GA-5AX Kuriositäten: Interner Tag RAM? [erledigt...] Write Allocation mit 512 MiB RAM? Norton Ghost mit HDD > 40 GB? [...vorerst]

  • Ich baue ja schon länger an meinem SS7-System herum:


    - Gigabyte GA-5AX [Rev. 5.2; ALi Aladdin V (Rev. H)]

    - BIOS F4

    - 512 kiB onboard Cache

    - AMD K6-2+/570ACZ@600 (6*100 MHz)

    - 2x 256 MiB Mircon Technology SD-RAM PC133U-222-542-Z (MT16LSDT3264AG-13EE3)

    - 3Dfx Voodoo3 3500 TV inkl. Kabelpeitsche

    - Matrox m3D

    - 3Com 3CR990-TX-97

    - Terratec EWS64 XXL (Rev 1.2)

    - Gravis Ultrasound Max (Rev 2.1) (die ist noch nicht drinnen, da das Gehäuse zu kurz ist :rolleyes:)

    - IDE-HDD: Maxtor 6Y080P0 (80 GB), Maxtor 4R060J0 (60 GB)

    - IDE-ODD: Kenwood UCR-421 True-X 72x


    Läuft soweit auch, aber die Bremse beim Schreibzugriff auf den RAM nervt tierisch:

    Everest 2.20.405: 76 MB/sec

    Dabei war es egal ob der onboard Cache an- oder abgeschaltet war.

    Das ist langsamer als ein PPro! :cursing:


    Zum Vergleich aus der Everestliste: Asus P5A mit K6-III/450: 120 MB/sec =O


    Dann ist da noch dieser 3DMark99 Max (Standardauflösung 800x600):

    3500 3DMarks und

    6600 CPU 3DMarks


    Zum Vergleich papa-agoo:

    Quote

    papa-agoo schrieb:

    voodoo 3 3000 (whql v1.04, dx7.0a, agp turbo) 3dmark99 640x480@16 : 03731, 07644 cpu 1024x768@16 : 03645, 07704 cpu


    Das sind 1000 Punkte mehr im CPU 3DMark, obwohl meiner mit 600 MHz läuft, also 50 MHz mehr Takt hat. Soviel können 128 kiB Differenz im L2-Cache doch nicht ausmachen, oder?

    Also hab ich mich heute mal auf die Suche gemacht, etwas herum experimentiert und RAM entfernt. Ergebnis:

    Mit bis zu 448 MiB RAM (256+128+64) steigt die Performance beim

    - Schreibzugriff von 76 auf 130 MB/sec

    - Lesezugriff von 315 auf 327 MB/sec

    egal ob mit oder ohne onboard Cache.

    Allerdings scheint es da ein Loch bei 128 MiB RAM (1 Modul, einseitig bestückt) zu geben:

    - Schreibzugriff mit onboard Cache: 95 MB/sec; ohne onboard Cache: 129 MB/sec

    - Lesezugriff mit onboard Cache: 324 MB/sec; ohne onboard Cache: 326 MB/sec


    3DMark99 Max (Standardauflösung 800x600) mit 448 MiB RAM:

    Mit onboard Cache: 3803 3DMarks und 7418 CPU 3DMarks

    ohne onboard Cache: 3764 3DMarks und 7381 CPU 3DMarks


    Das sieht schon besser aus. Irgendwie scheine ich mit 512 MiB RAM wohl außerhalb einer Cacheable Area zu liegen. Aber von welcher?

    Der K6-2+ kann doch angeblich 4 GiB Speicher cachen (http://www.amd-k6.com/page/2/) und das Board mit seinen 512 kiB onboard Cache zumindest 512 MiB soweit ich weiß (https://www.anandtech.com/show/72/3).


    Wo muß ich das Leck suchen?


    Im BIOS habe ich nur Shadow-Optionen gefunden, die - soweit ich das verstehe - ja nur ROMs in den RAM kopieren.

    Optionen wie "BIOS cacheable" oder "VIDEO cacheable" gibts nicht. Zumindest nicht offiziell. Habe mal gelesen, das diese, wenn sie aktiviert sind, Teile des L2-Cache belegen und damit die Cacheable Area verkleinern.


    Wer weiß Rat?

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

    Edited 2 times, last by Lotosdrache ().

  • Ich habe dazu gleich mehrere Gedankengänge, wobei ich nicht weiß welcher davon zur Lösung deines Problemes führt:


    1. Ich habe noch in Erinnerung, daß die CPU bei 600MHz effektiv langsamer laufen soll als z.B. bei 550MHz, da sie beim 6-fach Multi (vermutet wurde ein Designfehler) wohl irgendwelche Timings entschärft.


    2.

    "...Now there is another thing to be aware of…due to a hardware design problem, the Asus P5A with the ALI Aladdin V revision G do not support the “+” CPU well at all, in fact they run extremely slow!"

    Auch dies habe ich noch so in Erinnerung, daß ein K6-2+ bzw. K6-III+ sich am wohlsten mit einem MVP3-Chipsatz fühlt.


    3. Hast du ein gepatchtes BIOS, welches nachträglichen CPU-Support mitbringt? Falls nicht, dann könnte es möglicherweise auch dadurch zu Problemen mit der Cacheable Area kommen...?


    4. Ich nutze das Tool "Central Tweaking Unit" unter Win95b in der Version 0.82, um die Cache Strategie und Memory Holes zu managen:

    Falls es wirklich an Ungereimtheiten mit der Cacheable Area liegt, dann könnte es evtl. Abhilfe schaffen. Ich habe es dir mal als Archiv (ctu.zip) angehängt...

  • Das ist ja mal wieder ne merkwürdige Sache. Ich kenne dazu auch nur folgendes:


    - K6-III/2+/III+ bringen die Cacheable Area generell auf 4 GB

    - ALi Aladdin V ist generell etwas "zickig" (je nach Rev)

    - ALi Aladdin V hat Probleme mit "+" CPUs (je nach Rev)


    Ich kann nur anbieten, ein gepatchtes BIOS bereitzustellen, welches CPU Support, CPU Koeffs und HDD-Erkennung fixed. Flashen wäre auf eigene Gefahr und müsste notfalls via Hotflash o.ä. wiederhergestellt werden.


    Lotosdrache, du weißt, wo du das BIOS findest.


    Viele Grüße

    soggi

  • 1. Ich habe noch in Erinnerung, daß die CPU bei 600MHz effektiv langsamer laufen soll als z.B. bei 550MHz, da sie beim 6-fach Multi (vermutet wurde ein Designfehler) wohl irgendwelche Timings entschärft.

    Nö, die skaliert mbMn gut mit dem Takt. Mir fehlt aber der Vergleich um das mit Zahlen zu belegen. Ist nur so ein Gefühl.


    2.


    Auch dies habe ich noch so in Erinnerung, daß ein K6-2+ bzw. K6-III+ sich am wohlsten mit einem MVP3-Chipsatz fühlt.

    Das ist meines Wissens ein spezielles Problem des Asusboards. Platinen anderer Hersteller sind davon nach meiner Interpretation der Berichte nicht betroffen. Ich kann jetzt auch nicht behaupten, daß die CPU bei mir EXTREM langsam läuft.


    3. Hast du ein gepatchtes BIOS, welches nachträglichen CPU-Support mitbringt? Falls nicht, dann könnte es möglicherweise auch dadurch zu Problemen mit der Cacheable Area kommen...?

    Ich kann nur anbieten, ein gepatchtes BIOS bereitzustellen, welches CPU Support, CPU Koeffs und HDD-Erkennung fixed. Flashen wäre auf eigene Gefahr und müsste notfalls via Hotflash o.ä. wiederhergestellt werden.

    Nein, ich verwende das Gigabyte BIOS F4. Die CPU wird vom BIOS richtig erkannt und bezeichnet.

    Ein gepatchtes BIOS ist nicht mehr nötig siehe nächster Punkt. Trotzdem: Danke!

    HDD werden bis 128 GiB erkannt. Hab ich schon früher mal ausprobiert.


    4. Ich nutze das Tool "Central Tweaking Unit" unter Win95b in der Version 0.82, um die Cache Strategie und Memory Holes zu managen:

    Falls es wirklich an Ungereimtheiten mit der Cacheable Area liegt, dann könnte es evtl. Abhilfe schaffen. Ich habe es dir mal als Archiv (ctu.zip) angehängt...

    Danke!

    DAS hat geholfen: Es lag nicht an der Cacheable Area.

    Aus irgendwelchen mir unbekannten und wohl auch undokumentierten :cursing: Gründen wird, obwohl sie im BIOS AKTIVIERT ist, ab 512 MiB RAM die Write Allocation-Funktion der CPU unter Windows deaktiviert, wenn sie im ALi AGP Utility 1.40 auf Standardeinstellung gesetzt ist, ohne daß das ganze weiter angezeigt/kommuniziert oder sonst was wird:

     


    Habe dann im ALi AGP Control Center das ganze manuell aktiviert, so daß es auch nach einem Neustart erhalten bleibt:

     


    Jetzt sind die Benchmarkwerte von Everest auch mit 512 MiB wieder "normal":

    - Schreibzugriff: 130 MB/sec

    - Lesezugriff: 327 MB/sec


    3DMark99 Max sieht auch wieder besser aus:



    Mal schauen, ob ich noch eine Bremse finde :rolleyes:


    DANKE!!!:love::love::love:

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Lotosdrache

    Changed the title of the thread from “GA-5AX Cacheable Area: Wo ist die Bremse bei 512 MiB RAM?” to “[erledigt...] GA-5AX Cacheable Area: Wo ist die Bremse bei 512 MiB RAM? [...vorerst]”.
  • Schön, dass du den Fehler gefunden hast, dann lösche ich das BIOS wieder, wenn du es nicht ausprobieren willst.


    Leider kann ich auch nicht sagen, was genau geändert ist, da steht nur...

    Quote

    New CPU Support : -> fixed.

    New Koeffs Support : -> fixed.

    Some HDD detect-problem : -> fixed.

    Kann nur sagen, dass es bei einem EPoX Board mit MVP3 mal was gebracht hat.


    Viele Grüße

    soggi

  • Wartemal, soggi, nicht so schnell!


    Habe eben mal DOS gebootet und mit SETK6D v3 nachgesehen:

    Auch da ist mit 512 MiB RAM WRITE ALLOCATION deaktiviert, obwohl es im BIOS auf enabled steht. Vielleicht probier ich es doch mal.


    Wo kommt es denn her und wer hat es modifiziert? Ist diese Person vertrauenswürdig?


    Aber was nützt mir ein BIOS für den MVP3 bei einem Aladdin V-Board?

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Ich habe mal auf der Homepage von Jan Steunebrink nachgesehen, von der auch mein modifiziertes BIOS herkommt:

    http://web.inter.nl.net/hcc/J.Steunebrink/k6plus.htm#bios


    Dort sieht man in der Liste, daß dein BIOS in der Version "F4" damals von Gigabyte selbst für die "Plus" CPUs modifiziert wurde.

    Anscheinend hat der Hersteller einen Bug im BIOS, da ab 512MB RAM die Write Allocation deaktivert ist. (Oder es war ein gewollter Effekt, da dein Board auch mit älteren Revisionen des Chipsatzes existiert und es daher diesen "Workaround" notwendig machte?)


    Eine vom BIOS aus deaktivierte "Write Allocation" scheint jedoch ein gängiges Problem zu der Zeit gewesen zu sein, wie man ganz leicht z.B. am Hersteller Jetway sehen kann.


    Da ich selbst nur 256MB in meinem TYAN betreibe kann ich dir nichtmal sagen, ob das Problem bei mir ebenfalls auftauchen würde... :gadget:

  • Wo kommt es denn her und wer hat es modifiziert? Ist diese Person vertrauenswürdig?

    LOL...naja, die meisten Leute, die mich sehen und nicht kennen (vor allem die Bundesbullerei), schätzen mich whs nicht als vertrauenswürdig ein...aber das ist mir egal, ich weiß, dass ich grundsätzlich eine gute Seele bin. Die, die mich wirklich kennen, sehen das auch so. :spitze:


    Ergo ich habe es gemoddet, allerdings mit Hilfe von weiterer Software (BIOS Patcher), die die Arbeit erledigt hat und von echten BIOS-Gurus erstellt wurde - daher kann ich auch nur die Änderungen angeben, die mir die Software anzeigt. Einer dieser "Gurus" ist rainbow, welcher auch maßgeblich an der Entwicklung von UniFlash beteiligt war.

    Aber was nützt mir ein BIOS für den MVP3 bei einem Aladdin V-Board?

    Nee...das war so gemeint, dass das gleiche Prozedere schon bei dem Board geholfen hat. Da hatte mich jmd. per Mail angeschrieben und diesen jmd. habe ich natürlich genauso gewarnt, bevor er blind drauflos flasht. Da hätte ich das BIOS nichtmal testen können, weil ich das Board gar nicht habe.


    Wenn du magst und mich als vertrauenswürdig einstufst (:topmodel:), baue ich dir das nochmal neu und schaue auch nochmal mit Modbin rein.


    Allerdings kann ich dir, wie gesagt, keine Funktionsgarantie geben - habe keine Zeit, eins meiner zwei GA-5AX damit zu testen. Im Notfall - von dem ich nicht ausgehe, da ich das schon mehrfach erfolgreich angewendet habe - müsstest du es selbst zurückflashen können (wie oder womit auch immer)!


    Viele Grüße

    soggi

  • Koeffizienten, also Multiplikatoren, kurz Multis- würde ich zumindest sagen.


    Ich schau dann mal rein...


    Viele Grüße

    soggi

  • Mal eine Frage, damit ich dabei auch was dazulerne:

    Leider kann ich auch nicht sagen, was genau geändert ist, da steht nur...

    Quote

    New CPU Support : -> fixed.

    New Koeffs Support : -> fixed.

    Some HDD detect-problem : -> fixed.

    Kann nur sagen, dass es bei einem EPoX Board mit MVP3 mal was gebracht hat.

    Wo kommen die Patchdaten, die Du da einbaust her? Ist das sowas wie die Microcodeupdates von Intel nur von AMD?


    Kannst Du auch gleich etwas an der RAS Precharge Time schrauben? Der stellt die bei mir auf 4 statt 2 :( und ich kanns im BIOS nicht ändern.

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

    Edited once, last by Lotosdrache ().

  • Sooo,

    habe gestern Abend das System mal durch ein paar Benchmarks gelassen, um Vergleichswerte für das neue BIOS zu haben:

    Grundeinstellung: 6,0 * 100 MHz bei 2,1 V (CPU 600 MHz, leicht übertaktet +30 MHz und +0,1 V Überspannung!)

       


    Übertaktung 1: 6,0 * 105 MHz (CPU 630 MHz)

     

    Läuft soweit ganz gut, keine Texturfehler zu erkennen.


    Übertaktung 2: 6,0 * 110 MHz (CPU 660 MHz)

         

    Der 3DMark läuft meistens nur 1x durch, stellt man 2 Wiederholungen ein, hängt er häufig beim 2. Durchlauf des Egoshooters. Außerdem Texturfehler mit der Voodoo3 im Gang beim Egoshooter und bei der Fahne, sowie bei den Droiden in Final Reality.


    Übertaktung 3: 5,5 * 110 MHz (CPU 605 MHz)

    Läuft soweit ganz gut, Texturfehler sind wieder verschwunden.


    Daher wurden als nächstes die Latenzen von AGP-Bus und SD-RAM mit dem ALi AGP Utility reduziert:

    -5 für beide: bringt nicht viel. -5 für AGP und -7 für SD-RAM auch nicht:


    Übertaktung 4: 5,5 * 115 MHz (CPU 633 MHz)

     

    Sieht noch besser aus als Übertaktung 1 mit 6,0 * 105 MHz und läuft auch

    mit 2,0 V noch stabil: , selbst bei 20x Wiederholungen:

    Konnte KEINE Texturfehler erkennen! :love::love::love:


    Solange ich noch keine Wasserkühlung habe, takte ich ihn nicht höher. Wahrscheinlich gehe ich für den Dauerbetrieb wieder in die Grundeinstellung zurück (dann aber mit 1,8 oder 1,9 V = Standard - 0,2 bzw. 0,1 V).
    Außerdem hat sich das Board vorher wohl noch eine Elkokur verdient. Ist ja auch nicht mehr der jüngste Bau :)

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

    Edited 2 times, last by Lotosdrache ().

  • Dann sollst du dazulernen! :spitze:


    Microcode Updates sollten nichts an der CPU-Erkennung ändern, denn der Microcode ist ja in der CPU integriert. Im x86 Bereich kann der Microcode bei der Initialisierung der CPU allerdings durch eine aktualisierte Version, welche durch das BIOS oder das OS bereitgestellt wird, temporär (für die Laufzeit)überschrieben werden. Diese Möglichkeit gibt es allerdings erst seit dem P6 (PPro) bei Intel, bei AMD CPUs ist das erst bei wesentlich späteren CPUs möglich. Vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrocode.


    Die CPU-Erkennung sollte durch entsprechend im BIOS vorhandene Daten erfolgen, dazu kommt dann noch ein zugeordneter String (Prozessorname), der dich erkennen lässt, dass die CPU (mehr oder weniger) korrekt erkannt wurde.


    Die "Patchdaten" sind einerseits Korrekturen des entsprechenden BIOS Core (hier "Award Modular BIOS v.4.51PG"), welcher diverse bekannte Bugs (wie die Sache mit der Festplattengröße) enthält, andererseits werden u.a. Daten zur korrekten Erkennung von CPUs (CPUID) hinzugefügt. Das sind allgemeingültige Daten, die unabhängig vom Motherboard-Hersteller oder von sonstigen verbauten Komponenten sind. Sie sind im bereits oben erwähnten BIOS Patcher enthalten und werden dann, je nach Plattform, entsprechend ins BIOS gepatcht.


    Die "RAS Precharge Time" ist nicht explizit im BIOS verfügbar, es gibt auch keine nicht freigeschaltete Einstellung dafür. Ergo hast du nur die Einstellungen, die du im BIOS schon bisher sehen kannst ("DRAM Timing" und "SDRAM CAS Latency").


    Viele Grüße

    soggi

  • Würde ich ja tun, wenn ich nur Unreal Tournament irgendwo finden könnte...

    Den Rest hab ich schon hier auf Platte liegen

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Irgendwie, irgendwann, irgendwo findet sich das schon...wäre sicherlich interessant.

    Zumal ein Takt von 633 MHz (5,5x115) noch fehlt in der Liste...stay tuned.

    Die Pixel beschleunigt, die Kanten gefixt, lang leben die Karten von 3dfx! :spitze:

  • Das BIOS habe ich unter der dir bekannten Adresse bereitgestellt, Lotosdrache!


    Viele Grüße

    soggi