Anleitung: Windows 98SE perfekt™ installieren und konfigurieren [Achtung: Viele Bilder!]

  • Ich hoffe, ich erzähle jetzt keinen Blödsinn: Normalerweise werden schaltungstechnisch zwei 2 USB-Ports in einem USB-Root Hub zusammengeführt. Der Root Hub belegt den IRQ. Daraus ergeben sich die 3 IRQs Deiner beiden USB 2.0-Karten. Das wird sich auch durch Umstecken nicht ändern, sondern nur, wenn es die Möglichkeit gibt, einen Root Hub mit seinen zugehörigen beiden Ports zu deaktivieren. Das kannst Du möglicherweise unter Windows im Gerätemanager mal versuchen. Ob der IRQ dadurch aber dann auch freigegeben wird, weiß ich nicht.

    Ok, dass erklärt es natürlich. Ich habe eben eine VIA USB 2.0 Karte bestellt. Mit VT6212L Chip. Ich hoffe, dass die mit dem System läuft und funktioniert. Mehr als 2 Ports brauche ich nicht, früher habe ich fast alle Ports belegt gehabt, mit 2-8 GB Sticks. Jetzt nutze ich eben einen mit 64GB.

    Ja, das ist doof, kommt aber vor und kann meines Wissens nach dann auch nicht geändert werden. :rolleyes:


    Da Du den VIA USB-Controller ja für Tastatur und Maus brauchst, kannst Du IRQ12 im BIOS freigeben?

    Der wird normalerweise von einer Maus am PS/2-Anschluß verwendet. Die Option nennt sich "PS/2 Mouse Enable", "PS/2 Mouse Function Control" oder so ähnlich. Die passende Einstellung wäre dann "Auto" oder "Disable".

    Ja gut, die PS2 Ports habe ich für die Installation für Windows 98SE gebraucht. Unter anderem wegen dem NUSB Treibers, wo alles an USBs und ? im Gerätemanager entfernt werden muss. Nach der Installation kann ich die PS2 Geräte entfernen. Ich habe gemerkt, dass das Board keine Einstellung hat um PS2 zu deaktivieren. Es gibt den IRQ12 dann automatisch an die 3Com weiter die läuft dann mit IRQ 12 statt 5 sonst ändert sich da nichts.

    Wenn das System weiterhin instabil ist, hast Du die Möglichkeit, im BIOS einem Slot einen bestimmten IRQ zwangsweise zuzuordnen?

    Nein leider nicht. Ich habe festgestellt egal was ich einstelle Onboard USB und Onboard Sound teilen sich immer einen IRQ. Ich habe vorhin mal meine Defekte 3Com 3C905-TX verbaut im untersten PCI Port neben ISA, der wird anscheinend auch nicht geschared wenn nur ein IRQ benötigt wird. Der bekommt dann den IRQ7 Wenn die neue VIA USB Karte den selben IRQ nutzt, dann wird nichts mehr geshared. Ich hoffe, dass es so bleibt, wenn ich noch das LG DVD Laufwerk, IDE ZIP und Floppy anschließe.


    Also auswählen kann ich nur IRQ # assigned to: "Legacy ISA" oder "PCI/ISA PnP" Ich habe alle auf "PCI/ISA PnP" gestellt, weil den ISA Slot brauche ich nicht.

    Habe mit Spielen aus 2016/17 jetzt keine Erfahrung, daher die Frage: Sind die Spielstände so groß, daß man den Unterschied beim Kopieren merkt? Wenn die Dateien nur 1-5 MiB haben ist es doch fast egal. Bei 100 MiB sieht's natürlich anders aus.

    Civilization 1991, Doom 1993, Warcraft 1994, The Elder Scrolls - Arena, 1994 Doom II 1994, Colonization 1994, Die Siedler 1994, Doom II Master Level 1995, Warcraft 2 1995, Command & Conquer Tiberiumkonflikt 1995, Command & Conquer Alarmstufe Rot 1996, Final Doom (Plutonia & TNT Evilution) 1996, Earth 2140 1996, Civlization 2 1996.


    Das sind die Spiele, die ich an dem Rechner schon durchgespielt habe. Aktuell bin ich an Tombraider 1996, Siedler II 1996 dran.


    Ich glaube insgesamt sind das so 8GB an Spielständen. Ich speichere eigentlich immer vor dem letzten Gegner oder bevor das Spiel endet ab. So kann ich nach Jahren wenn ich das Spiel nochmal anfange schauen wie ich das damals gemacht habe^^ Und Aktuell habe ich die TNT2 Pro wieder eingebaut. Wobei die TNT2 M64 auch gut lief^^ Die Geforce 3 Ti 500 z.B. habe ich mir 2018 zugelegt, weil ich Probleme mit GTA II bei Addons London 1961/1969 hatte... da sah das auf dem Monitor wie ein Schiebepuzzle aus.

    Wenn's nicht läuft, dann vielleicht doch mal das letzte BIOS von MSI flashen. Vielleicht ist das flexibler bei der IRQ-Verteilung. Aber bitte nur dann machen, wenn Du

    1. Eine Sicherungskopie Deines aktuellen BIOSes hast und

    2. Weißt, wie man zur Not ein BIOS extern flasht, falls der Rechner nicht mehr startet und sich auch der Boot Block nicht meldet.

    Ja gut, dass habe ich mir auch schon überlegt, aber da ist mir das Risiko zu hoch. Wenn dann würde ich mir von biosflash.com einen mit dem neuesten Bios programmierten Baustein kaufen. Sofern es die dort gibt. Weil ich habe mir 2020 oder so ein PC-Chips A31G Mainboard kaputt geflasht, da habe ich aus dem Internet ein angeblich passendes Bios runtergeladen... Dann habe ich eben einen neuen Biosbaustein mit aktuellen Bios bestellt. Seitdem geht es wieder. Dann könnte ich den alten Baustein wieder einsetzen falls was nicht passt.

  • Lass das Mal mit dem BIOS. Die IRQ Verteilung wird sich dadurch nicht ändern. Das ist "hardwired", welche IRQs welchen PCI Slots bzw deren INT Leitungen zugeordnet sind.

  • Tweakstone Die Idee hinter dem Vorschlag war, daß ein aktuelleres BIOS evtl. die freien IRQs der abgeschalteten seriellen und parallelen Schnittstellen wieder vergibt z. B. an die NEC USB-Karte (= in diesem Punkt flexibler ist), und nicht, daß irgendwelche INT-Leitungen neu konfiguriert werden. Zugegeben wäre ersteres schon eine große Änderung und nicht sehr wahrscheinlich. Vielleicht liegt es auch am Chipsatz, daß die Sache mit IRQ 3, 4 und 7 nicht geht. Keine Ahnung.


    Computer_Freak_1993 Ist er nach dem Umstecken wieder ausgestiegen?

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

    Edited once, last by Lotosdrache ().

  • Tweakstone Die Idee hinter dem Vorschlag war, daß ein aktuelleres BIOS evtl. die freien IRQs der abgeschalteten seriellen und parallelen Schnittstellen wieder vergibt z. B. an die NEC USB-Karte (= in diesem Punkt flexibler ist), und nicht, daß irgendwelche INT-Leitungen neu konfiguriert werden. Zugegeben wäre ersteres schon eine große Änderung und nicht sehr wahrscheinlich. Vielleicht liegt es auch am Chipsatz, daß die Sache mit IRQ 3, 4 und 7 nicht geht. Keine Ahnung.


    Computer_Freak_1993 Ist er nach dem Umstecken wieder ausgestiegen?

    IRQs sind immer fest auf die INT Leitungen zugeordnet. Du hast also immer den gleichen IRQ Pool auf dem PCI Steckplatz. Also wenn du auf INT B sitzt und dort eben nicht die seriellen Ports drauf sitzen, dann bekommst du die freien IRQs derselben auch nicht durch nen BIOS Update zugeordnet.

  • Lass das Mal mit dem BIOS. Die IRQ Verteilung wird sich dadurch nicht ändern. Das ist "hardwired", welche IRQs welchen PCI Slots bzw deren INT Leitungen zugeordnet sind.

    Das habe ich fast vermutet.

    Computer_Freak_1993 Ist er nach dem Umstecken wieder ausgestiegen?

    Nur noch einmal, nachdem ich den Logitech Unifying Empfänger in den Onboard USB gesteckt habe und gleichzeitig den USB Stick im NEC USB eingesteckt habe. Deswegen habe ich den USB Empfänger auch in die NEC USB Karte gesteckt und den Onboard USB deaktiviert, dann wird aktuell der IRQ10 nur noch mit Onboard Audio und NEC USB geshared. Und eben IRQ11 mit der Grafikkarte und eben der NEC USB Karte. Es läuft deutlich stabiler. Ich hoffe, dass es mit der neuen VIA USB Karte dann entgültig stabil läuft.

  • Meiner Erfahrung nach selbst mit ISA Sounddevice auf DOS, war es immer förderlich zu deaktivieren was man nicht benutzt, das ist auch heute noch so.

    Druckerport, disabled, Seriell ebenso, haben ja sogar noch ganz aktuelle Bretter.


    Man kann mit LatencyMon auch heute noch ganz klar feststellen das es verbesserungen bringt, Intel Management Engine Interface sowie Firewire 1394 oder wie sich der Schiet schimpft den beispielsweise Audigy 2 ZS mit an Board haben, da reicht es auch notfalls das man das bloß im Geräte-Manager deaktviert.

    Das gibt weniger Shit auf der CPU halt.


    Unter DOS hiess das damals mit entsprechender Zuweisung im Bios das ich auch ohne Probleme IRQ 11 (?) nutzen konnte, was dann eigentlich der Druckerport ja war, kann sein das ich mich mit der 11 täusche, bin mir allerdings relativ sicher.


    Edit:

    Hm wenn Graka IRQ 11 ist, dann war Druckerport wohl gerne mal 7, bezüglich Dos und SoundBlaster war Sharing eventuell ein Problem dann ?


    Computer_Freak_1993

    Karten stecken in "besonderer" reihen folge von oben nach unten was sie bislang immer bewährte war wie Folgt.


    - AGP Graka wenn AGP vorhanden

    - 1.PCI frei (auch falls Graka bisschen mehr Platz gut brauchen kann, Kühler/Lüfter)

    - Lan

    - Sound

    - Sonstiges

    so von oben nach unten, Sonstiges könnte dann schon eine USB-PCI Karte sein, alà NEC zwecks NUSB


    Gruss Dennis