MotionEye remote-zugriff / DynDNS / IPv4 VS IPv6

  • Hello there, ihr da :-)

    Ich habe da mal ein ganz interessantes Problem.


    Bei uns zuhause betreiben wir 2 Kameras (Netzwerk-kameras, angeschlossen via PoE). Das Herzstück ist hierbei die Software "motionEye" , ein Aufsatz für das Linux-interne "motion-paket".

    D.h. es gibt ein Webfrontend (soweit ich weiß via PHP gehostet) , in welchem man die Kamera einträgt und welches dann auch die Funktionen der Bewegungserkennung und Videoaufnahme übernimmt.

    Das funktioniert soweit auch echt mega geil, auf dem Android-Handy der Frau sogar mit einer App (openSource FTW ...)

    Leider, leider, bekomme ich es nicht hin, dieses Web-Frontend auch remote von überall aus dem WWW erreichbar zu machen.


    Ein DynDNS ist eingerichtet, eine Portweiterleitung ebenfalls.


    Folgendes habe ich von unserem ISP bekommen:


    Aktuell betreiben wir Endkundenanschlüsse im Dual-Stack-Betrieb mit NAT. Dabei werden jedem Anschluss eine private IPv4-Adresse und ein öffentlicher IPv6-Bereich zugewiesen. Dadurch sind Sie per IPv4 nicht direkt aus dem Internet erreichbar. Verbindungen von Ihnen zum Internet sind weiterhin über unsere zentralen NAT-Gateways möglich.


    Der IPv4-Adressenmangel ist ein allgemeines Problem und betrifft alle Dienstanbieter. Wir bitten Sie, die gewünschten Dienste direkt über IPv6 zu nutzen. Mit dieser Methode ist es möglich, die wenigen verbliebenen IPv4-Adressen effizient zu nutzen.


    Sollten Sie aus zwingenden Gründen eine dynamische, öffentlich erreichbare IP-Adresse benötigen, bieten wir Ihnen allerdings den Betrieb einer öffentlichen IPv4-Adresse zu einer monatlichen Zusatzgebühr von 1,95 € an.


    Wenn Sie möchten, dass wir Ihren Anschluss entsprechend umstellen, antworten Sie bitte auf diese E-Mail und wir leiten den Sachverhalt gerne an unsere Vertragsabteilung für Sie weiter.



    So etwas hatte ich bereits befürchtet.


    Hat jemand Erfahrung mit so etwas und kann mir Hilfestellung geben ?


    Wie bekomme ich es hin, dass es auch mit einer IPv6 funktioniert ?
    Oder muss ich zwingend diese 1,95€ bezahlen ? (was prinzipiell kein Problem wäre, das ist ja wenig)

    Benötige ich so ein Zeugs wie Nginx (Stichwort: reverse-proxy) oder funktioniert das (sofern das DynDNS klappt und meine FritzBOX aus dem WWW erreichbar ist) out-of-the-box ?


    Danke

    IBM ThinkpadX31 der kleine Pinguin für unterwegs
    2x AMD Opteron 246 (ehm. 244er) 4 GB RAM, Tyan K8W Tiger eine "Troye" Linux Workstation für den Power-User,Debian, 7 3.2.0-4 amd64
    Thinkpad 760ED, Win 3.11 für Unterwegs.
    achja: GA-7IXE4 Sockel A Board, Voodoo 5 5500. Die LAN Schlampe, eines Tages bekommt sie anständiges Zuhause.
    Gigabyte-G5AA, Matrox G450DualHead, AMD K6-2, Terratec EWS64XL (64MB RAM) - Keyboard MIDI Workstation


    Nur ein Klassiker ist'n Klassiker. 3dfx und BMW

  • Ich habe hier 2 DynDNS einträge.


    Einmal:

    rokoko1987.hopto.org


    und:

    rokoko-1987.dns.army

    Es _sollte_ jeweils Port 8765 sein.
    (unter Port 80, also wenn ich nichts angebe, wird mir der Apache2 von Debian angezeigt, was richtig ist, da keine Seite gehostet wird).


    Also ein kompletter Link (mit dem Handy im WLAN funktioniert dieser auch) sieht so aus:
    http://rokoko-1987.dns.army:8765

    Es sollte die Login-Seite von MotionEye erscheinen.


    Addendum:

    Ja, mir ist bewusst, dass es sich hierbei um -noch- un-verschlüsselte HTTP Verbindungen handelt.


    Ich vermute stark, dass es über das Handy im WLAN funktioniert, weil entweder:

    • eine Rück-kopplung ins interne Netwerk stattfindet (sodass ich gar nicht mehr von außerhalb komme)
    • oder aber,
      das WLAN und somit das damit verbundene Internet des Anbieters es schafft, über IPv6 die Adresse aufzulösen.
      Das reine Mobilfunknetz (in meinem Falle Vodafone) schafft es jedoch nicht,
      vermutlich weil dieses noch auf reinem IPv4 läuft (das hab ich mal gelesen).


    Alles in allem stecke ich hier derzeit in einer Sackgasse.

    Aktuelle habe ich die Umstellung auf eine öffentlich erreichbare, dynamische IPv4 Adresse gebeten.
    (mit den beim Anbieter verbundenen Kosten, welche sich jedoch auf nur ein paar euros belaufen)

    IBM ThinkpadX31 der kleine Pinguin für unterwegs
    2x AMD Opteron 246 (ehm. 244er) 4 GB RAM, Tyan K8W Tiger eine "Troye" Linux Workstation für den Power-User,Debian, 7 3.2.0-4 amd64
    Thinkpad 760ED, Win 3.11 für Unterwegs.
    achja: GA-7IXE4 Sockel A Board, Voodoo 5 5500. Die LAN Schlampe, eines Tages bekommt sie anständiges Zuhause.
    Gigabyte-G5AA, Matrox G450DualHead, AMD K6-2, Terratec EWS64XL (64MB RAM) - Keyboard MIDI Workstation


    Nur ein Klassiker ist'n Klassiker. 3dfx und BMW

  • Korrekt, Du hast Recht Chosen_One


    Mittlerweile (das ging gott-sei-dank sau fix) ist die IP umgestellt.

    Ist jetzt ein "ganz anderer Adressbereich" und es funktioniert vom Handy aus.


    Erledigt

    IBM ThinkpadX31 der kleine Pinguin für unterwegs
    2x AMD Opteron 246 (ehm. 244er) 4 GB RAM, Tyan K8W Tiger eine "Troye" Linux Workstation für den Power-User,Debian, 7 3.2.0-4 amd64
    Thinkpad 760ED, Win 3.11 für Unterwegs.
    achja: GA-7IXE4 Sockel A Board, Voodoo 5 5500. Die LAN Schlampe, eines Tages bekommt sie anständiges Zuhause.
    Gigabyte-G5AA, Matrox G450DualHead, AMD K6-2, Terratec EWS64XL (64MB RAM) - Keyboard MIDI Workstation


    Nur ein Klassiker ist'n Klassiker. 3dfx und BMW

  • Es war der 100er Bereich. (wenn ich mich richtig erinnere)

    Jetzt ist es eine 46. xyz

    IBM ThinkpadX31 der kleine Pinguin für unterwegs
    2x AMD Opteron 246 (ehm. 244er) 4 GB RAM, Tyan K8W Tiger eine "Troye" Linux Workstation für den Power-User,Debian, 7 3.2.0-4 amd64
    Thinkpad 760ED, Win 3.11 für Unterwegs.
    achja: GA-7IXE4 Sockel A Board, Voodoo 5 5500. Die LAN Schlampe, eines Tages bekommt sie anständiges Zuhause.
    Gigabyte-G5AA, Matrox G450DualHead, AMD K6-2, Terratec EWS64XL (64MB RAM) - Keyboard MIDI Workstation


    Nur ein Klassiker ist'n Klassiker. 3dfx und BMW