Posts by CryptonNite

    Das sind Schmelzsicherungen für die Elektroinstallation im Haus.

    Damit hat man früher (TM) die Leitungen gegen Überlast und Kurzschluß gesichert. Sie schützt NICHT vor Fehlströmen. Heute macht man das nicht mehr, denn es gibt Leitungsschutzschalter, die wiedereinschaltbar sind. Hat die Schmelzsicherung ausgelöst, muss sie getauscht werden.

    Sie bestehen aus einem Draht mit bestimmten Querschnitt, der bei zu großen Strom durchschmilzt. "Träge" bedeutet vereinfacht gesagt, wie lange das Schmelzen dauert.

    Im umgangssprachlichen Gebrauch sagt hier auch jeder "Grad Kelvin", wahrscheinlich aus Gewohnheit.

    Umgangssprachlich gibt auch jeder eine Gewichtskraft in Kilogramm (oder Zehnerpotenzen davon) an. Eine Kraft misst man aber im metrischen System in Newton und das Kilogramm bezeichnet eine Masse.

    Ich kenne den Kippschwinger mit Unijunction-Transistor. Eine ähnliche Schaltung kann man auch mit einer Glimmlampe bauen, wenn ich mich richtig erinnere.

    Also, die Uhr wird ein richtiges Netzteil haben. Ich habe zwar nur einen Trafo mit 2x 12 V, dafür kann ich jedoch seitenverkehrt einen mit 20 V nachschalten. 230 : 20 = 11,5 und 11,5 x 12 = 138. Das ganze mal 1,414 und ich habe rund 195 V Spitze. Da sollte ein Längsregler genügen. So zumindest die Theorie und der erste Ansatz. Wahrscheinlich muss ich dann hier und da Änderungen vornehmen.


    Auch wenn ich nicht alle Ziffern der sechs Nixies brauche, ansteuern werde ich sie trotzdem. Es geht um die Kathodenvergiftung. Die nie benötigten Kathoden werden mit der Zeit taub. Die Uhr werde ich so schalten, daß zu jeder vollen Stunde einmal alle Ziffern durchlaufen. Das ist theoretisch gar nicht mal so schwer.

    Nee, kein Schaltkreis. Ich orientiere mich nur an seiner internen Logik. Man muss ja das Rad nicht neu erfinden.

    An nen Schieberegister habe ich auch schon gedacht. Könnte ich auch machen. Das würde die automatische Dunkelschaltung einfacher machen. Mal sehen.


    Jupp, die Helligkeit wird am Ende mit ner PWM erzeugt. Das ist aber noch entfernte Zukunft. Diese Funktion hat ja mit der Uhr ansich nicht viel zutun. Hab irgendwo noch nen MOSFET dazu rumliegen. Vielleicht mache ich das auch bipolar. Weiß ich noch nicht.


    MPSA42 hab ich da. 100 Stück. :D

    Hab sogar PNP da (MPSA92, glaube ich).


    60 werde ich brauchen, sind ja 10 Ziffern in 6 Röhren. Ein weiterer wird den Sekundenpunkt ansteuern.

    Das ganze Projekt wird ziemlich Hardcore, aber ich freue mich schon darauf.

    Am Wochenende werde ich mich mit dem Sekundentakt beschäftigen. Ich leihe mir dafür nen ziemlich genauen Frequenzzähler aus dem Betrieb aus, damit ich die maximale Genauigkeit erreichen kann. Daher habe ich auch einen Quarz vorgesehen. Mit einer Pufferbatterie kann ich auch Netzausfälle überbrücken.

    Ist mir gerade passiert. Ich wollte nen internen Link anklicken und dabei scheint irgendwas verreckt zu sein. Die Seite war auch einen kurzen Moment lang nicht mehr erreichbar.

    Oder lag das etwa daran, daß ich Windows verwendet habe?:topmodel: