Posts by Blacktron

    O2 ja aber in größeren Städten haste doch eh immer volles Netz und auf dem Land oder Dörfern in Brandenburg oder Meckpom bin ich sehr selten, damit kann ich leben...

    Ich wohne auch in einer größeren Stadt, bei mir zuhause hab ich mit O2 auch LTE, aber LTE bei O2 ist immer noch viel langsamer als LTE bei der Telekom. Mal ganz davon abgesehen, dass es bei uns in der Ubahn quasi kein Netz gibt bei O2 (Handy zeigt zwar ein Netz an, aber es klappt nicht mal SMS verschicken, geschweige denn Daten). Aber ja, es gibt wahrscheinlich auch Nutzer die mit O2 glücklich werden können.


    Quote

    Warum denn nicht einfach Apps wie "WeChat" nutzen?

    Ohne die App jetzt zu kennen: Ich vermute damit kann man nicht in "normale" Telefonnetze anrufen?! ;)

    +3,9%... Merkste was?

    Ja, natürlich weiß es, dass es 3,9 % mehr sind als zur letzten Europawahl, allerdings sind es auch 1,6 % weniger als bei der letzten Bundestagswahl. Also wenn die jetzt bei jeder Wahl 1,6 % verlieren, dann kann es gerne so weiter gehen. Ich fürchte nur, dass sich dieser Trend bei den kommenden Landtagswahlen (Brandenburg, Sachsen, Thüringen) eben nicht fortsetzt.

    Wie im Artikel erwähnt gibt es das schon länger für iOS. Habs bisher genutzt wenn ich mal ins Ausland telefonieren musste (da weiß man ja nie so genau was das am Ende kosten wird :D). Qualität wär für meine Begriffe echt gut, aber leider braucht man trotzdem noch eine normale SIM für den Internetzugang. Und für "normale" Gespräche lohnt sich das meiner Meinung nach nicht, weil man mittlerweile überall Allnet-Flats hinterher geschmissen bekommt.


    Aber für den gelegentlichen Anrufen ins Ausland wie gesagt ideal!

    --> https://www.merkur.de/politik/…fuer-spd-zr-12321465.html


    Ein weiterer Sieg für die Rechten. Wenn das so weitergeht, dann wirds bald sehr sehr eng.

    Wo denn? In Frankreich und Ungarn vielleicht, aber in Deutschland nicht. Die NPD hat ihren Sitz im Europaparlament wohl verloren und auch die AfD hat wohl nicht so viele Stimmen wie vorher befürchtet worden war. Dafür die Grünen bei über 20 %. Oder wo siehst du hier einen "Sieg für die Rechten"?

    Danke erstmal für die Bilder :)

    Also Ebay Preise bin ich eher nicht bereit auszugeben, ich wollte einfach gern mal son Ding haben zum Anfassen, bisl rumprobieren.. aber das ist mir das "übliche Geld" nicht wert. Hatte gehofft mal durch Tausch an son Teil zu kommen oder durch Tausch vergünstigt. Da das Ding keinen PS/2 Port hat, braucht man auch eigentlich den Portreplikator wenn man eine Maus nutzen möchte (was ich definitiv wollen würde :topmodel: ).. machts dann auch weniger attraktiv. Ich denke dann werde ich passen müssen, danke trotzdem :)

    Also nen Hunni würde ich denk ich schon haben wollen (inkl. Zubehör). Für weniger behalte ich ihn dann doch selber als "Andenken". ;)

    Ja, Netzteil ist natürlich dabei. Ich glaub ich hab sogar noch irgendwo nen zweiten Akku, aber ich vermute die sind beide hin. Ein Dock habe ich nicht.


    Tausch kommt eher nicht in Frage, ich will gerade eher Hardware los werden, da wäre das etwas kontraproduktiv. :D Keine Ahnung was das Teil wert ist, da würde ich nochmal gucken was bei eBay so geboten wird. Oder hast du schon nen Preis im Kopf?


    Bilder hab ich dir angehangen.

    So, ich hab nun endlich mal nachgesehen, es ist ein Libretto 100CT, das heißt also das Modell mit Pentium 166 MMX. Meiner hat noch 32 MB RAM, aber die Festplatte ist schon auf 40 GB aufgerüstet. Technisch voll funktionsfähig (evtl. mit Ausnahme des Akkus, das müsste ich nochmal ausprobieren), optisch OK (Tastatur leicht gelblich (ich schätze das kommt über die Zeit, hab nie geraucht o.Ä.) und oben auf dem Deckel die Schrift ist abgerubbelt).


    Dafür hab ich noch etwas Zubehör, beispielsweise ein Diskettenlaufwerk, ein CD-Laufwerk und theoretisch hab ich auch noch irgendwo ein passendes WLAN, Ethernet und USB-Modul.


    Wenn Interesse besteht könnte ich dir mal ein paar Fotos machen.

    Demokratie hat generell einen sehr großen Haken: Sie unterdrückt mit aller Macht Minderheiten und das erzeugt Unzufriedenheit und somit große Probleme.

    Sorry, aber gerade das tut eine Demokratie nicht. In der Demokratie hat jeder das Recht seine Meinung zu sagen, für die eigenen Standpunkte zu werben und andere davon zu überzeugen. Das heißt natürlich nicht, dass das immer gelingt. Und das ist grundsätzlich ja auch erstmal nichts Schlechtes, schließlich ist nicht jedes Anliegen einer Minderheit "richtig" oder unterstützenswert, nur weil es von einer Minderheit kommt. In anderen, totalitären Systemen "gibt" es dagegen schlicht keine Minderheiten, da sie in der öffentlichen Wahrnehmung einfach nicht stattfinden.


    Mit anderen Worten: Die Leute, die sich in einer Demokratie beschweren, würde man sonst einfach nicht hören.

    Bei mir sieht die Reihenfolge sowohl bei Wal als auch bei Wahlomat recht ähnlich aus. Piraten/SPD/Grüne/Die Partei ganz oben, natürlich jeweils in unterschiedlichen Reihenfolgen, ganz unten die Nationalisten, Rassisten und Nazis. Wundert mich ehrlich gesagt jetzt nicht so. ;)

    Aufgrund des Brands der Kathedrale Notre Dame in Paris gibt es bei Ubisoft UPlay derzeit (bis zum 25.4.2019) Assasins Creed Unity gratis. Hintergrund ist, dass Ubisoft allen Spielern die Möglichkeit bieten will, die Schönheit der Kathedrale zu erfahren (sie wurde in dem Spiel realisitsch nachgebildet). Außerdem ruft Ubisoft zu Spenden auf.


    Link zum Assasins Creed Unity Giveaway.

    Schon verrückt, da übersteht ein Gebäude Kriege, Rebellionen und Aufstände, und dann passiert sowas heutzutage :huh:

    Menschen machen Fehler, das wird sich nie ändern bzw. eine perfekte Welt wird es auch in Zukunft nicht geben. ;)


    Reine Spekulation: Ich könnte mir vorstellen dass so etwas heutzutage dem Kapitalismus zuzuschreiben ist. Da wird eine Ausschreibung gemacht (bezieht sich jetzt auf die Bauarbeiten, welche den Brand verursacht haben soll) und der Günstigste gewinnt. [...]

    Naja, streng genommen soll nicht der Günstigste, sondern der "Wirtschaftlichste" gewinnen. Das ist ein kleiner, aber feiner Unterschied. Leider läuft es dann doch meistens auf den Günstigsten, wenn nicht sogar den Billigsten raus.


    Übrigens sind wir wohl mittlerweile bei 700 Millionen Euro Spenden, wenn ich das richtig sehe je 300 Millionen von den Familien Arnault und Pinault, sowie 100 Millionen von der Firma Total. Dazu 10 Millionen von der Île-de-France und 50 Millionen von der Stadt Paris. Und wenn ich das richtig sehe gibt es auch noch eine Spendenaktion von einer Stiftung zum Erhalt Französischer Kulturdenkmäler bei der jedermann spenden kann, die steht derzeit bei 550000 €, also irgendwie werden sie das Ding schon wieder aufgestellt bekommen. ;)

    Also meiner Meinung nach muss ein 2 Bay-NAS nicht unbedingt sein, vorallem wenn du es wie du schreibst nur als Backup von deinem Hauptsystem nutzt. Ich denke, da kann man mit leben wenn das NAS mal für 2-3 Tage nicht verfügbar ist (also so lange wie es dauert eine neue Festplatte zu beschaffen). Allerdings würde ich mir noch Gedanken über ein Off-Site-Backup machen, denn wenn der Blitz einschlägt oder eine Ransomware alles verschlüsselt was sie erreichen kann, dann nützt dir auch ein NAS oder Festplatten an der Fritzbox nicht mehr.


    Von Synology kenne ich nur ein größeres Modell mit Intel-CPU, das war schon ganz ordentlich. Ein Arbeitskollege von mir hat seit längerem auch eins mit ARM-CPU und ist sehr zufrieden. Ein QNAP 2bay hatte ich auch mal selber, das war von der Software her auch ganz vernünftig, aber leider war die Hardware schnarchlahm. Aber zugegeben, das ist jetzt auch schon 4 oder 5 Jahre her, muss also nicht unbedingt den aktuellen Stand wiederspiegeln.


    Bezüglich der Desktop-Festplatte im NAS: Ich persönlich hatte auch mal Desktop-Festplatten in einem NAS mit 5 bays, auch weil ich die noch rumliegen hatte. Das war nicht so prickelnd, hat zwar funktioniert und lief auch nicht 24/7, allerdings gabs nach ner Weile immer wieder Aussetzer bei einzelnen Platten. Aber: Ich denke mal wenn du sie in ein 1bay NAS steckst, sollte das noch ganz gut funktionieren. Bei mehr als einer Platte würde ich aber nur noch spezielle NAS-Platten einsetzen.


    Ob du natürlich überhaupt ein NAS brauchst oder vielleicht auch eins anschaffst obwohl du es nicht brauchst, das musst du selber wissen. Dabei auch berücksichtigen, dass man mit nem NAS auch Dienste betreiben kann, die du vielleicht im Moment noch nicht nutzt (Plex und Nextcloud seien hier mal beispielhaft genannt).

    Also, soweit ich weiß, gilt unter Flachdeppen folgendes:

    Die flache Erde mit ihren (In)Kontinenten ist am Rand von einer dicken Eisschicht umgeben, die ein Auslaufen der Meere verhindert. NASA, ESA, JAXA, CDU, AFD, NPD, Templer, Illuminaten, Harald Lesch und alle anderen furchtbar wichtigen Institutionen wissen das bereits seit über 2000 Jahren und halten die Existenz dem freidenkenden Menschen vor. Man verarscht uns nach Strich und Faden, darum erzählt man bereits Kindern, daß die Erde rund sei. Damit keiner den Rand der Welt sieht, wird der "Antarktis" genannte Eiswall strengstens bewacht und jeder, der nur hinblickt sofort erschossen. Auch Flugzeuge und Schiffe werden gnadenlos abgeschossen. Das ist schließlich alles streng geheim und nur die intelligentesten der freidenkenden Freidenker durchblicken das.

    Heißt also: Du kommst nicht zum Rand, es sei denn, du möchtest sterben.

    Also wenn ich das der Netflix-Doku richtig entnommen, dann gibt es dazu in der Aluhut-Fraktion auch unterschiedliche Theorien. Es gibt wohl auch Leute die glauben, dass hinter dem Eiswall noch weitere Welten liegen, die Erde also nur eine Welt von vielen auf einer unendlich großen Ebene ist. Andere wiederum glauben, dass dahinter eine Kuppel liegt an der sich auch die Sterne und Planeten entlang bewegen. Also quasi so wie in der Truman-Show und man kommt dann einfach nicht mehr weiter.


    Was mich aber viel mehr interessieren würde, wäre warum diese mysteriöse Macht den ganzen Aufwand betreiben sollte. Die einzige konkrete Antwort die ich dazu bisher gehört habe war, dass man behauptet, dass die Erde nur ein Planeten von abermilliarden anderen ist, damit die Menschen sich klein und unbedeutend fühlen und so leichter kontrollieren lassen. Alle anderen Antworten auf diese Frage waren eher ausweichend oder ein allgemeines "um uns dumm zu halten".


    Aber was ist eigentlich wenn es andersrum wäre: Vielleicht sind die ganzen Verschwörungstheorien ja nur eine Erfindung der Medien, damit billig Sendeplätze gefüllt werden können? Und die ganzen Aluhut-Träger sind einfach Schauspieler? :gadget:

    Oh, passt ja gut, dass ich gestern die Netflix-Dokumentation "Unter dem Tellerrand" geschaut habe. :topmodel: Falls jemand sie noch nicht gesehen hat, das aber noch tun möchte geht es im Spoiler weiter.


    Edit: Hier im Thread wurde ja auch schonmal darauf verwiesen, aber hier nochmal der Hinweis auf Methodisch Inkorrekt, einem Podcast von zwei Physikern, die in jeder Folge vier wissenschaftliche Arbeiten erklären. Die beschäftigen sich in letzter Zeit auch viel mit Eso-Quatsch, insbesondere im Live-Programm.