Frage: Geräte für 100/110v auf 220/240V umfummeln und anders rum

  • Ich hoffe mir kann einer der E-Specialists hier gute Antwort geben. Ich meine halt wirklich den "Umbau", Stepdown Converter usw. ist klar.


    Wieviel Aufwand ist es z.B.

    1. Japanisches Gerät (erwartet 100V, 60hz) auf deutsches Stromnetz umzuändern (Kotatsu zwischen 300w und 800w).


    2. Deutsche Kaffeemaschine für USA Stromnetz (110v 60hz) umändern


    Welche Schritte müssen dafür gemacht werden?

  • Anpasstrafo verwenden. Einfach und sicher, weil galvanische Trennung. Geht in beide Richtungen.

    Ein Gerät umbauen geht auch, dazu muss zumindest der Trafo im Gerät ausgetauscht werden. Zum Beispiel keinen 230V / 9V einbauen, sondern einen 110V / 9V.

    Bei Schaltnetzteilen ist die Sache deutlich komplizierter, aber die sind meist sowieso mit einem Weitbereichseingang ausgestattet.


    Handelt es sich um Geräte mit Motoren, wie z.B. Bohrmaschinen sollte man eher ein Neugerät anschaffen, denn der entsprechende Trafo ist teuer und den Motor entsprechend neu zu wickeln auch.


    Wenn die Netzfrequenz für irgendwas genutzt wird (z.B. benutzen einfache Plattenspieler diese zur Drehzahleinstellung), dann werden sich die 10Hz weniger deutlich zeigen. Eine höhere Netzfrequenz führt auch zu einer höheren Motordrehzahl.


    Eine andere Möglichkeit ist, wenn es ein 110V-Netz ist, zwei Phasen zu verwenden. Das sind dann um die 200V und reicht meist aus.

    3dfx Voodoo 5 5500 AGP @ Dualatin


    Alles schwingt, nur der Oszillator nicht.