Posts by Early3D

    Oh, i totally missed your update on the stability issues. Do you think it is related to the matrox drivers, or maybe the agp implementation of the board/chipset? Never tried that combination myself. Especially not under Windows 2000.


    As for the V3 3500... you could still try to find a reasonably priced Matrix M3D to hold on to the 3dfx&Matrox Combination... If a reasonably priced M3D will ever show up again, that is.:/


    But please change the case fans :D I think I once had golden fans made by Enermax, if I remember correctly. Or at least they had a golden grill.

    Nice start. The G400 is a great fit for a V2 sli system. Giving it options like 32bit, embm and 32mb VRAM for newer games while not outperforming and outshining them too much. In your case and the golden look, a Geforce 256 by Asus would have been a nice fit as well.


    The fans have to go, though :D

    Jetzt sind nur noch 9 da und der Preis ist um 5 Dollar erhöht worden :D

    Ja, zumindest scheint er ne ganze Menge zu haben und sucht vielleicht auch einfach den optimalen Preis. Bei 70$ hatte ich noch weggeklickt. Ich glaube bei 32$ hab ich zugeschlagen.

    Da kein L2-Cache auf dem Chip ist, und L1 sehr klein ist hab ich immer wissen wollen, ob etwas mehr FSB (zB 120x2 = 240mhz) für ne schnellere Anbindung an den Cache auf dem Mainboard einen größeren Unterschied macht, als bei anderen CPUs mit mehr Cache on-Die (zB Cyrix).

    Da sie die 180nm Strukturbreite haben und es damit auch 250MHz Versionen gab, wäre das ja vielleicht denkbar.

    Man sollte aber wissen:

    In den Benchmarks aus Phil's Sammlung unterscheidet er sich bei den grafiklastigen Tests 1-6 und a-e nicht vom mP6

    Das sind die DOS-Benchmarks oder? Die Architektur scheint mir für spätere Windows-Programme besser geeignet (abgesehen vom mickrigen Cache natürlich).

    Mal was anderes... Ich finde es spitze, dass dein Sohn schon Nfs5 kann. =O

    Die Fahrphysik ist sowas von schwierig, dass ich es nur mit nem guten Lenkrad samt sensibler Pedalerie beherrsche. Krass und Hut ab. :thumbup:

    Naja. Das muss man vielleicht ein bisschen einschränken. NFS Porsche ist echt schwierig und das Sidewinder Gamepad Pro ist aus heutiger Sicht ne Krankheit. Mit dem voll ausgebauten Porsche 356 1600S auf Anfänger in den Pyrenäen klappts aber auch mit bisschen Übung für nen 5-jährigen locker aufs Träppchen. Mit allen anderen Autos/Strecken/Schwierigkeitsgraden so gar nicht ^^


    Trotzdem tolles Spiel und Glide bringt ne Menge Performance. Die Matrox G400max läuft deutlich weniger gut. Bin aber nicht sicher obs an dem niedrigen CPU-load unter glide liegt, oder an der guten Voodoo 2 Performance.

    Da der Treiber der V3 für die Funktion Geometry Assist (ist so was wie Software T&L) MMX+ benötigt (Quelle, ziemlich weit unten), ist eigentlich der Athlon die bessere Wahl, weil der K6-III+ zwar 5 weitere 3DNow! Befehle erhalten hat, aber eben nicht die 19 Befehle der MMX+-Erweiterung.

    ^^ Da ist man 20 Jahre lang in seinem Umfeld der Experte für 3dfx, kommt in das richtige Forum und ist der Noob. Im Ernst, das hab ich noch nie gehört. Werde ich vielleicht bei Gelegenheit testen.


    Ich würde auf jeden Fall den 600er P3 verbaut lassen, sowohl die Matrox als auch das V2 SLI Pärchen profitieren gut davon :)


    Zu deiner K6-III / Voodoo 3 Planung: So weit aus der Richtung ist das jetzt nicht, kann man machen. So weit wie man meint skalieren die garnicht. Vor allem nicht in "normalen Auflösungen" wie 1024x768 und darüber.

    Die Gravur sagt zwar Pentium 2 aber der Pentium 3 Katmai ist ja fast das gleiche. Das nehme ich daher auch nicht so genau.


    Bzgl Skalierung sehe ich das auch so. Ab 1024 geht der Voodoo 3 ganz oft die Puste aus.


    Genauso sieht mein K6-iii auch aus.voodooalert.de/board/index.php?attachment/15431/

    Hi CryptonNite,

    Ich dachte auch immer so bis ich selber einen hatte und ziemlich beeindruckt war.


    Man muss sicherlich aufpassen, da die Sockel 7 Plattform nicht immer konsistent ist. Die Chipsätze verhalten sich sehr unterschiedlich, von diversen Stolperfallen (AGP-Kompatibilität Nvidia, addressierbarer Speicherraum, Chipsatztreiber etc). Gerade da Übertakten aber dort so einfach ist, kann man gut an die oberen P2 (und teilw. an die P3 Katma) rannkommen.


    Mein Test

    -Der K6-III 500+ läuft hier mit 616mhz (5,5x112) auf dem Soyo Mainboard mit MVP3-Chipsatz.

    -Der P2 und P3 auf dem obigen System (bx440)

    -Jeweils mit Voodoo 2 Sli

    -Soundkarte jew. deaktiviert


    Fazit. Übertaktet ist der K6-III in Spielen ziemlich genau auf Höhe des P2 450. Die Performance in Quake 3 haut mich um und ist Grund genug den K6-III+ zu lieben. Der K6-III ist im Vergleich zum Pentium 2/3 die Budget-Lösung. Die V3 passt gut dazu, wie ich finde. Für schnellere CPUs hab ich andere Karten.

    Ps: Der K6 ist einfach auch die coolere CPU.

    Hallo zusammen.


    Das old-school Fieber hat mich gepackt und nach einigen Monaten Planung ist aus dem Mainboard meines ersten PCs (P2 350 von Fujitsu, das Mainboard hatte ich noch) mein erster Voodoo 2sli-PC geworden.


    Selber hatte in 1999 die SiS-Videokarte (6326 AGP) mit einer Voodoo 3 3000 AGP ausgetauscht. Die V3 soll aber in einen (baldigen) K6-III+ 500 PC wandern (auf einem Soyo 5EMA+ mit VIA MVP3-Chipsatz). Mit den Voodoo 2 Karten hatte ich viel Glück und nach ewigem Suchen habe ich auch die Matrox G400max bezahlbar gefunden. Hatte nicht erwartet, dass die so selten geworden ist.


    Ich bin zwar auch ein Fan von Beige, aber ich wollte was neues wagen und auch Interesse bei meinen 3 Jungs wecken. Der älteste (5) spielt darauf schon ganz passabel NFS Porsche.


    Hardware:

    • CPU: Pentium 2 450 (oder P3 600)
    • Case: Bequiet Pure Base 600
    • Glas: Custom Lasergravur mit Voodoo-Puppe von Lucy22 von favpng.com - Danke!
    • Mainboard: MSI 6119 (BX440)
    • RAM: 1x 256 MB SD133 CL3 Infineon
    • Grafik AGP: Matrox G400max 32mb
    • Grafik PCI: Voodoo 2 sli 12MB (Gainward Dragon 3000)
    • SLI-Brücke: by Backfire - Danke!
    • NIC: A3Com Etherlink III ISA
    • Sound pci: Diamond Monster MX300 (Vortex 2)
    • Sound isa: Sound Blaster AWE64
    • HDD: IBM (IDE) mit 8GB
    • SSD: Sandisk mit IDE-Adapter (120@80GB)
    • PSU: Corsair CX 450M

    Funfact. Da das Bequiet-Gehäuse ein thermisches Glas verwendet, ist der Mann der die Lasergravur gemacht hat wohl ganz schön ins Schwitzen gekommen.

    Die Qualität ist nicht perfekt, aber gut genug um sehr zufrieden zu sein.


    Einige Logos (z.B. das von Matrox) habe ich nicht in passendem "hartem" Schwarz/Weiß bekommen und es daher selbst nachgebildet.


    Veiel Grüße an alle!