RETRO PC Projekte

  • Die Karte läuft ja im Vergleich zur "echten" V5 6000 auch nur mit 166MHz. Mein System oben ist außerdem nur mit 266MHz effektiven FSB, weil das Board keinen richtigen AGP/PCI Teiler hat und ich den AGP wegen des Brückenchips lieber nicht übertakten will. Somit musste ich den Multiplikator des Athlon XP-M auf 18 heben. Board konnte auch nur Multi bis 12,5...also auf OCInside.de geschaut einen PIN Mod gemacht.




    Also hier wäre auch noch mehr drin...


    Es geht mir hier auch aber nicht um Höchstwerte bei den 3DMarks. Mir geht es darum ein optimales zu Hause für die V5 6000 zu haben und das glaube ich passt auch recht gut.


    P.S.: Frohe Weihnachten. :)

  • Ähm... Die meisten Originale laufen mit 166 MHz. Damit hat man versucht, die Karten doch noch stabil zu kriegen.

    Gleiches Problem hat auch dein Nachbau.


    Die gesamte Konstruktion hat an vielen Stellen einfach nur Gebastel. Es ist eben ein unfertiger Prototyp mit seinen Macken, der im Großen und Ganzen oftmals funktioniert, aber bei bestimmten Konditionen eben nicht oder zerstört wird. Genau solche Probleme müssen bei Veröffentlichung ALLE ausgemerzt werden und sowas dauert erfahrungsgemäß oftmals sehr lange.

    Ich kenne sowas selbst. Ein gebauter Prototyp funktioniert einwandfrei, eine daraufhin erstellte Nullserie spinnt rum, weil irgendwelche Dinge aufgetreten sind, z.B. induktive Kopplung in benachbarte Leiterbahn oder sowas.

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • Das Problem, das ich jedoch sehe, ist, daß die Chips für diese Nachbauten für Reparaturen nicht mehr verfügbar sind. Die Originale müssen erhalten werden.

    Die Nachbauten sind toll, keine Frage, aber jede Medaille hat zwei Seiten.

    Für den Nachbau werden doch Chips der Revision 220 verwendet, oder? Diese sind im Gegensatz zur Rev. 320 doch noch ausreichend verfügbar. Von daher sehe ich da kein Problem. Zur Not muß dann halt die ein oder andere 5500 dran glauben. Bis in alle Ewigkeit wird man die Karten eh nicht erhalten können.

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Also "ausreichend" ist das nicht unbedingt.

    Umso wichtiger ist es, die Karten möglichst lange zu erhalten.


    Na ja, muss jeder selbst wissen. Ich bin eher für die Instandhaltung der originalen Karten.

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

    Edited once, last by CryptonNite ().

  • Kauf dir doch 8 Chips auf Vorrat.

    Du hast mit dem

    Wunsch, das die Originale erhalten werden sollten natürlich recht!
    Macht den Nachbau aber doch nicht schlechter.

  • Eben, das was Anthony hier gemacht hat, ist doch eher bemerkenswert. Soviel Hingabe für eine Marke, die es schon lange nicht mehr gibt, ist doch toll. Ich weiß nicht, warum man hier unnötig etwas schlecht reden muss? Natürlich ist die Karte ein Nachbau, aber die AGP Karte soll sich exakt wie eine V5 6000 verhalten. Hier zu sagen, schlechte Leistung weil keine echte V5 6000? Ich habe die Werte verglichen und das kommt doch gut hin mit den Punkten im 3DMark...


    Für mich persönlich ist es auch ein Highlight. Ich kann mir so jetzt endlich meinen Traum vom V5 6000 PC erfüllen. :) Ob Nachbau oder nicht, egal, es rechnen 4 x VSA 100 ein Bild und ich glaube nicht, dass man hier einen Unterschied merkt, unabhängig welche Schaltkreise da im Hintergrund agieren...

  • Also "ausreichend" ist das nicht unbedingt.

    Ich glaube auch nicht, daß die verlinkten Chips die letzten auf dem Markt sind. Irgendwo sitzt sicher noch ein Aufkäufer, dessen Lager ein paar Bestände aufweist. Meine 1 MiB EliteMT L2-Cachechips hab ich auch nicht auf ebay gekauft, sondern bei so einem Verwerter.

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Also wenn ich mir die Benchmark Liste z.B. hier im Forum so anschaue, so passt das Ergebnis in 3DMark 2000 doch ganz gut. Hier hat jemand mit einem vergleichbaren System und einer "echten" V5 6000 8200 Punkte. Je nach Treiber glaube ich holt man mal mehr, mal weniger raus. Aktiviere ich den Geometry Assist in den 3dfx Tools Einstellungen, so habe ich auch mehr Punkte.


    Hier z.B.: ein Benchmark mit der Snow White und 183MHz mit Geometry Assist on:



    Und ich wette, wenn ich bis ins Detail gehe und weiter teste, so kann ich noch mehr Punkte erreichen. Die LOD Einstellungen z.B. usw.


    Schaue ich z.B. hier in den Thread..."echte" V5 6000, 3DMark 2000 7443 Punkte...3D Mark 99....12433 Punkte mit einem KT333 und einem FSB333 Athlon XP 3000+...


    Es spielen auch andere Faktoren eine Rolle. Mein System hat nur einen Bustakt von effektiv 266MHz. Ich sehe hier keine gravierenden Unterschiede und es tut mir leid das zu sagen, aber es wirkt so, als ob du diese "Russen" V5 6000 einfach nicht magst und sie einfach schlecht reden willst.


    Die PCI Variante, mit der bin ich nicht warm geworden, das muss ich ehrlich sagen. Scheinbar war ich der Erste der diesen "Out of Range" Bug gemeldet hat und auch Anthony hat erst durch meinen Hinweis sich der Sache weiter angenommen. Letztendlich die Treiber gefixt, sodass die Karte jetzt auch unter 2k/XP richtig nutzbar ist. Die PCI Karte braucht PCI Takt und das ist ihr Flaschenhals. Die AGP Fassung läuft bisher absolut super und man muss hier mal eher ein Lob aussprechen, für soviel Hingabe.


    Ein frohes Fest wünsche ich. :)

  • Mal ne Frage zu dem letzten 3DMark 2000 Screenshot, eigentlich zu allen 3DMarks:

    Da steht immer "Voodoo5 6000 PCI" in den Einstellungen, Du sprichst aber ab und zu auch mal auch von der AGP-Version.

    Ist das dann ein Anzeigefehler des Grafikkartentreibers oder sind die Tests noch mit der PCI-Version gemacht worden?

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Mal ne Frage zu dem letzten 3DMark 2000 Screenshot, eigentlich zu allen 3DMarks:

    Da steht immer "Voodoo5 6000 PCI" in den Einstellungen, Du sprichst aber ab und zu auch mal auch von der AGP-Version.

    Ist das dann ein Anzeigefehler des Grafikkartentreibers oder sind die Tests noch mit der PCI-Version gemacht worden?

    Du brauchst nur den String dafür in der Konfigurationsdatei zu ändern. Da kannste alles mögliche reinscheiben.


    Aber Vorsicht!

    Das ist die Wahrheit.

    Ansonsten geht das nämlich nicht.

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • Weiß ich, so hab ich den ATi Catalyst 6.2 dazu gebracht, unter Windows 98SE auch mit einer Fire GL 8800 zu laufen und die auch richtig anzuzeigen.


    Zurück zu Anthonys Remake:

    Verwenden PCI- und AGP-Version der Karte dieselbe Vendor- und Device-ID?

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

  • Hört mal bitte auf hier zu streiten.


    Die Replica / Nachbauten sind keine schlechten Karten. Ja es werden Chips verbraucht. Allerdings kann man diese Chips ggf von einem Nachbau auf eine richtige 6k setzen um diese zu retten.


    Ja das Ergebnis ist nicht gut. Allerdings muss man Bedenken, dass der I815 soweit ich weiß nicht den schnellsten PCI hat. Weiterhin sollte es sobald 8x AA aktiv ist weit weniger ausmachen. Dies ist kein Fehler der Grafikkarte, sondern der Plattform auf der sie sitzt.


    Evlt könnten wir einen Chip kopieren. High Res Foto oder evlt die Orginal Schaltpläne.

  • CryptonNite


    Wir reden hier aber seit Post # 130 von der AGP Version. Und zwar nur von der AGP Version. Die PCI Fassung interessiert hier keinen mehr und wenn du dir hier den Thread mal ausführlich gelesen hättest, dann hätte es auch klick gemacht.


    Von daher sag halt nächstes mal gleich was du meinst. Sonst ist das nicht sehr verständlich. Du antwortest auf einen Post, wo mehrere Benchmarks aufgeführt sind, mit verschiedenen Plattformen und der AGP und PCI Version der Voodoo 5 6000...aber pauschal mal rum heulen, dass der Nachbau einfach scheiße ist, weil eben keine originale Voodoo 5 6000.


    Das Ergebnis der PCI Version mit dem Tualatin ist schlecht? Ja dagegen werde ich auch nix sagen, dies war nur ein Test. Der PCI Bus ist wohl wirklich selbst mit 41MHz ein Flaschenhals. Die PCI Fassung wäre wohl sehr gut in einem 66MHz PCI aufgehoben und hier liefert die Karte auch ab. Die Plattform mit dem Tualatin war halt auch nicht das Optimum.


    Zudem weiß ich nicht, warum du hier so eine Aggressivität zu Tage bringst? Hast du ein Problem? Dann halte dich fern und gib deine guten Ratschläge einfach woanders ab. Danke!

  • Ich habe mich über die Berichte und Benchmarks von Martin K. sehr gefreut. Da die Performance, zumindest der AGP Version, weitestgehend dem des Originals entsprechen dürfte, verstehe ich die Diskussion hier wenig. Ich finde schade, dass in diesem Thread der Unmut über die Nachbauten abgeladen wird. Die Wortwahl ist zudem einfach wenig sympathisch :P ...

  • Lieber CryptonNite,


    das wäre außerordentlich bedauerlich, da ich viele Deiner Beiträge schätze, als Nachschlagewerk heranziehe und viel von Dir gelernt habe.

    Auch wenn ich dem eigentlichen Thema hier nicht gefolgt bin, so habe ich als alter Foren-Opa gelernt das es in jedem Forum mal qualmt.


    Es gibt auch wieder ruhigere Zeiten auf die ich mich freuen möchte. In dieser Zeit wird unser aller Geduld schwer geprüft.

    Auch wenn wir außerhalb des Forums Kontakt halten werden, so verlöre die Community ein Mitglied mit fundieren Fachkenntnissen, das nur schwer zu finden ist.


    Bleib uns gewogen mein Freund.


    - Backfire -

    My Website to visit...?


    In Ermangelung synaptischer Mindestdichte wird der Habitus geprägt, unter seinesgleichen nichts an Selbstgerechtigkeit fehlen zu lassen und so zu der Überzeugung zu gelangen, anderen überlegen zu sein.

    [Backfire]


    3dfx Opa --Backfire--


  • Sauber und aufgeräumtes Layout :)

    Zurück zu Anthonys Remake:

    Verwenden PCI- und AGP-Version der Karte dieselbe Vendor- und Device-ID?

    Ja, das sollte der Fall sein. Ven/Dev-ID entsprechen dem 3dfx Original (geht auch nicht anders wegen den genutzten VSA100) und nur so funktionieren die ganzen alten Treiber.

  • Hier das Schmuckstück:




    :)

    Looking lovely there man, damn that is surely a white card alright :spitze:

    Also if you are using Win2K And want the best performance with Direct 3D use this driver:
    https://www.dropbox.com/s/7d5u…ftalpha41_custom.rar?dl=0

    It's SFFT Alpha 41 Modified by ps47 , a driver we both created for top Direct3D performance and OpenGL ES 1.2 Support.
    This Drievr only works in Win2K Pro & XP Pro, but it beats every other driver out there, my friend Anthony tested this driver after I sent him it annd it did give the best performance especially in Direct 3D API.

    So please try it and I would like to read your results goes for S.U.X 6000 PCI, Snow White AGP & 3dfx Voodoo5 6000 owners alike.

    Please try it thoroughly for best results.
    Just use the latest 3dfx tools for the control panel or V Control 1.82b.
    I use this same driver for my V5 PCI mac and it's really amazing