HL 1 so schlecht in Erinnerung?

  • Hey Leute :)

    Sagt mal, hab ich HL1 so schlecht in Erinnerung, dass ein K6-III @550MHz zu langsam für das Spiel ist?


    Gerade in weitläufigeren Arealen ist die Framrate irgendwie niedrig. Ein bisschen ruckelig.

    Hatte erst eine TNT2 mit 2x Voodoo 2 12Mb verbaut. Aber egal ob mit TNT2 @OpenGL oder Voodoo 2 SLI @3dfx MiniGL. Es ruckelt etwas.

    Habe nun eine GeForce 256 verbaut und die anderen drei Karten ausgebaut. Die Geforce 256 sollte HL eigentlich locker reissen.

    Aber es ruckelt noch immer leicht dahin.


    Eine Auflösungsänderung brachte keine Leichterung. Daher glaube ich, dass es an der CPU liegt. Aber ich meine ich habe es noch in Erinnerung, dass HL eigentlich keine großen Ansprüche an die CPU hat?

    Ich meine ich habe es auf dem selben System mit V2 SLI schonmal flüssig gespielt.

    Ausserdem startet sich unterm spielen der Rechner plötzlich neu. Kein BSOD. Einfach ein Neustart.

    Biossettings sind normal. CPU OC ist kein Thema. Dieser K6 geht bis 575 problemlos.

    Alles andere ist stock.


    Hardware ist folgende:


    AMD K6 III 400 @ 550

    256MB SD RAM @ 100MHz

    Gigabyte GA-5AX 5.2 mit neuen Elkos

    Soundblaster AWE 64 (ohne Gold)

    Windows 98 mit inoffiziellem SP

    DX 7.1

    Treiber sind iO meines Wissens


    Habts ihr nen Tip parat? Dankeschön schonmal :)

  • Erst Mal: Wenn der Rechner instabil ist, dann weg mit dem OC. Danach neu testen, und gegenprüfen. Overclocking ist immer eine Fehlerquelle. Hängt davon ab, wie man wirklich auf "Stabilität" testet. Ein paar Minuten Prime95 reichen fix nicht.


    Zweitens: Die Source Engine ist extrem CPU-abhängig, war sie schon immer, ist sie heute noch. Von HL² weg bis Left 4 Dead hat sich daran nichts geändert. Wenn die Source Engine Floats (FPU) nützt, was ich grade nicht ad hoc weiß, dann kann es gut sein, daß eine K6 CPU einfach einen echt schlechten Partner für die Engine darstellt. Und die fps mag man vielleicht anno dazumal anders wahrgenommen haben als heute, das sollte man auch nicht außer Acht lassen.


    Ich würde meinen wollen, das wäre wahrscheinlich eher ein Feld für den Pentium III oder einen Athlon.


    Ist natürlich nur meine Ansicht, ist schon eine Weile her, daß ich HL² echt gespielt habe.


    Edit: Hinfällig, da ich das falsche Spiel im Kopf hatte.

    1-6000-banner-88x31-jpg

    Stolzer Besitzer eines 3dfx Voodoo5 6000 AGP Prototypen:

    • 3dfx Voodoo5 6000 AGP HiNT Rev.A-3700

    [//wp.xin.at] - No RISC, no fun!

    QotY: Girls Love, BEST Love; 2018 - Lo and behold, for it is the third Coming; The third great Year of Yuri, citric as it may be! Edit: 2019 wasn't too bad either... Edit: 2020... holy crap, we're on a roll here~♡!

    Quote Bier.jpg@IRC 2020: "Je schlimmer der Fetisch, desto besser!"

    Edited 2 times, last by GrandAdmiralThrawn ().

  • Von Source kann ich zumindest nichts lesen?:/

    3dfx Voodoo 5 5500 AGP @ Dualatin


    Alles schwingt, nur der Oszillator nicht.

  • War es nicht so, dass HL 1 eine aufgebohrte Quake 1 Engine genutzt hat?


    Zur CPU. Mit einem Pentium III 500 MHz wirst du bei Half Life mehr Freude haben. Der K6 hat damals wirklich schlecht abgeschnitten.

    glidegallery <-- meine Voodoo Gallery [Domain 壊れてる]

  • Es handelt sich natürlich um das erste Half Life ohne Source.


    Ich probiere mal eine andere CPU aus. Vielleicht hat diese mittlerweile einen versteckten Defekt, auch wenn ich es eher nicht glaube. Die K6 CPUs sind eigentlich Panzer und robust. Aber ich habe noch mehr da und probiere mal einen anderen.


    Aber irgendwie habe ich das Ganze dennoch flüssiger mit dem K6 im Kopf.

    Die Stimme im Kopf sagt mir, dass ich nicht falsch liege. 550MHz müssten für HL locker reichen, selbst wenn es nur ein K6 ist.


    Oder sind meine alten grauen Zellen schon leicht defekt? :topmodel:

  • Natürlich müssten 550 MHz reichen. Ich habe dazu mal ins Regal gegriffen und die damalige org. CD rausgeholt. Nicht der Steamverschnitt.

    Da steht als Mindestanforderung:

    - Pentium 133 (ohne MMX)

    - 24 MB RAM

    - Double Speed CD ROM Driver

    - 28,8 k Modem

    glidegallery <-- meine Voodoo Gallery [Domain 壊れてる]

  • Also deine Geforce 256 sollte dir in HL1 rein garnichts nützen, Hardware T&L greift hier nicht.

    Eine Voodoo holt (Nachweisbar) dank MiniGL das Maximum aus deiner CPU und sollte deutlich schneller laufen.


    Als HL Ende 98 auf den Markt kam, steckte 3D beschleunigte Grafik noch in den Kinderschuhen. Da sprach man bei 30fps noch von einem

    flüssigen Spielablauf. Wer da keinen aktuellen Rechner mit flotten Pentium2 hatte, war vom flüssigen Bildaufbau meilenweit entfernt.

    Selbst die damalige TNT als "spitzen" 2D/3D Chip sah in dem Spiel deutlich alt aus.


    Die Szene am Staudamm wo du den Heli abschießen musst, die Soldaten rumballern und die Aliens rumspringen zwingt hier (im übrigen) den stärksten Pentium III in die Knie. Und ich kenne Leute die HL mit nem 486 gemeistert haben. :spitze:


    Kurze Zusammenfassung: HL ist extrem CPU gebunden! Klar läuft es auf nem P133 und die meisten Schlauchlevel stellen keine große Herausforderung an die Hardware. Bei Action mit viel KI, Geometrie und ganz wichtig Geräuschquellen ist schnell Ende Gelände.

  • Ich muss mir das System nochmal genau anschauen. Vielleicht liegt das Problem an dem inoffiziellen Servicepack?

    Das wäre eine Erklärung, weil es doch arg ins System eingreift. Damals habe ich immer das SP 2.1 von Creopard genutzt. Aktuell glaub ich ist irgendwas mit 3.x drauf.

  • Ich glaube, um wirklich konstant 99,9 FPS zu haben oder auch 72,0 (wie es standardmäßig eingestellt ist) sollte es schon eine Athlon XP 2000+ (Pentium vergleichbar) und eine Geforce4 Ti sein. So scheine ich mich unscharf an meine damalige Hardware zu erinnern, ab der es dann wirklich kein Problem mehr gab.


    Edit:

    Ich weiß jetzt gar nicht mehr bei welcher Auflösung das war. Endweder 1280x960 oder 1024x768.

    glidegallery <-- meine Voodoo Gallery [Domain 壊れてる]

  • Das bringt mich jetzt ins Grübeln

    ^^


    Ich schausir bei Gelegenheit die Woche nochmal genauer an. Irgendwie lässt es mir keine Ruhe. Aber ich kann natürlich auch falsch liegen und es geht nicht schneller.

    Gebe da in jedem Fall nochmal bescheid. :)


    Danke für alle bisherigen Infos! :)

  • Man sollte nicht vergessen. Ab 2 Bier verdoppeln sich auch die FPS und die Kantenglätting wird im Neuroimplantat freigeschalten.

    glidegallery <-- meine Voodoo Gallery [Domain 壊れてる]

  • Wenn as Bier zumindest na weiderhelfen dad!! :topmodel:


    Jetzt kennt er nicht mal mehr die SSD. 5min vorher noch in Win98 gebootet. Nun keine SSD mehr im BIOS zu finden.

    Eine mechanische Platte kennt er.


    Zuvor wieder ein Neustart.

    Wollte grad ein anderes Netzteil probieren.


    Für heute ist Schluss, sonst werd ich noch mehr gefrustet. :bonk:

  • Der K6-3 ist in Spielen "relativ" lahm. Mein P233MMX hat meinen K6-3+ platt gemacht

    Da Half Life als 3D Spiel sehr FPU-lastig ist, merkt man woran es beim K6 mangelt. Der K7 ist zum Glück viel schneller am Gleitkomma :)


  • Neues Netzteil ist schonmal ein guter Ansatz. Wenn dass die reboots unter Last nicht behebt, denke ich dass ein recap des Boards notwendig ist. Passt auch dazu, dass du jetzt auch noch andere komische Effekte hast.

  • So, die Neustarts sind Geschichte.


    Tweakstone : Das Board bekam erst letztes Jahr neue Elkos.


    Grund für die Neustarts war, dass der Lüfter der Geforce 256 nicht mehr läuft.

    Nach Einbau einer völlig übertriebenen GF2 TI läuft das System.


    Habe aber dennoch zur Sicherheit alle Elkolötstellen nochmal nachgelötet.

    Denke aber, die Neustarts kamen vom kaputten GraKalüfter.


    Habe nun eine TNT2 Pro verbaut mit dem Effekt, dass HL1 nicht langsamer läuft.

    Scheinbar hat mich meine Erinnerung doch etwas getäuscht, denn an etlichen Stellen ist es schon gescheit ruckelig.

    Aber da kann man offenbar nix machen.



    Kurze Frage:


    Obiges System mit der TNT2 Pro im 3DMark 99:


    3959 3D Marks

    8317 CPU 3D Marks


    Sind die Werte plausibel?


    Ach ja: Warum die SSD nun wieder erkannt wird, erschließt sich mir nicht. Habe aber nun den Adapter zur Sicherheit komplett abgekapselt und mit selbstverschweissendem Isolierband dicht gemacht, falls da Kontakt zum Gehäuse gewesen wäre.

  • Kollege hat es damals mit einem 166-MHz MMX und V2 SLI durchgespielt. 60fps waren da aber bestimmt nicht drin :)


    Paar Links:


    https://gamefaqs.gamespot.com/pc/43362-half-life/faqs/2423


    3DNow! Patch (bringt vielleicht was) https://web.archive.org/web/20…ttp://3dnow.net/files.htm


    The Unofficial 3DNow! Half-Life OpenGL 3DNow! Drivers

    Brought to you by

    The 3DNow! NOW Page

    http://www.3dnow.net/

    -------------------------------------------------------------------------------------

    Note: These drivers are simply renamed files from AMD's Quake2 3.19 3DNow! Driver

    and Rendition's OpenGL ICD BETA 3a. There are for use with Voodoo2 3D cards and

    Rendition V2x00 2D/3D cards. Use them at your own risk!!!


    Special Thanx: to Keith Galocy of AMD for providing the original hack for the

    3DNow! Half-Life with a Voodoo2


    Engine:

    GoldSrc, auch Goldsource genannt, ist ein Retronym, das als interne Bezeichnung für die Game-Engine des Spieles Half-Life von Valve geprägt worden ist.
    GoldSrc ist eine stark modifizierte Version des QuakeWorld-Codes, der wiederum auf der Quake-Engine basiert.

  • Probiere ich mal aus. Danke Dir :)

    Mal schaun, ob das mit der TNT2 klappt.


    Aber ich klammere mich mal an jeden Strohhalm.


    FPS-mäßig fühlt es sich nach ca 25 - max 30fps an. Vor allem bei actionlastigen Szenen.

  • Hast Du die üblichen Konfigurationsprogramme für den K6 eingerichtet?


    Code
    K6WAON.EXE 256
    //Write Allocation: RAM in MiB//
    
    K6WCX.EXE E0000000 512 A0000 1
    //Write Combinig: Es können zwei Bereiche angegeben werden. Die Angabe erfolgt als Startadresse (hier: E0000000 und A0000) und nachfolgend die Größe in 1/8 MiB (hier: 512 = 64 MiB und 1 = 128 kiB). Die genauen Speicherbereiche und -größen sind für jeden Rechner und jede Grafikkarte individuell zu ermitteln. Am einfachsten geht das, wenn man unter Win98 im Gerätemanager nachschaut. Für gewöhnlich gibt man unter Windows den Adreßbereich des AGP-Systemcontrollers an (hier wäre er dann von E0000000-E3FFFFFF), unter DOS nimmt man den Adreßbereich der Hauptgrafikkarte. Die zweite Angabe in diesem Beispiel ist der DOS-Speicher für VGA-Karten (A0000-BFFFF).
    Der Voodoo2-Treiber überschreibt beide Angaben für gewöhnlich mit seinen eigenen Einstellungen, sobald er beim Systemstart geladen oder anderweitig benutzt wird (z. B. Eigenschaften Anzeige aufrufen). Bin mir aber nicht mehr sicher, ob er wirklich immer die optimalen Werte trifft. Das ist besonders dann sehr nervig, wenn man die V2 mal nicht benutzen möchte, sondern die AGP-Karte für den Moment bevorzugt. In diesem Fall empfiehlt es sich, mittels des Konsolenprogramms von CTU eine Verknüpfung mit den entsprechenden Werten zu erstellen.//
    
    SETEWB.EXE 2
    //Write Ordering//


    Weiteres auch hier.

    Ich werde mich von keinem einzzzigen Prozzzessor trennen.
    Jedoch lockt es mich beinahe, ihn Dir zu überlassen, nur um zu sehen, wie er Dich in den Wahnsinn treibt :evil:


    Meine Begehren

    Edited 3 times, last by Lotosdrache ().