote zur Schmierung ;)
    Die Lager aus europäischer Produktion von skf oder FAG sind doch nur unwesentlich teurer
    aber qualitativ Klassen besser. Genauigkeitsklasse 0 schickt für den Zweck.

  • PTFE zu hoher Reibwert?
    Stahl auf Bronze: 0,18 (trocken) 0,16 (leicht fettig) 0,07 (geschmiert)
    PTFE: 0,02 - 0,04


    Quellen: 1 2 3


    Unwesentlich teurer finde ich nicht, zumindest nicht das was ich so bei eBay gefunden habe.
    mindestens 1 Euro pro Lager, keine Anhaben zu Hersteller oder Genauigkeitsklasse
    Was in etwa der fünffache Preis gegenüber der von mir gekauften ist, hätte ich da keine guten Erfahrungen mit den Modellbaulagern größerer Bauarten gemacht wäre ich da eher skeptisch gewesen und hätte wohl nichts gekauft.

    3dfx SYSTEME (Silent/low Noise) Windows 98 SE:

    QDI Legend V2200 AGP +Diamond Monster 3D +Videologic Apocalypse 3Dx | ASUS P2B-B | PII 450 | 128MB | 32GB CF
    Matrox G400 MAX +Matrox m3D +Orchid Righteous 3D² SLI | ASUS P3B-F | PIII 1100 | 256MB | 8GB CF
    Voodoo 5 5500 AGP | ASUS TUSL2-M | PIII-S 1400 | 256MB | 120GB SSD
    Voodoo 5 5500 AGP | EPoX EP-8K5A3+ | AthlonXP 3000+ | 512MB | 16GB CF |

  • Das Problem wird sein, daß die Lager unter Hobbybedingungen niemand präzise genug anfertigen kann ;)
    Unter Labor- und Feinwerkstattbedingungen schaut es sicher anders aus, logo.


    Von einem 20ct Lager aus China erwarte ich quasi, daß es nix taugt ;) - ich finde 1€ schon billig.
    Weis nicht mehr, wo die skf damals lagen, war auch so um den Dreh, vielleicht 1,5€, mehr wars glaub nicht.
    Gibt sicher auch brauchbare aus Shenzen, im Zweifel kauft man aber doppelt, da kann ich gleich 3€ mehr
    für gute Lager ausgeben.

  • Von einem 20ct Lager aus China erwarte ich quasi, daß es nix taugt - ich finde 1? schon billig.
    Weis nicht mehr, wo die skf damals lagen, war auch so um den Dreh, vielleicht 1,5?, mehr wars glaub nicht.
    Gibt sicher auch brauchbare aus Shenzen, im Zweifel kauft man aber doppelt, da kann ich gleich 3? mehr
    für gute Lager ausgeben.


    Ich fände die 1 Euro auch günstig wenn sie denn was taugen, aber da nirgends etwas bzgl. Qualität steht (könnte ja der selbe Chinakram sein) könnte das genauso ein Schuss ins blaue sein wie mitn Chinazeug.
    Mich haben damals die hohen Versandkosten (DE-AT) abgeschreckt, die wollten da 8 Euro für zwei Lager haben, ein Standardbrief kam für sie nicht in Frage.


    Wie gesagt, hätte ich keine guten Erfahrungen gehabt, hätte ich es auch gelassen, das der Qualitätsunterschied so dramatisch ist zwischen den kleinen (MR52 ZZ) und den "zB. MR85-2RS"...
    Da fertige ich mir doch selbst in meiner Garage ein Gleitlager an das weniger Spiel hat.

    3dfx SYSTEME (Silent/low Noise) Windows 98 SE:

    QDI Legend V2200 AGP +Diamond Monster 3D +Videologic Apocalypse 3Dx | ASUS P2B-B | PII 450 | 128MB | 32GB CF
    Matrox G400 MAX +Matrox m3D +Orchid Righteous 3D² SLI | ASUS P3B-F | PIII 1100 | 256MB | 8GB CF
    Voodoo 5 5500 AGP | ASUS TUSL2-M | PIII-S 1400 | 256MB | 120GB SSD
    Voodoo 5 5500 AGP | EPoX EP-8K5A3+ | AthlonXP 3000+ | 512MB | 16GB CF |

  • So. 1. Lüfter erfolgreich. Ergebnis: Nicht ganz so leise wie mein "funktionieren" Lüfter aber deutlich leiser.
    Vielleicht liegt es daran, dass die Lüfterblätter beim Vorbesitzer was abbekommen haben. Ich mach mal den 2. Lüfter ^^

  • Nach jeweils 2x Lagertauschen bei beiden lauten Lüftern folgendes Fazit:
    Ja, die Lüfter werden leiser, aber das Ergebnis ist nicht überzeugend.
    Was mir augefallen ist: die Lüfter zeigen eine unterschiedliche Geräuschentwicklung.
    Während der eine mit beiden Lagern "ratterte", zeigte sich diese Geräusch bei dem anderen
    Lüfter nicht. Es muss also noch eine andere Ursache dafür geben.
    Ich musste nichts ölen oder reinigen? Diesen "Steckpinöppel" der Lüfterblätter
    habe ich abgewischt, aber da wär kein Öl drauf. Drehen tut sich ja das Kugellager.


    Was die Materialliste von oben angeht: Bei mir war dieser Spannring aus Kunststoff und darunter
    war noch ein Gummiring.
    Aus der anderen Seite (wo der Lüfter draufgesteckt wird), war noch eine Unterlegscheibe.