We are the Fleet - Benchmarks Retro-Edition [Achtung große Bilder]

  • Ja sehe ich ähnlich.

    Wobei ein Pentium 2 gegen einen K6-III+ @ 600MHz kein Land sieht. Also so garnicht.

    Aber trotzdem - was will man ersthaft mit der Leistung eines 550 MHz Pentium 3 (+-50MHz je nach Anwendungsfall), wo dann die Plattform dazu noch weniger performant ist als Slot 1? Alles mit n bisserl Leistung bremst man unnötig aus. Ist mehr ein sehr potenter Unterbau für erste und 1,5te 3D Generation und nach unten sehr flexibel einzubremsen für DOS Szenarien.


    Is n schöner Exot, aber n früher Sockel A Unterbau sagt mir eigentlich mehr zu, mal ganz abgesehen von der Leistung.

  • nönönö, da bin ich nicht einverstanden :D

    Der Punkt ist doch: lass ihn auf 5x112=560Mhz laufen (das macht fast jeder K6-2+ und K6-III+ und die Topmodelle locker bei nur 2.0V) und Du hast ein Niveau von P2 400 in Games ohne die CPU zu prügeln. In Quake 3 ist sie sogar auf Niveau eines gleichgetakteten P3 Katmai. Das hat schon seine Berechtigung und interessant ist sie wegen 3DNow, starker Intergerleistung und internem L2 Cache auch. Nicht die schnellste CPU aber sehr viel cooler als ein mmx, P2 oder ein langweiliger Katmai.

  • Ja sehe ich ähnlich.

    Wobei ein Pentium 2 gegen einen K6-III+ @ 600MHz kein Land sieht. Also so garnicht.

    Aber trotzdem - was will man ersthaft mit der Leistung eines 550 MHz Pentium 3 (+-50MHz je nach Anwendungsfall), wo dann die Plattform dazu noch weniger performant ist als Slot 1? Alles mit n bisserl Leistung bremst man unnötig aus. Ist mehr ein sehr potenter Unterbau für erste und 1,5te 3D Generation und nach unten sehr flexibel einzubremsen für DOS Szenarien.


    Is n schöner Exot, aber n früher Sockel A Unterbau sagt mir eigentlich mehr zu, mal ganz abgesehen von der Leistung.

    in 3D macht der K6-3+ den Pentium 2 kaputt? Auch bei FSB100? wat

    Ich dachte das sei nur in Integer Dingen so und nicht bei FPU lastigem.

  • Wenn 3DNow Unterstützt wird, dann ist der K6-II+ auf P2 Level.

    Aber da muss auch alles passen!

    Mein Kumpel hatte damals ein K6-III 450 mit ALi Alladin V Chipsatz und einer TNT2 Ultra.... dass hat nie gelaufen. =O

    Unterirdische Performance.


    Mir war damals so, dass ein K6-III in UT nicht mal in die Nähe eines P2 450 kommt.

    Habe das aber nie weiter verfolgt. :/

  • Es gibt (eher: gab) ja auch 3D Engines, die mit "billiger" Festkommaarithmetik laufen. Vor der Zeit als Spiele damit begonnen hatten, große Teile ihrer Engine als Middleware reinzuziehen. Die Sony Playstation 1 z.B. basiert zur Gänze darauf, die hatte keine FPU. Aber ich war auch der Ansicht, daß der K6 gegen den Pentium II generell eher hintenan gestanden hätte, wenn's um 3D Engines auf Fließkommabasis geht. Ich hab meinen K6-III+ damals aber auch nicht in 3D Spielen benchmarked. Nur getaktet und gevolted für'n x264 Bench. Danach ist er leider eh abgekratzt, nachdem er immer weniger Takt geschafft hatte. Sudden K6 Death Syndrome oder so.


    (Ich war natürlich selber schuld: Viel zu viel V(Core) unter hoher Dauerlast.)

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700 (defekt)

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"


  • Der gute alte PCPlayer D3D Bench läuft auf jeder Bratwurst und erlaubt daher einen (praktisch) kompletten Vergleich aller vertretenen Hardwarekombinationen.

    Die 3 "0 FPS Ergebnisse" stammen von einem nicht mehr vorhanden System (Tualatin+Banshee/V2SLI) und einmal haben wir ein V2SLI Gespann, was unter Windows 2000 eben kein D3D rendern kann.


    Auf dem letzten Platz finden wir die Matrox M3D, die es mit einem PII 450 im Rücken nicht schafft den Vorgängerchip PCX1 samt K6/300 zu schlagen.

    Das nächste bemerkenswerte Ergebnis ist in meinen Augen die Kyro II @ K6-III+, die magere 38 FPS drückt; der Pentium Pro 200 mit einer Voodoo 1 bei ca. 54 FPS ist fast 50% schneller :spitze:


    Direkt vor diesen Ergebnissen taucht ein weiterer interessanter Block auf 2 Voodoo 1 6MB Systeme mit PII 450 / P III 500 erreichen fast die Performance des K6-III+ @ Voodoo 2 SLI 12MB (~77/78 FPS vs 80 FPS) und schlagen die selbe CPU mit einem 8MB V2 SLI Gespann (76,6 FPS). Hinter dem Quartett platziert sich der PII OD 333 @ Obsidian 100SB bei ~75 FPS. Der Obsidian spielen hier der alte/langsame D3D Treiber und die im Vergleich langsamste CPU aus dieser Gruppe einen Streich.


    Was man in diesem Vergleich auch sehr schön beobachten kann, ist die D3D Schwäche von V2 SLI Verbunden auf Slot A Systemen. Der 1GHz Orion erreicht lediglich 119 FPS bei dieser niedrigen Auflösung. Alle Voodoo 2 SLI Systeme (mit Ausnahme des skandalös langsamen K6-III+) erreichen deutlich bessere Werte, auch bei deutlich geringerer CPU Leistung. Sogar die Banshee mitsamt des 533MHz Celerons ist ca. 10% schneller unterwegs!


    Ebenfalls eine ziemlich schwache Leistung zeigt das Voodoo 2 SLI System mit P4 1,3GHz: Bei ~158 FPS wird es knapp von einer Voodoo 3 @ Athlon 500 geschlagen.


    Ganz vorn platziert sich die Geforce 3, die noch glasklar im CPU-Limit hängt, wie man an den ersten beiden Werten gut sehen kann.

    Die Voodoo 5 6000 platziert sich mit ebenfalls knapp 400 FPS direkt dahinter, gefolgt von einem erneut seht guten Ergebnis von ~350 FPS für das Xeon 900 / G400 MAX System. Die Voodoo 3 platziert sich mit 320 FPS dahinter und erreicht mit dem Athlon XP 1900+ ziemlich genau die doppelte Leistung wie mit einem Athlon 500. Es reicht knapp, um die Quadro 2 Pro zu schlagen, die sich allerdings auch auf eine schwächere CPU verlassen muss.


    Geforce 256 und Rage Fury Maxx platzieren sich knapp vor den schnellsten Voodoo 2 SLI Systeme, die Savage 2000 wird knapp von Voodoo 2 SLI @ Tualatin 1,5 GHz geschlagen.



    Hier sind die 3 erstplatzierten Systeme:


    01. BackInBlack [P!!!-S 1400 / Asus CUSL2-C BlackPearl / Geforce 3 / V2 SLI]

    02. PeerFormantze [Athlon XP / Voodoo 5 6000 / Aureal Vortex 2 / SCSI]

    03. Casca400MAX [Single/Dual Slot2 XEON / G400MAX / V2 SLI]

  • Voodoo 2 SLi gehört auf einem Athlon System verboten! Die Erfahrung musste ich leider auch machen. Nicht nur, dass dein Orion nicht weiß was er machen soll. Sondern dein "brutaler" K6-III von einem Celeron Schnitzel samt Banshee deklassiert wird.

    Obwohl ich da doch Recht neugierig werde, war ich der Meinung, dass Voodoo2 SLi so ziemlich das flotteste für Super 7 ist. (AGP + S7 = Sorgenkind)

  • Mit nem K6 muss man schon einen gewissen Fetisch für Schmerzen haben...

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • Voodoo 2 SLi gehört auf einem Athlon System verboten! Die Erfahrung musste ich leider auch machen.

    Ja, das sieht hier und im 3DMark99 gar nicht gut aus. Tweakstone nutzt hier offensichtlich mit dem Shuttle AI61 ein Board mit der Southbridge 756 von AMD. Weiss jemand ob zB ein Asus K7M (NB auch AMD 751 aber SB Via 686A) besser mit den Voodoo 2 Karten harmoniert?

  • Besonders schnell isses nicht, aber ja, das läuft. Das K7M war viele Jahre mein Unterbau.

    „Wir leben in einer Welt, wo Ehrlichkeit als Schwäche zählt und die Lügner auf Händen getragen werden.“

  • Soweit ich das auf dem Schirm habe, läuft Voodoo 2 SLI generell schlecht unter D3D auf Slot A Boards. Glide allerdings läuft problemlos. Daher finde ich jetzt nicht, dass man per se sagen sollte, dass V2 SLI auf Slot A vermieden werden sollte - man sollte nur eine ordentliche Primärkarte für D3D verbauen und die Voodoos nur für Glide nutzen. Da gibt es ja genug schöne Kombinationen von 1999 bis 2001 ;)


    Ich bin mit der Kombination Rage Fury Maxx + Voodoo 2 SLI auf Slot 1 sehr zufrieden :)

  • Weiter geht's:




    In diesem Low-Res UT Bench rendern die 3dfx Karten unter Glide, die Savage 2000 nutzt MeTal, alle anderen Probanden setzen D3D ein. Das Feld ist sortiert nach den min FPS.

    Zum einen zeigt dies im (überwiegenden) CPU-Limit interessante Details zu Schwächen und Problemen auf, zum anderen ergibt sich dadurch eine teilweise ziemlich interessante Reihenfolge. Ab einer bestimmten FPS-Grundleistung sind die min.-FPS für die gefühlte Leistung ohnehin wichtiger, als 5 FPS mehr im Average.


    Die 0 FPS Ergebnisse sind überwiegend unzureichenden D3D-Features geschuldet, zusätzlich dazu haben wir ein V2 SLI- und ein Banshee-Ergebnis mit 0 FPS, da das System nicht mehr existiert und dieser Bench vorher nicht durchgeführt wurde.


    Fangen wir wieder hinten an, wo es nicht lange dauert bis wir das erste interessante Ergebnis erhalten. Unser bisher bereits viel geprügelter K6-III+ liefert die drittschlechtesten min-FPS aller Ergebnisse und hat nach dieser Sortierung lediglich die beiden Voodoo Graphics mit jeweils 4MB VRAM hinter sich. Die beiden Systeme mit den Voodoo 1 6MB brechen deutlich weniger stark ein, liegen in den avg. FPS allerdings klar hinter der Sharptooth / V2SLI 8MB Combo.


    Der K6-III+ kann mit einem V2 SLI 12MB Gespann in den min-FPS etwa 60 % zulegen, die max und avg. Werte verbessern sich jedoch nur marginal. Mit einer isolierten Betrachtung der avg. FPS würde so ein Umstand überhaupt nicht auffallen - daher mag auch die Aussage von einigen Voodoo 2 8MB Usern liegen, dass der VRAM "keinen Unterschied macht" - das tut er in einigen Spielen massiv und UT sowie Quake3 sind 2 sehr prominente Kandidaten. Ich möchte zudem erinnern, dass wir uns noch immer in der niedrigen 640x480 Auflösung befinden!


    Wir werden gleich noch zu einem etwas drastischeres Beispiel kommen.. ;)


    Zunächst sei aber darauf hingewiesen, dass die Leistung des K6-III+ Systems auch mit den 12MB Karten sehr dürftig ausfällt und z.B. von der Combo Mendocino 533 + Banshee in allen Belangen außer den max FPS ziemlich deutlich geschlagen wird. Selbst der Pentium 2 Overdrive nebst Obsidian 100SB hält mit seiner deutlich schwächeren Hardware die min-FPS Marke des K6 und sitzt diesem in den avg. FPS mit nur ~10% Abstand im Nacken. Auch mit der Kyro II (die in UT-Engine Spielen eine der stärksten Retro-Karten überhaupt ist) schafft mit dem K6-III+ nicht einmal 20 FPS min und dümpelt bei ~43 FPS avg herum.


    Kommen wir zu unserem nächsten spannenden V2SLI 8MB / 12MB Vergleich: Der 1000er Orion schafft es mit einem 8MB Gespann nur auf ruckelige ~18 FPS im Minimum, mit 12MB Karten liegen die diese jedoch bei 31 - das ist ein deutlich spürbarer Unterschied. Allerdings ist auch hier sichtbar, dass Slot A und Voodoo 2 SLI nicht ganz optimal (auch unter Glide) ist - die min / max / avg Werte des 1 GHz Orions + V2 SLI 12MB entsprechen mit vernachlässigbarem Unterschied denen eines Coppermines mit 533 Mhz und ebenfalls einem solchen Gespann. Wir werden später im GPU-Limit sehen, dass sich das Ganze im Gesamtkontext sehr stark relativiert, aber interessant ist es dennoch.


    Man sieht an dem 533er Coppermine System auch sehr schön den Glide-Vorteil bei CPU-lastigen Spielen bzw. wenn man sich generell im CPU-Limit bewegt: die 0,5 bis eine Generation neuere TNT 2 Ultra im gleichen System wird trotz geringerer Rohleistung gut auf Distanz gehalten, in den max FPS sogar extrem deutlich geschlagen.


    Es folgen mit Voodoo 2 SLI Ergebnissen durchsetzte Duelle der '99er Karten Rage Fury Maxx, Geforce SDR, Savage 2000 und Matrox G400 MAX, wobei letztgenannte Karte mit dem nominell langsamsten Prozessor der Duellanten klar als Sieger aus diesen hervorgeht. Der "kleine" 900er XEON trumpft allerdings in UT richtig auf und verhilft seinem Voodoo 2 SLI Gespann zu deutlich stärkeren min und avg Ergebnissen, als viele der anderen 1 GHz+ V2 SLI Systeme, sogar die G400 MAX im gleichen System wird hauchdünn in min und avg geschlagen.


    Wir machen einen kleinen Sprung zu den stärksten 3 Ergebnissen und finden 3 sehr interessante Ergebnisse "auf dem Treppchen" vor. Auf dem ersten Platz haben wir mit knapp 20 % Abstand zum zweitplatzierten System (!) die Voodoo 3 3500 mit dem Athlon XP 1900+. Vor allem verglichen mit dem Ergebnis der drittplatzierten Voodoo 5 6000 mit dem zudem mehr als 500 MHz höher taktenden XP 2600+ in Huckepack fällt das Ergebnis "ziemlich gut" aus. Ich denke allerdings, dass das Ergebnis der 6k durch das "rudimentäre" Mainboard etwas eingebremst wird, zudem hat ein 4-way SLI in so niedrigen Auflösungen natürlich Effizienzprobleme. Trotzdem erreicht das drittplatzierte System mit Voodoo 5 6000 und Athlon XP 2600+ die höchsten avg. und max Werte des Testfeldes und kann sich mit allen 3 Werten vor die viertplatzierte Kombination aus Geforce 3 und Tualatin-S @ 1,5 GHz setzen.


    In Verbindung mit seinem Voodoo 2 12MB Pärchen kann dieses Tualatin System allerdings sogar die Voodoo 5 6000 in den min FPS knapp schlagen und liegt damit in diesem Test auf Platz 2 hinter der Voodoo 3, welche allerdings in den avg FPS sogar klar geschlagen wird. Hier sieht eine weitere Sache eindrucksvoll (die mir allerdings auch nur in UT in dieser Deutlichkeit aufgefallen ist): Ein Voodoo 2 SLI kann unter Umständen dramatisch von der Erhöhung der Bandbreite des PCI Bus profitieren. Sehr klar wird das, wenn man sieht, dass Tualatin 1133 256k + V2 SLI vs. Tualatin 1400 512 + V2 SLI nur 1 FPS auseinander ist, die 100 MHz mehr bei der Tualatin 1400 512 / V2 SLI Combo allerdings für ein Plus von 7 FPS sorgen (12,5%!). Dies kann einzig mit dem angehobenen PCI Takt erklärt werden.




    Hier sind die 3 erstplatzierten Systeme:


    01. PaloVengino [Athlon XP Palomino / Abit KG7-RAID / Voodoo 3 3000@3500 / SCSI]

    02. BackInBlack [P!!!-S 1400 / Asus CUSL2-C BlackPearl / Geforce 3 / V2 SLI]

    03. PeerFormantze [Athlon XP / Voodoo 5 6000 / Aureal Vortex 2 / SCSI]

  • Sehr sehr interessant!

    Hast du eine Erklärung für das sehr gute Abschneiden der Voodoo 3 3500?


    Könnte es sein dass SLi Voodoos gegen irgendeine "Wall" laufen?

    Immerhin hat die 3500 als Single Chip die höchste Füllrate, sowie die höchste Speicherbandbreite unter den Voodoos.


    Ein wenig enttäuschend finde ich das Abschneiden der Fury MAXX. Hier bin ich auf höhere Auflösungen gespannt. :)

  • Man muss halt beachten, dass die Auflösung sehr gering ist. Ich könnte mir vorstellen, dass die 3500 durch ihren hohen Takt und Single Chip ggü z.B. einer Voodoo 5 einen Effizienzvorteil hat. Die Voodoo 2 SLI Setups hängen in der Auflösung klar am PCI-Bus Limit, das kann man ja gut sehen.


    Ich finde den Abstand zwar auch nach diesem Betrachtungswinkel noch recht großzügig, ist aber reproduzierbar. Kann auch n bisl der Treiber sein, wer weiss. Läuft auf jeden Fall echt gut, mein neuer V3 PC :)


    Die MAXX hat durch das AFR natürlich bei der geringen Last Probleme die 2 Chips ordentlich auszulasten, das funktioniert mit dem 3dfx-SLI natürlich technisch bedingt besser. Wir werden sehen, wie sich das mit steigender Last verhält ;)

  • Läuft auf jeden Fall echt gut, mein neuer V3 PC :)


    Die MAXX hat durch das AFR natürlich bei der geringen Last Probleme die 2 Chips ordentlich auszulasten, das funktioniert mit dem 3dfx-SLI natürlich technisch bedingt besser. Wir werden sehen, wie sich das mit steigender Last verhält ;)

    Dann hoffe ich, dass dir dein V3 PC noch eine menge Freude bereitet. :thumbup:

    Ich bin auf jeden fall weiterhin gespannt. :)

    Leider wird die V3 ab 768p deutlich an Boden verlieren.



  • Mit Quake 2 in der 640er Auflösung haben wir erfreulicherweise wieder ein recht breites Teilnehmerfeld.


    Die "no Contest" Beiträge setzen sich aus 2x "System nicht mehr vorhanden" (Banshee / V2 SLI) und 1x "kein OpenGL ICD" (Matrox Mystique) zusammen.


    Wenn man wieder einmal vom unteren Ende anfängt sich die Ergebnisse anzusehen, fällt direkt auf dass Quake 2 eher nichts für die Voodoo 1 ist. Tatsächlich sieht sie sogar gegen einige andere zeitgenössische Chips relativ schlecht aus. Der PIII 500 mit der Rage LT Pro kann knapp den PII 450 samt Voodoo 1 6MB schlagen, was das schnellste Voodoo 1 System in diesem Bench darstellt. Die Rage Pro Turbo wird von dem K6/300 auf knapp unter 20 FPS ausgebremst und würde bei vergleichbarer CPU-Leistung sicher ebenfalls an der Voodoo 1 vorbeiziehen.


    Auffällig bei den Voodoo 1 Ergebnissen ist das die Kombination PIII-500 + Miro HiScore. Die FPS sind nur marginal besser als die des K6 Systems mit Voodoo 1 4MB und deutlich hinter denen des PII-450 Systems mit identischer Karte. Dank identischer (3dfx-)Hardware und Treiberversion tut sich ein waschechtes Rätsel auf - ich habe den Grund nicht finden können; Ergebnis ist reproduzierbar. Zusammenfassend kann man jedoch sagen, dass Quake 2 für 1st Gen 3D Hardware allgemein ein bisserl viel ist - keiner der Kombinationen bringt es auf über 30 FPS.


    Eine beeindruckende Ausnahme bildet hier die Rendition V2200 mit dem PII-450, die hier klar ihre Sternstunde erlebt: Mittels des angepassten VQuake2 mit dem RRedline Renderer stemmt die Thriller3D 41 FPS und liegt damit nur knapp hinter V2 SLI 8MB / K6-III+ 605 und PII OD 333 / Obsidian 100SB und vor allem im voll spielbaren Bereich. Meiner persönlichen Ansicht nach, sehen Quake und Quake 2 ohnehin in der Rendition Version am besten aus, daher fantastisches Ergebnis für die Hercules Karte.


    Der K6-III+ erziehlt allgemein erneut ein katastrophales Ergebnis und bremst das Voodoo 2 SLI Gespann auf weniger als ein Drittel des schnellsten Voodoo 2 SLI Eintrages aus (44 vs 153 FPS). Dabei ist es unerheblich, ob 8MB oder 12MB Karten zum Einsatz kommen, der Unterschied ist extrem gering. Bestätigt wird das vom weiteren möglichen Vergleich von 8MB vs. 12MB Voodoo 2 Karten im 1000er Orion System (3 FPS Unterschied).


    Hier wären wir aber auch schon im nächsten "Problemblock" angekommen - der Athlon 1 GHz und der Pentium 4 1,3 GHz stemmen mit den Voodoo 2 Karten lediglich jeweils um die 100 FPS und liegen damit u.a. hinter den Ergebnissen von Celeron 550, Pentium III 533 und Pentium III 600, die bis zu ~20% bessere Ergebnisse erzielen.


    Man sieht an 2 Ergebnissen sehr gut, welchen großen Vorteil 3dfx bei CPU-schwachen Systemen hatte: Das erste wäre das starke Banshee-Ergebnis mit 82,50 FPS, was fast die stark unterversorgte Radeon 256 DDR mit ihren ~87 FPS angreifen kann (trotz deutlich schwächerer CPU im Banshee-System). Und noch klarer erkennt man die Situation, wenn man sich mal ansieht, was ein 500 MHz Athlon mit einer Voodoo 3 3500 anstellen kann: Mit ~135 FPS liegt er mehr als 20% vor der TNT2 Ultra + Coppermine 533 und in Schlagdistanz zu Savage 2000 + P4 1,3 (~140 FPS) und G400 MAX + Xeon 900 (~145 FPS), die jeweils auf viel stärkere CPUs zurückgreifen können (was in dieser Auflösung extrem viel ausmacht).


    Ganz oben auf dem Treppchen finden sich Geforce 3 und Quadro 2 Pro wieder, dicht gefolgt von der Voodoo 5 6000.




    Hier sind die 3 erstplatzierten Systeme:


    01. BackInBlack [P!!!-S 1400 / Asus CUSL2-C BlackPearl / Geforce 3 / V2 SLI]

    02. HotRod [Tualatin 1133-256K / Asus CUV266 / Quadro 2 / V2 SLI]

    03. PeerFormantze [Athlon XP / Voodoo 5 6000 / Aureal Vortex 2 / SCSI]

  • Sehr Aufschlussreich!

    Wieder zeigt sich dich miese PCI Performance bei den K6 Systemen.

    Oder besser gesagt, die Übermacht des IntelBX.

    Die Karten scheinen schön nach ihrer Füllrate zu skalieren, solange der Prozessor oder BUS kein Flaschenhals ist.