• grauen panther = LOL :D willst du mich verscheissern.
    Wir haben schon ne überalterte Gesellschaft, die neue Innovationen aufhält, dann brauchen wir sicherlich keinen Senioren Club an der Macht. Ewig gestrige einzig an den Vorteilen ihrer Minderheit interessiert.
    Wir können keine Leute gebrauchen die mit 14 in der HJ waren.
    Außerdem ist die Homepage von denen schon ne Zumutung. Link Panther

    Partei für den Umweltschutz = auch nix anderes als die Grünen.

    Bündnis 90 die grünen = Na ja ein paar Ideen, wenn sie weniger Radikal und überzogen sind sicherlich nicht so schlecht, aber noch lange kein Grund die zu wählen. Viele Ideen sind jedoch einfach nur realitätsfremd. Wer mit Ideen wie 5DM für einen Liter Sprit kommt, kann einfach nicht ganz sauber ticken. Ansonsten ein Haufen arbeitsloser Volksschullehrer in Wollpullis und Birkenstock Schuhen. Zum Fischer sag ich erst gar nix. Ex-Steinewerfer.

    PDS = Der erste Schritt zurück in die DDR Zeiten. Scheiße und ich hab sowieso noch nie Bananen gemocht. :D

    Wie schon vorher von mir genannt bringen die meisten Randgruppen nicht sonderlich viel, da sie entweder ihre eigene Minderheit bevorteilen wollen oder zu radikal sind, um ernst genommen zu werden.

    Meines Erachtens sollten viel mehr hochgebildete, hoch intelligente Leute, die die besten in ihrem Spezialgebiet sind, in der Politik arbeiten und mit einer für ihr Spezialgebiet zutreffenden Problemstellung konfrontiert werden. Sie sollen den lieben langen Tag dafür bezahlt werden, in einem Expertenteam an einer Lösung zuarbeiten. Das Ergebnis sollte und das ist wichtig, Partei unabhängig sein.
    Denn zurzeit bearbeiten solche Leute höchstens die Ideen der zugehörigen Partei. Da die Opposition dazu meist jedoch einen Gegenplan hat versuchen deren Teams das Ergebnis des jeweilig eigenen Vorschlags so gut wie möglich erscheinen zu lassen, nur um Recht zu behalten.
    Und das bringt nix.

    Wie gestern schon mit dem Krieg gesagt. Heutige Parteien würden viel weiter kommen, wenn sie logisch und vernünftig miteinander arbeiten würden. Stattdessen verbrauchen sie eine Menge sinnloser Energie, um sich gegenseitig in die Pfanne zu hauen.

    Tja, so sind die Menschen eben. Ich hab mich schon damit abgefunden einer relativ dummen und zurückgebliebenen Lebensform anzugehören, die irgendwann sowieso untergeht.

    Wenn man sich einmal damit abgefunden hat, lebt es sich gleich viel besser.

    Edited once, last by Agent500 (June 15, 2004 at 3:45 AM).

  • Zur SPD/CDU:

    Schlagt ihr ecuh die Köpfe ein, welche der beiden Parteien an Deutschlands Elend schuld ist, ich mache es nicht...


    Die SPD ist zumindest für mich größtenteils gestorben...
    Ich finde, die haben einfach zu stark ihre richtigen Ziele verloren... Wo ist das "sozial" in deren Parteinamen geblieben? Wo ist der Kämpfergeist der damaligen Zeit?

    Die CDU macht sich ja wohl selber immer lächerlicher...
    Egal worum es geht, man ist immer gegen die SPD...
    Wenn die SPD sagt "Wir wollen Krieg", will die CDU keinen, wenn die SPD sagt "Wir wollen keinen Krieg", dann will die CDU einen...

    Und das ist in ALLEN Bereichen so! Man sieht NIE einen CDUler der nem SPDler in irgendeiner Weise zustimmen kann...

    Die nehmen IMHO ihre Rolle als Haupt-Opposition zu ernst... :mauer:


    Zum Thema Atom-Ausstieg hab ich acuh noch mal was nettes: Artikel


    Von den kleineren Parteien halte ich eher weniger, sie sind mir zu extrem...
    Sie geben ihre Meinung in einer Richtung, dem jeweiligen Extrem bekannt, aber was sie bei dem Rest machen, das weiß wohl niemand so richtig...

    Für mich würden am meisten die Grünen oder die PDS in Frage kommen...
    Die Grünen weil sie IMHO einfach am meisten die Chance haben, Naturschutz in der Politik ernsthaft durchzubringen... Denn davon ist bisher anscheinend noch nicht viel vorhanden...
    Sicher, X neue Abgasnormen, etc. ...
    Aber richtig gemacht wird in dem Bereich wohl kaum was...

    Ich finde es bescheuert, dass du gleich sagst, PDS = DDR, Agent500...
    Ich denke mal, die PDS sind keine Partei von Leuten, die sich nach den "guten alten Zeiten, als die Mauer noch stand" zurücksehnen, oder sonstiges...
    Ich finde einfach deren Ziele ziemlich gut...
    Bei denen kommt das Wort "sozial" doch noch irgendwie mehr zum Tragen als bei so einigen anderen Parteien...


    BTW:
    OMFG ham die Grauen Panther ne Homepage! Das ist ja zum Kotzen!


    Ach ja, insgesamt war ich natürlich net wähln, wie auch... :bonk:

  • Quote

    Original von Agent500
    grauen panther = LOL :D willst du mich verscheissern.


    na klar was sonst? :D wie sollte man den das hier ernst nehmen den es ist doch viel zu wichtig!

    und die Partei ich lach mich jedesmal krum und schieff wenn ich die auf den Wahl zettel sehe

  • ein freund von mir hat ein extra kreuz gemacht und dahinter geschriben A.H denkt euch denn rest

    Pinki und Brain: "Brain was wollen wir den Morgen Abend machen?" "Das selbe was wir jeden Abend machen. Wir installieren Windows neu!
    Wer Rechtschreibfehler Findet Darf sie Behalten !
     
    Voodoo3 3000 AGP
    AMD R260 PCIe

    AMD RX580 8GB PCIe

  • Also, ich war wählen, weiß aber im Nachhinein absolut nicht wozu, hätts eigentlich bleiben lassen sollen (aber gut, man lernt ja durch Fehler ;)).

    Die EU- Wahl ist einfach nur für die Fisch, das zeigt schon die Wahlbeteiligung in Österreich (41,8%- und damit noch zu hoch). Die 43% (?) in Deutschland, sprechen eine ähnliche Sprache.

    mfg
    Plieschn

  • Agent500: Du hast gesagt, dass mehr hochgebildete Leute und so mal in die Politik kommen sollten.

    Genau diese Leute werden nicht in die Politik gelassen, weil Sie Deutschland ja wieder zu einem richtig Sozialem Staat machen könnten.

    Und zum Thema arbeit: Da muss ich die Politik ein wenig in den Schutz nehmen, weil:

    Es sind _nicht__nur_ die Politiker dran schuld. Wir Bürger tragen auch unseren Teil dazu bei. Viele wollen nicth arbeiten gehen und leben lieber betrügerisch vom Sozialamt. Da geht schon mal eine ganze menge Geld drauf.

    Dann sind die Bürger hier arbeitsfaul: Vergleich Deutschland mal mit anderen Ländern. Die arbeiten in Japan als Beispiel 12stunden (laut unserem schulstoff) am Tag. Und das ist für die normal. Wir mit unseren lächerlichen 8stunden machen dann noch streiks, wenn wir nicht genug Lohn und Urlaub bekommen.

    Klar Japan ist eine andere Kultur und so weiter, aber daran ein Beispiel nehmen wäre trotzdem nicht so übel.

    Und solange die Preise hier immer erhöht werden und die Steuern steigen, ist auch keine Wirtschaftsbesserung in Sicht. Dazu müsste erst wieder ein Krieg aufkommen, was ich mal nicht hoffe.

  • Quote

    Original von Harrold


    Es sind _nicht__nur_ die Politiker dran schuld. Wir Bürger tragen auch unseren Teil dazu bei. Viele wollen nicht arbeiten gehen und leben lieber betrügerisch vom Sozialamt. Da geht schon mal eine ganze menge Geld drauf.

    Dann sind die Bürger hier arbeitsfaul: Vergleich Deutschland mal mit anderen Ländern. Die arbeiten in Japan als Beispiel 12stunden (laut unserem schulstoff) am Tag. Und das ist für die normal. Wir mit unseren lächerlichen 8stunden machen dann noch streiks, wenn wir nicht genug Lohn und Urlaub bekommen.

    also erstens :
    es ist nicht schön und es ist auch nur ein verschwindent geringer anteil die nicht arbeiten wollen das was du erzählst ist schmarrn und Probaganda nichts weiter!

    es ist nehmlich nicht schön macht kein spaß und es macht auch Krank Psychisch .....
    Und ich habe nie einen Sozialstaat den man melken kann erlebt!
    Man wird eher als Dieb dreck und was weiß ich alles behandelt.

    Nicht als mensch das macht keinen spaß und deswegen sind es auch wenige die das mitabsicht durchhalten.

    Zu den 8 stunden wo lebst du eingendlich?
    also ich arbeitete in der Autoindustrie im Büro und da geht nichts unter 12 stunden .....

    und in den anderen sparten sieht es sicherlich nicht anders aus es gibt da keinen 8 stunden tag mehr!

  • Jo, wenn man selbstständig ist, ist mit dem 8h Tag nichts. Sieh mal Altenpfleger, Krankenpfleger, oder irgendwelche Arbeiter in Industrien. IG Metall ist dabei noch das beste Beispiel. Und da haben wir schon ein paar viele Leute die im 8h Tag leben.

    Und wenn du ehrlich zu dir selber bist, es gibt viele Menschen die nicht arbeiten wollen. Die meisten geben es nur nicht zu.

  • du bist voll gestopft mit probaganda du merkst das garnicht!!!


    wir sind eine Konsum gesellschafft und eine Gesellschafft die auf ansehen und Integration ins leben aufgebaut ist!


    DU BIST NICHTS OHNE ARBEIT!
    deshalb sind es wenige die nicht wollen aber mehrer die auf der strecke bleiben durch unsere schnell wachsenden und verändernden technik / Konsumwelt

    und du redest wie einer der noch nie in der scheisse steckte das er zum sozialamt mußte oder wohngeld beantagen mußte!

    dann würdest du mal darüber nachdenken was du anderen einfach nachblabberst


    ich bin ein angestellter wieviele Millionen die sich totlachen über das was du redest!
    hoffentlich bekommen die nie das recht den 8h auf 10h zu erhöhen....


  • Zu 1:

    Ich stecke in keiner Propaganda, ich habe nur mein Vertrauen in den Staat verloren.

    Zu 2: Das ich ohne Arbeit nichts bin, weiß ich auch.

    Zu 3: Falls es dich beruhigt, ich lebe seit ca. 10 Jahren so ziemlich extrem nah am Existenzminimum. Ich habe schon einige Zeiten erlebt, andem nicht mal mehr das Geld da war um was zu Essen zu kaufen. Wieso ich I-NET habe? Dafür gehe ich Zeitungen austragen, weil ich bis jetzt noch nirgendswoanders genommen wurde.

    Zu 4: Sei froh, dass du ein Angestellter sein kannst. Wenn ich das wäre, wäre ich auch froh, wenn ich 10 - 12 stunden am Tag arbeiten könnte.

  • ich ware es 3 jahre und davor war ich vom staat abhängig als behinderter und jetzt seid einen jahr arbeitslos
    und ab september schule 2 jahre


    du mußt mal den thread durch lesen -.......


    und das was du schreibst ist wirklich nur nach geredet!
    Von diversen Parteien und ähnliches es ist und bleibt ein
    verschwindent geringer anteil an denen die nicht arbeiten wollen!

  • Quote

    Original von Plieschn
    Also, ich war wählen, weiß aber im Nachhinein absolut nicht wozu, hätts eigentlich bleiben lassen sollen (aber gut, man lernt ja durch Fehler ;)).

    Die EU- Wahl ist einfach nur für die Fisch, das zeigt schon die Wahlbeteiligung in Österreich (41,8%- und damit noch zu hoch). Die 43% (?) in Deutschland, sprechen eine ähnliche Sprache.


    Ist denn die Wahlbeteiligung oder die Wahl von Menschen immer das richtige?! :mauer:

  • Quote

    Es sind _nicht__nur_ die Politiker dran schuld. Wir Bürger tragen auch unseren Teil dazu bei. Viele wollen nicth arbeiten gehen und leben lieber betrügerisch vom Sozialamt. Da geht schon mal eine ganze menge Geld drauf.

    Dann sind die Bürger hier arbeitsfaul: Vergleich Deutschland mal mit anderen Ländern. Die arbeiten in Japan als Beispiel 12stunden (laut unserem schulstoff) am Tag. Und das ist für die normal. Wir mit unseren lächerlichen 8stunden machen dann noch streiks, wenn wir nicht genug Lohn und Urlaub bekommen.

    Klar Japan ist eine andere Kultur und so weiter, aber daran ein Beispiel nehmen wäre trotzdem nicht so übel.

    Und solange die Preise hier immer erhöht werden und die Steuern steigen, ist auch keine Wirtschaftsbesserung in Sicht. Dazu müsste erst wieder ein Krieg aufkommen, was ich mal nicht hoffe.

    Ähmm......dagegen habe ich doch nie etwas gesagt.
    Sehe das ähnlich wie du auch, aber auch nur ähnlich.

    Sicherlich gibt es ne menge Fälle wo jemand als Arbeitsloser mehr Geld bekommt, als in einem Job seiner Qualifikation. Klar legt man dann lieber die Füße hoch wenn man für´s nix tun mehr Geld bekommt, als für einen 8 Stunden Tag.

    Man muss unterscheiden zwischen denen die Arbeit wollen und denen die keine Arbeit wollen.

    Dann muss man unterscheiden zwischen Leuten die eventuell bestimmte Jobs nicht ausführen können aufgrund einer Behinderung oder sonstigen Einschränkung.

    Lösen sollte man jedoch das Problem der Langzeitarbeitslosen, die Leute die über mehrere Jahre trotz Umschulung nix auf die Beine gestellt bekommen, machen den Anschein, als ob sie nicht arbeiten wollten.

    Es ist aus meiner Sicht keine Schande kurzzeitig arbeitslos zu sein, dafür haben wir ja einen Sozialstaat der soetwas auffängt, in vielen anderen Ländern hat man ohne Arbeit dann ein echtes Ãœberlebensproblem.

    Fakt ist jedoch das wir 4Mio Arbeitslose haben, wenn die Leute nicht gerade eine Umschulung besuchen dann finde ich es zumindest mehr als tragbar diese Leute ein paar Tage in der Woche ein paar Stunden am Tag zu gemeinnützigen Arbeiten heranzuziehen. Und wenn sie nur den Sand für einen Kinderspielplatz schaufeln oder ne alte Oma durch die Gegend fahren. Mir kann keiner erzählen, das Arbeitslose 24Stunden am Tag ununterbrochen damit beschäftigt sind, neue Arbeit zu finden.

    Damit würden zwar erstmal keine Kosten gespart, jedoch würden wir alle in einer schöneren Umwelt leben.

    @ Hutzeputz

    Was hast du denn für ne Behinderung? Auf dem Voodoo 5 6000 siehst du mir ganz normal aus. Lange Haare und Metal hören gilt nicht. :D
    Sry, wenn´s zu persönlich ist, akzeptiere auch keine Antwort.

    Edited once, last by Agent500 (June 16, 2004 at 7:14 PM).

  • Quote

    Original von Agent500
    @ Hutzeputz

    Was hast du denn für ne Behinderung? Auf dem Voodoo 5 6000 siehst du mir ganz normal aus. Lange Haare und Metal hören gilt nicht. :D
    Sry, wenn´s zu persönlich ist, akzeptiere auch keine Antwort.

    7 knie OP's
    Lernschwierigkeiten
    epie

    GDB 50%

  • @Hutze scheisse alter 7 OP´s
    nicht gut, ganicht gut
    so kannste ja nichmal richtig poggen ;(

    @all
    ich bin auch der meinung das so manch einer faul ist.
    Ein Beispiel:

    Bei mir in der klasse hocken die meissten die hälfte der Zeit in der Werkstatt nur rum. Okay Schule aber wie sieht es später aus? Auch wenn sie was machen wird es nix gescheites. Also 3 mal was anfangen un es versauen und dann andere machen lassen? Naja wahrscheinlich Beruf verfehlt.

    In meinem Betrieb geht es mit manchen Jugendlichen ähnlich ab. Kaum is der Chef weg machen die nur SCH****E. Ehrlich nur Blödsinn im Kopf. Also es wird entweder mit Kühlmittel rumgespritzt oder es werden mit Druckluft irgendwelche Sachen durch die Gegend geschossen. Naja selbst Fliegen blieben bisher nicht verschont.

    Ich gebs auch zu mir währe lieber es auch lieber einfach so in der Sonne zu liegen, ein kühles bIer schlürfen und dabei Geld verdienen...
    Naja wenn der Chef mal kommt und meint "kannste noch en paar STunden dableiben?" Und du bist schon bei der NEUNTEN Stunde... Warum nicht? Braucht ja Geld. Ein bischen an ner Maschine Knöpfle drücken und rumschrauben macht mir eh Spass. Von dem her. Es gab Zeiten da hab ich ca. 300h Ãœberstunden gehabt :respekt: und das in 2-3 Monaten. Da durft ich wenn ich wollt daheim rumhocken. :bonk: Da Chef hat dann nix mehr gesagt.

    Tatsache ist es jedenfalss das es genug faule Leute gibt! Ich kenn selber welche die lieber von Arbeotslosengeld leben und so jeden Tag gemütlich im Schwimmbad oder am See hocken anstatt zu schaffen. Die haben dann zwar zwar nix daheim und nur eine Einzimmerwohnung aber die Disse um die Ecke is ja gross genug und zum Volrausch kann man ja schnorren oder klauen.
    Meiner Meinung nach sollte bei einem Gesundem Menschen nach 6 Monaten schluss sein und ne Regelung stattfinden ala wenn dieser 1 Monat mal gearbeitet hat danach nur 3 monate drin sind oder weniger. Immerhin gibt es genug Betriebe in dehnen man unterkommen kann. Ich bin zwar auch aktuell Schüler und gleichzeitig nur Jobber aber kann es mir gut Vorstellen in dem Aktuellem Betrieb zu arbeiten. Fehlt nur noch ne Ausbildung in die Richtung. :D Im klartext für mich NULL PROBLEMO!

    Zu Politik noch:
    Die alteingessessenen ala CDU, SPD etc. bringen uns wohl kaum weiter. Ich bin zwar überhaupt nicht informiert und interressiere mich auch nicht für Politik aber es sollten wirklich ein paar neue, junge und schlaue Köpfe her.

    Easy ride, easy GO

    Edited once, last by John (June 16, 2004 at 10:10 PM).

  • @all ihr checkt das überhaupt net oder?
    es gibt oder sagen wir mal so:
    das problem sind garantiert nicht die die nicht arbeiten wollen!

    Beispiele:
    1. Es git genügend Menschen mit gesundheitlichen einschränkungen die arbeiten wollen aber werden nicht eingestellt.

    2.
    Es gibt heute noch viele frauen die nach den Konzept erzogen werden:
    sie muß hinter dem herd bleiben und darf nichts lernen denn wenn sie Heiratet sorgt der mann für das geld.

    Also ne Frau ohne Ausbildung ohne schulabschluß heiratet eine drecksau es wird nach 16 jahren geschieden und was macht se dann?
    mit kind etc gut dann kommt noch krankheit dazu...und aus ist ....

    3.
    Es gibt sehr viele sparten wo zur zeit niemand aufgenommen wird weil einfach die Produkt nachfrage nicht besteht ....

    so und die alle fallen unter dem: "zu faul zu zum arbeiten"
    so und eure reden sind fast wortwörtlich mit denen von Politikern zuvergleichen das ist eben das schreckliche ihr merkt garnicht wie ihr Menschen durch solche forderungen noch mehr schadet siehe:
    "Dann bekommen sie eben weniger geld oder sowas..."