V3 übertakten, was kann man da rausholen

  • - bei der 2000 AGP oder der 3000 AGP ist es auch nicht so schlimm, wenn man die ordentlich verbastelt, die gibt's ja recht häufig.

    Ich würde so etwas immer reversibel verbauen (ohne Schäden an Karte oder Kühlkörper). Du magst vielleicht Recht haben mit der Häufigkeit aber wenn es sich vermeiden lässt dann würde ich das auch tun. Ich finde diese Karten, bei denen der Lüfter im Kühler mit Spaxschrauben verschraubt ist immer so hässlich.


    Gerade bei den 3000/3500er bieten sich eine bessere Lösung an:

       

    Die Pixel beschleunigt, die Kanten gefixt, lang leben die Karten von 3dfx! :spitze:

  • Klar...reversibel ist immer besser und Schrauben machen kleine Schäden am Kühlkörper, aber nen Gummi würde ich nie zur Befestigung nehmen...erinnert mich grad dran wie nen Kumpel mal ne PCI-Karte mit nem Hammer reinhauen wollte, weil er sie partout nicht reingekriegt hat - das ist irgendwie genau so dilettantisch (nicht böse gemeint). :topmodel:


    Beim RAM und der Rückseite wird man aber kaum um das Festkleben herumkommen - und Wärmeleitpads sind ja auch noch relativ reversivel. Wobei es mit passenden Halterungen (unter Nutzung der beiden Löcher) sicher eine elegante Möglichkeit gäbe, vorn und hinten einen Kühler anzubringen - am besten zwei V3 3000 Kühler, sähe ziemlich gut aus.


    Viele Grüße

    soggi

  • Den Vergleich mit dem Gummi und dem reinkloppen der PCI Karte verstehe ich zwar gerade nicht aber gut...who ones cares? Jedem das seine. (Auch nicht böse gemeint) ;)

    Mir ging es nur darum Alternativen aufzuzeigen und diese Methode hat bei mir immer gut funktioniert. Die Rückseite der Karte wurde nie heiß, selbst bei OC und genau hinter der GPU nicht. Ebenso die RAM Steinchen.

    Lieber unästhetisches Aussehen aber dafür 100% reversibel.

    Die Pixel beschleunigt, die Kanten gefixt, lang leben die Karten von 3dfx! :spitze:

  • Das fiel mir nur in dem Zusammenhang ein zu "Sachen, die man (mMn) in einem PC nicht tun sollte". Gummis werden halt mit der Zeit auch spröde, können über die Zeit ihre Lage verändern...das wäre mir einfach zu heiß...just my thoughts, ich will mich daran jetzt nicht hochziehen. ;)


    Bei mir war der Avenger rückseitig auch nicht sonderlich warm ohne zusätzlichen Kühler - das Maximum ließ sich dann aber doch erst mit eben diesem erreichen. Lag sicher daran, dass zwischen den BGA Balls einiges an dämmender Luft war, welche Stauwärme verursacht hat.


    Viele Grüße

    soggi

  • in 640x480 spielt man mit einer V3 ja auch eher nicht freiwillig..

    Ach, geht eigentlich...

    Hab sogar mit meiner V5 in dieser Auflösung gespielt, damit ich sehen kann, wie die Kantenglättung wirkt:topmodel:

    Große Auflösungen kann ja jeder;)

    „Ich bin nicht nachtragend, aber ich vergesse nichts.“

  • Also jemand hier aus dem Forum (nicht mehr hier) hatte mal eine V3 auf 215 oder 220 MHz, war mein ich eine Compaq 3500er. Allerdings im Winter Outdoor gebencht :spitze:

    Ich habe eine V3 3000 PCI mit 5,5 RAM erfolgreich mit 215 MHz gebencht, angeblasen von einem 80mm Lüfter. Das Lief Problemlos, 220 machte sie nur mit Bildfehler mit. Eine 2000er AGP mit 7er RAM brachte ich auf 175, mehr war da nicht drinnen, aber immerhin über dem 3000er Niveau.


    Meine 3500TV macht 210 MHz anstandslos mit.

    Die ganzen 3000er machen in der Regel locker die 183 MHz außer du hast echt pech, bei 200 (+-5MHz) ist aber meist Schluss, das war bei all meinen V3 3000 Karten so.

    3dfx SYSTEME (Silent/low Noise) Windows 98 SE:

    QDI Legend V2200 AGP +Diamond Monster 3D +Videologic Apocalypse 3Dx | ASUS P2B-B | PII 450 | 128MB | 32GB CF
    Matrox G400 MAX +Matrox m3D +Orchid Righteous 3D² SLI | ASUS P3B-F | PIII 1100 | 256MB | 8GB CF
    Voodoo 5 5500 AGP | ASUS TUSL2-M | PIII-S 1400 | 256MB | 120GB SSD
    Voodoo 5 5500 AGP | EPoX EP-8K5A3+ | AthlonXP 3000+ | 512MB | 16GB CF |

  • Ja dann mal ab in die Waagerechte :spitze:

    Gab's hier im Forum nicht mal eine Grafik zur Skalierbarkeit der V3 bei steigender CPU-Leistung? Für die V5 haben wir sowas, aber für V3 ... weiß das noch jemand?

    Ja, die gibt es hier: BENCHMARKS (Timedemos) Voodoo bis Voodoo 5 im Vergleich vom Pentium II 233 bis AthlonXP 3000+

    Wäre natürlich schön, wenn Daywhite_81 die Bilder nochmal ins Forum integrieren könnte, ebenso 666psycho .?

    Die Bilder sind eh noch drin mit lebenden Links, nur die Thumbnails sind seit der neuen VA Version weg, viell. ändere ich das mal im Winter.

    3dfx SYSTEME (Silent/low Noise) Windows 98 SE:

    QDI Legend V2200 AGP +Diamond Monster 3D +Videologic Apocalypse 3Dx | ASUS P2B-B | PII 450 | 128MB | 32GB CF
    Matrox G400 MAX +Matrox m3D +Orchid Righteous 3D² SLI | ASUS P3B-F | PIII 1100 | 256MB | 8GB CF
    Voodoo 5 5500 AGP | ASUS TUSL2-M | PIII-S 1400 | 256MB | 120GB SSD
    Voodoo 5 5500 AGP | EPoX EP-8K5A3+ | AthlonXP 3000+ | 512MB | 16GB CF |

  • Ich habe von 183 bis 220 alles durch mit der 3500. Interessanterweise gibts bei Game2 im 3Dmark99 keine Steigerung ggü. dem Standardtakt.

    Die 2000er @180Mhz war da nicht Langsamer. Mit 400Mhz weniger Cputakt gingen sogar fast 20fps verloren. Ob die Cpu bei der niedriegen Auflösung doch noch limitiert? Oder es ist der Wurm drinn:topmodel:

  • Resümee des Abends.


    Der Avenger war zum Relase der Leistungsfähige Chip. Die eigentliche Limitierung liegt im verbauten SDram. Hätte man ein Modell mit 4,5NS angeboten, wäre der Erfolg einer TNT2 Ultra oder gar einer Geforce 256 SDR gar nicht so spektakulär gewesen. Hätte 3dfx die V3 3000 wie ursprünglich geplant mit 200/200Mhz ausgeliefert, wäre sie über viele Zweifel und Zweifler erhaben gewesen. Denn der 3D Chip hat das Zeug dazu gehabt. Ich bin beeindruckt wieviel Rohleistung diese alte Karte bietet. Gepaart mit einer schnellen Cpu (die es zum Release nicht gab) steigert der Avenger bei Übertaktung der Karte jedes MHz in % an Leistung um.

  • Ich habe die normale V3 3500 und die Compaq V3 3500 AGP. Wie hoch die gehen, kA und will das eigentlich auch nicht ausloten, aber interessant zu sehen was alles drin ist und der 5,5 ns SDRAM (für 183MHz spez.) noch stemmt.

    XP-M 2600+, EP-8K3A+, 1GB, V5 6000 AGP 3700, Audigy2 ZS
    XP 2200+, DFI AD75, 512MB, V5 5500 AGP 200MHz, Audigy Player
    PIII 1GHz SL4KL, Asus P3B-F, 512MB, Asus V8420, EvilKing V2 SLI 12MB, Diamond MX300

    T-Bird Slot A 1GHz, Asus K7V-T, 512MB, V4 4500 AGP, Aureal Vortex 2
    PIII 500, MSI-6147, 512MB, V3 3000 PCI, SB Live! 5.1
    Celeron 333, FIC VL-601, 256MB, Diamond Stealth III S540 AGP, STB V2 1000 12MB, AWE64 Gold

    233 MMX, FIC PA2010+, 128MB, ATI 3D Rage II+ 4MB, Skywell Magic 3D Plus 8MB, AWE64 Value

  • Ist das gewollt dass dieses Thema jetzt doppelt vorhanden ist? Also hier und im "Sämtliche 3dfx PCs von VoodooAlert vorgestellt!" Thread?

    Die Pixel beschleunigt, die Kanten gefixt, lang leben die Karten von 3dfx! :spitze:

  • Ich habe die normale V3 3500 und die Compaq V3 3500 AGP. Wie hoch die gehen, kA und will das eigentlich auch nicht ausloten, aber interessant zu sehen was alles drin ist und der 5,5 ns SDRAM (für 183MHz spez.) noch stemmt.

    Also der Hyundaispeicher macht keine Probleme, die ganze Karte bleibt dank 80mm Lüfter recht kühl. Mehr als 220Mhz habe ich nicht probiert. Mir ist aber aufgefallen das die V3 übertaktet schlechter mit nem erhöhten AGP Bus zurecht kommt. Bei FSB120 (anstatt 100) schmeist mich meine Karte unter Direct3D wieder auf den Desktop.:bonk: normal zum Spielen läuft meine V3 mit stino Takt.

    Ich habe übrigens ein Video gedreht. Celeron Nothwood mit V3 3500 gegen mein Pentium 3 Tualatin 1,13Ghz mit Geforce2 go 64bit DDR, welches vom Celeronsystem vernichtet wird.:hre:


    Ein Bild vom persönlichen Punkterekord mit letztem aktuellen 3dfx Treiber

  • Hat schonmal Jemand die Speicherbausteine von einer Voodoo ersetzt?

    Spiele mit dem Gedanken an einer V3 den Speicher mit 4,5NS zu ersetzen.

    Kann der Avengerchip 32MB adressieren? Der Speicher arbeitet mit der Boardspannung von 3,3V, liege ich da richtig?

    Wär doch ein cooles Projekt, eine Voodoo 3 4000 :topmodel: