Posts by Chosen_One

    RaVeNsClaw : Für das OC der APU, sowohl CPU als auf iGPU, ist mir kein Tool bekannt.

    kroupf : Im ersten Post ist ein Link zur Treiberübersicht verlinkt. Sollte alles aktuell sein. In der Regel sollte der Catalyst 14.4 Pack 3 genug sein. Die neueren Treiber müssen manuell installiert werden, da nicht signiert. Ansonsten braucht es ein paar mehr Infos als ein "geht nicht" ;)

    Bzgl. Monitor: Ich nutze jetzt einen DP/DVI-Adapter beim S930. Beim HP T610 kann ich direkt den DVI-Port nutzen, ohne Probleme. Scheinbar zicken hier die Fujitsu-Mainboards.

    Fujitsu Futro S930: Der GX-424CC als vergebene Chance

    Der GX-424CC von AMD hätte den GX-420CA noch einmal übertreffen können, aber leider wurden ihm im Futro S930 (D3313-E1) die Fesseln angelegt.
    Zudem ist dieser auch recht teuer im Vergleich zur gebotenen Leistung, wenn auch das D3313-E1-Mainboard in dem Gehäuse mehr Möglichkeiten bietet als z.B. der MD1 QE2000.

    Hardware Details

    Display Spoiler
    • CPU: AMD Fusion GX-424CC (4x 2.40 GHz, cTDP 15 W)
    • iGPU: AMD Radeon R5E (512 MB zugeteilt, 800 MHz (iGPU), 128/8/4/2 (Shader/TMU/ROP/CU)
    • Mainboard: Fujitsu D3313-E1
    • RAM: 4 GB DDR3-1600/1866 (2x SO-DIMM)
    • Schnittstellen:
      • Intern: 1x PCIe x4, 1x Mini-PCIe x1, 1x SATA, 1x mSATA, 1x USB 2.0, 1x SATA-PWR, TPM-Header, 1x RS-232, 1x LPT, PoE/LAN-Header (prorietär)
      • Extern: 1x DVI, 1x DisplayPort, 1x RJ45, 4x USB 2.0 (Rückseite), 2x USB 3.0 (Frontseite), 2x 3,5 mm Audio (Rückseite: Line In/Out), 2x 3,5 mm Audio (Frontseite: Kopfhörer/Mikrofon) 2x RS232, 2x PS/2 (Maus/Tastatur)
    • Netzteil: 40 W (20 V / 2 A)
    • Stromverbrauch: 14 / 19 / 22 W (Idle/Gaming/Max. Load*)
    • Maße: 18 x 25 x 5 cm (BxHxT) ohne Standfuß

    * Prime95 & FurMark

    SSD-Einbau

    Display Spoiler

    Wer eine 2,5" SSD im S930 betrieben möchte, findet dazu den SATA-Port unterhalb des Kühlers.
    Bilder dazu gibt es sonst im Post vom S720, wo die SSD identisch zu verkabeln ist.

    Obwohl der S930 im Gegensatz zum S720 einen dezidierten SATA-PWR-Connector hat (4-Pin Molex Floppy), hatte ich damit so meine Probleme. Wenn dort ein Lüfter angeschlossen war, kam der S930 schon mal in eine Dauerschleife beim Boot.
    Ich nutze hier immer die +5 V und GND vom USB 2.0 Header für die SSD. Alternativ wäre sicherlich auch der Fan-Connector eine Möglichkeit die SSD zu betreiben.

    Performance

    Display Spoiler
    • Quake III v1.32 Demo Four: 1280x1024, max. Details: 221 fps
    • UT99 City Intro: 1280x1024, max. Details: 71/197/107 fps (min/max/avg)
    • UT99 Benchmark.dem: 1280x1024, max. Details: 62/209/102 fps (min/max/avg)
    • 3DMark2001 SE: 15.182 Punkte
    • 3DMark03: 12.732 Punkte
    • 3DMark05: 7.097 Punkte
    • x264Benchmark: 5h 33m 25.687s

    Im Vergleich zum GX-420CA sieht man, dass die Limitierung auf 15 W die APU deutlich zurückhält.
    Der Thin Client ist aber nur passiv gekühlt. Hier würden die +10 W auch nur bedingt hilfreich sein, da die APU sonst schnell in ihr Temperaturlimit laufen würde.

    Anders als auf dem S720 ist hier aber ein Fan-Connector auf dem PCB bestückt, der aber keine Funktion erfüllt.
    Wünschenswert wäre eine Option dort den aktiven Kühler von den 25 W TDP-Modellen zu installieren und das TDP-Limit von 15 auf 25 W zu setzen.

    Im BIOS lässt sich das TDP-Limit gar nicht verändern, mit dem Programm EditCMOS hat man jedoch die Möglichkeit zwischen der Standardeinstellung und einem reduzierten Wert wählen.

    Die cTDP ist in der Variable 0x193 gespeichert und lässt die Werte 0x13C (15 W) und 0x13B (10 W) zu. Alle anderen Werte werden missachtet.

    Mit 10 W TDP taktet der GX-424CC konstant auf 1 GHz.

    Wer selbst einmal schauen möchte, ich habe alle Variablen aus dem BIOS ausgelesen und als Anhang hier hinterlegt >> D3313-E1x.R1.16.0.SetupItemId.txt

    PCIe 2.0

    Display Spoiler

    Die PCIe-Slots (PCIe x4 und Mini-PCIe x1) sind standardmäßig nur als PCIe 1.1 aktiviert.
    Hier stehen 2.5 GT/s als maximale Bandbreite pro Lane zur Verfügung.
    Die Mainboards unterstützen jedoch PCIe 2.0. Leider gibt es im BIOS keine Einstellmöglichkeit.

    Mit dem Programm EditCMOS kann man die Variable 0x1b7 (FjSetupIdPsppPolicy, PCIe Speed Power Policy) aber einstellen.
    Standardmäßig sollte dort der Wert 0x152 gesetzt sein, mit 0x151 kann man auf PCIe 2.0 umschalten.

    Der Befehl zum ändern lautet: editcmos.exe setid:0x1b7=0x151

    Nun stehen 5 GT/s pro Lane, also die doppelte Bandbreite, zur Verfügung.

    Wer eine dezidierte GPU oder eine WLAN-Karte einbauen möchte, sollte dies aktivieren, um das Maximum aus der Karte herauszuholen.

    BIOS-Einstellungen

    Display Spoiler

    Das BIOS ist über DEL aufrufbar.

    Für eine einfachere Windows XP Installation habe ich den IDE-Mode anstatt AHCI verwendet.

    Advanced >> SATA Coinfiguration >> SATA Mode >> IDE

    Der S930 hat leider die gleiche Macke wie die anderen Thin Clients, dass die Zuweisung des RAM zur iGPU komisch ist.
    Ich habe insgesamt 4 GB RAM verbaut und kann nicht auf die gesamten 4 GB zugreifen, also insgesamt.
    Genau wie bei den anderen Thin Clients weise ich der iGPU 512 MB zu und das System hat noch ca. 2,5 GB zur Verfügung.

    Advanced >> IGD Memory >> 512M

    Treiber

    Display Spoiler

    * Mit dem BIOS 1.14 können auch DDR3-1866 RAM-Module genutzt werden. Ab Version 1.16 wird nur noch bis max. DDR3-1600 unterstützt.

    Windows XP

    Display Spoiler

    Windows XP habe ich versucht so minimalistisch wie möglich zu konfigurieren, ohne aber ein eigenes Image dafür zu basteln.
    Installiert ist das neuste Service Pack 3 inkl. aller Updates, sowie .NET Framework 2.0, 3.5 und 4.0.

    Für das Deaktivieren von einigen Diensten nutze ich das Skript svc2kxp.cmd. (Link)

    Da ich Windows XP auf einer SSD installiert habe, sollte man die Defragmentierung noch deaktivieren. Bei einer SSD ist nicht mehr nützlich, sondern nur noch schädlich.
    Hierzu füge ich zwei Registry-Keys hinzu, die die Defragmentierung unterbinden.

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\OptimalLayout]
    "EnableAutoLayout"=dword:00000000

    [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Dfrg\BootOptimizeFunction]
    "Enable"="N"

    Hier als REG-Datei zum hinzufügen bzw. ändern: Link

    Bezugsmöglichkeiten

    Display Spoiler

    Für den S930 habe ich keine besondere Bezugsquelle. Bei eBay findet man ihn für 40-50 €.

    Wer den PCIe x4 Slot benutzen möchte, benötigt eine Riser-Karte. Offiziell trägt sie den Modellnamen D3318, ist aber mit Preisen ab 20 € recht teuer (Link).
    Ein Noname-Riser aus Fernost für 5 € ist leider zu niedrig.

    Bilder

    Also meine Pro VII läuft nun.

    Ich musste mit der iGPU booten, um zu sehen, dass die PCI-zu-PCI-Brücke VEN_1002&DEV_14A0&SUBSYS_00000000&REV_06 leider nicht aktiviert werden konnte.
    Sucht man danach, findet man aber keinen Treiber oder so. VEN_1002 ist aber AMD.

    Ich muss im BIOS eine Option aktivieren: Detect PCH Pcie Non-Compliance Device

    Ich habe hier ein Z87 Mainboard von ASRock, also sehr alt.

    Das so eingestellt und dann noch die PCIe GPU, also die Pro VII, als primären Video Adapter gestellt und ich sehe den POST und Windows.

    Danke noch einmal an Maniac81 für den Adapter. Den hat es wohl aber nicht gebraucht, jetzt geht es auch mit meinen anderen Adaptern. Ich war nur zu doof, die richtige BIOS-Option zu aktivieren.
    Wer noch einen miniDP auf DP Adapter braucht, sagt einfach Bescheid. Reiche ich gerne im Namen von Maniac weiter ;)

    Edit: Mein angepasster Adrenalin-Treiber funktioniert nicht. Lässt sich zwar installieren, aber dann nicht aktivieren.

    Ich habe mich die Tage mit dem Igel M340C beschäftigt, auch ein Thin Client mit GX-424CC.
    Leider konnte ich weder WinXP noch WIn7 installieren, nur Win10 konnte ohne Probleme installiert werden.

    Hier darf sich die CPU wohl etwas mehr Strom genehmigen, der x264 Benchmark war ca. 40m früher fertig (ca. 13 % schneller).

    Mal sehen, ob ich dafür ein XP-Installationmedium gebaut bekomme.
    Das Teil hat 10 € gekostet, wenn das nicht so zickig wäre, dann wäre das ein guter Kandidat für den Preis-/Leistungsthron :)

    Edit: Wie es scheint will mein S930 auch nicht mehr. Sobald ich einen GPU Treiber (egal welcher) für die R5E installiere ist Essig. Kein Start mehr möglich.
    Frische XP-Installation hilft auch nix.

    Was soll das denn schon wieder???

    Ich konnte keinen nennenswerten Unterschied feststellen.

    Der RAM ist ja gleichzeitig der Grafikspeicher und an Speicherbandbreite mangelt es den schnelleren APUs am Meisten.

    Einen Unterschied wird man wohl besonders bei 3D Spiele mit größeren Texturen bemerken.

    Also ich habe die Benchmarkübersicht überarbeitet, die Werte für den GX-424CC sind dort alle mit DDR3-1866 und der Unterschied in allen Tests war 0-3 % im Vergleich zu DDR3-1600, sodass ich darauf verzichtet habe eine gesonderte Spalte einzufügen.

    UT99 und Q3A sind jetzt wohl nicht die besten Benchmarks, aber selbst bei den 3DMark-Benchmarks habe ich nahezu keinen Unterschied gesehen.

    Hat mal jemand 1866MHz DDR3 Ram in den Clients getestet? :/
    Laut Handbuch des D3133 Mainboards müsste das mindestens mit dem GX-424CC und dem GX-222GC funktionieren.
    Der Futuro S930 müsste das also können!
    Aber vllt. funktioniert es auch mit dem QE2000 oder den älteren Futuros?

    Der Wechsel von 1333MHz zu 1600MHz RAM im QE2000 bringt schon mal 11% mehr Performance im 3DMark 2003, von 10170 zu 11301 Punkte.

    Chosen_One
    March 8, 2024 at 5:36 PM

    Ich konnte keinen nennenswerten Unterschied feststellen.