Posts by Seth

    Ich kenne noch CI Sign, nutze es aber nicht.


    Wir nutzen keine zentrale Signaturverwaltung. Ein Update wird im Intranet kommuniziert, aber wir haben da auch keine Dinge wie Messetermine drin. D.h. der Benutzer pflegt seine Signatur selbst im Outlook. Es gibt Vorlagen, wo man nur seinen Namen, Nummer und Mail eintragen muss, aber man kopiert selbst. Da gibt es ein wenig Wildwuchs, aber es klappt.


    Liest man als Kunde echt Signaturen was Messetermine angeht?! Signaturen statisch machen und Newsletter-Spam versenden.
    Wie viele Mitarbeiter habt ihr denn? Da die Lizenzen benutzerabhängig sind, wird das auch mal schnell teuer.


    Wir sind 25 Leute, klingt nicht viel ist aber nervig. Wenn vom Marketing halt kommt setzt mal bitte den Messetermin in die Sig. dann machen das die einen und die anderen halt nicht, letztens gabs ne Postanschriftänderung weil wir jetzt ein Postfach haben, hat auch kaum einer gemacht. Der Chef will halt auch das nach aussen hin die Firma gleich auftritt, Stichwort Corporate Identity.


    Ob die Messeterminejemand liest kann ich nicht sagen, aber es sind halt ausschliesslich Fachmessen in den Bereichen Medizin und Logistik, da kennt man sich. Eine separate Spammail mit solchen Daten ist nicht gewünscht.




    CI-Sign und Exclaimer schau ich mir mal an, das mit dem Geld ist nicht das Problem liegt bei uns zwischen 160€ - 300€, das OK vom Chef hab ich schon, wir ändern ja jetzt auch nicht jede Woche die Sig..

    Durch das Wachstum unserer Firma ist es mittlerweile Recht aufwending geworden die eMail Signaturen zu pflegen, wir haben sehr viel Wildwuchs und man muss jede Änderung für jeden Benutzer machen.


    Wie wird das Problem in Euren Firmen gelöst?


    Und bevor die Frage kommt, ja unsere Signaturen verändern sich öffter, grade weil halt sehr viele Messetermine und Co eingefügt und entfernt werden.
    Momentan testen wir die Software von CodeTwo die Exchange Rules.

    Ich brauch kein ÜBER-Storage, es dient einfach nur zur Absicherung für nen Hardwareausfall, es wird einfach nur als Datengrab genutzt, Musik, Bilder, Filme, Streaming-Server und ein kleiner Webserver mehr ist das nicht drauf.


    Ob die Karte passt weis ich nicht (vom Platz her, aber viel ist da nicht wenn sie nicht von vornherein dafür vorgesehen war), die Lüftung würde lauter ausfallen (was ich nicht will), der Controller kostet extra Geld (was ich nicht ausgeben will).


    Es ist ja toll das Ihr immer alles gleich Neukaufen und Ersetzten müsst, aber ich will nunmal das nutzen was da ist. Der Microserver ist super da gibts nichts drann auszusetzen, hat mehr als genug Leistung, ist kompakt, Leise und Sparsam (warum soll ich das Opfern wenns doch auch anders geht?????) Und ich habe keine hohe IO-Last sodas nicht auch auch ein SoftwareRaid oder eine ähnliche Lösung meinen Ansprüchen genügen würde, das System ist eh meistens im idle.


    Quote

    .....Generell Raid? Nur wenns unbedingt sein muß aber dann auch gleich mit redundanter Datenverteilung/-Sicherung
    und mit ersetzbaren standart/abwärtskompatiblen Raidcontrollern.


    Genau das ist doch meine Frage, ich plane hier kein zukünftiges System sondern eines was bereits da ist.

    Quote

    Ich würde am ehesten den internen HP Controller nehmen, hatte noch nie Probleme mit denen.


    würde das Systemübergreifend funktionieren, falls ich mal einen neuen Server aufbaue/kaufe?

    Die Idee kam mir auch schon, aber:


    1. kein Platz, hast du dir den Microserver mal angesehen, dazu kommt auch noch Energie und Temperaturprobleme
    2. was mache ich wenn mir der Controller stirbt? Oder das System umzieht und ein besserer oder gar kein Controller mehr da ist, kann ich dann das RAID einfach weiter benutzen?
    3. Zu teuer


    Eigentlich möchte ich nur wissen ob ich die Storage Spaces oder Drive Bender auch auf einem anderen Rechner weiternutzen kann.
    Sprich, alte HDD in neues System, Pool zugewiesen und Zugriff auf vorhandene Daten wieder möglich?

    Den Artikel habe ich auch gelesen, aber:


    1. Ist der von 2013
    2. War das bei Windows 8 ja noch experimentel
    3. scheint es so als habe er den Pool als einfachen JBOD konfiguriert, ich möchte das aber mit parity nutzen, sprich es kommt einem SoftwareRAID5 nahe.


    aber trotzdem danke :spitze:

    Ich plane es ja schon seit Jahren aber nun will ich mal zu potte kommen.


    Ich habe einen HP Microserver Gen8 der mit W2k12R2 läuft, auf diesem gibt es nun 3 Möglichkeiten für mich um die 4 HDD Bays zu nutzen.


    1. Raid5 über internen HP Raidcontroller - (nix dolles)
    2. Storage Spaces von M$ - (ist im OS integriert, einfach einzurichten, funktioniert wie SoftwareRAID5)
    3. Drive Bender - (funktioniert ähnlich wie Storage Spaces)


    meine Fragen sind nun, habt Ihr Erfahrung mit einer der beiden Softwarelösungen?
    Wenn ich den Rechner mal wechseln muss/will kann ich das Sorage Space auf dem neuen Rechner wieder einbinden oder muss ich es neu aufbauen?
    Drivebender wirbt mit NTFS als Filesystem, wie sieht es mit FaulenBits aus? Dafür gibts ja spezielle Filesysteme die sowas vorbeugen sollen ReFS beim Storage Space z.B.

    Die Vero 4K sieht echt interessant aus und scheint auch wirklich das zu sein was ich suche, danke GAT.


    Spontan würde mir da eine RaspberryPi einfallen.
    MediaCenter und ab dafür (XBMC z.b.)


    Bleibt die Frage ob das neuste Modell genug Dampf hat, um die Codecs zu stemmen.
    Linux-basiert, Debian bei XBMC (besser: Raspbian), damit sollte auch das nachinstallieren von Codecs kein Problem sein.


    Der Pi war eigentlich schon von vornherein raus ich will keine Bastellösung, es soll Out-of-the Box laufen, ohne gefrickel, trotzdem Danke.

    K.A. wie ich das richtig nennen soll, ich suche halt eine kleine Box die ich am TV anschliessen kann und über die ich x265/h265/HEVC kodierte Filme schauen kann, weil das kann die Glotze nämlich nicht ;)


    Bisher habe ich eine Boxee Box im Einsatz, funktioniert super, kann aber halt nur nix mit dem genannten Codec anfangen (kommt nur Ton), von daher suche ich adäquaten Ersatz.


    Was brauch ich / Was nicht:


    LAN - meine Medien liegen alle im Netzwerk, der Player sollte also mit SMB freigaben umgehen können
    HDMI 2.0 - ist nicht so wichtig da der Fernseher das eh nicht kann
    Interne Datenträger - brauch ich nicht liegt eh alles im Netz
    Betriebssystem - die Boxee Box ist ja Linuxbasiert, ich hab bisher nur Android basierte Geräte gefunden die mich nicht so richtig umhauen, am liebsten wär mir ne pfiffige Linuxlösung, etwas was nicht grade auf Android aufsetzt


    Habt Ihr da Ideen oder standet Hr sogar schon vor dem selben Problem, falls Ja freu ich mich auf Eure Antworten.

    Moin, mal ne ausgefallenere Suche.


    Ich suche im Firmenauftrag eine "günstige" Grossformat Faltmaschine, muss nicht die im Video sein.


    Das von Euch niemand sowas zuhause hat, davon geh ich aus aber evtl. über die Firma oder Konkursmasse?


    Wir müssen leider immer mehr Pläne drucken und das falten nimmt echt tierisch Zeit in anspruch sodas ich vom Chef beauftragt wurde mich mal umzuschauen. Bei ebay & co gibts leider nicht viele bis gar keine.

    Hab die Maschine als Fehlerquelle ausgemacht, ist ein Konica Minolta c203. Auf einem c258 gehts wie ichs haben will aber wir haben auf dem alten c203 keinen Support mehr und die Hotline ist da nicht sehr auskunftsfreudig was das angeht.


    Muss nun schauen ob wie man das am dümmsten gelöst kriegt, alles auf dem c258 drucken wird zu teuer und da gibts dann auch ärger mit den Kollegen weil die Maschine dann nicht mehr benutzt werden kann, drucken sehr viel.

    Das hab ich auch schon probiert, da schreit dann der Drucker "kein passendes Papierformat" wenn ich dann eines auswähle druckt er den gesammten Job auf das Format.


    Das Problem ist halt das es auch Dokumente gibt die geringfügig größer (meist länger) als A4 oder A3 sind, diese sollen auf das nächst kleinere Format A4 oder A3 skaliert werden, alles was Pläne ab A2 sind, drucken wir eh mit nem anderen Drucker.

    Moin,


    wir haben auf Arbeit mehrere Produktionsscanner und können Dokumente bis A0 scannen, ein Kunde wünscht nun Kopien seiner Ordner die aber von A4 bis A0 alle erdenklichen Formate enthalten können.
    Als Drucker haben wir mehrere Systeme die bis A3 drucken können und einen A0 Drucker.


    Jetzt zum Problem, ich krieg es ums verrecken nicht hin das er mir alles aus einem PDF ausdruckt, entweder wird alles A4 auch wenns größer war, oder es wird A3 auch wenns A4 war.


    Hat da einer ne Idee wie ich ein gemischtes PDF (bis A3) ausgeruckt kriege so das A4 auch A4 bleibt und A3 A3 aber alles was größer als A4 ist automatisch auf A3 skalliert wird?


    Ich steh da echt im Wald, alles separat drucken wäre nicht grad die zeit günstigste Lösung.


    Falls wer ne Idee hat, wir können auch andere Dokumente als PDF erzeugen falls jemand da einen anderen Ansatz hat.