Marlon´s 3Dfx Build Thread

  • Laut Rev.Nr meines Boards, läuft der 600er leider nicht. Sonst wäre die CPU die optimale Ergänzung.

    Normalerweise sollten alle Katmai CPUs einwandfrei laufen, Coppermines laufen z.B. nur auf den neueren BX Boards, bzw. neueren Board Revisionen einer Serie. Dass ein 600er Katmai nicht läuft, höre ich zum 1. Mal.


    Einziger Unterschied zu den anderen Katmais: 2,05V VCore anstatt 2,00V vom 450-550MHz. Neuestes Bios für Pentium III Katmai CPU support flashen, einbauen und normalerweise sollte er dann gehen.

    XP-M 2600+, EP-8K3A+, 1GB, V5 6000 AGP 3700, Audigy2 ZS
    XP 2200+, DFI AD75, 512MB, V5 5500 AGP 200MHz, Audigy Player
    PIII 1GHz SL4KL, Asus P3B-F, 512MB, Asus V8420, EvilKing V2 SLI 12MB, Diamond MX300

    T-Bird Slot A 1GHz, Asus K7V-T, 512MB, V4 4500 AGP, Aureal Vortex 2
    PIII 500, MSI-6147, 512MB, V3 3000 PCI, SB Live! 5.1
    Celeron 333, FIC VL-601, 256MB, Diamond Stealth III S540 AGP, STB V2 1000 12MB, AWE64 Gold

    233 MMX, FIC PA2010+, 128MB, ATI 3D Rage II+ 4MB, Skywell Magic 3D Plus 8MB, AWE64 Value

  • Ist halt typisch Intel: Für jede neue CPU brauchst ein neues Board :grr:

    Der 600er Katmai wird sicher auf dem Board laufen.

    XP-M 2600+, EP-8K3A+, 1GB, V5 6000 AGP 3700, Audigy2 ZS
    XP 2200+, DFI AD75, 512MB, V5 5500 AGP 200MHz, Audigy Player
    PIII 1GHz SL4KL, Asus P3B-F, 512MB, Asus V8420, EvilKing V2 SLI 12MB, Diamond MX300

    T-Bird Slot A 1GHz, Asus K7V-T, 512MB, V4 4500 AGP, Aureal Vortex 2
    PIII 500, MSI-6147, 512MB, V3 3000 PCI, SB Live! 5.1
    Celeron 333, FIC VL-601, 256MB, Diamond Stealth III S540 AGP, STB V2 1000 12MB, AWE64 Gold

    233 MMX, FIC PA2010+, 128MB, ATI 3D Rage II+ 4MB, Skywell Magic 3D Plus 8MB, AWE64 Value

  • Ja mir kommts auch komisch vor, aber in der Intel Doku stehts leider so drinn.

    Ich finde es für das erste aber garnet so schlimm.

    Btw. Die Riva 128ZX bringt brauchiale 771 3Dmarks im 3Dmark99 mit 640x480, eine einzelne V2 2500Pkt. ohne neu aufgesetztes System und 3dfx Treiber Caos:spitze:

  • Ich habe einfach mal ein paar Screenshots mit der Riva128ZX gemacht.

    Max Payne verlangt mindestens nach einem PIII450, sowie einer 16MB D3D Grafikkarte.

    Obwohl mein System nur ein PII350 und eine 8MB D3D Grafikkarte hat, möchte ich

    Euch die Bilder nicht vorenthalten.

    Im Gegensatz zur Voodoo, zeichnet die Riva das Bild sehr scharf, fast so als würde eine

    Texturfilterung nicht statt finden. Das finde ich persönlich garnicht so hässlich, schließlich

    gefiel mir die ungefilterte Darstellung der PS1 besser als die verwaschene N64 Optik:spitze:

    Fraps ist mit aktiviert und kostet etwas Leistung, ein Screenshot macht auch nochmal

    -1fps. :topmodel:

    640x480-16, das Spiel läuft mit ca. 10-20fps, bei mehr als 3 Gegnern gehts unter 10fps.

    Das war damals für mich kein Hindernis das Spiel trotzdem zu zocken. :hre:

    Zum Vergleich, die V2SLi läuft mit ca. 15-40fps. Der PentiumII ist hier Eindeutig der Flaschenhals.



    800x600-16, die Riva128 knickt um ca. 10-15% ein.

    Die V2Sli bleibt Konstant, ein weiterer Beweis für die Voodoos nach mehr CPU-Leistung.


    1024x748, die Riva knickt um ca. 20-40% ein, aber schlägt sich im Spiel wacker, obwohl sie nur

    8MB Speicher hat, scheinbar macht sich der AGP Texturspeicher bemerkbar, die Nvidia taket mit

    100Mhz Speicher, so wie der Arbeitsspeicher vom System.


    Auch wenn die Grafikqualität zu wünschen übrig lässt, sieht das Spiel ggÜ. der PS2 besser aus und

    läuft auch net viel langsamer von der Framerate. (Schlechter Port für die PS2)


    Leider kann ich mit den Voodoos kein Screenshot machen, Interessant ist das mit der Riva kein

    Ladebalken im Spiel gezeigt wird und mit der Voodoo schon.


    Ich fand die Pausenfunktion schon immer Geil bei MaxPayne:spitze:

  • Nice, Max Payne 1, das beste meiner Meinung nach. Dazu habe ich auch ein Video auf meinem V5 5500 AGP Sys gemacht, da siehst du auch die Treibersettings mit dem Tool VControl, meiner Meinung nach das beste Tool für 3dfx Karten. Bei den Voodoos muss man den LOD Bias ändern, dann werden die Texturen schärfer. Ich habe hier diese empfohlenen Settings im Spiel genutzt.

    XP-M 2600+, EP-8K3A+, 1GB, V5 6000 AGP 3700, Audigy2 ZS
    XP 2200+, DFI AD75, 512MB, V5 5500 AGP 200MHz, Audigy Player
    PIII 1GHz SL4KL, Asus P3B-F, 512MB, Asus V8420, EvilKing V2 SLI 12MB, Diamond MX300

    T-Bird Slot A 1GHz, Asus K7V-T, 512MB, V4 4500 AGP, Aureal Vortex 2
    PIII 500, MSI-6147, 512MB, V3 3000 PCI, SB Live! 5.1
    Celeron 333, FIC VL-601, 256MB, Diamond Stealth III S540 AGP, STB V2 1000 12MB, AWE64 Gold

    233 MMX, FIC PA2010+, 128MB, ATI 3D Rage II+ 4MB, Skywell Magic 3D Plus 8MB, AWE64 Value

    Edited once, last by Aslinger ().

  • Sehr schön gemachtes Video :thumbup:

    Man merkt dass die V5@200Mhz etwa die doppelte Leistung der V2 SLi bringt.

    Ich hab noch keine 3dfxTools installiert, dann könnte ich das verwaschene Bild der Voodoos verbessern, stimmt da hast du recht :)

  • Sehr schön gemachtes Video :thumbup:

    Man merkt dass die V5@200Mhz etwa die doppelte Leistung der V2 SLi bringt.

    Ich hab noch keine 3dfxTools installiert, dann könnte ich das verwaschene Bild der Voodoos verbessern, stimmt da hast du recht :)

    Die Texturen sind ja bis Avenger auch verwaschener, weil da noch max. 256x256 grosse Texturen möglich waren. Viell. auch ein Grund. Max Payne nutzt ja höher auflösende. Wieviel kann ich jetzt nicht sagen. Ich glaub es waren 512x512.

    XP-M 2600+, EP-8K3A+, 1GB, V5 6000 AGP 3700, Audigy2 ZS
    XP 2200+, DFI AD75, 512MB, V5 5500 AGP 200MHz, Audigy Player
    PIII 1GHz SL4KL, Asus P3B-F, 512MB, Asus V8420, EvilKing V2 SLI 12MB, Diamond MX300

    T-Bird Slot A 1GHz, Asus K7V-T, 512MB, V4 4500 AGP, Aureal Vortex 2
    PIII 500, MSI-6147, 512MB, V3 3000 PCI, SB Live! 5.1
    Celeron 333, FIC VL-601, 256MB, Diamond Stealth III S540 AGP, STB V2 1000 12MB, AWE64 Gold

    233 MMX, FIC PA2010+, 128MB, ATI 3D Rage II+ 4MB, Skywell Magic 3D Plus 8MB, AWE64 Value

  • Im Grunde ist es auch nicht schlimm. Mit einer V4/V5 siehts besser aus, aber bei einer V4 32Bit wird die Luft schon dünn. Ich muss auch mal sagen, das Max Payne 1 ein bombastisches Spiel ist, ich würde es vom Storytelling auf eine Stufe mit Half Life stellen, halt ein anderes Genre.

  • Ja, es soll nur demonstrieren, dass auch Games nach 2000 noch auf ein paar Voodoo Karten flüssig laufen und sogar gut aussehen können.

    XP-M 2600+, EP-8K3A+, 1GB, V5 6000 AGP 3700, Audigy2 ZS
    XP 2200+, DFI AD75, 512MB, V5 5500 AGP 200MHz, Audigy Player
    PIII 1GHz SL4KL, Asus P3B-F, 512MB, Asus V8420, EvilKing V2 SLI 12MB, Diamond MX300

    T-Bird Slot A 1GHz, Asus K7V-T, 512MB, V4 4500 AGP, Aureal Vortex 2
    PIII 500, MSI-6147, 512MB, V3 3000 PCI, SB Live! 5.1
    Celeron 333, FIC VL-601, 256MB, Diamond Stealth III S540 AGP, STB V2 1000 12MB, AWE64 Gold

    233 MMX, FIC PA2010+, 128MB, ATI 3D Rage II+ 4MB, Skywell Magic 3D Plus 8MB, AWE64 Value

  • Ja das ist schon Beeindruckend, GTA San Andreas ist mit einer Voodoo4 sogar "noch" Spielbar. Wenn man bedenkt, dass die V4 auch nur die Rohleistung einer V3 3000 oder die einer V2 SLi besitzt. Der Release des Spiels war mitte 2005! Leider läuft GTA SA mit meiner V5 mit unspielbaren 7fps, das Spiel mag scheinbar kein SLi.

    Ich versuche als nächstes GTAIII auf meinem PII350 zu installieren:topmodel:

  • Mein RC440BX Board kann laut Intel max. ein Pentium III 450Mhz aufnehmen, unter Berücksichtigung eines Biosupdates.


    Im Inet steht viel darüber, dass ab einer bestimmten Biosversion, das Board (wenn zu alt) ein schnelleren Prozessor nicht akzeptiert. (PIII450<)


    Jetzt hab ich ein PIII500 Katmai installiert und es läuft wunderbar. Das Bios meldet zwar einen PII500Mhz jedoch funktioniert alles bestens und ich werde ein Teufel tun, das Bios zu updaten :)


    Ich frage mich aber was das von Intel soll?

    Das Board wurde zwar zu Deschutes Zeiten auf den Markt gebracht, jedoch die Lauffähigkeit für PIIIs (450<) ab einer späteren Biosversion untersagt.


    Ein PIII600 Katmai wird folgen.

  • Es gibt Neuigkeiten bei meinem BX V2 System, vielleicht dürfte es den einen oder anderen Mitleser Interessieren.


    Ich habe mein RC440BX Board durch ein SR440BX Board ersetzt.

    Das Intel Board ist recht hochwertig Ausgestattet und wurde in vielen Komplett-PC´s 1998/1999 verbaut.

    Als Beispiel fällt mir Medion, Compaq und Dell ein. Jedoch Vorsicht bei den DellSystemen, der ATX Stecker zur

    Spannungsversorgung ist nicht dem Standard entsprechend, das Netzteil sowie das Board könnte Schaden

    nehmen.


    Ansonsten gehört zur Ausstattung der 440BX Chipsatz, 2SDram Slots, Slot1 für PII und PIII´s, eine Soundblaster 64V PCI sowie eine Riva TNT, welche aber hier mit 85MHz Core und 100MHz Speichertakt läuft.


    Jetzt zum Interessanten:


    Laut Intel wird je nach Revision max. ein PIII 600 Katmai unterstützt, sprich mit 2,05V Vcore.


    Auf dem Bild zu sehen sind ein PII350, PIII450, PIII500, PIII600.

    Diese CPU´s sind dank 2,05V und 100MHZ FSB kein Problem für das Intel Board.

    Desweiteren habe ich den MSI Slot1 Adapter mit einem Celeron 950MHz Coppermine liegen.

    Der Celeron hat auch ein FSB100 jedoch nur 1,75V Vcore.

    Der Coppermine wird laut Intel nicht Unterstützt, da das Board diese Spannung nicht bereitstellen kann und zum

    Release der Platine es vom Coppermine noch nix zu hören und sehen gab.


    Der Slot1 Adapter lässt einige Einstellungen zu. Also auf FSB100 gestellt, sowie die Spannungsanforderung

    vom Board auf 1,85V gejumpert. Die vorgesehene Spannungsversorgung von 1,75V hab ich übergangen, da ich

    mir sich nicht sicher bin, ob der Spannungswandler vom Mainboard das mitmacht.

    Den Cooler habe ich aus der Not heraus zweckentfremdet.

    Siehe da, der Celeron 950 läuft ohne Zicken auf dem SR440BX Board. :respekt:

    Leider kann ich den Vcore nicht auslesen und tappe somit im Dunkeln.

    Im Bios Screen wird ein PIII800 erkannt, aber unter Windows wird der Celeron 950MHz erkannt.

    Stichwort Bios:

    Egal ob RC440BX oder SR440BX, ab dem Bios P06 schiebt Intel einen Riegel vor der CPU Auswahl.

    Eine nicht unterstützte CPU quittiert sonst das Intel-Board mit einer Fehlermeldung und lässt somit einen

    Bootvorgang nicht zu.


    Hier mal das Ergebnis mit dem Celeron950 und einer Voodoo2.

    Fast 13.000 CPU Marks sind garnicht so schlecht und beschleunigt das BX System schon deutlich.

    Zum Vergleich, ein PIII600Katmai schafft 9000 CPU Marks und ein PII350Deschutes 3400 CPU Marks.


    Als letztes Probiere ich einen Celeron1300 Tualatin aus und hoffe dass dieser auch mit 1,8V zurecht kommen wird, oder ob ich diesen dabei Grillen werde.


    Ansonsten bin ich mit dem BX System recht zufrieden. Selbst mit einem PIII500 habe ich in Hardwarehungrigen Spielen (MaxPayne, Q3, SeriousSam SE) bessere Frameraten (höhere MinFps Werte), als mit einem

    PentiumIV661@ 4000MHz, dank PCI Bus Anbindung an die Northbridge.

  • Aus Erfahrung kann ich dir sagen, daß 1.8V(Core) für einen Tualatin ausgesprochen ungesund sein werden. Wahrscheinlich wirst du da schon nach wenigen Monaten mit Folgen der exzessiven Elektromigration zu kämpfen haben. Der Kern degeneriert dann, und braucht immer mehr Spannung, um seinen Takt zu halten. Das richtet ihn natürlich sukzessive nur um so schneller zugrunde. Ich würde nichts über 1.65V empfehlen, auch 1.7V nur kurzzeitig. 1.8V sind jedenfalls definitiv zuviel für den 0.13µm Kern.


    Da wäre es gegebenenfalls zu erwägen, ob man nicht ein besser konfigurierbares Board wählen möchte.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

  • Danke für Deine Erfahrung.

    Wenn du sagst das 1,8V zuviel sind werde ich es mit 1,65V Probieren,

    laut Vogons soll das mit dem SR440BX funktionieren. (frühe Coppermines)

    Mein System läuft vielleicht 2std. in der Woche und mich würde das erstmal nicht stören.

    Mir würde auch ein Celeron1100 Coppermine genügen, jedoch kaum zu finden und die vielleicht 10% an

    Mehrleistung ggÜ. dem Celeron950 würden die Liebhaberpreise nicht rechtfertigen.

    Ein anderes/besseres Board möchte ich garnicht.

    Der primäre Grafikadapter ist der perfekte Partner für zwei Voodoo2 und mit dem SB64 kann mam auch net

    viel falsch machen.;)

    Der Tualatin wäre ja nur das Sahnehäubchen:topmodel:


    Jedoch muss ich eingestehen das ich mich ein wenig ärgere. Ich habe damals mein ersten PC verkauft (RC440BX+Voodoo 3 3000PCi) um mir ein K7S5A Board samt Athlon1000 zukaufen, welches ich mit Ersatzteilen und 96MB SDram und einer Rage128 zusammengeschustert habe.

    Hätte ich damals gewusst dass ein Coppermine samt Adapter auf dem 440BX läuft, würde wohl mein erster PC noch hier rumstehen:mauer:

  • Würde ich auch unterlassen und generell würde ich heute auch nie mehr als Default VCore der Retro Hardware zumuten. Undervolting und overclocking ist das einzig interessante.


    Als Beispiel dient zB mein Athlon XP 2200 Thoroughbred B: 1800 MHz bei 1,65V ist standard, läuft aber auch primestable mit 2000 MHz und nur 1,55V.

    XP-M 2600+, EP-8K3A+, 1GB, V5 6000 AGP 3700, Audigy2 ZS
    XP 2200+, DFI AD75, 512MB, V5 5500 AGP 200MHz, Audigy Player
    PIII 1GHz SL4KL, Asus P3B-F, 512MB, Asus V8420, EvilKing V2 SLI 12MB, Diamond MX300

    T-Bird Slot A 1GHz, Asus K7V-T, 512MB, V4 4500 AGP, Aureal Vortex 2
    PIII 500, MSI-6147, 512MB, V3 3000 PCI, SB Live! 5.1
    Celeron 333, FIC VL-601, 256MB, Diamond Stealth III S540 AGP, STB V2 1000 12MB, AWE64 Gold

    233 MMX, FIC PA2010+, 128MB, ATI 3D Rage II+ 4MB, Skywell Magic 3D Plus 8MB, AWE64 Value

  • Ich seh das jetzt garnicht so Eng bei einer 9€ CPU. Schlimmer wäre es bei einer aktuellen 600€ CPU, diese fahrlässig zu zertsören.

    Undervolting ist eine interessante Sache, besonders bei mobilen System. Deshalb habe ich mich für ein ULV Prozessor entschieden, dafür musste ich auf 2 Kerne verzichten. Auch bei Retrohardware wie Dein Athlon zeigt eine super Sache:thumbup:

  • Auch wenn ich nur 1€ gezahlt hätte, bring ichs nicht übers Herz. Für kurze bench sessions wärs ja kein problem, mal um 0,10V höher zu gehen.

    XP-M 2600+, EP-8K3A+, 1GB, V5 6000 AGP 3700, Audigy2 ZS
    XP 2200+, DFI AD75, 512MB, V5 5500 AGP 200MHz, Audigy Player
    PIII 1GHz SL4KL, Asus P3B-F, 512MB, Asus V8420, EvilKing V2 SLI 12MB, Diamond MX300

    T-Bird Slot A 1GHz, Asus K7V-T, 512MB, V4 4500 AGP, Aureal Vortex 2
    PIII 500, MSI-6147, 512MB, V3 3000 PCI, SB Live! 5.1
    Celeron 333, FIC VL-601, 256MB, Diamond Stealth III S540 AGP, STB V2 1000 12MB, AWE64 Gold

    233 MMX, FIC PA2010+, 128MB, ATI 3D Rage II+ 4MB, Skywell Magic 3D Plus 8MB, AWE64 Value

  • Würde ich auch unterlassen und generell würde ich heute auch nie mehr als Default VCore der Retro Hardware zumuten. Undervolting und overclocking ist das einzig interessante.


    Als Beispiel dient zB mein Athlon XP 2200 Thoroughbred B: 1800 MHz bei 1,65V ist standard, läuft aber auch primestable mit 2000 MHz und nur 1,55V.

    Sorry, hier möchte ich mal reingrätschen: Das liest sich so als hättest du 2 Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Sprich weniger Vcore und gleichzeitig mehr Takt. Somit schneller und weniger Verschleiß, CPU lebt theoretisch länger. Das ist falsch! Denn eine Takterhöhung ohne anheben der Vcore führt auch zu mehr Verbrauch, wenn auch nicht so stark im Vergleich zur Spannung.


    Ich behaupte jetzt einfach mal das dein T-Bred mit "deinen" Einstellungen genauso lange lebt wie er es mit default Werten tun würde. Der Verbrauch, eben so der Verschleiß werden ähnlich sein.

    Die Pixel beschleunigt, die Kanten gefixt, lang leben die Karten von 3dfx! :spitze: