Zeigt euer Case! (ehem. "Mein Rechenknecht")

  • So, meine neue Gaming-Schuhschachtel ist endlich fertig. Ist jetzt nicht so der Aufreger, und untypisch für mich weder Intel noch absolutes Highend, aber so schaut's aus:


    System "Aoba"

    • Biostar X470GTN Mini-ITX
    • AMD Ryzen 5 2600X (Hexcore, 3.6GHz Ref., 12nm @ 95W)
    • 2 × 8 = 16GiB Kingston HyperX DDR-IV/3200 SDRAM (@ 3200MHz Datenrate mittels XMP1) in passendem Rot
    • AMD Radeon RX Vega 64 (MSI m. High Airflow Bracket und leichtem OC, läuft mit +50% Power)
    • Intel 320 SSD, 600GB (Überbleibsel aus'm Mainsys, die verträgt noch was!)
    • LG GH24NS70 DVD±RW Laufwerk
    • Corsair SF600 SFX Netzteil, 600W
    • Noctua NH-L12S mit zweitem NF-A12x15 für Push/Pull Betrieb
    • Noctua NF-A12x25 ULN Exhaust
    • Noctua NF-A8 Intake
    • Windows 10 Pro x64 (Für mich grauselig, aber rein als Spielelauncher geht's schon)

    Pix:


    Mainboard, Kühler und Netzteilgeraffel:


         


      

    (Klicken zum Vergrößern)


    Das SFX Netzteil von Corsair ist schon deutlich platzsparender als ein volles ATX, muß man sagen. Bin letzten Endes froh, mir dieses stärkste SFX PSU ausgesucht zu haben, denn auch wenn ein volles ATX Netzteil in Normallänge in das Gehäuse reingepaßt hätte, das ich mir ausgesucht habe... Spaß wäre das ganz sicher keiner geworden. Und modular hätte es dann auch nicht mehr sein dürfen.


    Das Mini-ITX Board von Biostar wurde aus nur einem Grund gewählt: Weil es saubillig ist, wenn man mit der Konkurrent vergleicht. Richtig putzig jedenfalls, der Zwerg. Grade Mal 100€ kostet das Brett, beim nächstbesten Konkurrenten darf man schon gleich Mal 170€ aus der Börse zücken, um in den Genuß eines Mini-ITX Bretts für Ryzen zu kommen. Bis dato bereue ich die Wahl Mal noch nicht - das UEFI des Bretts hat eine irre Fülle von Optionen, von denen ich nicht Mal 50% verstehe - zeigt auch, daß ich in dem Sektor seit X58 schon etwas eingerostet bin. ;) Ajo, wichtig war mir auch der PS/2, hier in reiner Tastaturausführung. Brauche ich um mein Model M draufswitchen zu können, will ja mit KVM arbeiten, da is kein Platz für zwei Tastaturen...


    Graka, ebenfalls AMD, auch wenn das preisleistungstechnisch natürlich recht schwachsinnig ist:


           

    (Klicken zum Vergrößern)


    Die MSI Airboost RX Vega 64 war nicht leicht zu bekommen. Erst der dritte Shop konnte mir die Karte tatsächlich liefern, und es mußte auch storniert werden. Mittlerweile ist die Situation wohl etwas besser, aber najo. Ich wollte dieses Modell, weil ein Rear Exhaust Konzept unerläßlich war, da die Grafikkarte ansonsten den Rest des Systems toasted. Zudem wollte ich dieses spezifische Modell wegen des High Airflow Brackets, das ich so ähnlich schon von EVGA kannte. Schaden kann sowas nie, wenn man viel heiße Luft schnell loswerden muß. Eine lustige LED-Leiste gibt's auf der Graka auch noch, die die Auslastung indizieren soll - fällt für mich in die Kategorie "nutzloser Schwachsinn". Läßt sich per DIP Switch auf der Rückseite der Karte abdrehen.


    Jetzt zum Case; Ausgesucht habe ich mir das Sharkoon SharkZone C10, weil es kühltechnisch ganz gut ausgesehen hat, klein genug ist (muß Platz sparen mittlerweile), und noch einen optionalen Einschub für ein optisches Laufwerk bietet. Ich habe immer noch (auch 2018 neu herausgekommene) Spiele, die auf DVD daherkommen, und wahlweise ohne Steam laufen, daher war ein DVD±RW Laufwerk Pflicht. Der Blu-Ray Support hingegen spielt hier keine Rolle, dafür ist die Workstation da - daher wurde das Geld für ein BD Laufwerk eingespart.


       


       

    (Klicken zum Vergrößern)


    Für ein 40€ Trumm ist das Ding nicht Mal schlecht verarbeitet. Zumindest der Basisrahmen und der Drive Cage haben eine ordentliche Materialstärke, da verbiegt sich nichts (habe ich bei Lian Li schon ganz anders gesehen). Einziger Schwachpunkt ist vielleicht der etwas wacklige Power Button, und die Kunststofffront könnte man auch noch kritisieren wollen, aber ansonsten is das schon ganz ok für den Preis. Der hintere Noctua sitzt übrigens außen, weil er innen nicht mehr verbaubar war; Wie man es auch drehen und wenden will, er ist dem CPU Kühler im Weg. Also wurde er halt hinten draufgepappt. Zusätzlichen Platz frißt das nicht, da hinten ja ohnehin auch die Kabel raus müssen.


    Schauen wir Mal rein:


           

    (Klicken zum Vergrößern)


    Kabelführung ist hier nur in den Kantenprofilen möglich, dafür haben die Kanten Aussparungen vorgesehen, in die sich die beiliegenden Kabelbinder einziehen lassen. Das funktioniert ganz ordentlich. Lediglich im PSU/Drive-Bereich herrscht das Chaos vor. Das ist aber kein so großes Problem, weil dort kein nennenswerter Airflow stattfindet. Läßt man das optische Laufwerk weg, so ließe sich in der Decke noch ein 120mm Lüfter montieren. Wäre natürlich nicht dumm, aber das ODD war ja für mich Pflicht. Die SSD sitzt direkt darunter. Die für die SSD nötigen Senkschrauben hat Sharkoon leider nur mit grobem Gewinde mitgeliefert - ein Fehler, weil die meisten 2.5" SSDs Feingewinde haben. Najo, ich hatte noch Feingewindesenkschrauben rumliegen, also nicht so schlimm.


    Die SATA Kabel sind größtenteils zwischen ODD und Deckel versteckt, beim Netzteil mußte ich leider wirklich fast sämtliche Kabel anstecken, weil ich SATA Power, 4P Molex sowie beide PCIe Powerstecker gebraucht habe. Nur einen von zwei CPU +12V Steckern konnte ich weglassen, macht das Kraut aber auch nicht fett. Najo, wie gesagt, der Kabelstau ist nur dort vorhanden, wo es ohnehin keinen Airflow gibt.


    Mehr zum Case und Kühlkonzept:


            


       

    (Klicken zum Vergrößern)


    Man sieht denke ich, wie es gedacht ist. Das Netzteil zieht ein bissl was rein, und der 80mm hinten drückt Luft ins Case. Dazu sitzen drei langsam drehende 120er ULN auf der CPU bzw. in der Decke, die die Luft vom Ryzen nach oben wegziehen. Im Lasttest mittels x264 & x265 Benchmarks über viele Stunden hat sich gezeigt, daß der Chip mit hoher Belastung noch einen Turbo von 3.7-3.9GHz halten kann, je nach Last; Bei x265 und modernerem x264 war die Last etwas höher, da war bei 3.7GHz mit gelegentlichen Ausflügen zu 3.8GHz Schluß mit Boosting. Ich führe das auf die Nutzung der zusätzlichen Befehlssatzerweiterungen im Vergleich zu altem x264 zurück - AVX, AVX2, FMA3, BMI2.


    Damit muß ich das Gaming nun doch nicht ganz aufgeben, nur weil Valves' Steam Anfang 2019 jedweden Betrieb auf meinem XP x64 einstellen wird. ;)


    Nachtrag zu anfänglichen Instabilitäten:


    Zuerst dachte ich, die Maschine is im Arsch, weil ich auch Mal mit'm Schraubendreher auf die äußere Kante des Bretts ausgerutscht war. Dabei habe ich nur haarscharf eine ganz am Rand entlang laufende Leiterbahn verfehlt. Mini-ITX is eben eine fiese Fummelei. Najo, jedenfalls crashte das Ding alle paar Minuten in Windows 10, auch während der Installation schon.


    Es stellte sich jedoch nach Recherchen und Versuchen heraus, daß man bei dieser Plattform kein "Ur-Windows 10" installieren kann. Ich hatte aber ein eben solches ISO, also ein 1507er. Das rennt tatsächlich komplett instabil und löst Freezes und gelegentliche BSODs aus. Bei den BSODs zeigt sich ntoskrnl.exe als einziges fehlschlagendes Modul - also crashed der Kernel selbst.


    Lösen ließ sich das einfach durch Neuinstallation von Windows 10 1803 - an Updaten war nicht zu denken, da viel zu instabil.


    Ich habe keine Ahnung, ob das an den Spectre Fixes oder an was anderem liegt, aber ich fand's interessant....


    Najo, Mal schaun wie sich mein erster eigener AMD Rechner so schlägt in Zukunft. ;)

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

    2 Mal editiert, zuletzt von GrandAdmiralThrawn ()

  • Vielen Dank für den kurzen Bericht. Schaut doch alles ganz ordentlich aus - Ich sags nur ungern, aber mein damaliges 550 Watt Be Quiet P10 hatte doch tatsächlich zu wenig Power um die Vega permanent stabil mit Strom zu versorgen. Seit ich da geupgraded habe, läuft alles reibungslos. Hoffe dein 600er macht am Ende da keine solche Probleme. Evtl. sind aber bei neueren Modellen auch die Ampere auf den einzelnen Leitungen besser, bzw. höher/stärker verteilt (wobei das P10 nicht besonders alt ist/war).


    Halt uns bitte wegen des Boards auf dem Laufenden...mich interessiert einfach ob Biostar wirklich so scheisse ist wie der Ruf.

  • Laut Specs kann das Netzteil die vollen 600W an +12V rauslassen (50A, single Rail). Das wird natürlich nur fast richtig sein, weil +5V und +3.3V gibt's ja auch noch. Aber was soll's, bei einem optischen Laufwerk, einer SSD und ein paar Lüftern wird da nicht viel gefressen. Meine Sorge gilt da eher der Hitze im PSU. Leider hat das SF600 nicht das USBXpress Interface meines AX1200i, sonst könnte ich es einfach überwachen. Aber ich geh' Mal von "wird schon passen" aus. ;)


    Zum Biostar: Solange nichts crashed, fällt mir nichts weiter auf.. Was ich gesehen habe ist, daß noch zwei normale Elkos drauf sind, scheinbar für den Audiochip.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Ich hab sowieso vor meine "Kinosoundlösung" auch an der Gamingbox zu nutzen, das is die Soundblaster E5. Im Kino nutz ich's per Bluetooth + aptX, am Gamesys würd ich's dann wohl direkt an USB anhängen. Ich mein, ich werd das onboard Audio schon zuerst ausprobieren, aber viel erwarte ich mir von dem erst Mal nicht.


    Zur Stabilität kann ich dann mehr sagen, wenn ich das Ding auch Mal wirklich nutze.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • Lovely build there GAT :)

    Seems like a very cramped case to work in, I am surprised you got it all airflow friendly in there XD
    I hope that Ryzen 5 isn't too under powered for your Vega 64 tho, I would of gone for a Ryzen 7 2700 or so.
    Unless this system has a much different purpose?

    Also the name "Aoba" does it have a meaning or is it from Mass Effect? xD

    Here's my Vega 64 system when it comes to show you case as the thread is labelled :)


    Here the entire system it's self:


    So far I t runs everything very well @ 1920xx1200 & with AMD VSR 2560x1600 also very well.
    Even with AMD VSR 3840x2400p reso, some games tend to run very well as well 8)

    If I can't find a good 4K monitor that has 16:10 Aspect ratio Imma stick witha 30" 2560x1600p monitor instead and use AMD VSR to do 4K instead.

  • 16:10 is pretty much dead (unfortunately), so I'll stick with my trusted 30" as well. It sure isn't high-frame-rate or even HDR, but I don't care. Next display device will likely be a VR headset anyway. ;)


    Ah, I like your Noctuas by the way! Can't get enough of those coolers for some reason. And it's double the pretty with two of them in there. ;) Their new fan series with metal spindles for added stability is nice too, they give a really sturdy feel.


    About it being cramped in that case: It really is. I wouldn't wanna build Mini-ITX systems for a living, that much's for sure. Would get frustrating real fast. ;)


    @Ryzen: I picked a Hexcore with slightly higher clock rates than the Ryzen 7 2700 for a simple reason: I still think most games won't use 8 cores or more. So I thought that going with slightly less cores and more MHz should make a good fit for a gaming machine. I'm guessing it should support the Vega no less than a 7 2700 would, unless there are some games that really need lots of cores. At first, I wanted a 2400G even, a quad core. But I switched to the 2600X in a last-minute decision for some added future proofing you could say.


    The name "Aoba" comes from game-related Anime character cutiepie "Aoba Suzukaze", who is a 3D CGI game designer. Hence, I picked it for a pure gaming machine that will do little other than running games. I'm still not overly happy with the naming yet though, so it may change in the future.


    I do like mythological names too (I often use them for my drives and RAID arrays), but I couldn't find a playful, gaming/gambling-related god or mythological creature whose name I would've liked so far.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • With Vulkan API the 2700 will destroy all them Ryzen 5's when I use Vulkan API all my 24 cores come to life!
    Or games that use Unity engine these love Multi core the more core the better, games like Overload, Subnautica & SCP: Secret Laboratory love SMP even they use Unity Engine and DX11 SMP is very well supporter, here I ran a 12 Manned SCP:SL Server and average CPU usage was 60 to 70 %


    My Dual 12 core system sits around Thread Ripper 1920X performance if all my 24 cores are used, since most gaming systems hare multicore related with API's like Vulkan API and Game Engines like Unity Engine such things give SMP systems much more headroom and the upper advantage.

    But as you said most games don't support SMP that iskind of true, since I play games that love SMP my Dual 12 Core AMD OpteronMP 6180 SE D1 is still doing me lots of good and I love the Sapphire Nitro+ RX Vega 64 Limited Edition V2 I gave it it really made this system complete.

    As for my Dual Dual Core AMD OpteronDP 285 E6 that hd the NVIDIA GTX 480 ES and the ASUS K8N-DL and 4x 2GB PC-3200 ECC Reg from HP Micron that system is getting this as upgrade:

    New parts:
    Supermicro H8SGL-B

    1x Noctua NH-U9DO A3
    4x 8GB PC3-12800 ECC Reg Samsung Server Ram (With Heatsinks) [Max Ram = 256GB PC3-12800 ECC Reg]
    Sapphire Nitro+ AMD Radeon RX 580Special Edition 8GB 256Bit GDDR5

    Salvaged parts from other systems I have upgraded:

    1x 8 core AMD OpteronMP 6140 D1 8x 2.6Ghz 1x 10MB L3
    Auzentech X-Fi Prelde 7.1 PCI 64MB 128Bit XRAM
    1x Western Digital 300GB Velociraptor 10K RPM asMain Drive
    1x Western Digital 2TB RAID Edition 4 Storage Drive


    As Noctua goes the moment you told me about them a good 8 a 9 years ago I stuck to using them and never changed my mind :)
    So I still thank you for that best aircooling advice ever <3

  • Irgendwie würde ich bei den Laufwerken (so wie auf [diesem Bild] zu sehen) gerne noch einen Lüfter reinkleben. Halterung ist dort beim Gitter keine vorgesehen, aber ein 92×92×14mm Lüfter von Noctua würde da wohl hinpassen. Nur gehörte die SSD gedreht, weil sonst Power- & SATA-Stecker im Weg sind. Und das geht nur mit Ausbau der Graka, weil ich sonst nicht mehr an die ODD Schrauben rankomme, und das ODD muß aber raus, um an die SSD Verschraubung zu gelangen... an dem Punkt habe ich für heute Mal drauf geschissen.


    Aber das meß' ich noch Mal genau aus, und wenn's irgendwie geht, dann pflanze ich noch einen NF-A9x14 Intake da rein, um Überdruck und mehr Durchlüftung zu erreichen.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • LOL, ich versuche gerade den Frontlüfter an meinem PICMG Gehäuse zu tauschen, hab etwa ein Dutzend Schrauben und alles Drives draussen.

    Mit einem Trick kann mans dann nach Demontage der LEDs und Taster nach hinten ausbauen, ansonsten müssten alle Karten und die Backplane raus :topmodel:

    main sys: i7-7700, Z270G Gaming, 32GB, 1080Ti FE, Win10
    3dfx sys: PICMG Boser HS6050, PIII 933, 1GB, V3 3000 PCI, AWE64Gold ISA, WinXP SP3 [KLICK]

  • Play The Witcher 3: Wild Hunt + all it's DLC's runs fantastic with Vega 64, always worth the replay, that was by far the best RPG I have done in decades.
    I strongly advise it, that is if you are using Windows 7 or later.

    Here some screenshots I made when I was playing it with my RX Vega 64:





    It's very addictive and has solid content, there are tons of mods as well to make it look better etc, your new system will love this game that I am sure of 8)


    Here the new parts for my Backup system and mini workstation:


    The reason why I placed the parts in my table , is so that no dust can get to them.
    Just need to find that cooler and I can start on this as well.

  • I've actually bought The Wicther 3 on GOG a while back, so I do have that game. Loved The Witcher and liked The Witcher 2 as well. I bought the final part of the trilogy for "that day", when I would have a modern gaming system. ;) And the shoebox has Windows 10 1803 on it. ;) Vega needs at least Win7 anyway? :/

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!

  • I've actually bought The Wicther 3 on GOG a while back, so I do have that game. Loved The Witcher and liked The Witcher 2 as well. I bought the final part of the trilogy for "that day", when I would have a modern gaming system. ;) And the shoebox has Windows 10 1803 on it. ;) Vega needs at least Win7 anyway? :/

    Damn you finally got me now.. I bought Witcher Enhanced a second ago :D

    Seems like I finally play through the Trilogy too, like the whole world already did it seems :topmodel:

    Although I sense my trusty Fury X will have slight mem probs with the third game xD We'll see :spitze:

  • Well Fury X does have 4096Bit HBM it's ultra fast at compressing and decompressing massive textures as my my Sapphire Nitro+ OC R9 Fury clearly showed with GTA5 @ 1920x1200 in High very high settings, would be nice you can have a setting that allows the user to decide how much VRAM the game will use as with GTA5, I really liked that feature.

    RX Vega 64 is a beast to work with tho, even tho I look forward to the Vega 20 XTX with 16GB 4096Bit HBM2 and 35% greater performance thanks to being 7nm and much higher clockspeeds, for now Vega 20 is a workstation card only but there have been rumors of AMD releasing limited gaming editions of this chip, I always keep my eyes and ears open to such idea's.

    Witcher 3 should run great with your Fury X Tweakstone I'd not worry too much for that, well for reso's like 1920x1200 or 2560x1600p, you should be quite fine just as long your system does scale well along with it :spitze:

  • The Rest of my System isn‘t going to be the Problem ;)

    The Main Problem will be the 3440x1440 Resolution of my 34‘‘ Screen :D

    But it‘ll take Time until I Start with witcher 3, I just started the First Episode (which I really like so far!)

  • The first Witcher is actually based on the final incarnation of the Aurora game engine that drove even the original Neverwinter Nights from 2002 (!). Seemingly CD Project Red did not yet have the resources or the assured ROI to develop the REDEngine just yet. It's quite amazing to see how far they could go with that ancient engine. But it's also tricky to work with, I wonder whether you can do HDR + MSAA on the Fury X? Because it took me a while to get it working on nVidia cards (especially with SLI, which was even harder to get to work properly, thanks fly out to nVidia Inspector).


    The engine also poses a few problems with loading times and all, but this should be mostly fixed with the "Enhanced Edition" version of the game. I think that the first game using the aged Aurora engine is the primary reason for parts 1 and 2 looking so very different. I haven't played part 3 yet, but to me, part 1 featured the more immersive atmosphere and impactful storyline development when compared to part 2, even if part 2 has by far the superior looks.


    Maybe I should try The Witcher 2's Ubersampling feature on the RX Vega 64, I wonder whether it'd be anywhere near being playable. ;) My Titan Black absolutely couldn't do it at 2560×1600. Was like 20fps or less..

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be!