• Du brauchst mich oder meine geistige Leistungsfähigkeit jetzt nicht anzugreifen.

    Wie bereits vorhergesagt. Es wird persönlich und eskaliert nur und darauf lasse ich mich nicht weiter ein.

  • Sorry, aber etwas so offensichtliches abstreiten? Warum?

    Ich meine, jedem vernünftig denkenden Menschen, und ich halte dich für einen solchen, sollte doch einleuchten, daß das, was wir seit rund 200 Jahren mit unserer Heimat machen, nicht folgenlos bleiben wird.

    Ich verstehe auch deine Abneigung gegenüber denen, die daraus noch Kapital schlagen wollen. Geht mir genau so. Wir sitzen alle tief in der Scheiße und irgendwelche Vollidioten wollen damit noch Geld verdienen. Tja... Ich hoffe nur, daß deren Familien als erstes aussterben, wenns ums nackte Überleben geht. Das wäre dann die gerechte Strafe dafür.


    Das Klimaproblem ist aber offensichtlich und mehrfach bewiesen. Man kann das Klima rekonstruieren. In Eiskernen für ein paar hunderttausend Jahre oder so. Noch weiter zurück kann man dann nicht mehr wirklich mit dieser Methode, es gibt aber andere Hinweise, wie mal das Klima war. Anhand von Knochenfunden oder gar Erdschichten lässt sich darauf schließen. Die hier vorkommende Kohle deutet auf ein viel wärmeres, feuchteres Klima vor Millionen von Jahren hin. Gut, da war Europa noch nicht da, wo es jetzt ist, denn die Kontinente bewegen sich.

    Niemals gab es solche rasanten Änderungen. Kurzzeitige Ereignisse wie das "Jahr ohne Sommer" 1816, welches wohl einem Vulkanausbruch zu verdanken ist, hingegen schon. Das sind aber nur (erdgeschichtlich gesehen) kurze Ausreißer. Seit Beginn der Wetteraufzeichungen kann man eine Erwärmung der Erde feststellen, wie es sie in der Geschwindigkeit noch nie gegeben hat.

    Übrigens können die Pflanzen das ganze Kohlenstoffdioxid der Atmosphäre nicht binden, zumindest nicht in der Menge, wie es für eine "Nullbilanz" über das Jahr hinweg notwendig wäre. Das ist nicht mehr in annehmbarer Zeit zu schaffen. Dieser Zug ist abgefahren. Früher machten das mal die Regenwälder. Aber hey, ich will nen Tisch aus Teak-Holz und mein Auto soll eine Innenausstattung aus Mahagoni haben! Außerdem wollen die Menschen dort auch was essen. Der Boden des Regenwaldes wird zwar ziemlich schnell unfruchtbar, aber da machen wir einfach ein weiteres Stückchen platt. Ganz einfach.

    Das Anthropozän wird dem Antlitz der Erde schaden. Ich verweise auf den Artikel der Wikipedia, der doch recht knallhart ist.

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • Mir ist aufgefallen, dass seit der Euroumstellung das klassische Familienbild zerstört wurde. Zuvor hatte es oftmals gereicht, das ein Elternteil die "Kohle" verdient. Jetzt reicht das nicht mehr. So ist die Anzahl der PKW's explodiert, da beide Elternteile arbeiten müssen, um nicht in Armut zu leben.

    Das war ein weiterer Tritt in den Hintern unserer Umwelt.

  • Ich finde es äußerst bedenklich, wenn Tiere mit dem Magen voller Plastik verrecken.

    Der Mensch tötet hirn- und rücksichtslos.

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • Mir ist aufgefallen, dass seit der Euroumstellung das klassische Familienbild zerstört wurde. Zuvor hatte es oftmals gereicht, das ein Elternteil die "Kohle" verdient. Jetzt reicht das nicht mehr. So ist die Anzahl der PKW's explodiert, da beide Elternteile arbeiten müssen, um nicht in Armut zu leben.

    Das war ein weiterer Tritt in den Hintern unserer Umwelt.

    Echt? Ist mir garnicht aufgefallen. Also bei uns ist es das klassische Familienbild, meine muss nicht arbeiten um Geld zuverdienen, und wir haben 4 Autos. :topmodel:

    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x Monster II 12MB, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x 3D Blaster Voodoo² 12MB, SB Live!
    P3B-F, PIII 800MHz, 512MB, G400 Max 32MB AGP, 2x Monster II 12MB, SB AWE64 Gold
    P2B-F, PIII 600MHz, 512MB, G200 8+8MB AGP, 2x Monster II 8MB, SB 32 PnP

  • Mir ist aufgefallen, dass seit der Euroumstellung das klassische Familienbild zerstört wurde. Zuvor hatte es oftmals gereicht, das ein Elternteil die "Kohle" verdient. Jetzt reicht das nicht mehr. So ist die Anzahl der PKW's explodiert, da beide Elternteile arbeiten müssen, um nicht in Armut zu leben.

    Das war ein weiterer Tritt in den Hintern unserer Umwelt.

    Das ist nicht durch den Euro gekommen sondern ist davor schon passiert bzw. hat es schleichend davor angefangen.
    Die Regierung Kohl hat durch die Bank weg angefangen Reiche mit Vorteile zu überheufen ... war aber ein schleichender Prozess.

    Schröder hat dann gleich da weiter gemacht wo Kohl aufgehört hat... ;)

    Ich finde es äußerst bedenklich, wenn Tiere mit dem Magen voller Plastik verrecken.

    Der Mensch tötet hirn- und rücksichtslos.

    Aber wie man hier an vielen Kommentaren lesen kann stört das "fast keinen" bzw. haben da sehr wenige ein schlechtes Gewissen.

    Mir ist aufgefallen, dass seit der Euroumstellung das klassische Familienbild zerstört wurde. Zuvor hatte es oftmals gereicht, das ein Elternteil die "Kohle" verdient. Jetzt reicht das nicht mehr. So ist die Anzahl der PKW's explodiert, da beide Elternteile arbeiten müssen, um nicht in Armut zu leben.

    Das war ein weiterer Tritt in den Hintern unserer Umwelt.

    Echt? Ist mir garnicht aufgefallen. Also bei uns ist es das klassische Familienbild, meine muss nicht arbeiten um Geld zuverdienen, und wir haben 4 Autos. :topmodel:

    :spitze: Meine Frau ist die einzige in unseren Haushalt mit Führerschein und wir haben auch 3 Autos. Und wir Arbeiten beide. Sie macht 30Std ich arbeite Vollzeit.
    Die Kinder werden erst Führerschein machen.

  • Die ganze Diskussion ist komisch.

    Zum einen wird ausgeblendet, welchen Schaden die Ölgewinnung und deren Transport anrichtet. Und der andere Punkt ist doch: was spricht denn gegen den Elektroantrieb als solchen? Es spricht doch aus sachlicher Sicht nichts dagegen, mit Strom ein Auto anzutreiben. Das hat doch nur Vorteile. Es wär immernoch besser, Öl in Kraftwerken zu verbrennen um Strom zu gewinnen, als das dies jeder in seinem KfZ macht.


    An der Methode, den Strom ins Auto zu bekommen kann man und wird gearbeitet. Das ist das übliche Henne Ei Problem…

    Die Speicherung von Strom wird auch rasant weiter entwickelt.


    alles andere sind Emotionen und Ängste, die aufgrund von Gewohnheiten bestehen.

  • Ich bin für das Tretauto!


    Keine Abgase, kein schädliches Lithium. Nichts. Nur Muskelkraft. Und hey - es ist auch noch gesund!


    SCHEISST AUF E-AUTOS, KAUFT TRETAUTOS!!!

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • So?

    Images

    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    TUSL2-C, PIII-S 1,4GHz, 512MB, Voodoo3 3000 AGP, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x Monster II 12MB, SB Live!
    CUSL2-C, PIII 933MHz, 512MB, Millennium II AGP 4MB, 2x 3D Blaster Voodoo² 12MB, SB Live!
    P3B-F, PIII 800MHz, 512MB, G400 Max 32MB AGP, 2x Monster II 12MB, SB AWE64 Gold
    P2B-F, PIII 600MHz, 512MB, G200 8+8MB AGP, 2x Monster II 8MB, SB 32 PnP

  • Es ist schön, mal eine Diskussion über E-Autos zu lesen, die nicht sofort unter der Gürtellinie endet. Die Fähigkeit, relativ sachlich zu diskutieren, und die Meinung des anderen zumindest zu akzeptieren, ist in dem Forum außergewöhnlich gut repräsentiert. Das meine ich absolut ernst.

    Wenn es um Elektroautos geht, ist meine Meinung gespalten. Die Abkehr von fossilen Brennstoffen ist notwendig, und für den Einzelverkehr sind Elektro-Autos die bisher technisch beste Lösung. Dazu müssen diese Autos aber auch angepasst sein. Diese Autos brauchen keine 800PS oder 1000km Reichweite, wie die Premium-Hersteller suggerieren. Das kostet unnötig Ressourcen, und anstelle eines solches Luxus-E-Autos könnte man zwei kleinere E-Autos bauen.


    Ich finde, die Diskussion "E-Autos vs Verbrenner" geht aber am Kern des Problems vorbei. Das Hauptproblem ist der hohe Lebensstandard, und dass sich die Menschheit an die Annehmlichkeiten auf Kosten der Umwelt gewöhnt hat. Ein Flug nach Asien verursacht pro Person so viel CO², wie ein ganzes Jahr Auto fahren. Die Person, die auf Flugreisen verzichtet, schützt die Umwelt daher besser als die Person, die sein Verbrenner durch ein E-Auto ersetzt. Der Flugverkehr ist auch nur ein Teil, die Schifffahrt, Industrie, Baubranche, etc. tragen alle ihren Teil zum CO² Ausstoß bei.


    Ein Hauptproblem ist hier die Illusion, dass Technik und Wissenschaft Lösungen finden, ohne dass wir uns auch nur im kleinsten Maße umgewöhnen müssten. Das wird nicht funktionieren. Ich persönlich denke, dass wir das Klima nur dann effektiv schützen können, wenn der wohlhabende Teil der Menschheit seinen Lebensstil ganz beträchtlich ändert. Das Auto durch ein E-Auto zu ersetzen hat vermutlich einen kaum messbaren Einfluss auf die Klimagasemissionen.


    Wieso sind dreitägige Business-Trips halb um die Welt immer noch Gang und Gebe? Warum sind Inlandsflüge nicht verboten? Wieso müssen wir immer unseren Nachbarn mit dem größeren Auto beeindrucken? Wieso gibt es in 90% der Büros keine Mülltrennung? Wieso gibt es in vielen Dörfern am Samstag und Sonntag keine öffentlichen Verkehrsanbindungen? Wieso bekommen E-Autos massive Förderungen, aber die öffentlichen Verkehrsmittel nicht? Wieso wird man komisch angesehen, wenn man für seinen Urlaub eine Woche An- und Abreise mit dem Zug einplant? Wie können wir aufstrebenden Entwicklungsländern glaubhaft vermitteln, dass immer größere Wohnungen, Autos und Lebensstandards eben nicht proportional mit mehr Lebensfreude einhergehen?


    Das sind Fragen, die ich mir persönlich oft stelle, und leider oft keine Antworten finde. Das interessante hier ist, dass nur ein kleiner Teil der Fragen von individuellen Personen oder Technologie beantwortet werden kann. Bei den meisten Fragen sehe ich die Verantwortung in der Politik.

  • Erfrischendes Posting, IceFire, danke. Auch wenn das jetzt ein Stück weit vom Thema eAuto abweicht - aber das liegt ja bei dem Thema in der Natur der Sache.

    Ich stimme Dir vollumfänglich zu. Ich stelle mir die selben Fragen, und versuche für mich die beste Antwort zu finden. Denn auch wenn in der Politik die Verantwortung und die eigentliche Chance auf den Wandel liegt, brauche ich für mich eine gewisse Handlungsmacht, um angesichts der Katastrophe nicht wahnsinnig zu werden. Ich will tun, was ich tun kann, um mir nachher nicht selbst Vorwürfe machen zu müssen. Und dazu zählt praktisch alles, was Du so aufzählst.

    Ich habe in meinem Leben weniger als eine Handvoll Flugreisen gemacht - was im Vergleich mit der Weltbevölkerung luxuriös viel ist - und vermeide sie seit Jahren völlig. Ich wechsele seit letztem Jahr weitgehend aufs Fahrrad + ÖPNV. Ich versuche Konsum allgemein zu reduzieren, und wenn er doch notwendig ist, auf gebrauchtes oder anderweitig möglichst nachhaltiges zu setzen. Das eAuto war hier also nur ein Baustein für die Situationen, in denen Fahrrad und ÖPNV hier nicht gut funktionieren - und der ÖPNV ist leider auf meinem Dorf wirklich nicht gut zu gebrauchen. :/


    Den Satz von Dir finde ich sehr sehr wichtig:


    Quote

    Wie können wir aufstrebenden Entwicklungsländern glaubhaft vermitteln, dass immer größere Wohnungen, Autos und Lebensstandards eben nicht proportional mit mehr Lebensfreude einhergehen?


    Diese Erkenntnis muss nicht nur den Entwicklungsländern vermittelt werden, sondern auch erst mal uns selbst. Ich merke das in den letzten Jahren erst zunehmend bei mir selbst - und das obwohl ich nie ein großer Shopping-Fan war, oder irgendwie Autofreak oder sowas.

    We are Microsoft of Borg. Assimilation is imminent. Resistance is... Error in Borg.dll. Press OK to abort.

  • "Erneuerbare Energien" ist ein Begriff, der physikalisch völliger Blödsinn ist, weil er dem Energieerhaltungssatz widerspricht.

    Tja, die Franzosen erreichen ihre Klimaziele. Mit Atomkraft. Geil, wa?

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“