Posts by Sir_Flo

    Habe in der Arbeit genau so ein Teil. Das hier.
    Auch wir wollten uns von den viel zu teuren und nicht nachhaltigen Dosen lösen.

    Und ich muss sagen, dass Ding hat mich überrascht.
    Mit der feinen Düse schafft es Staub ganz ordentlich zu entfernen.
    Eben ähnlich der Druckluftdosen, allerdings hat es kein so langes und feines Kunststoffrohr um z.B. durch die Gitter in ein Netzteils zu gelangen.

    Dafür gibt es reichlich Zubehör für andere Aufgaben.

    Der Nachteil ist natürlich die Lautstärke, die ist wirklich nicht zu verachten.

    Sollte wer über den Thread stolpern und weil ich das Thema spannend finde, kurz zusammengefasst:

    Anforderung:

    • Grafikkare zum Zocken
    • Low Profile (LP)
    • für ein PCIe 3.0 System
    • kein rBAR Support verfügbar


    Halbwegs aktuelle LP-Grafikkarten:

    • ARC A310 (4GB), massive Performanceeinbrüche und tlw. instabil ohne rBAR, derzeit kaum günstiger als die A380
    • ARC A380 (6GB), massive Performanceeinbrüche und tlw. instabil ohne rBAR
    • RX 6400 (4GB), nur 4 Lanes dadurch am PCIe 3.0 Bus noch einmal ~15% langsamer
    • W6400 (4GB), wie RX 6400, teurer
    • T400 (4GB), langsam
    • T600 (4GB), nur noch gebraucht verfügbar
    • T1000 (4GB/8GB), teuer und dafür zu langsam
    • GTX 1630 (4GB), langsam, fast nur noch gebraucht verfügbar
    • GTX 1650 (4GB), nur noch gebraucht verfügbar
    • RTX 3050 (6GB),
    • RTX 4060 (8GB), teuer, benötigt 6 oder 8-Pin Stromanschluss
    • RTX A2000 (6GB/12GB), teuer, laut ?!
    • RTX 2000 (16GB), sehr teuer
    • RTX 4000 (20GB), sehr teuer


    Fehler, Verbesserungen oder Anmerkungen?


    Aktuelles Fazit für mich:

    bis 140€: GTX 1650 gebraucht oder RX 6400, wenn rBAR untersützt A380
    ~200€: RTX 3050
    ~350€: RTX 4060

    Meinst also das ich meinem 3770 was größeres anheften könnte? Also was natürlich in das Shuttle-Gehäuse rein passt. Eine GTX 1050Ti vielleicht? :/

    Der 3770er war doch zu seiner Zeit eine richtige Rakete.
    Dem darfst ruhig auch mehr als eine 1050Ti zumuten, das Netzteil hat doch 500Watt, oder?

    Hätte kein Problem eine der folgenden GPUs zu verwenden, solange das Ding physisch rein passt:
    RTX 2060/2070/3050/3060 usw.
    RX 5700XT/6600/6650XT usw.

    Sir_Flo Richtig, es ist der Optiplex mit dem PCIe 16 an der richtigen Stelle. Du meinst also, dass das Risiko zu groß ist. Die RX6400 gibt's bald bei Mindfactory für annehmbare 136€. Der Preis wäre in Ordnung.

    Mit einer A770 hatte ich gute Erfahrungen gemacht, aber das war mit dem vollen Programm... 12th Gen Intel. Daher reizt mich eine 6GB A380. Aber sollte die so gar nicht laufen, wäre es schade um das Geld. :(

    Es gibt auf Youtube ein paar Videos, die zeigen um wie viel Prozent die Performance bei einer RX6400 auf 3.0 zu 4.0 einbricht.
    Waren glaub ich ~15% im Durchschnitt.

    Zur A380er kann ich dir zu wenig sagen, die kenne persönlich ich nicht.
    Hab nur gelesen, dass es massive Probleme ohne rBAR gibt.

    Die GTX1650er LP gibt es gerbraucht auch um ~150€
    Preislich alle nahe beisammen.

    Performancevergleich:

    ARC A380 vs GTX 1650 vs RX 6400 - Test in 8 Games
    Intel ARC A380 OC 6GB vs GeForce GTX 1650 4GB vs RADEON RX 6400 4GB l 1080pAd - 0:00Games : Dying Light 2 - 0:22 - https://gvo.deals/TestingGamesDL2Hitman 3 ...
    youtu.be




    Wobei, wenn ich es mir recht überlege, würde ich wohl 200€ in die Hand nehmen und mir eine RTX 3050er LP holen.
    Alleine schon wegen DLSS.

    Guten Morgen,

    wenn ich es richtig im Kopf habe sind die 7010er die letzten Dell, die den 16x PCIe Slot an der "richtigen" Stelle haben.
    Richtig daher, da Dualslot-Kühler möglich sind.
    Bei späteren Modellen wanderte der Slot ans Ende des Boards und es sind nur noch Singleslot LP Karten möglich.

    Das größte Problem ist meistens das Netzteil.
    Einen PCIe 6, oder 8-Pin Stecker haben die nicht und mit 240W würde ich auch keinen Adapter verwenden wollen.
    Somit bist du auf max. 75Watt Karten limitiert.

    Die ARC Karten würde ich ohne rBAR grundsätzlich vermeiden.
    Die RX6400 auf keinen Fall, die ist ja nur mit 4 PCIe Lanes angebunden, mit deinem PCIe Gen 3.0 System limitierst du die Karte noch einmal.

    Würde eine gebrauchte GTX1650er nehmen, die 3050er wäre mir auch zu teuer für den alten Rechner.
    Die Workstation Karten sind meist viel zu teuer.
    Wenn du aber günstig an eine P1000, T1000, A2000, dann gehen die auch.

    Wobei denn du den Rechner so lässt wir er ist, hast zu eigentlich einen ziemlich potenten Windows XP Rechner. ;)

    Ich habe mich noch ein wenig durch die Tiefen des Netzes gelesen.

    Für die SB16 gegenüber der Vibra spricht eigetlich nur, dass die Vibra zu Soundartefakten bei Samplewiedergaben neigen soll.
    Hanging Note ist bei mir kein Thema, da ich kein Wavetable Board einsetze.

    Die Opti 931 gefällt mir vom Sound überraschend gut.
    Wahrscheinlich, weil ich in meiner Jugend nie einen echten OPL3 hatte. :D

    Was ist denn mit der AWE64 los?

    Hab hier schon mal im Forum um Hilfe gefragt.
    Hab aber weder das Know-how also auch die Ausstattung um hier weiter zu kommen.

    Danke fürs Feedback, den Artikel hab ich schon gelesen. :)

    Stimmt, die hat einen OPL3 drauf.
    Aber was mach die Karte besser als z.B. die Vibra mit ebenfalls dem OPL3 Chip?
    Sie ist ja deutlich älter. Ist die Kompatibilität irgendwie besser?

    Die Opti Karten hätten die Vorteil von WSS, dass können die Creativ Karten nicht, richtig?

    Ich bräuchte mal eure Expertise in Sachen ISA Soundkarte.

    Aktuell baue ich mir gerade ein Pentium 1 System zusammen.
    Soll ein Win98 System inkl. DOS Games werden.
    Die Karte soll möglichst gute Kompatibilität und Soundqualität vereinen.
    Wavetable ist aktuell kein Thema.

    Kurz zur Hardware: P1 233 MMX, Intel 430 HX Board, Riva 128 PCI + Voodoo 1

    Jetzt habe ich allerdings die Qual der Wahl bei den ISA Soundkarten.
    Eigentlich sollte es ja eine AWE64 werden, aber die will einfach nicht mehr.

    Folgende Alternativen stehen nun zur Auswahl:
    - Creative Soundblaster 16 - CT1740 (DSP 4.04)
    - Creative Vibra 16 - CT 2890 (Echter OPL3)
    - Creative Vibra 16XV - CT4170
    - Highscreen Sound-Boostar 16/32 3D - AD1816AJS
    - Generische Soundkarte - Opti 82C931
    - Philips PCA721AF - Opti 82C925 + Crystal CS4231A-KL

    Was würdet ihr nehmen?


    3DMark99max


    640x480

    • 1106 | 16bit | Sir_Flo | Orchid Righteous Voodoo1 (Double Frame Buffer) | Pentium MMX 233MHz | i430HX | Win98SE | Win98SE Stock - 4.10.00.1598

    Der stock Treiber scheint unter Win98SE im Direct3D recht schnell zu sein.
    Treiberdatum ist vom 05.05.1999, muss also ein eher später sein.
    Mit dem Single Frame Buffer spuckt er sogar 1148 Punkte aus, natürlich mit massivem flickern.

    Ja, funktioniert problemlos.
    Bei mir läuft das gerade auf einem Socket 939 mit V3 PCI für Win98 und 3850 AGP für XP.
    Die PCI Karte ist die primäre im BIOS.

    Habe nur jeweils die "falsche" Grafikkarte im Gerätemanager deaktiviert und beide an einem Monitor angeschlossen.
    Wird WinXP gebootet sieht man nach dem BIOS nichts mehr, da die PCI Grafikkarte ja primär angesprochen wurde.
    Ein Klick am Monitor auf den andern Input und schon passt alles. :)

    Ach ja, hab auch 2 Soundkarten im System, eine Audigy 2 ZS und eine Vortex 2.
    Ebenfalls kein Problem.


    Kleiner Hinweis:
    Wenn du dir einen Ahtlon XP-M in dein System installierst, kannst du per Software auch den Multi ändern.
    Damit lässt sich dein Rechner auch verlangsamen.
    Einige Win98 Games sind sonst zu schnell oder machen Probleme. (z.B. Commandos oder Outcast)

    Die V3 PCI funktioniert als reine "Glide" Karte? Cool!

    Funktioniert das auch unter Win98?

    Ich dachte, dass ich das mal ohne Erfolg getestet hätte.
    Derzeit verwende ich die V3 PCI in einem Dual-Boot Setup.

    V3 ist die primäre Grafikkarte für Win98, dort ist die AGP Karte deaktiviert.
    Die 3850 AGP kommt unter Win XP zum Einsatz, dort ist die V3 inaktiv.
    Einzig nach dem Booten von XP muss am Monitor der Eingang von VGA auf DVI gewechselt werden.

    Leider nein, die Miro hat nur einen echten OPL3 und OPTi Chip.
    Ansich eine der späten ISA Soundkarten und nicht besonders außergewöhnlich,

    jedoch relativ gut kompatibel und ganz netter Sound.

    Zurück zu AWE, vl. kann ich in der Arbeit mir einen ausborgen und die Karte testen.

    Vielen Dank für deine Ideen und Hilfe.

    Hab mal vorsichtig am CT8903 gegen die Pins gedrückt.
    Verschieben konnte ich sie nicht.
    Auch wurde die Karte nicht mit etwas Druck am Chip erkannt.

    Die Spannung hab ich gemessen, mangels Oszilloskop die Schwingung leider nicht.
    Ein Datenblatt zu dem Oszillator konnte ich nicht finden, denke aber die richtigen Pins gefunden zu haben. Liegen 5V an.

    Hast du noch eine Idee, was ich testen könnte?

    Durch deinen Input bin ich bei einer anderen defekten ISA Karte (Miro FM10) etwas weiter gekommen.

    Hier liegen nur ~2,1V statt der 5V an. Ebenso am "großen" Transistor (U1)

    Hast du einen Idee, wie das zustande kommen kann?