Win98 SE auf aktuelle Hardware

  • Hallo,


    ich bin neu hier und habe da mal eine Frage, ich habe über ebay ein Mini-PC HP T5570 Thin Client 2GB Flash Memory, 1GB DDR-3 Ram gekauft und wollte mit einer Original win98se CD das Betriebssystem Insterlieren.


    Nach der Partition Kommt diese Fehlermeldung:


    Device driver not found: OEMCD001

    No valid CDROM device drivers selected

    Die Windows 98 Instatllationsdateien wurden nicht gefunfen.

    A:\>


    Ich komme nicht weiter Keine Ahnung woran das Liegt, Win-xp Lässt sich ohne Probleme Insterlieren kann mir jemand Helfen? kenne mich nicht gut aus, danke im Voraus.

  • Hallo Tossi.


    Willkommen im Forum.

    In erster Linie ist dies hier ein 3dfx Forum, das sich mit diesem alten Grafiksystem befasst - Win98 ist natürlich hier von ebensolcher, wenn aich nicht einiziger Bedeutung.

    Das nur für Dich im Vorfeld angemerkt.


    Bist Du nach Anleitung dieses Threads genau vorgegangen?

    - Falls nicht, dann mach' es bitte genau so.

    - Falls ja, wäre zu befürchten, dass Deine Installations CD nicht in Ordnung, bzw. nicht alles notwendige enthält was sie enthalten sollte.


    Bitte prüfe das und melde Dich ggf. wieder.


    Viele Grüße

    - Backfire -

  • Hallo Backfire,

    ja ich bin genau nach dieser Anleitung gegangen aber nach der Partition kommt eben diese Fehlermeldung, an der CD kann es nicht Liegen die ist ganz neu und Original sie war noch Eingeschweißt, es muss was anderes sein, aber was?

  • Hallo,

    Das System ist offenbar viel zu neu. Insofern du nicht im BIOS / UEFI die Laufwerke in den IDE-Modus schalten kannst, benötigst du eintweder nen SATA-Treiber für DOS, oder ein IDE-CD-ROM-Laufwerk.

    „Ich bin nicht nachtragend, aber ich vergesse nichts.“

  • Hallo,

    Das System ist offenbar viel zu neu. Insofern du nicht im BIOS / UEFI die Laufwerke in den IDE-Modus schalten kannst, benötigst du eintweder nen SATA-Treiber für DOS, oder ein IDE-CD-ROM-Laufwerk.

    ja das könnte sein, das CD-Laufwerk ist ein Externes über USB ob es ein IDE-CD-ROM ist oder nicht weiß ich nicht, aber win-xp war kein problem über das CD-Laufwerk zu Insterlieren, UEFI Einstellungen im BIOS habe ich nicht gefunden, das kann doch nicht so schwer, jemand hier kennt sich bestimmt damit aus bitte helfen....

  • Ein USB-Laufwerk geht wohl erst recht nicht. Auch hierfür benötigt man einen DOS-Treiber.

    Also ich an deiner Stelle würde ein internes Laufwerk verwenden, oder die Festplatte per DOS-Befehl "sys C:" (wenn ich mich richtig erinnere) bootfähig machen, an nem anderen Rechner die komplette Win98-CD in einen Ordner reinkopieren und dann von dort aus das Setup starten.


    Daß Windows XP fehlerfrei sich einrichten lässt liegt daran, daß es kein DOS-Grundgerüst mehr hat. Win2k sollte auch problemlos klappen.

    „Ich bin nicht nachtragend, aber ich vergesse nichts.“

  • Ich weiß nicht mehr weiter, sind die USB CD-LAUFWERKE IDE? Ausgeliefert wurde dieser Mini PC wohl mit windows Embeddet 2009, vielleicht hilft ja diese Info?


    Irgendwie muss doch das Win98SE auf den HP T5570 Thin Client zu Insterlieren sein, weiß denn keiner wie das gehen könnte?

  • Ein USB-Laufwerk geht wohl erst recht nicht. Auch hierfür benötigt man einen DOS-Treiber.

    Also ich an deiner Stelle würde ein internes Laufwerk verwenden, oder die Festplatte per DOS-Befehl "sys C:" (wenn ich mich richtig erinnere) bootfähig machen, an nem anderen Rechner die komplette Win98-CD in einen Ordner reinkopieren und dann von dort aus das Setup starten.


    Daß Windows XP fehlerfrei sich einrichten lässt liegt daran, daß es kein DOS-Grundgerüst mehr hat. Win2k sollte auch problemlos klappen.

    Ein Internes Laufwerk hat dieser Mini PC nicht die sogenannte Festplatte ist so ein Kleiner Flash Speicher 2GB, kann man den denn in einen normalen Rechner Einstecken? könnte eine Bootdiskette helfen allerdings wäre das auch Extern über USB, das habe ich nicht so ganz Verstanden die Festplatte im Dos Bootfähig zumachen, wie genau geht das? Vielleicht gibt es ja den Dos Treiber für das CD-Laufwerk Irgendwo im Netz zum Runterladen?

  • Ob die USB-Laufwerke IDE sind, ist Windows erstmal egal. Das sieht ja nur das USB-Gerät.

    Um zu klären, ob das USB-Laufwerk IDE oder SATA benutzt, kannst du es eigentlich nur mal öffnen.

    USB-Floppies habe ich nie probiert, könnte aber gehen. Kannst du nur versuchen.

    Wie sieht denn der Flash-Speicher aus?

    Wenns IDE oder SATA ist, dann kannste den an nem Rechner dranstecken. Sind ja genormte Schnittstellen.


    Edit:

    Ein bootfähiger USB-Stick mit DOS und Windows-Setup-Ordner sollte auch klappen, läuft ja glaube ich als Floppy.

  • Keine Ahnung was für ein Speicher das ist der sieht fast aus wie ein Ram speicher ziemlich klein kleiner als der ram für Laptobs, Über USB stick habe ich es auch schon versucht mit iso habe ich nicht hinbekommen, ich brauche eine ganz einfache Lösung oder eine genau Anleitung wie es geht.

  • CryptonNite: Ich bin da nicht so sicher... die Sticks die ich bisher gebaut habe laufen auf meinen Maschinen alle als CD-ROM oder als Harddisk. Ich denke es ist BIOS-Sache, in welchem Modus der USB Stick dem System zum Booten präsentiert wird. Oder ist es eine Sache der Firmware des Sticks?


    Der simplere Weg wäre wohl, zu versuchen von einem USB Floppy zu booten und USB CD-ROM Treiber (z.B. usbaspi.sys, usbcd.sys usw.) mitzuladen. Wenn das CD-ROM unter DOS eingebunden ist, müßtest von da weg mit dem Windows Setup weitermachen können. Aber eine wirklich "einfache Lösung" gibt es für deine Hardware denke ich einfach nicht. Dafür hast du dir das falsche Gerät angeschafft.


    Ansonsten: Ist das wirklich ein 44p IDE Modul? Das [Hardware Maintenance Manual] des HP T5570 Thin Clients zeigt nämlich eine SATA Schnittstelle. Am besten machst ein Foto vom Modul, sodaß man dessen Stecker sieht. Wenn das wirklich ein 44p IDE Modul ist, dann gibt es dafür Adapter auf reguläres IDE, und wo benötigt auch Gender Changer dazu:


     

    44p IDE -> 40p IDE + Power Adapter und 44-Pin Gender Changer (Klicken zum Vergrößern)


    Damit ließe sich ein IDE Modul in einem anderen Rechner mit IDE Stecker betreiben und ggf. präparieren. Wie man so ein "SysPrep" mit Win9x macht müssen aber andere ausführen, sowas habe ich noch nie gemacht. Mit SYS C: unter DOS wird es ja nicht getan sein, das Windows muß ja auch noch drauf, wenn du das mit den USB CD-ROM Treibern sein lassen möchtest.


    Wenn du aber in Wahrheit ein SATA Modul hast (so wie im Handbuch angezeigt), dann betritt bitte das BIOS des Geräts, und prüfe nach, ob du den SATA Controller von AHCI auf IDE Modus umschalten kannst. Oft heißt dieser Modus auch "Legacy". Windows 9x wird dir bei SATA nur von einem Controller im PIIX* IDE Modus booten und eher nicht von einem im modernen AHCI Modus. Um in's BIOS zu kommen drückst gleich beim Start des Geräts F10, das müßte für HP ThinClients die richtige Taste sein.


    Edit: Ihr habt geposted, während ich noch am Schreiben war. ;)

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either...

  • Ich hätte das Laufwerk mit "sys C:" startfähig gemacht, das Setup kopiert und dann unter DOS das Setup gestartet. Das sollte eigentlich gehen. Ich habe früher auch meine Win9x-CD auf ner Festplatte gehabt, weil man es ja ständig neu aufsetzen musste...

    „Ich bin nicht nachtragend, aber ich vergesse nichts.“

  • Ah, ok. Das ist ja recht simpel dann. Wußte nicht mehr, daß man die Setup-CD einfach rüberkopieren konnte.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either...

  • Ein bootfähiger USB-Stick mit DOS und Windows-Setup-Ordner sollte auch klappen, läuft ja glaube ich als Floppy.

    Ich bin da nicht so sicher... die Sticks die ich bisher gebaut habe laufen auf meinen Maschinen alle als CD-ROM oder als Harddisk. Ich denke es ist BIOS-Sache, in welchem Modus der USB Stick dem System zum Booten präsentiert wird. Oder ist es eine Sache der Firmware des Sticks?

    Das hängt davon ab, wie der Stick eingerichtet wurde:

    Wenn man ihn einfach nur formatiert, sollte er als Floppy erkannt werden. Dazu müssen vorher aber alle Partitionen auf dem Stick gelöscht werden, siehe dazu die nächste Variante.

    Die andere Möglichkeit ist, mittels FDISK (DOS/Windows 9x) oder DISKPART (Windows 2000/XP) eine Partition auf dem Stick anzulegen. Dann wird er als Festplatte erkannt. Bevor man ihn als Floppy formatieren und benutzen kann, müssen diese Partitionen gelöscht werden.


    Dummerweise verwendet Windows XP beim Formatieren für alle Laufwerke > 32 GiB automatisch NTFS als Dateisystem, welches von DOS/Win9x wiederum nicht gelesen werden kann. Um einen bootfähigen USB-Stick für DOS/Win9x zu erstellen, benötigt man also entweder einen kleinen Stick (kaum noch erhältlich) oder Windows 9x (2000 könnte auch noch gehen) oder Linux oder evtl. FreeDOS oder ein Image. Dann die von GAT genannten USB- und CD-ROM-Treiber zusammen mit MSCDEX.EXE beim Booten von DOS laden und es könnte funktionieren.


    Tossi Zu Zeiten von Windows 98SE war von USB-CD-Laufwerken noch nicht so arg viel zu sehen, da war man schon froh, wenn ein USB-Gerät und dessen Treiber das System im laufenden Betrieb nicht völlig abstürzen ließen ^^. An eine Installation von einem solchen USB-Laufwerk, die ja im Falle von Win98SE unter dem noch viel älteren DOS startet, dachte da noch niemand. Von daher wirst Du um ein paar Klimmzüge nicht herumkommen. =O


    ja ich bin genau nach dieser Anleitung gegangen aber nach der Partition kommt eben diese Fehlermeldung,

    Wie genau hast Du die Partitionierung eigentlich durchgeführt? Dazu müßte dein CD-ROM ja erkannt worden sein. ?(


    EDIT: Vielleicht klappt es ja damit, ein DOS vom USB-Stick zu booten

    https://www.pendrivelinux.com/boot-dos-from-usb/

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

    Edited once, last by Lotosdrache ().

  • ich habe mal dieses Rufus auf ein stick gemacht, mit dem stick kommt eine Eingabe Aufforderung C:\>

    und oben steht was auf Englisch,

    kann man damit was anfangen oder habe ich den Stick falsch eingerichtet? da wo die iso datei reinkommen soll habe ich freedos gewählt weil die iso datei die ich habe erkennt rufus als nicht startfähig an und lehnt sie ab, ich habe das neuste Rufus genommen die steht ganz oben am Anfang der Seite, Vielleicht muss man eine Alte Version nehmen damit es geht?

    hat jemant eine startfähige iso Datei oder kann ich die selber von der CD erstellen?

  • Das ist das DOS-Prompt.

    Und ja, das ist gut, damit kann man was anfangen. Du mußt jetzt die DOS-Treiber

    - für USB usbaspi.sys und

    - für das USB-CD-ROM-Laufwerk USBCD.SYS

    in die config.sys einbinden.

    Danach noch

    - MSCDEX.EXE

    mit den entsprechenden Parametern von der autoexec.bat aufrufen.

    Das erledigst Du am einfachsten, indem Du den Stick an Deinen normalen PC anschließt und die beiden Dateien config.sys und autoexec.bat mit einem normalen Texteditor bearbeitest. Ein Beispiel, wie das dann aussehen soll, findest Du hier:

    https://winfuture.de/news,9627.html


    Falls die Dateien noch nicht existieren, einfach im Hauptverzeichnis des Sticks anlegen. Sie werden beim Booten automatisch von DOS abgearbeitet.


    und oben steht was auf Englisch

    Ich bin ziemlich schlecht im Hellsehen. Wäre hilfreich zu wissen, was da steht.

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • ich habe mal dieses Rufus auf ein stick gemacht, mit dem stick kommt eine Eingabe Aufforderung C:\>

    und oben steht was auf Englisch,

    kann man damit was anfangen oder habe ich den Stick falsch eingerichtet? da wo die iso datei reinkommen soll habe ich freedos gewählt weil die iso datei die ich habe erkennt rufus als nicht startfähig an und lehnt sie ab, ich habe das neuste Rufus genommen die steht ganz oben am Anfang der Seite, Vielleicht muss man eine Alte Version nehmen damit es geht?

    hat jemant eine startfähige iso Datei oder kann ich die selber von der CD erstellen?