Posts by Phobos

    Das hab ich sogar durchgespielt. Hatte es mir gekauft, da es in irgendeiner GBA-Liste an Titeln die man gespielt haben muss auftauchte.

    Fands aber eher eine Qual und war froh es "abgehakt" zu haben.


    Der Rechner hier ist aber wirklich was besonderes für mich, da eben der erste eigene PC.


    Jetzt hätte ich noch einen Noblesse Tower (den mit Tür vorne + Klavierlackteilen) sowie einen Rebel 9 von Sharkoon.

    Stellt sich nur die Frage wie weitermachen. Dachte egtl. an ein V2 SLI-System und ein modernes mit einer V5.


    Edit: Achso, Du meintest ja wirklich das original TR aufm GameBoy Advance. xD Grad erst gesehen, dass es portiert wurde.

    Macht sicher mehr Laune wie die komische 2D-Version ...

    Name: Prometheus

    OS: Windows 98 SE


    Hardware:

    • CPU: Intel Pentium 133 Mhz (256KB L2)
    • Mainboard: ASUS P/I - P55TP4N (Intel 430 FX)
    • RAM: 32 MB EDO
    • Grafik: Venus S3 Trio64v+ (2MB)
    • 3D Beschleuniger: Colormaster Voodoomania 4MB (Voodoo Graphics)
    • NIC: Netgear FA311 (10/100 MBit)
    • Sound: ESS 16-bit PnP ISA
    • HDD: 1.5 GB NEC (IDE) + 1 GB CF (per Adapter)
    • ODD: TEAC TEAC CD-W524E + Floppy
    • PSU: Enermax E201 p-v

    Fotos:


    Fertig! Mit Tomb Raider getestet und für gut befunden. :spitze:

    Danke - die Treiber sind natürlich auch innerhalb weniger Sekunden anderweitig zu googeln.


    Aber da VA mit als erstes bei den Suchergebnissen erscheint, wollen wir uns doch nicht anschauen lassen. Man hat ja schließlich (v.a. in der deutschsprachigen Community) einen Ruf zu verlieren. ;)

    Guten Morgen,


    auf der Suche nach Voodoo 1 Treibern ist mir aufgefallen, dass die Links zu "voodoofiles" auf der Treiberseite unserer Homepage allesamt nicht mehr funktionieren.

    Scheint so, als ob die Seite nicht mehr existiert.


    Könnte man die Dateien nicht direkt auf "VoodooAlert" selber zum Download ablegen - z.B. wie den Amigamerlin?

    Betrifft ja anscheinend einige Links - gerade V1/V2 bzw. Rush/Banshee ...

    Das Thema wurde z.B. im Circuit-Board schon ausgiebig diskutiert.


    Das Problem: Der Schutz vor UV-Licht verhindert nicht zwangsläufig ein Vergilben. Und umgekehrt kann man ja auch allein durch blankes Sonnenlicht die Kunststoffteile wieder deutlich aufhellen/aufhübschen.


    Ich bevorzuge zwar auch einen dunkle, staubgeschützte Lagerung. Aber man kann nicht in jedem Fall davon ausgehen, dass man damit sicher save ist ...

    Entschuldige, stimmt. Deinen Tipp hätte ich gleich beherzigen sollen und mich an Lineablu wenden.


    Ich hab backfire per PM gefragt, ob er Erfahrungen mit dem Ein-/Auslöten der RTCs hat und dann bin ich auf diesem Weg im dosreloaded gelandet.

    Da wollte ich in erster Linie aber zuerst wissen, ob es zu erwarten ist, dass das Board ohne eingelötetem RTC nicht startet.

    Mal ein Update:


    Dank backfires Tipp mit dem DOSReloaded Forum bin ich wieder etwas weiter.


    Nachdem man mir bescheinigt hat, dass es nicht nur an meiner bescheidenen (Ent)lötfähigkeit liegt, sonder ohne eingelötete Batterie gar nicht funktionieren kann, habe ich den Sockel mittlerweile eingelötet.

    Die billigen ebay RTCs habe ich alle durchgetestet. Wenn man aber weiß, dass der Datumscode "Baujahr 1996" aussagt, wundert es nicht wenn die Dinger nichts bewirken. Sind ja so alt wie das Original :mauer:


    Ich versuche jetzt einen vernünftigen Ersatz zu organisieren. Hoffentlich klappt es dann endlich ...

    War mir bei einem 468er Board passiert, bei welchem man nur von einer Seite hebeln konnte. Und da war es danach hin. Gut, war eh leer. Aber reinnund raus testen traue ich mir deswegen auf dem nicht zu ohne doch was abzubrechen.

    Der Sockel kam bereits heute Vormittag an.


    Also die Prozedur von vorne gestartet: Mit Entlötlitze wieder die Beinchen befreit und Batterie raus.

    Hab den Sockel (war etwas fummlig ihn reinzubringen) allerdings nur gesteckt und mit und ohne RTC getestet.


    Ergebnis: Es bootet nicht mehr.

    Hätte noch den alten Speaker angeschlossen, aber auch der gibt keine Reaktion von sich ...


    Bin jetzt etwas frustriert, zumal mittlerweile das 3. Kind mit Bauchgrippe am Start ist und mir sich auch schon der Magen umdreht <X;(

    Ja klar. Es merkt sich die letzten Einstellungen, aber ich hab nach wie vor den CMOS BATTERIE FAILED Fehler beim booten.

    Sprich ich bin genau so weit wie vorher.


    Anscheind hatte ich sogar mal WIN 98 installiert, leider will es mit der alten NEC HDD nicht starten.

    Aber bevor ich mich mit der Software beschäftige wollte ich erst die andere Sache klären.

    Dallas RTCs bekommst du auf ebay. Wenn du Glück hast, hat dein Board schon eine Steckschiene und du musst das alte Modul einfach raus hebeln und das Neue reinstecken (auf Pin 1 achten).


    Wenn du pech hast, ist das Alte fest verlötet und du musst es erst rauslöten. Dann aber direkt eine Schiene einsetzen, damit es beim nächsten Wechsel leichter ist :).


    Wobei ich auch eher zur einem Ersatz mit Knopfzelle raten würde. Wer weiß wie lange es noch Nachschub für die Dallas Module gibt.

    Ich hätte heute versucht eine baugleiche Dallas Batterie einzulöten - leider ohne wirklichen Erfolg.


    Die alte rauszubekommen war - mit meinen bescheidenen Lötfertigkeiten - ein Kampf.

    Jetzt ist wieder mal guter Rat teuer ...


    Hab mir über ebay ein 3er Pack RTCs für ein paar Dollar bestellt. Kann man die irgendwie testen?

    Ansonsten kanns natürlich gut sein, dass ich beim Auslöten was beschädigt hab. :/

    OK, danke!


    Was ist für ein solches System egtl. das sinnvollste OS? Die beiligende W95 Version wollte ich egtl nicht mehr nehmen.

    Lieber W98 SE oder?


    Ich hab noch (keine Ahnung wo die überhaupt her sind) EDO Reste gefunden, so dass ich auf 32 MB Arbeitsspeicher komme.

    Die alte NEC HDD hat gute 2 GB. Eine SCSI Platte müsste auch noch irgendwo in den Kartons sein.


    Dazu dann dann noch eine V1 und es wär im Prinzip wie vor 25 Jahren - nur so just for fun.

    Ich hab Pech - hätte es gerade mal versucht und hier auch die Bestätigung gefunden:[Blocked Image: http://www.amoretro.de/wp-content/uploads/2011/04/asus_p_i-p55t2p4_rev_3.10_3.2v-600x450.jpg]


    "Ein solides Board auf Basis des Intel Triton II (430HX) Chipsatzes, durch diverse Patches auch mit K6-III und sogar II+ und III+ Prozessoren verwendbar. Größter Nachteil: Das Echtzeitmodul (hier Dallas) ist fest verlötet und muss gemoddet oder entlötet werden um die Batterie zu wechseln. Bei Gelegenheit oder auf Anfrage werde ich den Mod veröffentlichen, es handelt sich für einen geübten Bastler um eine Modifikation, die nicht mehr als 10-15 Minuten in Anspruch nimmt."



    Jetzt stellt sich die Frage, ob man die paar Kondensatoren gleich mittauscht. Ausschauen würden die aber noch gut :/

    Hab am WE mit unserer kleinen Maus den alten P1 133 zerlegt - irgendwie hat mich dieses Jahr doch wieder das Voodoo Fieber gepackt.

    Und nachdem ich jetzt so nach und nach die alten Hardwarebestände durchgestöbert hab, war jetzt noch unser erster eigener PC an der Reihe.


    Das Gehäuse ist leider etwas vergilbt - aber bevor ich daran etwas mache wollte ich erstmal schauen ob die Hauptkomponenten noch zu gebrauchen sind.

    Also mal alles zerlegt und entstaubt - unter den verwunderten Augen meiner besseren Hälfte.


    Heute wollt ich "noch schnell" mal testen wie ernst die Lage ist. Also das nötigste an den alten 19" TFT angeschlossen und ... kein Bild.:mauer:

    Netzteil, Mainboard, S3 machen soweit einen guten Eindruck (Kondensatoren augenscheinlich noch OK).

    Also nochmal runter in den Keller - da steht noch ein Viewsonic rum, den ich egtl. nie gebraucht hab (nur VGA Eingang und die blöde 1650x1050 oder was weiß ich für ne Auflösung).


    Wieder gestartet und tadaaa:


    Zur Freude der Kleinen ging auch die Tastatur noch - wobei sie gleich auf das erste Problem gestoßen ist: "CMOS battery failed".

    War auch nicht zu erwarten das die Batterie noch funktioniert.


    Habt hier schonmal wer so eine Dallas RTC getauscht/repariert?

    Gibts im Winter gefrorene Unterhosen. :spitze:


    Wir haben zwei Wäscheständer im Technikraum, wo es immer warm und die Luft sehr trocken ist.

    Aber wie gesagt - mit drei kleinen Kindern ist das einfach eine ganz andere Nummer, da wirst ohne Trockner nicht froh.


    Und in einer Wohnung kommt man sowieso nicht drum herum.

    War eine der früheren SSDs, glaub Du hattest auch so eine bzw. ich bin damals hier übers Forum drauf gekommen. Da war einfach die Lebenserwartung noch nicht so lange.


    War alles auch nicht ganz ernst gemeint. ;)


    BTW. die Samsung Mikrowelle hab ich ganz vergessen. Die haben wir auch in die neue Küche integriert, da die Schwarz + Edelstahl Optik immernoch so gut passt. :love: