Energiepreise

  • Joa, wenn ich Videos von x264 in x265 umrechnen lasse, dann mache ich das meistens über Nacht. Aber die 250w jucken den Netzbetreiber ja auch nicht.

  • CryptonNite : Ist es in deiner Gegend im Winter so warm, daß sich das grundsätzlich ausgeht? Weil bei uns geht es schon bis ca. -12°C runter, also draußen. Da wird's dann knackig wenn man nur mehr das Bad heizt. Oder halt gar nichts mehr.


    Ajo, meinen Spielerechner habe ich abgedreht. Aber das wird halt eher wenig bringen, ich spiele ja kaum was.


    Den Herd brauche ich auch kaum, wohl aber öfter als früher. Das Essen gehen ist einfach zu teuer geworden, also halt öfter selbst was machen. Auch auf der Arbeit, wo wir zum Glück eine Küche haben.


    Generell kann ich sagen, meine persönlichen Verbraucher hier in Österreich reihen sich wie folgt vom teuersten zum billigsten:

    1. Nahrung
    2. Strom
    3. Internet
    4. Auto inkl. aller Kosten außer Anschaffung
    5. Heizung (leider per Gas)


    Edit: Ajo, mein Ripper läuft auf der Arbeit. Zum Glück darf ich das machen.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

  • Nein, die 250 W sind bei Spitzenlasten von 70-80 GW nicht wirklich bemerkbar ;)

    Die Masse macht's.

    ja ich meine nur, das macht ja kaum jemand. Also wer lässt etwas gezielt Nachts laufen?

    Die meisten brauchen halt Wasserkocher, Herd, Staubsauger usw. wenn sie wach sind, also Tagsüber.


    E-Autoladen über Nacht könnte halt in der Zukunft mehr werden.

  • Warum nimmst du an, ich hätte überhaupt ein Haus?!

    Ich hab es nicht angenommen!? Genau deshalb habe ich doch die Frage gestellt, in welcher Art Gebäude Du wohnst. Wo liest Du da eine Annahme?



    Quote

    Ich habe jedenfalls an kritischen Punkten (Wasserspeicher, Heizungsrohre) Bimetallthermometer angebracht, um eine gewisse Überwachung zu haben.

    Coole Sache! Das nenne ich mal Smart Home 8)

    We are Microsoft of Borg. Assimilation is imminent. Resistance is... Error in Borg.dll. Press OK to abort.

  • Meine beiden Smartphones kann ich am Fahrrad laden. Eine Stunde radeln macht im Schnitt +50% Akku. Mein altes Smartphone dient als Navi im Auto oder am Rad.

    Cool! Hast Du eine Empfehlung, mit welchem Lader Du arbeitest? Hast Du diesen beühmten Forumslader?

    We are Microsoft of Borg. Assimilation is imminent. Resistance is... Error in Borg.dll. Press OK to abort.

  • Warum nimmst du an, ich hätte überhaupt ein Haus?!

    Ich hab es nicht angenommen!? Genau deshalb habe ich doch die Frage gestellt, in welcher Art Gebäude Du wohnst. Wo liest Du da eine Annahme? [...]


    Huh? Na hier:

    [...] OK, das ist krass. Mehrfamilienhaus oder Ein-/Zweifamilienhaus, wenn ich fragen darf? [...]

    Ein Ein-/Zwei-/Mehrfamilienhaus ist per Definition eine kleinere bis größere Hütte in Familienbesitz mit eigenem Grund. Oder definiert's ihr das in Deutschland irgendwie anders?! Also zu einem Apartmentblock würden wir niemals "Mehrfamilienhaus" sagen. Genau genommen kennen wir kolloquial auch kein "Zweifamilienhaus", nur ein Mehrfamilienhaus, daß halt eher traditionell angehaucht ist, weil in einem solchen ursprünglich eine Großfamilie von Ureltern bis Urenkel gelebt hat. Sowas gibt's heutzutage natürlich kaum bis gar nicht mehr.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

  • Sehr spannendes Thema. Ich lege allerdings aktuell Verbrauch genau in die Mittagszeit, wenn die Solar-Erträge am höchsten/mit Überschuss sind.

    Zumal sich mit der Zunahme von e-Autos die Verbräuche so langsam verschieben könnten: Viele laden nachts ihre Autos, PV-Erträge werden zunehmend mehr - und die natürlich tagsüber)


    Da ich kein Experte auf dem Gebiet bin, würde mich da mal Deine Meinung zu interessieren.

    We are Microsoft of Borg. Assimilation is imminent. Resistance is... Error in Borg.dll. Press OK to abort.

  • Die Spitzenlasten werden immer Frühstück, Mittag und Abendbrot sein, ohne Frage.

    Es geht um die Verbraucher, die nicht explizit zu dieser Zeit laufen müssen. Eine gleicher Verteilung der Last über den gesamten Tag wird es nicht geben. Es geht nur um bewusste Lastverschiebung.


    Aktuell geht das leider nur mit der Entscheidung des Menschen dies auch so zu tun. Es gibt keinen echten Anreiz dies zu tun.

    Technisch müsste dies besser begleitet werden. Bei Nachtspeicherheizungen geht das ja seit Jahrzehnten (HT/NT-Tarif), aber das ist so unintelligente Technik.

    Das kann man dann maximal komplex designen, um es so effizient wie möglich zu machen. Das überlebt dann aber nicht den Realitätsabgleich.


    Mein Rat ist nur: Wer kann, verschiebt Last in die Nacht.

  • Huh? Na hier:

    Ein Ein-/Zwei-/Mehrfamilienhaus ist per Definition eine kleinere bis größere Hütte in Familienbesitz mit eigenem Grund. Oder definiert's ihr das in Deutschland irgendwie anders?! Also zu einem Apartmentblock würden wir niemals "Mehrfamilienhaus" sagen. Genau genommen kennen wir kolloquial auch kein "Zweifamilienhaus", nur ein Mehrfamilienhaus, daß halt eher traditionell angehaucht ist, weil in einem solchen ursprünglich eine Großfamilie von Ureltern bis Urenkel gelebt hat. Sowas gibt's heutzutage natürlich kaum bis gar nicht mehr.

    OK, ne, also unter Mehrfamilienhaus verstehe ich jedes Gebäude, was "mehr als zwei Familien" aufnimmt. Und das Wort sagt für mich gar nichts über Besitzverhältnisse aus. Mehrfamilienhaus im Wortsinne.

    We are Microsoft of Borg. Assimilation is imminent. Resistance is... Error in Borg.dll. Press OK to abort.

  • Ok, alles klar. Ein Mißverständnis. Also ein Wohnblock isses halt, mit in Summe 50 Wohnungen, wenn ich mich auf die Schnelle ned irre. Müßte stimmen.


    Mein einziger Nachteil ist, daß ich eben im Parterre bin. Selbstverständlich isses auch nicht direkt fair, Wärme von den Nachbarn abzusaugen, was dann ja unweigerlich passieren wird. Wenn die sich dasselbe denken wie ich, dann wird's richtig spannend. Weil klar ist: Die Wasserleitungen (egal ob Trinkwasser oder Heizungsverrohrung) kann man natürlich nicht gefährden.


    Aber ich glaube kaum daß die so schnell extremistisch werden wie ich. ;)


    Edit: Aber Hauptsache die Wohngemeinschaft (diese Wahnsinnigen) haben es abgewunken, eine nutzlose Müllcontainereinhausung (Wände, Türen und Dach aus Blech) um 25.000€ hinstellen zu lassen. Als würde irgendwen der eine Obdachlose der pro Jahr Mal im Müll wühlen kommt stören. Als könnte man nicht an eine Solaranlage am Dach oder über eine Fernwärmeanbindung an's lokale Hackschnitzelwerk (die Leitungen sind nur 200 Meter weg!) denken, und dafür Rücklagen investieren.


    Baaaah....

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

  • Ich habe heute mit einem Schornsteinfeger aus meinem Kundenkreis gesprochen, zwecks Holz/ Kohle Ofen. Und es sieht leider düster aus.

    Dank Krüppelwalmdach müsste ich ein Schornstein mauern... Edelstahlrohr nach draußen darf ich nicht, Mist.


    Ansonsten, habe ich bis jetzt folgendes getan:


    *TV, Radio und Licht läuft im Erdgeschoss über 12V Solar und Batteriespeicher (ich will kein Strom einspeisen!)

    *GTX1080Ti raus und GTX1660Ti @70W rein

    *FPS Limit auf 60

    *Induktionsherd wird i.d.R nur noch am WE genutzt, ich verzichte einmal mehr auf warme Speisen zum Abendbrot

    *Der Kühlschrank wird nicht mehr unnötig voll gestopft (fällt leicht bei den Preisen)

    *einer neuer Gebrauchter für meine Frau ist auf unabsehbare Zeit gestrichen, zur Not kommt auch noch der dritte AT Motor

    *die Hifianlage verstaubt

    *1500 Teelichter gekauft

    *Gasheizung auf 19°C

    *Mexikanischer Terrassenofen steht jetzt in der Stube und sorgt im Winter für zusätzliche 3-5°C

    (Energieträger sind Teelichter)

    *das Smartphone lade ich auf Arbeit oder im Auto

    *Hände werden momentan mit kalten Wasser gewaschen

    *der Pool bleibt bei Nichtbenutzung abgedeckt, die Pumpe läuft nur noch 2mal die Woche

    *Sand im Filter flog raus und durch Filterbälle ersetzt= deutlich weniger Pumpleistung nötig

    *ich dusche nur noch zweimal die Woche, als Ersatz gibt's wieder den Waschlappen

    (Gilt nur für mich, aber ich schäme mich nicht, kenne ich noch aus meiner Kindheit)

    *Stand By, was ist das?



    Ein zwei Dinge habe ich sicherlich vergessen.


    Auf meiner diesjährigen To-Do Liste steht noch:


    *zweites 12V Solar Netz für Kühlschrank und Router ohne weitere Verbraucher

    *Drittes 12V Solar Netz für das Obergeschoss

    (Licht, Radio, TV)

    *zweiter Terrassenofen für das Obergeschoss

    *Gasunabhängiger Warmwasserspeicher, aber da bin ich noch in der Planung

    *Notstromaggregat


    Edit. Ganz ohne politischen Hintergrund.

    Aber wir werden in kurzer Zeit wieder 30-40 Jahre zurück geschmissen und werden auf viele Annehmlichkeiten der Moderne verzichten müssen. Das Badewasser teilen? Das kommt wieder.

  • Sehr spannendes Thema. Ich lege allerdings aktuell Verbrauch genau in die Mittagszeit, wenn die Solar-Erträge am höchsten/mit Überschuss sind.

    Zumal sich mit der Zunahme von e-Autos die Verbräuche so langsam verschieben könnten: Viele laden nachts ihre Autos, PV-Erträge werden zunehmend mehr - und die natürlich tagsüber)


    Da ich kein Experte auf dem Gebiet bin, würde mich da mal Deine Meinung zu interessieren.

    Den eigenen PV-Strom vom Dach verbraucht du am besten selbst. So viel wie möglich. Ob direkt ins E-Auto, oder erst in eine Batterie und dann ins E-Auto.

    Aber nicht jeder hat eine PV-Anlage und Speichermöglichkeiten, ich zum Beispiel ;)


    Ich weiß nun auch nicht, wie aktuelle E-Autos so ticken. Kann man denen sagen, dass die erst ab 0 Uhr laden sollen? Und das auch nur, wenn sie zuhause stehen und nicht am Schnellader tagsüber, wenn ich von der Autobahn fahre, um den wieder voll zu machen?

    Wenn ich den um 18 Uhr nach der Arbeit an die Steckdose hänge und er mir meinen 10 kWh Akku leergesaugt hat, beziehe ich ja wieder Strom aus dem normalen Netz, genau zur Spitzenlastzeit. Das ist suboptimal.


    Hier würde sich bidirektionales Laden anbieten, was leider nur wenige E-Autos und Speichersysteme beherrschen. So mein aktueller Kentnisstand.

    Das E-Auto dient abends dann als Energie"erzeuger" zur Spitzenlastzeit. Nach der Spitzenlastzeit lädt es dann wieder voll, um morgens einsatzbereit zu sein. Das würde das System doppelt entlasten und so ein E-Auto hat auch eine gewisse Kapazität, die spürbare Lastverschiebungen möglich machen könnte.

    Das müsste alles gesteuert werden, dass man auch sagen kann "Ne, heute Abend bitte sofort laden, ich muss noch weg".

    Oder dass man das Auto generell dem Netz zur Verfügung stellt, weil man das gerade ein paar Tage nicht braucht.

    Dafür muss es dann auch finazielle Anreize geben, dass der Netzversorger die Batterie als Puffer benutzen darf. Smart Grid und andere Buzzwords.


    Da sind wir aber (leider) noch nicht.

  • Ajo, wo du es sagst, WENN ich Mal spiele (online mit'm Kumpel, maximal 2-3 Stunden an jedem x-ten Wochenende), dann habe ich jetzt dieses Radeon Chill drin. Gut, ich könnte auch einfach die Hertz vom Schirm runterdrehen, hab' eh VSync drin.


    Aber das Chillzeug scheint mich auf 75Hz statt 120Hz zu begrenzen, solange ich nichts tue.


    Die Wirkung ist denke ich eher esoterischer Natur. Wohl in fast allen Spielen pures Marketing. Aber ehrlich, wenn man nur sehr wenig aufwendiges spielt, ist der Part wohl kaum signifikant. Außer man optimiert echt schon sehr hart an der Grenze zum Möglichen herum (was mir bei dir schon gut so den Anschein macht).

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

  • Spannendes Thema.

    Ich habe hier auch mal geschaut, was unseren Stromverbrauch anbetrifft. Wir haben ein Grundrauschen von 73 Watt/h. Stromverbrauch liegt im jähr bei gut 1600 kW/h - obwohl wir einen Kondenswäschetrockner haben und den im Winter ab und an auch benutzen.

    In Summe sehe ich nicht so richtig viel Einsparpotential und die Kosten sind noch verkraftbar. Beleuchtung vollständig LED, bis auf der Kühl-/Gefrierschrank alles recht neu. Computer ausschließlich mit Apple M1-Prozessor, das ist für den Stromzähler wenig Arbeit. Die Glotze wird eigentlich ausschließlich dann angemacht, wenn konzentriert geguckt werden soll. Also auch Smartphone weg. Für so nebenbei-Gucken nutzen wir dann eben Smartphone oder Tablet.


    Geheizt wird mit Öl - das ist von der Preissteigerung her deutlich harmloser als Gas. Vorlauftemperatur wurde auch schon reduziert.

  • Zahlt euch Deutschland eigentlich irgendwas als Ausgleich für die Teuerung (auch spezifisch im Energiesektor)? Wir bekommen ja in Österreich pro Haushalt vom Staat +150€ für'n Strom und vormals +250€, jetzt +500€ als generellen Zuschuss, unter anderem auch spezifisch für's Gas und die damit verbundenen Teuerungen.


    Soll keine Diskussion starten ob das in Summe Sinn macht, nur ob es für euch auch irgendsowas gibt?

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

  • In der Firma haben wir jetzt auch ein Konzept erarbeitet, wie wir möglichst viel Energie (hauptsächlich Gas) sparen.

    Viele Verwaltungsgebäude sollen ganz oder teilweise nur noch auf 15°C geheizt werden, sind demnach nicht mehr geeignet als Arbeitsplatz nach ArbStättV. Die restlichen Gebäude und Etagen werden auf 20°C geheizt.

    Alles unter dem Aspekt, dass man weiterhin arbeitsfähig bleibt. Durch Corona hängen eh viele Leute im Homeoffice, d.h. Potential ist da.

    Warmwasserbereiter, die nicht zwingend notwendig sind (z.B. Kantinen) sind ausgeschaltet. Klimaanlagen (haben wir eh nicht viele in Büroflächen) sind auch aus oder reduziert.


    Sind im Grunde aber die Dinge, die man als Privatperson auch macht, nur mit etwas anderen Namen.

    Das Gästezimmer nicht heizen, Wohnzimmer auf 20°C, Hände kalt waschen und kürzer duschen.

  • Zahlt euch Deutschland eigentlich irgendwas als Ausgleich für die Teuerung (auch spezifisch im Energiesektor)? Wir bekommen ja in Österreich pro Haushalt vom Staat +150€ für'n Strom und vormals +250€, jetzt +500€ als generellen Zuschuss, unter anderem auch spezifisch für's Gas und die damit verbundenen Teuerungen.


    Soll keine Diskussion starten ob das in Summe Sinn macht, nur ob es für euch auch irgendsowas gibt?

    Ich meine 300 € auf die Gehaltsrechnung (einmalig, im September glaube ich), muss jedoch noch versteuert werden. Ist keine Kopfpauschale, Rentner bekommen das nicht, weil die keinen Arbeitsgeber mehr haben.

    Dazu jetzt eine Mehrwertsteuerreduzierung bei Gas von 19% auf 7%.


    Ob es noch andere Dinge gibt bei Beziehern von Förderleistungen, mag sein, weiß ich nicht.


    In wie fern das Dinge genug abfedert, würde den Thread hier kaputtmachen.

  • Okay, ja, mich hat nur interessiert ob der einzelne in Deutschland überhaupt irgendwas bekommt! Weil ich davon nichts gehört habe bisher.


    Bei uns kriegen sogar Kinder unter 18 noch +250€. Wird halt der jeweilige Vormund dann kriegen schätze ich Mal, aber immerhin kriegen Familien damit etwas mehr Unterstützung als z.B. ich hier als Einzelner. Das ist ja auch richtig so. Ist schon ein Unterschied ob mir saukalt ist, oder ob jungen Kinden saukalt ist, wenn kein Gas mehr aus der Leitung kommt oder das eigene Konto leer ist.


    Ich bin ECHT schon gespannt was der Herbst mir (uns) bringt, was die Kosten angeht.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

  • Ich habe im Januar 2022 mein Duschverhalten verändert, mit dem Gedanken den Stromverbrauch zu reduzieren.

    Größenordnung -10% oder so. Einfach aus dem Bauch heraus.


    Im Juni kam dann die Jahresrechnung. Meine ist immer von Juni bis Juni.

    +10% zu den vorherigen 12 Monaten.

    Da habe ich dann erstmal doof geguckt. Lässt sich aber irgendwie begründen.


    Von 06/21 bis 06/22 war ich fast zu 100% im Homeoffice und meine Rechner liefen echt viel. Seitdem versuche ich die Rechnerstunden zu reduzieren.

    Dazu war das auch das Jahr, wo ich dauerhaft einen Trockner hatte. Das hatte ich den 12 Monaten davor nicht, jedenfalls nicht die ganzen 12 Monate.


    Eine annehmbare Einsparmaßnahme habe ich noch, Rückbau meiner Netzwerkinfrastruktur auf ein Minimum.

    Also nur Fritzbox und ein dummer Switch mit etwas Ports. Aber das will ich irgendwie nicht.

    Mal sehen, ob mein Öko-Gewissen das irgendwann mal fordert.


    Ich habe dann im Juli auch angefangen meinen Stromzählerstand aufzuschreiben. Habe bisher satte 2 Datenpunkte und damit genau einen Monatsverbrauch.

    Daraus lässt sich nicht viel ablesen. Mal gucken, wann ich mir eine glaubwürdige Hochrechnung zutraue, wo die Reise hingeht. Auf jeden Fall wieder nach unten, aber um wie viel?

    Auf Grundlage dieses einen Datenpunktes ca. 12%. Damit würde ich wieder auf den Wert der Jahresrechnung vor der Letzten zurück. Und eigentlich wollte ich ja von der schon irgendwie runter.


    Bzgl. Verbräuche habe ich dieses Jahr auch die Verbräuche des Elternhauses einmal digitalisiert.

    Mein Vater schreibt seit den 1980ern alle Verbräuche von Strom, Gas und Wasser zum 1. eines Monats auf. Ich glaube meine Datenliebe habe ich daher ;)

    Das habe ich dann alles in ein Google Sheet gepackt und beim Gas bin ich dabei eine möglichst genaue Berechnung in kWh zu bauen. Da muss ich noch an historische Brennwertdaten ran und damit man Jahresverbräuche auch vergleichen kann eine Witterungsbereinigung. Dazu gibt es Daten seit Anfang der 1990er Jahre und man kann sehr gut sehen, wann die "neue" Heizung gekommen ist. Wann stand der Altbau leer und wann kam der neue Mieter. Wann bin ich ausgezogen.

    Ohne Witterungsbereinigung kann man sonst keine objektive Aussage treffen, weil der eine Winter warm war und der andere kalt.

    Edited once, last by Chosen_One ().