Beiträge von Raff

    Ladies and Gentlemen,


    the english version of the article is ready! http://www.pcgameshardware.de/…oo-Retro-Special-1246582/


    Spread the word! Take all people in the world on this retro trip. 3dfx may be gone, but the audience is still listening. :respekt:


    I've already put this on 3dfxzone.it's english forums: https://www.3dfxzone.it/enboard/topic.asp?TOPIC_ID=30246


    Best regards,
    Raff


    Meinen Respekt an die Leute der PCGH!
    Nach einer langen Zeit als extremer Reklame-Rüpel kann man scheinbar die Webseite auch ohne Adblocker sich anschauen, denn die Werbung hält sich in Grenzen. Wenn da nur nicht dieses Werbevideo laden würde, welches stumm im Hintergrund läuft. Ein Knopf wäre cool, der das Laden erst anstoßen würde. Das spart Bandbreite und Transfervolumen.


    Ich gebe das mal weiter. :thumbup:


    Naja, das ist aber auch schon ein bisschen negatives cherry picking :) Die Spiele kamen alle nach der Voodoo3 raus, sodass man auch annehmen könnte, dass die Programierer es schlicht versäumt haben die Voodoo3 bzw. ja auch damit die Voodoo2 zu berücksichtigen. Die ganzen Q3 Engine Spiele sowie Max Payne waren ja eher Geforce-Titel. Würde man nun Ultima IX oder Unreal-Engine Spiele dagegen halten..na? Ist genauso also würde man bei Witcher3 Hairworks auf Anschlag stellen und dann jammern, dass es auf einer Radeon 290x nicht laufen würde.


    Und nicht zuletzt wie Avenger auch schon sagte, damals war ein Generationswechsel auch noch ein richtiger Unterschied. Als Unreal raus kam, hies aktuelle Hardware noch nicht mal, dass man es in 1024x768 spielen konnte.


    In diesem Sinne


    Ehrlich, als in den 1999er Tests von der schwachen maximalen Texturauflösung und "nur 16 Bit" die Rede war, konnte ich das auch nicht verstehen. Immerhin war ich bis zu den genannten Spielen sehr zufrieden mit meiner V3 3000 AGP @ 190 MHz. Dass die Texturauflösung derartige Auswirkungen auf die Immersion haben würde, hatte ich nicht für möglich gehalten (die wichtigen Story-Comics in Max Payne sind nur schwer lesbar), aber so war's nun mal. Es ist gut, dass wir vor dem Ende noch den VSA-100 bekommen haben, denn er macht fast alles besser als Avenger. :)


    MfG,
    Raff

    Die U(T)-Engine läuft eben nur mit Glide optimal, unter Direct3D wirkt hingegen ein krasser Overhead, der nicht nur am Treiber hängt. Man sieht jedoch an der Radeon DDR, dass bei den Geforce-2-Karten etwas nicht rund läuft, der Overhead bremst alle Varianten auf das gleiche Niveau herunter; steigende Auflösung ist billig oder gar kostenlos. Erst in 1.600 × 1.200 sieht das Geschehen fast normal aus. Gut möglich, dass alte Treiber da helfen, aber natürlich konnte ich bei dem ohnehin riesigen Messaufwand nicht noch für jede Grafikkarte und jedes Spiel den optimalen Treiber ermitteln (auch nicht für die 3dfx-Karten). Und unter Windows 98 SE könnte es schon wieder anders aussehen.


    _____________


    Aus den Werten lässt sich übrigens noch viel mehr herausziehen. Beispielsweise, wie enorm hilfreich Texturkompression ist. Man sehe sich die V3 3500 und V4 4500 in Alice und Fakk2 an. Erstere bietet mehr Rohleistung durch Takt, Letztere rennt aber klar davon. Warum? FXT1 mittels Wicked GL FTW! Immerhin kommt die V3-Rohleistung in den 1999er-Spielen (und Rune) durch.


    Die V3 war eigentlich nur 1999 wirklich gut, danach wurden die Mangelerscheinungen mehr oder minder lästig. Ich erinnere mich noch gut an die breiigen Texturen in MDK2 und Max Payne (Comics), weil Avenger nur 256×256-Texturen ausgeben kann. Die neuen Benchmarks sehen dementsprechend katastrophal aus – während VSA-100 alles darstellen kann, hapert's bei der Voodoo 3 an allem.


    MfG,
    Raff

    English readers, don't be sad: There will be a fully-fledged English version of this article. It's already finished, but there are some problems with the content management system. In the worst case scenario, the article goes live at the beginning of January. €dit: Well. Now it's January 2nd - and the article is live! Have fun: :thumbsup:


    http://www.pcgameshardware.de/…oo-Retro-Special-1246582/


    Best regards,
    Raff

    Ladies and gentlemen,


    es ist vollbracht. Es gibt ein neues 3dfx-Special bei PCGH – (fast) pünktlich zum sich jährenden Todestag. Ich freue mich, euch dieses Werk zu präsentieren:


    http://www.pcgameshardware.de/…ls/3dfx-Voodoo-5-1246254/ (German)
    http://www.pcgameshardware.de/…oo-Retro-Special-1246582/ (English)


    Spread the word! Take all people in the world on this retro trip. 3dfx may be gone, but the audience is still listening. :respekt:


    Euch erwarten ein Rückblick, brandneue Benchmarks von Grafikkarten der Jahre 1999 und 2000, die Ergebnisse einer V5 5500 @ 128 MiB @ 210 MHz sowie einige Überraschungen.


    Die englische Variante des Artikels verzögerte sich wegen Problemen mit dem CMS. Anscheinend hat niemand zuvor das "Englisch-Plugin" in Kombination mit so viel Text und Code verwendet. :spitze: Nun ist er aber live – mögen alle 3dfx-Fans diesen Retro-Trip miterleben!


    Beste Grüße,
    Raff

    Es ist mal wieder soweit: 3dfx bzw. Voodoo auf dem neuen PCGH-Cover. :respekt: Okay, nicht besonders groß – aber der Artikel ist einer der aufwendigsten seiner Art.


    [IMG:https://abload.de/thumb/pcgh_0317_cover_dvd_-dwjy5.jpg]


    Es handelt sich um einen 8-Seiter (!) mit dem Thema "Voodoo 5 extrem". Aufhänger ist eine V5 5500 AGP mit 128 MiByte und bis zu 210 MHz Takt (+26 %). Sie tritt gegen "normale" V4-/V5-Karten sowie eine Handvoll Geforces und eine Radeon an. Unzählige spannende Benchmarks von 1999 bis 2005 in je drei Auflösungen, die die T&L-Diskussion endlich mit frischen Fakten anreichern, so manche Überraschung und ein Rückblick sind enthalten. Dieser Artikel wurde nur dank der 3dfx-Community möglich, allen voran Oscar, welcher auch mit einem Interview als Ehrengast vertreten ist. Doch auch bei Bier.jpg aus dem VA-Forum möchte ich mich erneut bedanken, denn er hat das Board für den mächtigen Testrechner beigesteuert. =)


    Hier gibt's alle Infos zu dem neuen Heft, das auch digital erhältlich ist.


    Der Artikel wird in Kürze durch eine Online-Abhandlung ergänzt. Habt ihr Wünsche, etwa bestimmte Vergleichsgrafikkarten? Und was haltet ihr von dem Werk? Feedback ist sehr willkommen. :thumbsup:


    Mit retrospektiven Grüßen,
    Raff

    Moin zusammen!


    Ich suche mal wieder eine 3dfx-Grafikkarte, dieses Mal diese hier: http://tdfx.de/ger/voodoo5_5000_agp.shtml


    Wer verkauft mir seine? =) Wichtig ist, dass es die AGP-Variante ist, denn die PCI-Version ist gnadenlos buslimitiert. Ich weiß, dass hier einige Leute mit einer V5 5000 herumlaufen, darunter exxe und Gold Leader. Eine Daytona wäre zwar ungleich spannender, aber preislich viel zu abgehoben.


    Hintergrund ist wie immer: Ich plane, die Karte in einem Artikel unterzubringen, sprich: ausführlich zu testen.


    Beste Grüße,
    Raff

    Raff
    Jau, mach mal!
    Ist wieder was Retromäßiges in der PCGH geplant? :D


    Oh ja. Mehr Info, wenn die Ergebnisse endlich sprudeln. In den letzten Monaten gab's viele unerwartete Probleme.


    Pentium M ist von gestern. Nimm nen Skylake, wie ein gewisser Schwachmat, der schon einige Karten zerstört hat, nur um sein nicht vorhandenes Ego zu polieren.


    Skylake hat kein AGP. Ohne AGP suckt die Performance aller Spiele seit 2000.


    MfG,
    Raff

    Alte 3DMarks sind auf neuen Grafikkarten reine CPU-Durchsatztests. Auf Voodoos wirkt sich nicht nur der Prozessor extrem aus, sondern auch die Schnittstelle – alle PCI-Karten sucken hart und jedes MHz auf dem AGP steigert die Fps. Ich werde die Tage mal meinen aufgemotzten AXP durchnudeln. Und dann, wenn die Post da war, auch mal den Pentium-M – damit sollten der Voodoo 5 Flügel wachsen. 8)


    MfG,
    Raff

    Wie man's nimmt. Die Banshee war eine weniger sperrige Lösung als 2D-Karte + V2 und man kam um den Loopkabel-Bildbrei herum. Was ich 1998 am Rechner eines Freundes sah (3D Blaster Banshee) fand ich dufte – okay, kein Wunder angesichts der bei mir vorhandenen Riva 128 ZX. :topmodel:


    MfG,
    Raff

    Man weiß nicht, wie die Specter-Karten ausgesehen hätten, wenn sie 2000 erschienen und somit gegen die Geforce 2 angetreten wären. Folgt man den ins Netz gelangten Informationen, sollte Specter im Jahr 2001 mit verschiedenen Konfigurationen an den Start gehen. Realistisch betrachtet hätte das noch bis zur Jahresmitte gedauert. Um nicht im T&L-Hype abzusaufen wäre Sage (oder eine andere Implementierung) gewiss hilreich gewesen.


    Ein Rampage soll die doppelte Füllrate eines VSA-100 bieten, was zusammen mit der stark aufgemotzten Architektur gewiss gereicht hätte, um eine V5 5500 abzuziehen - bei 200 MHz liegt Rampage bei 800 Mtex/s, die V5 5500 bei 667. Also wäre die GF2 GTS kein großes Problem gewesen, solange kein T&L zum Einsatz kommt. T&L sollte der nächstgrößere Specter durch den draufgeschnallten Sage bringen, eventuell in Kombination mit erhöhten Kerntak (250 MHz?). Das Topmodell mit zwei Rampages und einem Sage wäre, nur auf dem Papier, ein echtes Tier gewesen. 2 GTex/s und 50 Millionen Polygone pro Sekunde wären auch gegen die GF4 gut gewesen - wobei diese möglicherweise anders (mächtiger) ausgesehen hätte, wenn 3dfx 2002 noch im Spiel gewesen wäre. Das ist sooo spekulativ. Aber auch sooo spannend. :D


    MfG,
    Raff

    Fakt ist:
    Der Chipsatz wurde quasi immer nur aufgebohrt und um Features erweitert. Die einzige wirkliche Neuentwicklung nach Voodoo Graphics war Rampage. Die Voodoo5 6000 AGP ist eher eine gescheiterte Machbarkeitsstudie und Mittelfinger gegen andere. Und mal ehrlich: Schnell ist die Karte nicht, zumindest nicht mit zeitgemäßen Systemen. Da sind GeForce 2 und Co. idR. eben schneller, billiger und vorallem kleiner.
    Eine ehrwürdige Karte ist sie zwar schon, mehr aber auch nicht. Wäre sie normal produziert worden, dann wäre diese Karte im Grundrauschen verschwunden.


    Die V5 6000 ist ein Biest unter 32 Bit und Hi-Res. In Glide - einem Vorfahren der heute so gefeierten Low-Level-APIs - sind der CPU-Flaschenhals und T&L-Mangel kein Thema. Die Geforce 2 Ultra war natürlich insgesamt eine wesentlich "smartere" Karte und in den meisten Fällen das schnellere Produkt. Mit einer High-End-CPU im Rücken war die V5 6000 aber keineswegs unattraktiv, vor allem für die damals noch wenigen Bildqualitätsfreunde - mit mindestens 4x SSAA war die CPU nämlich fast egal. Und mal ehrlich: Neben der V5 6000 sieht eine GF2U einfach nur unfassbar öde aus. :respekt:


    Dennoch: Wäre die VSA-100-Reihe plangemäß noch 1999 gestartet (Geforce 256 als Gegner) und hätte es Rampage alias Specter Mitte 2000 auf den Markt geschafft, wäre das klar die bessere Version für uns alle gewesen.


    MfG,
    Raff