WLAN Router Beratung

  • Hallo,


    ich habe hier in Peru von meinem Internet Anbieter so einen gammeligen Arris TG862 Router und der ist einfach gammelig. Also vor allem sein WLAN ist absolut gammelig. Mein Arbeits PC ist natürlich per Kabel verbunden aber das ist für Handys etc. doch deutlich schwieriger.


    Ich hätte gerne einen Router bei dem meine 60Mbit/s (am besten auch gleich 120Mbit/s darauf will ich den Vertrag nämlich umstellen) auch wirklich bei den Endgeräten ankommen. 5Ghz WLAN zu können ist da natürlich Pflicht. 2,4Ghz ist ziemlich voll hier und aktuell bekomme ich schon einen Raum weiter kein Signal mehr zu dem ich mich verbinden könnte und selbst wenn ich 20cm neben dem Router bin kommen nur 15Mbit/s an.


    An LAN Anschlüssen besteht (außer das die Geschwindigkeit durchkommen muss also Gbit LAN) keine großen Ansprüche, es sind aktuell nur 2 Geräte per LAN verbunden und das wird auch voraussichtlich nicht mehr werden.


    Was wären denn aktuell gescheite und bezahlbare Router? Gibt es ernstzunehmende Konkurrenz zu den Fritzboxen?


    Ganz nebenbei, ich google gerade wie man aus dem blöden Router das Password raus bekommt um mich mit dem Internet zu verbinden. Zur Not muss ich halt dessen WLAN ausschalten und das "Zweistufig" machen und den neuen nur als WLAN Router verwenden. Aber sowas kostet natürlich a) immer ein bisschen Performance b) ein bisschen Strom und jedes weitere Gerät ist c) ein weiteres Sicherheitsrisiko


    Telephon ist aktuell auch angeschlossen aber die Telephonqualität ist manchmal auch äußerst bescheiden.

    all I can do is be me, whoever that is. -Bob Dylan


    Römer sind keine Bieber!

  • Schau dir mal die APs von Ubiquiti an. Dann kannst du bei dem Kabel-Router das WLAN deaktivieren.


    Mit Internet via Kabel in Peru kenne ich mich nicht aus, sodass ich mir nicht zutraue da eine vollwertige Router-Lösung inkl. WLAN zu empfehlen.

  • mmh, an die Ubiquiti Geräte habe ich gar nicht gedacht, aber mit der Firma habe ich alles in allem sehr gute Erfahrung gemacht. Robuste und gute Hardware die zuverlässig liefert was sie behauptet zu liefern. Nur einmal hatte ich ein Problem weil verschiedene Firmwareversionen Sonderzeichen in Passwörtern verschieden encodet haben vorm hashen, aber das Firmwareupdate war dann auch Problemlos. Habe die Firma bisher eher zum Richtfunkstrecken aufbauen verwendet.


    Ja, so ein Access Point von denen und dann einfach WLAN ausschalten könnte eine simple und pragmatische Lösung sein. Lieber würde ich ja den Router tauschen aber der gehört ja der Internetfirma und die gibt mir die Zugangsdaten zum Internet nicht raus :grr:

    all I can do is be me, whoever that is. -Bob Dylan


    Römer sind keine Bieber!

  • Nur einmal hatte ich ein Problem weil verschiedene Firmwareversionen Sonderzeichen in Passwörtern verschieden encodet haben vorm hashen, aber das Firmwareupdate war dann auch Problemlos.


    Fun fact am Rande: Gestern habe ich alle Mailkonten auf meinem Macbook von Thunderbird auf Mail migriert und musste nur 50% aller Passwörter erneuern, weil macOSX mit einigen Sonderzeichen nicht klar kam. Hatte was von 2015 als macOSX keine self-signed Certs mit mehr als 4.096 Bit mochte.