Posts by CryptonNite

    Frag ich mich gerade ob das die gleiche Partei ist die angetreten ist damit Deutschland aus der eu Austritt und die ganzen rechtsradikalen Idioten als Wählerschaft hat... Die machen sich so lächerlich wie man solche ... Ernst nehmen kann stelle ich mir ernsthaft die Frage.

    Also, mal rein politisch neutral (ich bitte das zu beachten!!!! ) betrachtet:


    Die meisten Wähler dieser Partei sind Protestler. Die spricht diese Partei auch am meisten an. Nicht die "ganzen" Rechten, sondern die, die "die Schnauze voll" haben. Das sollte man beachten. Rein taktisch ist das eine gute Idee, das muss man der Partei lassen. Ihre starke rechte Haltung kommt natürlich auch beim entsprechenden Klientel an. Ihre starke Konservativität (also das Beharren auf dem Althergebrachten) wird auch von Rentnern geschätzt.

    Sehr lobenswert ist das Überstehen der Anfangsphase. Der Partei wurde ein Zerbrechen nach kurzer Zeit vorhergesagt, aber sie hat ihre Sturm- und Drangzeit gemeistert. Deutschland ist eine Demokratie und die muss diese Partei aushalten können.

    Nach 1990 waren es die Grünen, die den "Alten" ein Dorn im Auge waren. Die waren neu und hatten völlig andere Vorstellungen. Dann war's die PDS (heute "Die Linke"), die als Nachfolger der SED plötzlich im Bundestag war. Das ging aus der Sicht der "Alten" auch nicht. Jetzt isses die AfD, die neu ist und die Attacken der anderen aushalten muss.


    Ich persönlich mag diese Partei auch nicht. Allerdings gebe ich die Hoffnung nicht auf, daß diese Partei wieder zu ihrer ursprünglichen Idee zurückkehrt.



    Ich hab' schon vor einiger Zeit per Post gewählt. Mein Perso ist abgelaufen und ich hatte kein' Bock auf irgendwelche Diskussionen oder so.

    Bei mir in meiner Gegend haben die den nicht mal gefordert. Es gibt eine Liste, auf der alle Wahlberechtigten stehen und mit dem Wahlschein wird der Wähler verifiziert.

    Die Platten werden mit Sicherheit über 50 °C warm. In der Front ist aber nen Lüfter verbaut, der die Platten kühlt.

    Bei mir ist bis jetzt nur ne Notebookplatte ausgestiegen, weil sie wissen wollte, ob die Schwerkraft noch funktioniert.


    Funfact:

    Die Bilder sind mit Darktable entwickelt. Ursprünglich habe ich die RAWs auf genau diesen System mit RawTherapee 3.0.1 bearbeitet und das Skalieren geschah mit IrfanView. Ein fertig bearbeitetes RAW (24 MPixel) final zu exportieren dauerte je nach Einstellungen zwischen 10 und 15 Minuten und hat beide CPUs restlos ausgelastet. Dummerweise hatte ich danach genau den Ordner mit den gespeicherten Bildern versehentlich gelöscht. Ich hab dann am Arbeitsrechner die Bilder nochmals entwickelt und habe dafür insgesamt rund 20 Minuten gebraucht.



    Hast du für Board + CPUs nicht gutes Geld bezahlt? Dann kann man wohl kaum von Straßenrandschrott reden...

    Ja, 186 €. Als "defekt" gekauft. Daher eben auch Schrott. Die Voodoo waren auch rund 150 € und die war tatsächlich mehr als hinüber. Nur das Gehäuse war kostenlos. Es stand in ner Einfahrt und da war ursprünglich was mit A... drin. Hinüber, weil das damalige Qualitäts-Netzteil von Ling-Ling-Shing vom Jangtse-Kiang hochgegangen war.

    Finde ich auch. Windows ME ist toll:spitze:

    Ich stelle hier mal mein System vor, welches zwischen 2020 und 21 quasi aus Schrott entstanden ist und genau so auch zur LAN zum Einsatz kommen wird. Dafür hab ich mal ganz dreist Tweakstones Posting weiter oben kopiert und als Vorlage missbraucht.


    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Name: Dualatin

    OS: Windows XP Pro SP3 mit allen Updates, Runtimes und diversen Storage-Treibern, erstellt vor 100 Jahren mit nLite.





    Hardware:


    • CPU: 2x Intel Pentium III Tualatin, 1,4 Ghz @ 1,5 GHz
    • CPU Kühler: 2x AC Super Silent Pro
    • Case: "CyberDream", gefunden am Straßenrand
    • Mainboard: Gigabyte GA-6VTXD (VIA Apollo Pro)
    • RAM: 4x Trancend 512 MB (2 GB) @ PC142 CL2
    • Grafik: 3dfx Voodoo 5 5500 AGP, ebenfalls Schrott
    • NIC: Intel Pro/1000 MT
    • Controller: 3ware Escalade 9500S-8
    • Floppy: IOmega ZIP 100, Matshita LS120
    • Sound: Creative Soundblaster Live! 1024
    • HDD: 4x Western Digital Raptor (SATA II / 74 GB / 10000RPM) @ RAID5
    • ODD: HL-DT-ST GDR8162B
    • PSU: Enermax EG365AX-VE, Elkos geprüft und i.O.
    • FAN: 80 mm beQuiet! PURE WINGS 2, 120 mm beQuiet! SHADOW WINGS




    Fotos:







    Einfach mal gucken, wie ein Feldeffekttransistor grundsätzlich funktioniert...


    Na ja, das Gate ist normalerweise nicht mit den anderen Anschlüssen verbunden. Es fließt also zwischen Gate und Source kein Strom (oder genauer gesagt Pikoampere). Aber: Diese Zwischenschicht bildet eine Kapazität, die man lädt und entlädt. Mit dem Wissen kann man sich dann den Rest und die Vorgänge beim Übertakten zusammenreimen.

    Das Umladen, also das Ändern des Schaltzustands eines FETs benötigt a) Zeit und b) Strom. Ergebnis: Beim Übertakten benötigt eine CPU mehr Strom. Damit die Transistoren schneller schalten können, kann man die Spannung am Gate erhöhen (hier Vcore), damit mehr Strom fließen kann (Ohm'sches Gesetz). Durch den höheren Strom entsteht mehr Hitze, das Material verändert damit seine Leitfähigkeit usw. Wenn man jetzt noch die Größe eines Gates von z.B. 130 nm bedenkt, dann ist da nicht viel, was diese höhere Belastung aushält. Dreht man jetzt beides hoch, dann verstärkt sich der Effekt natürlich dementsprechend.

    Heute sind diese kleinen Transen anders aufgebaut und halten auch langfristig 4 GHz und mehr aus.

    Grundsätzlich aber kann das jede CPU treffen.

    Ich habe WinXP auf einem RAID 0 mit 2x 250GB Platten laufen, alles eine Partition.

    Dito. Ich nutze 4x 70 GB im RAID0 (zur Zeit! ) und da gabs auch keine Probleme.

    Ich hatte mal das Problem, daß meine USB-Tastatur nicht wollte und das Setup deswegen nicht startete. Hab dann einfach nen Controller eingebaut.

    Hm... That may be.

    But if you want a time correct system, it's a old Athlon or a P3 around 1 GHz.

    Performance doesn't matter. You can even use modern CPUs with these cards when using an adaptor. They crush you trusty Athlon XP even in Standby mode.


    But if the system should be the maximum possible without any hacks or so, the Athlon XP or the P4 is the way to go. That's the sweet spot. There are a better options for a Athlon XP based system. That's also true.

    We should not discuss what is better, we should give some hints for building a system.


    Periodically correct:

    AMD Athlon, Intel Pentium 3 with 1000 MHz


    High(est) End:

    AMD Athlon XP 3200+, Intel Pentium 4 HT 3,06 GHz.

    Here are many AMD fanboys, sadly. This forum was neutral, but now it's all about AMD.:(


    There are options for an Intel based system and there is no problem with it.

    I also run a Tualatin based system made from broken parts I repaired. Even my Voodoo 5 was repaired this year.

    I had the system running with an AMD Athlon 1333 and 768 MB RAM, but as I saw this Gigabyte Dualatin board, I had to buy it. Well, I replaced exactly one capacitor and the whole system runs fine and fast.

    I you want to have a correct system from this period, you should get and Athlon (not XP) or a Pentium 3. If you are crazy like hell, look for a VIA C3 based board...


    For AMD I personally would use a Slot based system. I had this running for years.


    If you want the maximum speed, you should go for the Athlon XP with a VIA KT333 based board, or an aquivalent Pentium 4. If I remember correctly, Tweakstone used an Abit SA7 as the mainboard.

    And yes, you can use some VIA or SIS based boards and a Pentium 4. Some are supporting the 3,06 GHz Northwood with HT. You don"t have any benefits from HT, but hey, it"s working.

    Tweakstone had (maybe has) such a setup with 6k.

    The ASRock GE-Pro M2 even supports the Prescott with 133 MHz FSB.