Der 10,- € Windows XP Gaming PC - Wyse Thin Client 5010 und 7010

  • Kann ich hier nicht bestätigen. CPU-Z, als auch AIDA64 meldet alles korrekt und die CPU Temp der beiden Kerne ändert sich auch sofort, während ich bei einem Prime 95 Lauf mit der Spannung herum spiele.

    Unter 30 Min. Prime 95 Lauf mit 1.225V, bei 1.37V Stock mind. 5° mehr, nicht dramatisch, aber immerhin:

    Edited once, last by Aslinger (March 23, 2024 at 2:36 PM).

  • Steht drin, dass man die 100MHz Baseclk nicht verändern kann. Mir gehts nur um die Spannungen von CPU und NB, damit vor allem der Quirl nicht mehr so nervtötend hoch dreht.

  • Fujitsu Futro S930: Der GX-424CC als vergebene Chance

    Der GX-424CC von AMD hätte den GX-420CA noch einmal übertreffen können, aber leider wurden ihm im Futro S930 (D3313-E1) die Fesseln angelegt.
    Zudem ist dieser auch recht teuer im Vergleich zur gebotenen Leistung, wenn auch das D3313-E1-Mainboard in dem Gehäuse mehr Möglichkeiten bietet als z.B. der MD1 QE2000.

    Hardware Details

    Display Spoiler
    • CPU: AMD Fusion GX-424CC (4x 2.40 GHz, cTDP 15 W)
    • iGPU: AMD Radeon R5E (512 MB zugeteilt, 800 MHz (iGPU), 128/8/4/2 (Shader/TMU/ROP/CU)
    • Mainboard: Fujitsu D3313-E1
    • RAM: 4 GB DDR3-1600/1866 (2x SO-DIMM)
    • Schnittstellen:
      • Intern: 1x PCIe x4, 1x Mini-PCIe x1, 1x SATA, 1x mSATA, 1x USB 2.0, 1x SATA-PWR, TPM-Header, 1x RS-232, 1x LPT, PoE/LAN-Header (prorietär)
      • Extern: 1x DVI, 1x DisplayPort, 1x RJ45, 4x USB 2.0 (Rückseite), 2x USB 3.0 (Frontseite), 2x 3,5 mm Audio (Rückseite: Line In/Out), 2x 3,5 mm Audio (Frontseite: Kopfhörer/Mikrofon) 2x RS232, 2x PS/2 (Maus/Tastatur)
    • Netzteil: 40 W (20 V / 2 A)
    • Stromverbrauch: 14 / 19 / 22 W (Idle/Gaming/Max. Load*)
    • Maße: 18 x 25 x 5 cm (BxHxT) ohne Standfuß

    * Prime95 & FurMark

    SSD-Einbau

    Display Spoiler

    Wer eine 2,5" SSD im S930 betrieben möchte, findet dazu den SATA-Port unterhalb des Kühlers.
    Bilder dazu gibt es sonst im Post vom S720, wo die SSD identisch zu verkabeln ist.

    Obwohl der S930 im Gegensatz zum S720 einen dezidierten SATA-PWR-Connector hat (4-Pin Molex Floppy), hatte ich damit so meine Probleme. Wenn dort ein Lüfter angeschlossen war, kam der S930 schon mal in eine Dauerschleife beim Boot.
    Ich nutze hier immer die +5 V und GND vom USB 2.0 Header für die SSD. Alternativ wäre sicherlich auch der Fan-Connector eine Möglichkeit die SSD zu betreiben.

    Performance

    Display Spoiler
    • Quake III v1.32 Demo Four: 1280x1024, max. Details: 221 fps
    • UT99 City Intro: 1280x1024, max. Details: 71/197/107 fps (min/max/avg)
    • UT99 Benchmark.dem: 1280x1024, max. Details: 62/209/102 fps (min/max/avg)
    • 3DMark2001 SE: 15.182 Punkte
    • 3DMark03: 12.732 Punkte
    • 3DMark05: 7.097 Punkte
    • x264Benchmark: 5h 33m 25.687s

    Im Vergleich zum GX-420CA sieht man, dass die Limitierung auf 15 W die APU deutlich zurückhält.
    Der Thin Client ist aber nur passiv gekühlt. Hier würden die +10 W auch nur bedingt hilfreich sein, da die APU sonst schnell in ihr Temperaturlimit laufen würde.

    Anders als auf dem S720 ist hier aber ein Fan-Connector auf dem PCB bestückt, der aber keine Funktion erfüllt.
    Wünschenswert wäre eine Option dort den aktiven Kühler von den 25 W TDP-Modellen zu installieren und das TDP-Limit von 15 auf 25 W zu setzen.

    Im BIOS lässt sich das TDP-Limit gar nicht verändern, mit dem Programm EditCMOS hat man jedoch die Möglichkeit zwischen der Standardeinstellung und einem reduzierten Wert wählen.

    Die cTDP ist in der Variable 0x193 gespeichert und lässt die Werte 0x13C (15 W) und 0x13B (10 W) zu. Alle anderen Werte werden missachtet.

    Mit 10 W TDP taktet der GX-424CC konstant auf 1 GHz.

    Wer selbst einmal schauen möchte, ich habe alle Variablen aus dem BIOS ausgelesen und als Anhang hier hinterlegt >> D3313-E1x.R1.16.0.SetupItemId.txt

    PCIe 2.0

    Display Spoiler

    Die PCIe-Slots (PCIe x4 und Mini-PCIe x1) sind standardmäßig nur als PCIe 1.1 aktiviert.
    Hier stehen 2.5 GT/s als maximale Bandbreite pro Lane zur Verfügung.
    Die Mainboards unterstützen jedoch PCIe 2.0. Leider gibt es im BIOS keine Einstellmöglichkeit.

    Mit dem Programm EditCMOS kann man die Variable 0x1b7 (FjSetupIdPsppPolicy, PCIe Speed Power Policy) aber einstellen.
    Standardmäßig sollte dort der Wert 0x152 gesetzt sein, mit 0x151 kann man auf PCIe 2.0 umschalten.

    Der Befehl zum ändern lautet: editcmos.exe setid:0x1b7=0x151

    Nun stehen 5 GT/s pro Lane, also die doppelte Bandbreite, zur Verfügung.

    Wer eine dezidierte GPU oder eine WLAN-Karte einbauen möchte, sollte dies aktivieren, um das Maximum aus der Karte herauszuholen.

    BIOS-Einstellungen

    Display Spoiler

    Das BIOS ist über DEL aufrufbar.

    Für eine einfachere Windows XP Installation habe ich den IDE-Mode anstatt AHCI verwendet.

    Advanced >> SATA Coinfiguration >> SATA Mode >> IDE

    Der S930 hat leider die gleiche Macke wie die anderen Thin Clients, dass die Zuweisung des RAM zur iGPU komisch ist.
    Ich habe insgesamt 4 GB RAM verbaut und kann nicht auf die gesamten 4 GB zugreifen, also insgesamt.
    Genau wie bei den anderen Thin Clients weise ich der iGPU 512 MB zu und das System hat noch ca. 2,5 GB zur Verfügung.

    Advanced >> IGD Memory >> 512M

    Treiber

    Display Spoiler

    * Mit dem BIOS 1.14 können auch DDR3-1866 RAM-Module genutzt werden. Ab Version 1.16 wird nur noch bis max. DDR3-1600 unterstützt.

    Windows XP

    Display Spoiler

    Windows XP habe ich versucht so minimalistisch wie möglich zu konfigurieren, ohne aber ein eigenes Image dafür zu basteln.
    Installiert ist das neuste Service Pack 3 inkl. aller Updates, sowie .NET Framework 2.0, 3.5 und 4.0.

    Für das Deaktivieren von einigen Diensten nutze ich das Skript svc2kxp.cmd. (Link)

    Da ich Windows XP auf einer SSD installiert habe, sollte man die Defragmentierung noch deaktivieren. Bei einer SSD ist nicht mehr nützlich, sondern nur noch schädlich.
    Hierzu füge ich zwei Registry-Keys hinzu, die die Defragmentierung unterbinden.

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\OptimalLayout]
    "EnableAutoLayout"=dword:00000000

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Dfrg\BootOptimizeFunction]
    "Enable"="N"

    Hier als REG-Datei zum hinzufügen bzw. ändern: Link

    Bezugsmöglichkeiten

    Display Spoiler

    Für den S930 habe ich keine besondere Bezugsquelle. Bei eBay findet man ihn für 40-50 €.

    Wer den PCIe x4 Slot benutzen möchte, benötigt eine Riser-Karte. Offiziell trägt sie den Modellnamen D3318, ist aber mit Preisen ab 20 € recht teuer (Link).
    Ein Noname-Riser aus Fernost für 5 € ist leider zu niedrig.

    Bilder

  • Danke für deine Beschreibungen.

    Schade, dass hier Fujitsu den Fan Port deaktiviert hat - Beim Futro S920 funktioniert er einwandfrei. (mit GX-222GC CPU)


    Der Futro S930 hat auch eine R5E Grafikeinheit - wie machst du die Benchmarks? Unter Windows XP?

    Ich bekomm die Grafikkarte dort nicht zum Laufen...

  • Sehr gute Arbeit Chosen_One! 8):thumbup:

    Gerade Sachen wie die Kompatibilität zu DDR3 1866Mhz bei BIOS 1.14 sind Dinge, die ansonsten sehr mühselig herauszufinden sind. :whistling:

    Ich habe auch ein wenig den Überblick verloren. Gibt es ein Tool, mit dem ich die interne GPU vom Wyse 5010 übertakten kann? Die läuft ja nur mit halbem Takt des 7010. :/

    Come to the dark side, we have cookies!

  • Ich bekomm die Grafikkarte dort nicht zum Laufen...

    Treiber für die interne Grafik hat er ja verlinkt.

    Ansonsten immer den Display Port verwenden und nicht den DVI. Ansonsten bekommt man gerne Bluescreens.

    Come to the dark side, we have cookies!

  • RaVeNsClaw : Für das OC der APU, sowohl CPU als auf iGPU, ist mir kein Tool bekannt.

    kroupf : Im ersten Post ist ein Link zur Treiberübersicht verlinkt. Sollte alles aktuell sein. In der Regel sollte der Catalyst 14.4 Pack 3 genug sein. Die neueren Treiber müssen manuell installiert werden, da nicht signiert. Ansonsten braucht es ein paar mehr Infos als ein "geht nicht" ;)

    Bzgl. Monitor: Ich nutze jetzt einen DP/DVI-Adapter beim S930. Beim HP T610 kann ich direkt den DVI-Port nutzen, ohne Probleme. Scheinbar zicken hier die Fujitsu-Mainboards.

  • Soeben Windows XP nochmals neu installiert.

    Danach Netzwerk und Sound

    Dann das Catalyst 14.4 Pack 3 ausgeführt.

    Jetzt scheitere ich an der manuellen Installation der Displaytreiber...Windows nimmt bei mir keinen

    Was mache ich falsch?/ Wie geht ihr vor?

    Danke!

  • Mit manuell installieren meine ich, dass du die inf-Datei manuell im Installationsdialog auswählst. Nicht nur den Ordner nennen und dann den letzten Schritt automatisch installieren lassen.
    Dann meckert er auch, dass er was installieren soll, was er eigentlich nicht will.

    Ich habe heute Abend gerade keine große Lust auf dem WinXP System eine Screenshot Strecke zu machen, wie man Treiber installiert. Hoffe die Ausführung oben genügt.

  • Ich habe mir für den MD1 QE2000 ein anderes Gehäuse besorgt um Low Profil Grafikkarten zu montieren habe es aus Fernost mit Glück für um die 20€ bekommen, ähnlich Teuer wie ein Riser. Mir gefällt es so besser. Leider fehlen mir jetzt noch die IO Shields. Habe aktuell eine R5 340X Grafikkarte am laufen.

  • AMD GX-424CC: DDR3-Benchmarkübersicht

    Ich habe mal eine kleine Benchmarkübersicht für den GX-424CC erstellt, die die Unterschiede der verschiedenen DDR3-Module aufzeigt.

    Hardware

    • Fujitsu Futro S930
    • AMD Fusion GX-424CC [4x 2.4 GHz, cTDP = 15 W]
    • AMD Radeon R5E [512 MB zugeteilt, 800 MHz, 128/8/4/2 (Shader/TMU/ROP/CU)]
    • Fujitsu D3313-E13 GS 2 [BIOS: 1.14/1.16]
    • 4 GB DDR3 [ca. 2.5 GB vom OS nutzbar]

    Die APU wurde aktiv gekühlt, um evtl. thermische Limitierungen auszuschließen.

    Software

    • Windows XP Professional inkl. Service Pack 3
    • Keine weiteren Windows Updates
    • Treiber aus dem 9.00.300.3010 Beta 1 Remix-Paket

    Benchmarks

    • x264 Benchmark
    • 3DMark2001 SE
    • 3DMark03
    • 3DMark05
    • AIDA64 Memory

    Alle Benchmarks wurden 3x durchgeführt und der Durchschnitt gebildet.

    RAM-Module

    • Apacer 76.A353G.C750C
    • Kingston HyperX HX316LS9IB/4
    • SK Hynix HMT351S6CFR8C-PB (C-Die)
    • SK Hynix HMT451S6BFR8A-PB (B-Die)
    • Kingston HyperX HX318LS11IB/4
    • SK Hynix HMT451S6BFR8A-RD (B-Die)
    • Kingston HyperX HX318LS11IB/4
    • Kingston HyperX HX321LS11IB2K2/8

    Die Datenblätter der RAM-Module habe ich angehängt.

    Hinweis:
    tRP weicht bei allen RAM-Modulen vom Datenblatt ab. AIDA64 liest hier immer +1 aus. Im SPD-Chip sind die Timings vom Datenblatt eigentlich hinterlegt, laut AIDA64 und HWiNFO, aber das fiel auf.
    Bei tRAS, tRC, tRRD, tWR, tWTR und tRTP gab es ab und an Unterschiede vom ausgelesenen Wert zum SPD. Aber nicht bei jedem Modul, nicht bei nur einem Hersteller und nicht immer alle Timings betroffen.


    Benchmarkübersicht:

    Hersteller

    Modell

    MT/s

    CL

    tRCD

    tRP

    tRAS

    tRC

    tRFC

    tRRD

    tWR

    tRTW

    tWTR

    tRTP

    tFAW

    tWCL

    tREF

    [ns]

    CR

    x264 Benchmark

    3DMark2001 SE

    3DMark03

    3DMark05

    AIDA64 v7

    Read

    [MB/s]

    Write

    [MB/s]

    Copy

    [MB/s]

    Latency

    [ns]

    Apacer76.A353G.C750C

    1333

    9

    9

    10

    24

    33

    107

    4

    10

    7

    5

    5

    20

    7

    3,9

    2

    5h 34m 54.734s

    14.463

    11.278

    6.555

    4.226

    2.584

    3.755

    196,7

    SK HynixHMT351S6CFR8C-PB (C-Die)

    1600

    11

    11

    12

    28

    39

    128

    5

    12

    9

    6

    6

    24

    8

    3,9

    2

    5h 33m 42.687s

    15.304

    12.432

    6.971

    4.223

    2.614

    3.868

    195,4

    SK HynixHMT451S6BFR8A-PB (B-Die)

    1600

    11

    11

    12

    28

    39

    208

    5

    12

    9

    6

    6

    24

    8

    3,9

    1

    5h 34m 05.843s

    14.923

    11.846

    6.761

    4.224

    2.488

    3.430

    192,1

    Kingston/HyperXHX316LS9IB/4

    1600

    9

    9

    10

    27

    39

    208

    5

    12

    7

    6

    6

    24

    8

    3,9

    1

    5h 34m 39.453s

    14.977

    11.999

    6.810

    4.154

    2.494

    3.443

    195,7

    Kingston/HyperXHX318LS11IB/4*

    1600

    10

    10

    11

    28

    38

    221

    4

    12

    8

    6

    6

    22

    8

    3,9

    1

    5h 34m 44.312s

    14.982

    12.037

    6.822

    4.200

    2.490

    3.408

    198,2

    SK HynixHMT451S6BFR8A-RD (B-Die)

    1866

    13

    13

    14

    32

    44

    243

    5

    14

    10

    7

    7

    26

    9

    3,9

    1

    5h 34m 13.828s

    14.907

    12.687

    7.046

    4.177

    2.488

    3.437

    192,6

    Kingston/HyperXHX318LS11IB/4

    1866

    11

    11

    12

    32

    44

    243

    5

    14

    8

    7

    7

    26

    9

    3,9

    1

    5h 34m 47.390s

    14.780

    12.846

    7.087

    4.224

    2.490

    3.399

    198,6

    Kingston/HyperXHX321LS11IB2K2/8**

    1866

    10

    11

    13

    30

    42

    253

    5

    14

    7

    7

    7

    24

    9

    3,9

    1

    -

    15.076

    12.915

    7.119

    4.172

    2.514

    3.541

    199,0

    * Um den Kingston HyperX HX318LS11IB/4 (DDR3-1866) in das DDR3-1600 CL10 Profil zu zwingen, wurde das BIOS 1.16 geflasht, der den RAM auf DDR3-1600 limitiert. Alle anderen Benchmarks wurden mit dem BIOS 1.14 durchgeführt, welches auch DDR3-1866 erlaubt.

    ** Der Kingston/HyperX HX321LS11IB2K2/8 ist ein DDR3-2133 RAM. 2133 MHz werden nicht unterstützt, sodass das BIOS 1.14 genutzt wurde, um das DDR3-1866-Profil zu laden.


    Fazit

    In meinen Augen erkennt man hier die TDP-Limitierung der CPU auf 15 W recht gut.
    Obwohl das Mainboard auch DDR3-1866 unterstützt und dadurch auf die iGPU profitieren müsste, gibt es keinen wirklichen Unterschied zwischen DDR3-1600 und DDR3-1866. Auch schärfere Timings führen nicht automatisch zu einer Mehrleistung.
    Der Unterschied zu DDR3-1333 ist hingegen messbar, aber nur im 3D-Bereich.

    Ich hatte mir ehrlicherweise mehr Unterschiede erhofft, aber nun wissen wir, dass es sich nicht lohnt extra DDR3-1866 RAM nachzukaufen, der normale DDR3-1600 genügt.

    Der GX-420CA mit 25 W TDP könnte evtl. von schärferen Timings profitieren, hier haben die Mainboards aber leider keinen DDR3-1866 Support.
    Da ich den ganzen RAM nun zuhause haben, werde ich hier wohl eine zweite Benchmarkübersicht erstellen, dann aber vielleicht ohne die ganzen x264 Benchmarks ;)

    GrandAdmiralThrawn : Übernimmst du die Ergebnisse noch in deine Übersicht? An Timings sollte es dieses Mal nicht fehlen ;)

  • Cool! Danke für die extrem ausführlichen Tests! 8):thumbup::thumbup::thumbup:

    Ich bin sehr überrascht, dass die Geschwindigkeit des Arbeitsspeichers so wenig Einfluss hat. :/
    Damit würde die APU bei 15W TDP auch von Dual Channel kaum profitieren.
    Auf welchen tatsächlichen Takt kommt die CPU eigentlich bei Allcore Belastung?

    PS. Laut diesem Dokument von AMD ist es die wohl der GX-420CA selbst, der auf 1600MHz begrenzt ist.

    Come to the dark side, we have cookies!

  • Der GX-424CC taktet i.d.R. bis 2.2 GHz. 2.4 GHz erreiche ich nur für 1s.

    Beim GX-420CC hast du recht, DDR3-1600 ist das Maximum. Hatte ich auch so geschrieben. Hier hoffe ich, dass die schärferen Timings Vorteile bringen.

    AlexHH91 : Magst du mal einen Screenshot von GPU-Z von der Radeon R5 machen? Geht mir um die Info bzgl. Anbindung via PCIe. Welche Version und wie viele Lanes.

    Edited once, last by Chosen_One (March 28, 2024 at 9:59 PM).

  • Fujitsu D3313-S Mainboard Revisionen

    Ich habe mal versucht alle PCN in eine Übersicht zu gießen, um die Unterschiede in den PCB-Revisionen aufzuzeigen.


    Mainboard

    Version

    APU

    Release Notes

    Date

    D3313-S1xD3313-S12 GS1GX-210HA
    • Initial Release
    2014-01
    D3313-S13 GS1
    • Updated PCB version (no longer need for PCB rework)
    • Bug fix: Improve recording level for frontpanel audio input
    • USB fuses: Improvement for handling of external USB devices with out-of-spec power consumption
    • COM ports: Serial buffer output voltage increased from 5V to ~7.5V
    • Reduced voltage peak (5V USB) during AC-fail in S5 mode while USB supply voltage is disabled
    • DisplayPort “DDC Dongle Detect” circuitry improved
    2014-04
    D3313-S13 GS2
    • Component stuffing change in order to improve the LVDS backlight handling.
    • Possible Issue with GS1 mainboards: „Backlight Enable“-Signal: Low level ~ 1.2V during System Reset which may be too high for certain inverters (may result in noise visible on the LVDS screen during Reset)
    2014-12
    D3313-S13 GS3
    • No functional changes
    2020-04
    D3313-S13 GS4
    • 3-pin fan support removed
    2022-11
    D3313-S13 GS5
    • No functional changes
    N/A
    D3313-S13 GS6
    • LAN Controller Realtek RTL8111G >> RTL8111H
    2024-02
    D3313-S2xD3313-S22 GS1GX-217GA
    • Initial Release
    2014-01
    D3313-S23 GS1
    • Updated PCB version (no longer need for PCB rework)
    • Bug fix: Improve recording level for frontpanel audio input
    • USB fuses: Improvement for handling of external USB devices with out-of-spec power consumption
    • COM ports: Serial buffer output voltage increased from 5V to ~7.5V
    • Reduced voltage peak (5V USB) during AC-fail in S5 mode while USB supply voltage is disabled
    • DisplayPort “DDC Dongle Detect” circuitry improved
    2014-04
    D3313-S23 GS2
    • Component stuffing change in order to improve the LVDS backlight handling.
    • Possible Issue with GS1 mainboards: „Backlight Enable“-Signal: Low level ~ 1.2V during System Reset which may be too high for certain inverters (may result in noise visible on the LVDS screen during Reset)
    2014-12
    D3313-S23 GS3
    • 3-pin fan support removed
    2022-11
    D3313-S3xD3313-S32 GS1GX-420CA
    • Initial Release
    2014-01
    D3313-S33 GS1
    • Updated PCB version (no longer need for PCB rework)
    • Bug fix: Improve recording level for frontpanel audio input
    • USB fuses: Improvement for handling of external USB devices with out-of-spec power consumption
    • COM ports: Serial buffer output voltage increased from 5V to ~7.5V
    • Reduced voltage peak (5V USB) during AC-fail in S5 mode while USB supply voltage is disabled
    • DisplayPort “DDC Dongle Detect” circuitry improved
    2014-04
    D3313-S33 GS2
    • Component stuffing change in order to improve the LVDS backlight handling.
    • Possible Issue with GS1 mainboards: „Backlight Enable“-Signal: Low level ~ 1.2V during System Reset which may be too high for certain inverters (may result in noise visible on the LVDS screen during Reset)
    2014-12
    D3313-S33 GS3
    • 3-pin fan support removed
    2022-11
    D3313-S4xD3313-S43 GS1GX-222GC
    • Initial Release
    N/A
    D3313-S43 GS2
    • No functional changes
    2020-04
    D3313-S43 GS3
    • 3-pin fan support removed
    2022-11
    D3313-S5xD3313-S53 GS1GX-412HC
    • Initial Release
    2015-07
    D3313-S6xD3313-63 GS1GX-424CC
    • Initial Release
    N/A
    D3313-63 GS2
    • No functional changes
    2020-04
    D3313-63 GS3
    • 3-pin fan support removed
    2022-11

    Ich werde die Tabelle aktuell halten, wenn ich neue Infos finde.


    Welche Mainboard-Revision habe ich?

    Der Sticker mit der genauen Mainboardrevision befindet sich bei den SO-DIMM-Slots.
    Sollte RAM installiert sein, muss dieser entfernt werden.

    Beispiel

  • Kann ich gerne machen werde das erst nach Ostern schaffen. Kann gerne auch ein 3D Mark Benchmark machen. Laut den Technischen Daten aus dem Internet soll sie per PCIe 3.0 x8 angebunden sein und Stark der R7 250 ähneln.

  • Nochmal bisschen was zur S920 (GC222) Grafik

    Wie immer dickes Thx an Chosen_One

    R5E @ 512 MB

    2001SE -> 13523

    2003 -> 11286

    2005 -> 6496

    Mit ner MSI R7 240 2GB

    2001SE -> 18943

    2003 -> 24881

    2005 -> 10462

    Die R5E lief mit dem 3010 die R7 mit dem 3005. Werde ich bei der R7 noch nachholen.
    Läuft alles mit dem Standard Netzteil.
    Find ich mal Mega :spitze:

    Da macht der 920 mal nen schnellen schmalen Fuß ^^

    Asus CUSL2-C / 512MB / 1000EB / 98SE / 80GB / Voodoo 5 5500 64GB / Sondblaster Live

    Wyse 7010 / G-T56N 1,65 / 4GB / XP / 120GB SSD / HD 6320

    Running very smooth 8)8)8)