Posts by Voodoo_Freak

    CryptonNite : Ich habe nicht davon gesprochen bis in alle Ewigkeit Hybrid Fahrzeuge zu bauen/verkaufen/fördern, sondern davon, dass hier viel zu lange geschlafen wurde. Die Technik war schon vor diversen Jahren ziemlich ausgereift, hier hätte man schon vor einiger Zeit Fördergelder investieren können. Interessant wäre, wie sich das dann heute mit den Schadstoffen in den Städten verhalten würde. Vermutlich wären die Werte deutlich anders, eben weil der Kurzstreckenverkehr überwiegend elektrisch stattfinden würde. "Zapfsäulen" hätte man dafür auch nicht gebraucht, weil die Batterie durch den Verbrenner und diverse Rekuperationstechniken wieder geladen wird. Während dieser Übergangszeit hätte man dann z.B. in eine vernünftige Infrastruktur für reine E-Autos investieren können. Die Brennstoffzelle halte auch ich für die einzig sinnvolle Alternative zum Verbrenner, aber es nützt nichts etwas rigoros JETZT zu fordern, was schlicht nicht marktreif ist.


    S2 Sedan :

    Ich glaube es ist klar, dass durch die Prämien mit Nichten irgendetwas für die Umwelt getan werden sollte. Hier wurde durch Lobbyisten nach einer Geldspritze verlangt und die wurde eben großzügig gewährt. Wer tatsächlich glaubt die E-Auto Prämie ist etwas Anderes, glaubt auch noch an den Weihnachtsmann. Die Prämie könnte sogar klappen (+Ankauf Altfahrzeug), aber ich persönlich kenne niemanden der sich freiwillig ein Auto kauft was nicht einmal 200km Reichweite hat. Und dann? Wo lade ich die Kiste dann und vor allem was mache ich währenddessen? Wo wir wieder bei meinem ersten Einwand wären. Dieselprämie? Womöglich auch noch für einen NEUEN Diesel (den Schwachsinn muss man sich mal überlegen), nein nur beim Kauf eines Hybrids oder E-Fahrzeuges. Sonst gibt es genau 0 Euro.


    @Diskussion: Ich habe es schon einmal gesagt und wiederhole es gern wieder: Dieses "Wir müssen JETZT SOFORT und wehe du willst das nicht!" sorgt für die Emotionalität innerhalb dieser Diskussion, absolut zu recht (auch in vielen anderen Bereichen der Politik/Gesellschaft). Hier wurde jahrelang gepennt und jetzt sollen gefälligst Krethi und Plethi die Zeche dafür bezahlen. Diejenigen, die die ganze Scheisse hier am Laufen halten. Dabei verirren sich beide Seiten häufig in den sinnlosesten Argumentationen (auch ich will mich da nicht ausklammern), nur um auch wirklich recht zu behalten. Fakt ist Mobilität wird aus verschiedensten Gründen benötigt und auch vorausgesetzt, sich hinzustellen und zu sagen: "Fahrt doch mit dem Fahrrad, mit den Öffentlichen (Berlin im Berufsverkehr? Geil, manchmal ist der Bus so voll das man noch nicht einmal zusteigen kann!) oder mit einem E-Auto mit stark beschränkter Nutzbarkeit und/oder einem Preis jenseits der 30.000 Euro, während man sich selbst chauffieren lässt, ist schlicht eins: Frech. Eine Vernünftige Übergangslösung für alle: Nicht in Sicht.


    Sorry fürs sprengen des Threads, aber das musste mal raus. Ich persönlich denke dieses Forum und seine User besitzen genug Intellekt um dieses Thema abseits vom medialen Rummel zu diskutieren.

    Nie von gehört und werde ich auch nicht dran teilnehmen. Demos (und etwas Anderes wird es ohnehin nicht werden) jucken Verantwortliche i.d.R. null, es sei denn es geht wirklich mal ans Eingemachte (massive Gewinnverluste, Gewalt). Auch wenn ich das persönlich nicht gut heiße, nur so geht es.


    Bezüglich der "jungen" Generation und dem Arbeitsleben:

    Wenn diese Generation irgendwann mal anfängt zu arbeiten, nach der "Entfaltungsphase" einem ewigen Studium und der Ratlosigkeit was man denn eigentlich überhaupt machen soll, werden sie feststellen, dass die Welt zu verändern eben doch nicht so einfach ist wie immer geglaubt. Das neue und absolut lebensnotwendige Smartphone fällt eben nicht vom Obstbaum und die Brötchen wollen auch irgendwie verdient werden. Vermutlich ein Prozess der sich seit hunderten von Jahren immer wiederholt.


    S2 Sedan : Mal abgesehen davon, dass ein Cayenne Hybrid natürlich kompletter Schwachsinn ist, finde ich die Idee des Hybrids deutlich sinnvoller als auf Biegen und Brechen E-Autos durchzudrücken. Zumal man hier schon vor 1-2 Jahren sinnvolle Fahrzeuge hätte herstellen können und nicht erst in 2021 (ID.3). Die Emissionen in den Städten hätte man so schon vor einiger Zeit massiv drücken können. Naja, ist wieder ein anderes Thema und der ID.3 sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung, soferns eben rein "E" sein soll.


    Chosen_One :

    Ganz so einfach ist die Sache mit dem Golf Diesel nicht, NOCH spricht für das E-Fahrzeug die kostenfreie Aufladung und damit entfallen hier dann die Spritkosten. Je nachdem wie stark das Fahrzeug genutzt wird, hast den Preisvorteil des Diesel mit dem E-Auto nach 1-2 Jahren wieder drin - und dafür dann eben auch ein topaktuelles Auto. Könnte sich z.B. für Firmen lohnen (die haben die Kohle noch viel schneller drin). Hinzu dürften attraktive Leasing- und Finanzierungsangebote für den ID.3 kommen.

    Na dann ist ja alles gut.

    Arbeitslosigkeit als Chance. Aus Scheisse Geld machen. Läuft. Aber hey, wenigstens "ficken" wir hier in Deutschland nicht den Planeten, ich fühl mich gleich viel besser. Was ohne die starke deutsche Wirtschaft mit der EU passiert sollte wohl auch klar sein. PV und Windkraft werden das Energieproblem, was zwangsläufig durch Elektromobilität entsteht, nicht lösen können, auch die Industrie benötigt immer mehr Energie. Klassischer Fall von "der Strom kommt aus der Steckdose". An der Stelle klinke ich mich lieber aus und genieße die moralische Überlegenheit gegenüber den anderen "Fickern".


    Ist ohnehin stark OT.

    Auch ich arbeite nicht in deiner sog. "Brumm-Brumm-Branche", aber man muss kein Hellseher sein um zu verstehen was eine Krise in diesem Sektor in diesem Land auslösen wird. Und: Die Sache wird langfristig jeden betreffen, auch wenn man sich im vermeintlich sicheren Öko-Sektor bewegt. Ohne Geld ists Essig mit Investitionen.

    Welche Branche hier zuerst betroffen war und welche Bedeutung diese für den Wirtschaftsstandort Deutschland hat, ist offensichtlich in den Köpfen vieler "Aktivisten" noch nicht angekommen.

    Komm, sag es...du meinst die Brumm-Brumm-Branche oder?!

    :rolleyes:

    Dich betriffts ja nicht, glaubst du.

    Mehr brauch man zu deinem "Beitrag" eigentlich nicht sagen.

    @ernie:

    Bitte einmal "Rezession Deutschland" googlen. Du wirst unzählige Berichte renommierter Medien dazu finden.

    Da ich mittlerweile selbst in der Industrie arbeite sage ich dir: Es geht bergab und zwar teils in schwindelerregender Geschwindigkeit (große Aufträge werden teils von heute auf morgen storniert, entsprechende Strafen in Kauf genommen).

    Davor gewarnt wird schon länger (und niemand der halbwegs bei Sinnen ist negiert die Argumente dafür), nur sehen wollte/ wills keiner.

    Welche Branche hier zuerst betroffen war und welche Bedeutung diese für den Wirtschaftsstandort Deutschland hat, ist offensichtlich in den Köpfen vieler "Aktivisten" noch nicht angekommen.

    Ich finde Badroadrunner hat es gut zusammen gefasst.

    Für mich als konservativen Menschen stellt sich halt auch immer mehr die Frage: Wo soll ich überhaupt mein Kreuz machen? Bei "weiter so"?

    Und so geht es vielen in meinem Freundeskreis.

    Ich sehe die AfD durchaus kritisch, fakt ist aber das es, mal abgesehen von der CSU, keine konservative Partei im eigentlichen Sinne mehr in Deutschland gibt. Statt hier endlich mal das Problem anzugehen, fabuliert man lieber von "Abgehängten", "Dunkeldeutschen" und "Rechtsextremen" - und verschafft damit der AfD noch mehr Zulauf. Ich persönlich kann da die Wut der Menschen aus den neuen Bundesländern durchaus verstehen. Eine Variante des Dialogs wäre z.B. auch einfach mal als CDU eine Koalition mit der AfD einzugehen - viel chaotischer und lächerlicher als es momentan schon ist kann es kaum werden. Vielleicht kommt ja doch etwas sinnvolles heraus? Vielleicht aber auch nicht, von erfahrenden Politikern kann man dann erwarten das sie "Anfänger" und "Idioten" von der AfD spielend in die Tasche stecken. Dann wüsste wirklich jeder: Hey außer ein großes Maul hat die AfD absolut nichts zu bieten. Man kann nur hoffen, dass die Etablierten irgendwann mal aus ihrem Tiefschlaf aufwachen. Die SPD kommt als erstes unter die Räder (und hats dabei noch immer nicht kapiert) und wenn man sich so anhört was z.B. Herr Scholz so von sich gibt, absolut zu Recht. Ich bin mir nicht einmal sicher ob dieser Typ mit dem Wort "sozial" noch überhaupt etwas anfangen kann.


    CryptonNite : Ohne den Typen zu verteidigen - dein Erlebnis mit der AfD lässt sich problemlos auf diverse andere Parteien erweitern. Nullnummern gibt es in jeder Partei - in manchen haben sies sogar ganz nach oben geschafft. Das Geschwafel einer Claudia Roth empfinde ich z.B. auch als unerträglich, von Grün keine Spur (und das ist eben auch eine politische Meinung die man akzeptieren muss), die Frau ist schlicht nicht mehr normal.

    Der "Personenkult" zeigt übrigens noch eine ganz andere, in meinen Augen sehr schwerwiegende Sache: Weil viele mit völligem Desinteresse gegenüber politischer Themen durchs Leben gehen (und das geht eben nur weils uns noch gut geht), wird nach Symphatie gegenüber Personen gewählt. Das haben auch die Parteien (sämtliche durch die Bank) begriffen und werben entsprechend - auch hier eigentlich ein absolutes Armutszeugnis und im Grunde eine Kapitulation vor der eigenen Arbeit.

    @GAT:

    Mir will halt nicht in den Kopf was die Aktion jetzt soll.

    Ewig wurde behauptet "das geht nicht unter Windows 7, holt euch 10". Jetzt wirds über Umwege doch möglich gemacht, kurz vorm Ende des offiziellen Supports. Auf Neudeutsch würde man sagen #Shitstorm incoming.


    Gleichzeitig höre ich dann auch wieder das Gequarke wie toll 7 ist und wie scheisse 10. Das wird damit nur zusätzlich gefördert. Ein klassischer Schuss ins Knie von MS, denn schließlich will man letztlich ALLE zum "schnellen" Umsteigen bewegen (was sowohl wirtschaftlich, als auch sicherheitstechnisch für MS Sinn ergibt).

    In etwas mehr als einem Jahr endet der offizielle Support für Windows 7 - und damit dann auch jegliche valide Begründung das OS weiterhin zu nutzen.


    Ehrlich gesagt kann ich absolut nicht nachvollziehen warum MS jetzt noch diesen Schritt geht. Zumal die Reaktion "wollen die mich verarschen", quasi vorprogrammiert ist.

    Ich hatte den 1er mal als Leihwagen von Avis. Fürchterliche Schüssel, selbst vorne konnte ich mich nur hinein zwängen. Mir absolut unverständlich wie man für eine solche Kiste soviel Geld hinlegen kann. Aber hey, es ist eben ein BMW:rolleyes:

    Eins musste man dem Wagen allerdings zu Gute halten: Sparsam war er, trotz kleinstem Diesel, Vollbeladung (5 Personen) und Vollgas.

    Mir wäre die gebuchte Golf Klasse lieber gewesen (wir waren irgendwie die einzigen Trottel die sone Kiste bekommen haben, der Rest bekam Golf oder Astra, teils sogar Kombis), da kann man dann wenigstens auch wie nen normaler Mensch drin sitzen.

    Ja, das Spiel macht optisch ordentlich was her. Zumindest solange man nicht stehen bleibt und sich die Umgebungsgrafik genauer anschaut, da sind Passanten und Vegetation dann ziemlich häßlich :D

    Das ist bis heute in Rennspielen so. Wichtig ist eben das Fahrgefühl und die Immersion. Project Cars 2 sieht z.B. auch sehr schick aus, aber eben nur so lange wie man wirklich fährt.

    Generell stimme ich aber GAT zu, fürs Alter ist die Grafik von Dirt wirklich gelungen!


    €DIT:

    YAY 6k Beiträge:spitze::spitze::spitze::spitze:

    As said previously in some areas the game looks quite cool with the new textures and in some areas not. The "bathrrom" is an underground facilitiy called X-Labs where they create these "Ubersoldiers" and other crazy monsters. Actually a quite thrilling level.;)

    RTCW is one of my most favourite games EVER and I like it the way it was released, even if the textures are not that good. Anyway nice modding.


    Just some advice: Since we still have problems in Germany showing swastikas in games (forbidden by the law! - there is not a problem showing them in movies:rolleyes:), please remove the screens showing them. Could be an issue for ernie.