Hat das Sammeln alter Hardware seine "Unschuld" verloren?

  • Hallo Mitverrückte! :topmodel:


    Mir ist gerade bewusst geworden, was sich seit meinem "Rückzug" aus dem Forum um 2009 hauptsächlich verändert hat: Die Preise und Verfügbarkeit von alter Hardware.
    Ja, was für eine unglaubliche Erkenntnis. :D
    Sie hat aber weitreichende Folgen.


    Als ich um 2006 mit Basteln alter Computer angefangen habe, habe ich meine Hardware aus dem Schrott gezogen oder auf Flomärkten aufgesammelt.
    Ich wollte alte Spiele spielen und habe mir dazu alte Rechner zusammengebaut. Dazu hatte ich mir auch meine 3dfx Karten geholt.
    Das war ein verdammt billiges Hobby. Mein Taschengeld hat ausgereicht um stapelweise alte Hardware zu kaufen.


    Deswegen habe ich damals meine Hardware auch sehr grobschlächtig verbastelt. Lüfter draufgeschraubt, Kühler angeklebt, usw.
    Es war mir egal, wenn etwas kaputt ging. Die Hardware war wertlos und viel vorhanden.


    Ich erinnere mich an Diskussionen hier im Forum, ob sich jemand die 10 neuen Matrox M3Ds auf ebay für 30€ holen will.
    Konsens war, dass man mit so vielen Karten nichts sinnvolles anfangen kann. :bonk:
    Oder selbst die Preise, als ich 2009 viel meiner Hardware verkauft habe.
    Banshees 2€, Rush 6€, Geforce 2 Ultra 12€, Volari XP5 Engineering Sample 20€. Damit habe ich Gewinn gemacht. xD


    Wir wurden für unser Hobby damals noch als Nerd geächtet, heute ist Retro-Gaming im Mainstream angekommen.
    Schuld daran sind wohl Youtube mit Videos über alte Spiele, alte Karten und die vielen Retro-Gaming Zeitschriften.


    Alte Leute sehnen sich zurück und erfüllen jetzt ihre Kindheitsträume.
    Daran kann man keinen Preis heften. Deswegen explodieren wahrscheinlich jetzt die Preise für den alten Schrott. :rolleyes:
    Für mich ist das ein sehr komisches Gefühl, dass mein altes "Spielzeug" auf einmal einen Wert hat.
    Ich ertappe mich, dass ich meine alte Hardware aus den "Krustelkisten" fische und sie sorgfältig in speziell gekauften Kisten einmotte.
    Die Plastikkisten haben mich wahrscheinlich mehr gekostet, als die Hardware selbst. xD

  • Wenn ich mir meine 3dfx-Sammelleidenschaft angucke, war da nie etwas wie Unschuld zu sehen.


    In meinen damligen Vorstellungsgesprächen war das Thema 3dfx Weltklasse. Verachtung habe ich nie gespürt, man war aber zugegebermaßen auch nie der "Normale". Das beste war als mein Interviewer aufsprang und in irgendwelchen Kisten kramte, um zu gucken, ob da noch 3dfx Hardware oxidiert.


    Und wenn ich heute sage, dass ich 3dfx Sammler bin, habe ich nicht das Gefühl, dass ich im Mainstream angekommen bin. Hier ist die eigene Filterblase wohl oft sehr irreführend. Umgebe ich mich mit Leuten, die ich in den letzten 10 Jahren auf Grund der Sammelei getroffen habe, dann fühlt sich das wie Mainstream an. Die anderen da draußen sind trotzdem nicht wie ich.



    Die Preise sind in die Höhe gegangen, die Nachfrage steigt, bei fallender Verfügbarkeit. Das war zu erwarten.

  • Oder selbst die Preise, als ich 2009 viel meiner Hardware verkauft habe.
    Banshees 2?, Rush 6?, Geforce 2 Ultra 12?, Volari XP5 Engineering Sample 20?. Damit habe ich Gewinn gemacht. xD


    Preistreiber! :adsh: ;)


    Sobald irgendwo Gewinn lockt, kommt immer einer daher, der absahnen will :cursing:
    Ist beim Sammeln von Briefmarken, Eurosonderprägungen, Münzen etc. etc. etc. schon so gewesen und wird sich auch in Zukunft nicht ändern :rolleyes: .
    Nur bei Telefonkarten hat es wohl nicht funktioniert xD :
    Wenn die hier wirklich alle ungenutzt sein sollten, wie es der Verkäufer/die Verkäuferin (Gleichberechtigung :tongue: ) suggeriert, dann liegt hier bares Geld rum :respekt:

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Wobei die Frage ist "Was ist alte Hardware?". Heute meinen die meisten damit Hardware aus den 90ern nehme ich Mal an. Vielleicht noch aus den frühen 2000ern? Das ist jetzt i.d.R. Zeug, daß so 15 - 25 Jahre alt ist.


    Jetzt ist die Frage: Wie teuer wäre es gewesen, wenn man im Jahr 2000 dasselbe gemacht und z.B. Hardware aus den 70er Jahren gesammelt hätte? Ich weiß es ganz ehrlich nicht.


    Aber "Unschuld" ist irgendwie ein Wort, mit dem kann ich in dem Kontext nicht viel anfangen. Eher so daß der ehemalige Kellernerd heute eben wohlsituierter Wohnzimmernerd ist? :topmodel: Wobei jo, der aktuelle Retrowahnwitz ist schon etwas extrem. Mich persönlich stört er nur nicht mehr so, weil ich kaum etwas dringend brauche. Die Dinge die ich wirklich suchen würde sind so obskur, daß es sowieso kein Angebot gibt, also auch keine Preistreiberei. ;)


    Aber was "unschuldiges Hardwaresammeln und -basteln" angeht, najo, wieso ned. Das geht weiterhin ganz genau gleich wie damals!


    Nur eben mit neuerer Hardware. Also nicht unbedingt Zeug von ~1995-2005, sondern halt eher so Geraffel von Hausnummer 2008-2012 oder so? Man muß ja ned zwingend der Masse nachlaufen.


    PS.: Der Retroflair bei Spielen ist aber irgendwie nice. Da bekommen wir teilweise neue, richtig gut designte Spiele im Nostalgielook, die stellenweise richtig innovativ sind, so wie damals. Und da sie meist von Indies entwickelt werden sind's auch noch günstig. Daran ist wirklich nichts falsch!


    Was echte Retrospiele angeht, ist meine Motivation seltsam niedrig. Bei Sachen wie UT nehme ich auch viel lieber einen neuen OpenGL Renderer auf meiner "modernen" Maschine, um's in 32-bit mit s3tc Texturen und mit FSAA zu genießen. Da kann man Glide anhimmeln wie man möchte: Das schaut um Welten besser aus als auf jeder Voodoo. Und so v1/v2 Grafik muß ich echt nicht mehr haben, da greife ich heutzutage lieber zu noch altbackenerem 2D Look.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Ich denke es ist immer so ein Ding zwischen Nachfrage und Angebot. aktuell bekommt man so 10 Jahre alte Hardware zentnerweis hinterhergeschmissen wärend noch ältere Sachen im Preis teilweise erheblich anziehen. Das ist aber auch für Hardware auch nicht neu. Das war vor 15 Jahren genauso bei Amiga, da gingen die Preise schon kräftig nach oben... und 3dfx ging in den Sperrmüll. Der Trend hat natürlich auch irgendwann ein Ende siehe eben Amiga wenn die Nachfrage irgendwann wieder sinkt...

  • Jetzt ist die Frage: Wie teuer wäre es gewesen, wenn man im Jahr 2000 dasselbe gemacht und z.B. Hardware aus den 70er Jahren gesammelt hätte? Ich weiß es ganz ehrlich nicht.


    Das kann ich leider auch nicht beantworten, aber mit dem Alter kann der Wert steigen, bei einigen viel mehr als bei anderen.
    2009 waren die Karten halt nur um die 10 Jahr alt. 10 Jahr alte Hardware bekommt heutzutage auch nachgeschmissen, wie sieht es damit in 10 Jahren aus.
    Die 8800 Ultra hat jetzt mit 10 Jahren schon einen gewissen Wert, vor ca. 3 Jahren hast sie auch noch unter 10 Euro bekommen.


    Das geht weiterhin ganz genau gleich wie damals!


    Stimmt, wer weiß schon für welchen "Schrott" in 10 Jahren Unsummen bezahlt wird!?
    Ich hab 2005 mit den Sammeln von 3dfx Karten angefangen weil ich mit 3Dfx (Voodoo Graphics) groß geworden bin, was das für ein WOW Effekt war.
    Carmageddon mit 320x240 in Software ruckelnd mit Pentium 100 und dann 640x480 flüssig mit Voodoo, unglaublich.

    3dfx SYSTEME (Silent/low Noise) Windows 98 SE:

    QDI Legend V2200 AGP +Diamond Monster 3D +Videologic Apocalypse 3Dx | ASUS P2B-B | PII 450 | 128MB | 32GB CF
    Matrox G400 MAX +Matrox m3D +Orchid Righteous 3D² SLI | ASUS P3B-F | PIII 1100 | 256MB | 8GB CF
    Voodoo 5 5500 AGP | ASUS TUSL2-M | PIII-S 1400 | 256MB | 120GB SSD
    Voodoo 5 5500 AGP | EPoX EP-8K5A3+ | AthlonXP 3000+ | 512MB | 16GB CF |

  • Was ich mit der "unschuld" meinte:
    Als die Hardware aus den 90ern wertlos war, hatte ich keine Skrupel damit zu basteln, zu sammeln und viel quatsch auszuprobieren.
    Jetzt muss ich immer daran denken, wie viel die Karte wert ist, wenn ich meine V5 PCI in Händen halte.
    Die Karte ist in ihrer OVP gerade schließlich mehr wert, als die Geforce 970 in meinem Hauptsystem. xD


    Oder meine Rage Fury Maxx. Als ich die für 10€ gekauft habe, war das ein nettes Spielzeug.
    Heute frage ich mich, ob ich mit so etwas "wertvollem" noch sinnfrei herumspielen will.


    Es fühlt sich für mich einfach falsch an, mit der Ming-Vase im Sandkasten zu spielen.
    Ich bin aber auch nicht der "Das stelle ich in eine Vitrine" Typ.
    Hardware ist für mich etwas zum Anfassen und Spielen. :P


    Und die jetzt 10 Jahre alte Hardware steckt in meinem Hauptsystem.
    Für mich ist das noch aktuell! xD

  • Hardware ist für mich etwas zum Anfassen und Spielen.


    Für mich auch, auch wenn sie jetzt mehr "Wert" ist, wild drauf herumgebastelt hab ich ohnehin nie darauf.
    Und nutzen werde ich meine Karten auch noch wenn sie noch mehr im Wert steigen sollten.
    Es hat auch schon Fachgerecht gelagerte Hardware nach längerer Lagerung den Dienst verweigert.


    Das einzige was mir grad so einfällt ist das entfernen der Kühlkörper deiner V5, da hab ich bei meiner 15 Euro Karte nicht viel nachdacht das das PGA sich lösen könnte... heute wäre das anders.



    Und die jetzt 10 Jahre alte Hardware steckt in meinem Hauptsystem.
    Für mich ist das noch aktuell! xD


    Für mich auch so halbwegs. Von der Grafikkarte reicht mir derzeit noch meine GTX 670.

    3dfx SYSTEME (Silent/low Noise) Windows 98 SE:

    QDI Legend V2200 AGP +Diamond Monster 3D +Videologic Apocalypse 3Dx | ASUS P2B-B | PII 450 | 128MB | 32GB CF
    Matrox G400 MAX +Matrox m3D +Orchid Righteous 3D² SLI | ASUS P3B-F | PIII 1100 | 256MB | 8GB CF
    Voodoo 5 5500 AGP | ASUS TUSL2-M | PIII-S 1400 | 256MB | 120GB SSD
    Voodoo 5 5500 AGP | EPoX EP-8K5A3+ | AthlonXP 3000+ | 512MB | 16GB CF |

  • Eigentlich ist das nichts neues. Wird in anderen Hobbys ebenso praktiziert.
    Ein Beispiel wären hier 50ccm Mopeds von 1960-1980, Zündapp, Kreidler, Herkules und Co.. Also als die nicht mehr gebaut wurden, gab es die sehr günstig, viele wurden auf den Schrott geworfen, Teile waren gut verfügbar. Zu der Zeit wurde ordentlich an den Motoren "modifiziert", also gebohrt, geschliffen und geschweißt. Diese frisierten Sachen sind heute fast nicht mehr aufzuarbeiten, also Schrott. Wenn man jetzt unverbastelte original Teile erwerben möchte muss man sehr tief in die Tasche greifen, mangels Verfügbarkeit. Da überlegt man sich 2 mal ob man an nem original Teil "rumpfuscht" ;)
    Ich denke das ist das gleiche Schema wie bei alter Hardware um die es hier geht.

    Die Pixel beschleunigt, die Kanten gefixt, lang leben die Karten von 3dfx! :spitze:

    Einmal editiert, zuletzt von Avenger () aus folgendem Grund: RS

  • Sieht man doch am Trabant. Kurz nach der Wende wurden die Dinger verscherbelt, heute sind die teuerer als der damalige Neupreis.

    (a + b) x (a - b) = a² - b²


    DAGEGEN, wenn andere DAFÜR sind.
    DAFÜR, wenn andere DAGEGEN sind.


    Rebell bis in alle Ewigkeit.

  • 10 Jahr alte Hardware bekommt heutzutage auch nachgeschmissen, wie sieht es damit in 10 Jahren aus.


    Für S1366 Mainboards zahlst aber auch schon relativ viel bei Ebay, die werden heuer ja immerhin schon 10 Jahre alt und performt mit den 6 Kernern Westmere und Gulftown noch top wenn man gscheid übertaktet. So eine langlebige Plattform hatte ich in meiner PC Laufbahn seit den 90ern noch nie gehabt. :thumbup: In x Jahren werden die auch Kult werden wie der Slot A z.B., hoffe ich. :D

    XP-M 2600+, A7N8X-E, 1GB, Gainward Bliss 7800GS 512MB, XtremeMusic
    XP-M 2600+, 8K3A+, 1GB,
    V5 6000 AGP 3700, Audigy2 ZS
    XP 2400+, DFI AD75, 512MB, V5 5500 AGP 200MHz, Audigy Player
    PIII 1GHz SL4KL, P3B-F, 512MB, Asus V8420, Hercules V2 SLI 12MB, Diamond MX300

    K7 Slot A 750MHz Thunderbird, 512MB, V4 4500 AGP, Aureal Vortex 2
    PIII 550 Katmai, MSI-6147, 512MB, V3 3000 PCI, SB Live! 5.1
    Celeron 333, FIC VL-601, 256MB, Diamond Stealth III S540 AGP, STB V2 1000 12MB, AWE64 Gold

  • Ich verwende ja auch ein S1366 System mit zwei 6-Kernern. Die CPU Leistung ist noch so hoch, dass sich ein Wechsel nicht lohnt. Nicht mit den Preisen für DDR4 Speicher.


    Aber zum Thema:
    Die Entwicklung ist natürlich logisch und nicht unerwartet.
    Dennoch finde ich es irgendwie schade, denn die verfügbare Hardware ab etwa 2004 finde ich langweilig. xD
    Alle Spiele, die auf den Systemen laufen, laufen auch auf neueren Systemen.
    Die APIs sind gleich und die Grafikkarten haben nur mehr Shader bei gleicher Fillrate.
    Tolle neue Features und Neuerungen, wie damals TnL, scheint es nicht mehr zu geben.
    Aber auch das ist eine logische Entwicklung. Man hat einen gemeinsamen Nenner gefunden.


    Ich hoffe, dass Intel und Nvidia AMD nicht verdrängen. Ansonsten wird es unglaublich langweilig in Zukunft.
    Besonders, wenn Nvidia so hinterhältige Politik betreibt. Da muss man doch einfach auf den Underdog setzen.

  • Also ich hab/hatte das Gefühl, dass es vor einigen Jahren einen plötzlichen "Rutsch" gab und von da an,
    vieles teurer wurde und nicht mehr/schlecht verfügbar.


    Woran das lag kann ich auch nicht sagen, evtl. als Ebay die Preise für Privatauktionen so angezogen hat.
    Und wegwerfen dann beliebter wurde als Auktionen bei ebay einzustellen.

  • Ja grundsätzlich würde ich das auch so sagen/sehen. Allerdings muss man sagen, dass speziell 2018 dem ganzen die Krone aufsetzt. Was in jüngster Vergangenheit für Preise für das gute alte Zeuch erziehlt wurden, das ist einfach nur noch abartig.

  • Jepp, es kann auch in die andere Richtung ausschlagen wie man zb an Märklin sehen kann. Unsere Anlage war zwischenzeitlich mal weit über 30k€ (nur rollendes Material) wert. So langsam sterben aber die Kids aus die mit Eisenbahn großgeworden sind und man kann tatsächlich auch mal wieder Schnäppchen machen.


    Wie hier schon mehrfach erwähnt wurde: Es ist das wert, was jemand bereit ist zu bezahlen. Und Mint and working wird bei PC Hardware auch noch spannend in Zukunft, weil Elkos usw auch ohne Betrieb ausdampfen ;-)

    P3C-D, 2 Kings @1.3V, Matrox Parhelia mit 3 SyncMastern und 2x512MB RDRAM

  • Mal sehen wohin sich die Sache entwickelt.
    Ich muss zugeben, das ganze beeinflusst mich auch etwas in der Art, wie ich mit dem alten Kram heutzutage umgehe.
    Damals hatte ich die Kühlkörper einer V5 auch ordentlich mit Chlorethyl besprüht, damit sie einfrieren und ich sie abhebeln kann :topmodel:
    Würde ich mich nicht mehr trauen jetzt. Neue 40mm Lüfter hab ich auf beiden drauf, das reicht.

    Voodoo-Kiste (seit 3dfx BayernLAN 2007):
    TUSL2-C, P3-S 1400, 512MB SDR, Voodoo 5 5500 AGP, 9,1GB IBM SCSI (OS), 40GB HDD (Games), Adaptec 2940-U2W SCSI
    Dualatin: GA-6VTXD, 2x P3-S 1400, 1GB SDR, 2x 60GB, Hercules Radeon 8500 128MB

    Work: ASRock X399 Taichi, AMD TR 1950X, 128GB RAM, GTX 1080, 480 GB SSD, 500GB NVME, 3x 2TB HDD

    Zock: GA-P67-D3-B3, i7 2600K 4,2GHz. 16GB RAM, RX 580, 240GB SSD, 1TB HDD

  • Schäbige Hardware wird grob behandelt, seltene und schicke Hardware umso feiner. :D Ich hab mir letztes Jahr mehrere Voodoos und eine Rage Fury Maxx gegönnt, teurer Spaß, hätte ich wahrscheinlich insgesamt einen ordentlichen neuen PC basteln können.
    Je neuer die "Alte" Hardware war, desto günstiger konnte ich diese besorgen, z. B. eine Geforce 8800 GTX oder eine X1950XT für jeweils 1€+ Versand.


    Bei Hardware älter 15 Jahre geht der Trend aber steil nach oben, zumindest bei der damaligen Oberklasse-Hardware.

  • Zitat

    teure Rage Fury Maxx


    :bonk: hatte damals Zeitweise 3-4 Stück rumliegen, hab die dann so nach und nach für 20-30EUR verkauft
    und hab zwischendurch wieder mal eine geschenkt bekommen und eine gefunden usw.


    Hätte nie gedacht, das die mal über 50 EUR gehen würde.

  • Die "Retrowelle" hat den PC als letztes erreicht. Was mit Nintendo & Co. angefangen hat, ließ auch auf dem PC Markt die Preise hochgehen.

    Die Leute die in den 80/90 viel gezockt haben, sind nun bei 40+ Jahre alt, sie stehen mitten im Leben. Arbeit, Familie, Wohnung/Haus und Geld ist vorhanden und wehmütig wird an die alte Zockerzeit zurück gedacht, als das Leben noch ohne Verantwortung war, midlife crisis ahoi. Also drängen mehr Interessenten auf einen Markt, der von Freaks wie uns und aufräumwütige Muttis schon ausgedünt wurde. Und da der Mensch schon immer Jäger & Sammler war.....

    Da die Kinder dieser Zeit alle zusammen alt werden, steigt und fällt auch das Interesse an dem alten Kram in einem abhängigen Verhältnis. Frühe Unterhaltungselektronik ist die Briefmarkensammlung unserer Generation.


    Man merkt auch in anderen Foren, das die "Retrowelle" (ich hasse dieses Wort) immer mehr anzieht und dort in den "alte Hardwareabteilungen" deutlich mehr los ist als früher. Wobei meiner Meinung auch Foren eher zur aussterbenden Internetpräsenz gehören, da die sozialen Netzwerke ordentlich abgefischt haben (die hasse ich übrigens auch).

  • Ist auch interessant was so alte Komplettsysteme kosten. 486er und älter wollte vor einigen Jahren niemand mehr haben. Mittlerweile sind das richtige Geldanlagen geworden. Ich habe einen alten Commodore PC20 den ich geschenkt bekam für fast 200€ verkauft und den Monitor seperat für 80€. Vor 10 Jahren hätte ich zusammen maximal 50€ bekommen und auch nur weil Commodore draufsteht.